Apple Pay – Fragen und Antworten

Zum Start von Apple Pay in Deutschland fassen wir im Folgenden die häufigsten Fragen zusammen, die rund um den Bezahldienst kursieren. Vier Jahre nach dem Startschuss in Apples Heimatland können nun auch hierzulande Nutzer per iPhone oder Apple Watch und Apple Pay bezahlen (siehe Artikel: ).

Woher weiß ich, ob meine Bank Apple Pay unterstützt?
Sollte die Bank dies nicht offensiv beworben haben, bleibt entweder ein Blick in unsere seit Juli regelmäßig aktualisierte Übersicht (siehe ) oder auf die Webseiten Ihres Bankhauses.

Meine Bank verweigert sich Apple Pay – und jetzt?
Bevor Sie nun direkt die Bank wechseln, hilft sicher auch eine Mail an den Kundendienst – sogar die am Anfang komplett auf Verweigerung eingestellte DiBa erkannte inzwischen, wie missglückt die ersten Reaktionen auf Apple Pay waren (siehe ). Auf längere Sicht wird hohe Kundennachfrage beim ein oder anderen Bankhaus zum Umdenken führen – von der DiBa hieß es beispielsweise inzwischen, man habe mit der Ablehnung wohl den Fehler gemacht, Kunden nun gar keine Lösung dieser Art bieten zu können. Inzwischen gibt es sogar die Ankündigung, man sei 2019 mit dabei. Sollte Druck auf die Bank nicht fruchten, bleibt neben dem Bankwechsel auch eine Gutscheinkarte wie boon.


Wie sieht es denn mit flächendeckender Unterstützung aus?
Technisch gesehen kann jeder Bezahl-Terminal, der auch kontaktlose Kreditkarten unterstützt, mit Apple Pay verwendet werden. Anstatt der Karte wird dann einfach das iPhone oder die Apple Watch ans Lesegerät gehalten. Apple entschied sich für NFC-Technologie, weswegen viele große Anbieter auch direkt Apple Pay akzeptieren. Exemplarisch führt Apple auf den Produktseiten einige Ketten auf, die mit Apple Pay werben. Gerade landesweit vertretene Unternehmen dürften somit sehr schnell Apple Pay einsetzen. Die Lufthansa gab allerdings bereits bekannt, dass es alsbald keine Unterstützung geben werde – es sei denn, man setze Apple Pay mit einem Account aus einem anderen Land ein.

Wie richte ich Apple Pay ein?
Wenn Ihre Bank Apple Pay unterstützt, öffnen Sie die Wallet-App oder die Systemeinstellungen von Apple Pay. Achtung: Diese sind möglicherweise noch nicht sichtbar, je nach Region. Teilweise ermöglichen es auch Banking-Apps, die registrierte Kreditkarte direkt in die Apple Wallet zu überführen (beispielsweise bei Boon). Über die Systemeinstellungen können Sie zudem festlegen, was die Standardkarte sein soll.

Auf den folgenden Screenshots sind die Schritte zu sehen, um Apple Pay einzurichten. Öffnen Sie die Systemeinstellungen unter iOS, wählen Sie "Wallet & Apple Pay" und folgen Sie dann den weiteren Aufforderungen. Wenn die eigene Karte nicht unter den Optionen ist, fragt Apple bei der Bank ab... im vorliegenden Fall leider mit negativer Antwort:


Geht Apple Pay per EC-/Maestro-Karte?
Dies hängt von der Bank ab, aber grundsätzlich ja. Mehrere Bankhäuser verkündeten bereits, dass sowohl Kreditkarte als auch EC-Karte in der Wallet gespeichert werden können.


Welche Hardware benötige ich zur Nutzung von Apple Pay?
Bezahlt werden kann entweder per iPhone (alle Modelle ab iPhone 6, damit auch das iPhone SE) oder per Apple Watch (nur mit aktivierter PIN-Sperre!). Im iPad gibt es hingegen kein NFC-Modul für die Nutzung von Apple Pay.

ApplePay und MasterCard – geht damit jede MasterCard?
MasterCard kündigte frühzeitig an, dass man Apple Pay unterstützen werde. Selbiges galt auch für Visa. Wer allerdings Kunde einer Bank ist, die nicht an Apple Pay teilnimmt, hat auch von der MasterCard nichts. Diese werden nämlich immer direkt von der Bank ausgestellt – und zeigt die Bank kein Interesse, so hilft zunächst einmal auch die MasterCard nichts.

Kostet mich die Zahlung per Apple Pay zusätzlich etwas?
Wenn Sie mit einer normalen Kreditkarte bezahlen, übernimmt der Händler die Gebühren. Genauso läuft es auch mit Apple Pay ab: Im Hintergrund fließen zwar Händler- und Bankgebühren, am Kaufpreis ändert sich daran allerdings nicht.

Gibt es so etwas wie Mindestumsatz?
Im Geschäft kann es natürlich sein, dass der Verkäufer einen Mindestumsatz vorschreibt – also ebenso wie bei der Verwendung von Kartenzahlung. Apple Pay hingegen sieht so etwas nicht vor und theoretisch ließe sich auch das eine Lakritzbonbon per Apple Pay begleichen.

PIN-Code bei Zahlungen dennoch erforderlich?
Auf Apples Produktseiten heißt es für Deutschland, dass bei Einkäufen mit einem Wert von über 25 Euro "möglicherweise" die PIN eingeben werden muss. Wohlgemerkt: Der Karten-PIN und natürlich nicht der iPhone-PIN. Diese Einschränkung besteht für jedes Land, allerdings mit divergierenden Summen.

Kann ich anderen Nutzern Geld überweisen?
Dieses Angebot gibt es unter dem Namen "Apple Pay Cash" – allerdings nicht hierzulande. Was US-Nutzer schon seit geraumer Weile verwenden können, lässt in Deutschland auf sich warten. Ob Apple Pay Cash jemals in Deutschland eingeführt wird, ist schwer abzuschätzen.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?
Setzt man Apple Pay zur Bezahlung ein, tauscht man keine persönlichen Daten oder Kreditkarten-Informationen mit dem Bezahlterminal aus. Stattdessen dient Apple Pay als Vermittler zwischen Verkäufer und Bank. Datensparsamkeit gilt auch beim Bezahldienst als Maxime.

Ist Apple jetzt eigentlich eine Bank?
Apple tritt ganz explizit nicht als Bank auf. So handelt es sich bei Apple Pay um einen Vermittlungs-Dienst, verwendet wird die hinterlegte Kreditkarte. Somit bezahlt der Kunde auch nicht "mit Apple", sondern weiterhin über seine gewohnte Bankkarte, obwohl Apple sich eine eingeschränkte Lizenz für Bankgeschäfte sicherte. Der maßgebliche Unterschied ist nur, jene Zahlungsform nun im iPhone hinterlegt zu haben.

Kommentare

sonnendeck26.11.18 13:50
Das ist falsch und kann man releative schnell im Internet finden, Apple hat für Europa eine Banklizenz in Irland, ansonsten dürften die gar nicht die Finanz Transaktionen durchführen
-6
adiga26.11.18 13:53
Zudem hat man noch vergessen zu erwähnen, dass man mit Apple Pay auch im Internet bezahlen kann, z. B. Kickstarter.com u.a. Natürlich unter Verwendung eines iPhones oder Apple Watch
+1
Embrace26.11.18 14:14
adiga
Zudem hat man noch vergessen zu erwähnen, dass man mit Apple Pay auch im Internet bezahlen kann, z. B. Kickstarter.com u.a. Natürlich unter Verwendung eines iPhones oder Apple Watch

Oder Macs mit Touch ID.
+1
uuhh26.11.18 14:39
sonnendeck
Das ist falsch und kann man releative schnell im Internet finden, Apple hat für Europa eine Banklizenz in Irland, ansonsten dürften die gar nicht die Finanz Transaktionen durchführen
Ich habe dazu keine Information finden können, zumindest nicht im offiziellen irischen Register . Bist Du so nett und postest den Link zur irischen Vollbanklizenz von Apple?
+12
elBohu
elBohu26.11.18 14:58
Fehlt nicht die wichtigste Frage inkl. ihrer Antwort: WANN startet Apple Pay?
wyrd bið ful aræd
+3
s_ko
s_ko26.11.18 15:01
Ablauffrage bei TouchID Geräten:
Kann man seinen Finger schon vorher auf den Homebutton legen und wenn man dann das iPhone an den NFC Leser hält wird autorisiert oder erst an Leser halten und dann Finger auflegen?
0
Sascha77
Sascha7726.11.18 15:03
MTN
Die Lufthansa gab allerdings bereits bekannt, dass es alsbald keine Unterstützung geben werde – es sei denn, man setze Apple Pay mit einem Account aus einem anderen Land ein.
So ein Gebahren trägt sicher nicht zur Verbreitung bei. Wenn die Technik da ist und die deutschen Banken auch, warum solche Ausnahmen?
0
LoCal
LoCal26.11.18 15:04
sonnendeck
Das ist falsch und kann man releative schnell im Internet finden, Apple hat für Europa eine Banklizenz in Irland, ansonsten dürften die gar nicht die Finanz Transaktionen durchführen
MTN
Apple tritt ganz explizit nicht als Bank auf. So handelt es sich bei Apple Pay um einen Vermittlungs-Dienst, verwendet wird die hinterlegte Kreditkarte. Somit bezahlt der Kunde auch nicht "mit Apple", sondern weiterhin über seine gewohnte Bankkarte, obwohl Apple sich eine eingeschränkte Lizenz für Bankgeschäfte sicherte. Der maßgebliche Unterschied ist nur, jene Zahlungsform nun im iPhone hinterlegt zu haben.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+1
Patiiii26.11.18 15:34
MTN
Mehrere Bankhäuser verkündeten bereits, dass sowohl Kreditkarte als auch EC-Karte in der Wallet gespeichert werden können.

Welche denn? Ich habe bisher nichts nachlesen können, welche Bank Apple-Pay mit Maestro / EC-Karte unterstützt
0
iWilson26.11.18 15:50
s_ko
Ablauffrage bei TouchID Geräten:
Kann man seinen Finger schon vorher auf den Homebutton legen und wenn man dann das iPhone an den NFC Leser hält wird autorisiert oder erst an Leser halten und dann Finger auflegen?

Ja. In egal welchem Betriebszustand, wenn das Telefon ein Signal vom Leser empfängt, bringt es Wallet nach vorn und will loslegen. Wenn der Finger schon drauf ist, legt er auch gleich los.
0
uuhh26.11.18 16:03
Patiiii
Welche denn? Ich habe bisher nichts nachlesen können, welche Bank Apple-Pay mit Maestro / EC-Karte unterstützt
Deutsche Bank formuliert es so: "Ein Deutsche Bank Konto oder eine Deutsche Bank Mastercard"
Die Girocard wird meines Wissens nach nicht unterstützt, das läuft dann wohl über Maestro (Vermutung! von mir).
0
DarkVamp
DarkVamp26.11.18 16:42
Die DKB mauert immer noch
0
elBohu
elBohu26.11.18 18:57
Abwarten.
Die Reaktion der DKB gefällt mir besser als die de ING DiBa.
wyrd bið ful aræd
+1
Bitsurfer26.11.18 19:45
iWilson
s_ko
Ablauffrage bei TouchID Geräten:
Kann man seinen Finger schon vorher auf den Homebutton legen und wenn man dann das iPhone an den NFC Leser hält wird autorisiert oder erst an Leser halten und dann Finger auflegen?

Ja. In egal welchem Betriebszustand, wenn das Telefon ein Signal vom Leser empfängt, bringt es Wallet nach vorn und will loslegen. Wenn der Finger schon drauf ist, legt er auch gleich los.
Nicht ganz. Man startet Applepay mit einem Doppelklick. Homebutton oder Seitentaste der X. Nach sofortiger Freischaltung per Inger oder Scan bleibt die Bezahlmöglichkeit 30-40Sek aktiv. Während der Zeit kann man einfach das Handy ans Terminal halten ohne nochmals ffreischalten zu müssen.
+1
Bitsurfer26.11.18 19:45
Finger
0
aMacUser
aMacUser26.11.18 23:18
Gerade mal eine Mail an meine Sparkasse geschrieben, wann sie es endlich einsehen, dass sie Apple Pay unterstützen müssen. Den Spaß konnte ich mir dann doch nicht verkneifen
+1
Radetzky27.11.18 09:38
aMacUser
Gerade mal eine Mail an meine Sparkasse geschrieben, wann sie es endlich einsehen, dass sie Apple Pay unterstützen müssen. Den Spaß konnte ich mir dann doch nicht verkneifen
Ich an meine Sparda: "Wann wird ApplePay unterstützt?"
Sparda: "vielen Dank für ihre Nachricht.
Aktuell ist dies nicht möglich.
Bei weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da."

Gut, Konto bei Fidor ist vorhanden, Guthaben von Sparda an Fidor übertragen. Wann geht´s endlich los?
0
DarkVamp
DarkVamp27.11.18 10:32
elBohu
Abwarten.
Die Reaktion der DKB gefällt mir besser als die de ING DiBa.

Die TWITTER Nachricht ist relativ neu....
0
macuser96
macuser9627.11.18 11:06
FYI: Mastercard schreibt sich übrigens seit 2 Jahren nicht mehr MasterCard, sondern eben Mastercard.
0
Hot Mac
Hot Mac27.11.18 11:13
Ich war anfänglich sehr skeptisch, weil ich für mich persönlich keinen allzu großen Nutzen in der Verwendung von Apple Pay gesehen habe.

Nachdem ich eine Zeit lang in Frankreich gearbeitet habe, hat sich meine Einstellung grundlegend geändert.

Ich bezahle gerne via AMEX, was in Deutschland ja nicht überall möglich ist.
Das hat sich mit Apple Pay künftig erledigt.
Coole Sache. 😎
+1
d.velop27.11.18 12:19
Frage: kann man (und wenn ja, wie) mit verschiedenen Karten zahlen?
Ich möchte z.B. eine geschäftliche und eine private Karte hinterlegen.

Wie suche ich das dann in dem Moment aus?
0
Skieter27.11.18 12:31
Hot Mac
Ich war anfänglich sehr skeptisch, weil ich für mich persönlich keinen allzu großen Nutzen in der Verwendung von Apple Pay gesehen habe.

Nachdem ich eine Zeit lang in Frankreich gearbeitet habe, hat sich meine Einstellung grundlegend geändert.

Ich bezahle gerne via AMEX, was in Deutschland ja nicht überall möglich ist.
Das hat sich mit Apple Pay künftig erledigt.
Coole Sache. 😎

Wieso sollte sich das mit Apple Pay ändern? Wenn eine AMEX nicht akzeptiert wird, wird sie auch über ApplePay nicht akzeptiert. Ist bei der Boon Mastercard genauso, wenn der Händler nur EC/Girocard akzeptiert, wird auch die ApplePay Zahlung abgelehnt.
+1
Hot Mac
Hot Mac27.11.18 13:01
Skieter
Wenn eine AMEX nicht akzeptiert wird, wird sie auch über ApplePay nicht akzeptiert.
Wie jetzt?
AMEX unterstützt doch Apple Pay.
Wenn ich meine Karte in der App hinterlege, kann ich doch überall mit Apple Pay bezahlen, wenn dies akzeptiert wird, oder etwa nicht?
0
Skieter27.11.18 13:10
ApplePay stellt die Karten nur digital auf dem iPhone zur Verfügung, es muss also nicht ApplePay akzeptiert werden sondern die genutzte Karte sprich AMEX, MasterCard, Visa etc. Jedenfalls bei Zahlung im Geschäft, online verhält es sich vermutlich anders.
Ich fürchte du vergleichst ApplePay zur sehr mit einem Zahlungsdienstleistern bzw. einer Zahlungsart wie z.B. Paypal.
+2
Hot Mac
Hot Mac27.11.18 13:24
Skieter
(...) es muss also nicht ApplePay akzeptiert werden sondern die genutzte Karte sprich AMEX, MasterCard, Visa etc.
Ach so!
Das wusste ich tatsächlich nicht.
Ich war der Meinung, dass das so ähnlich funktioniert wie mit meinem Boon Account.

Herzlichen Dank für die Information.
Das erspart mir einen peinlichen Auftritt beim Aldi.
+1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel27.11.18 16:50
Patiiii
Welche denn? Ich habe bisher nichts nachlesen können, welche Bank Apple-Pay mit Maestro / EC-Karte unterstützt

Wie es aussieht, sind es bunq und N26 mit Maestro, Comdirekt und HVB mit girocard und Fidor/O2 mit ihrer SmartCard, die wohl eine Master/Maestro Hybrid-Karte zu sein scheint wo der Zahlungsterminal dann auswählt, womit gezahlt wird (so in etwa). Deutsche und Eden Red habe ich nicht recherchiert. Die anderen gelisteten Teilnehmer haben nur Master oder VISA - also keine Maestro oder girocard.
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel27.11.18 16:56
Hot Mac
Ich bezahle gerne via AMEX, was in Deutschland ja nicht überall möglich ist.
Das hat sich mit Apple Pay künftig erledigt.
Coole Sache. 😎

Das Amex mit Apple Pay verwendet werden kann, heißt noch lange nicht, dass mehr Händler auch Amex akzeptieren. Apple Pay ist - vereinfacht gesagt - nur eine digitale Speicherung der Daten Deiner Amex-Karte, damit Du dann mit dem iPhone/der Watch zahlen kannst, anstatt mit der Karte selbst. Ob die Karte vom jeweiligen Händler/POS akzeptiert wird, hat damit nichts zu tun. Das entscheiden die Händler nach wie vor selbst. Die (mangelnde) Akzeptanz von Amex in D seitens der Händler wird sich durch Apple Pay nicht ändern.
0
massi
massi27.11.18 16:59
Gibt‘s so eine FAQ eigentlich auch für Bargeld?
+1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel27.11.18 17:06
d.velop
Frage: kann man (und wenn ja, wie) mit verschiedenen Karten zahlen?
Ich möchte z.B. eine geschäftliche und eine private Karte hinterlegen.

Wie suche ich das dann in dem Moment aus?

Ja, man kann mehrere Karten in Wallet hinterlegen. Z.B. eine private girocard, eine private Kredit-Debitkarte und eine (oder mehrere) Firmenkarten. Eine davon wählt man als Standardkarte aus. Wenn man dann mit einer anderen Karte zahlen will, muss man nur auf die voreingestellte karte tippen, so dass die anderen karten auch angezeigt werden, und dann tippt man eben auf die, mit der man zahlen will. Auf der Watch wisch man nur nach links oder rechts. so dass die andere Karte erscheint.

Ist auch alles im Support-Dokument gut beschrieben:
https://support.apple.com/de-de/HT201239
+1
DarkVamp
DarkVamp27.11.18 17:36
Sparkassen und DKB:

https://www.apfelpage.de/news/apple-pay-bei-sparkasse-und-dk b-neue-starttermine-im-gespraech/
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen