Apple News auch für Blogger offen

Im Entwickler-Bereich hat Apple mit News Publisher eine Online-App zur Veröffentlichung von Inhalten in Apple News vorgestellt. Die App befindet sich momentan noch in der Beta-Phase und erlaubt die Erstellung magazinähnlicher Inhalte. Nutzer können nicht nur typografische Anpassungen vornehmen, sondern auch Foto-Galerien, Videos und Animationen integrieren.

Grundlage hierfür bildet das neue Apple News Format, welches als flexibles Darstellungsformat sowohl für iPad als auch iPhone optimiert ist. Darüber hinaus soll es auch Funktionen bieten, um allgemeine Statistiken zur Erreichbarkeit und Verbreitung von Meldungen zu erhalten.

Bislang konnten größere US-Medien ihre Inhalte mittels RSS-Feed in Apple News übertragen, was auch weiterhin noch möglich sein wird. Mittels News Publisher ist dies zukünftig auch Bloggern möglich, womit sich inhaltlich ein breiteres Angebot in Apple News bilden wird. Durch die Einführung von Apple News Format mit zugehörigen Schnittstellen für Medienhäuser und Blog-Systeme lassen sich außerdem über klassische CMS-Lösungen (Content Management System) umfangreiche Inhalte für Apple News bereitstellen, die zum jetzigen Angebot einen Mehrwert darstellen.

Die Finanzierung der englischsprachigen Inhalte ist über Apple News nach wie vor nur mit Werbung möglich, die entweder direkt im Artikel oder über iAd eingebunden wird. Darauf verzichten aber viele Medien bislang, um Leser mit ausgesuchten Artikeln vielmehr auf die eigene Webseite zu locken. Medienberichten zufolge ist mittlerweile die Unterstützung des Abo-Modells im Gespräch, bei dem beispielsweise Zeitungsabonnenten auch über Apple News alle Artikel werbefrei abrufen können. Wann Apple News auch für Inhalte in anderen Sprachen wie Deutsch und Französisch freigeben wird, ist nicht bekannt.

Weiterführende Links:

Kommentare

Raziel116.03.16 11:37
Klingt jetzt erstmal für mich so als wäre das System deutlich überlegter und offener als alte Versuche. Könnte wirklich interessant werden wenn sie es weiterhin so ausbauen (und es dann auch mal weltweit released wird)
0
Ties-Malte
Ties-Malte16.03.16 11:44
Sog. Native Banner (nur notdürftig gekennzeichnete Werbung in Artikelform), Interstitial Banner (den Artikel zersäbelnde Werbung), Pre-Roll Video (im ÖPNV immer besonders beliebt), Zippelzappel (Animationen, also Gifs) – ich glaube, ich bleibe lieber bei „meinem“ RSS-System. Mit Zeitungen und Blogs wie in Apples 'News', aber nahezu werbefrei, selbstgewählt, und ohne Apples neugierigen Blick, wann ich wohl was gerade lese. 😕
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
0
Stereotype
Stereotype16.03.16 13:35
Ties-Malte
Sog. Native Banner (nur notdürftig gekennzeichnete Werbung in Artikelform), Interstitial Banner (den Artikel zersäbelnde Werbung), Pre-Roll Video (im ÖPNV immer besonders beliebt), Zippelzappel (Animationen, also Gifs) – ich glaube, ich bleibe lieber bei „meinem“ RSS-System. Mit Zeitungen und Blogs wie in Apples 'News', aber nahezu werbefrei, selbstgewählt, und ohne Apples neugierigen Blick, wann ich wohl was gerade lese. 😕

Als logische Konsequenz solltet du alle Endgeräte abschalten und dir deine Infos vom Kiosk – natürlich mit Bargeld – einkaufen.
Das Internet ist nur für Leute, die wissen, dass das Netz ein öffentlicher und privatwirtschaftlich einsehbarer Raum ist.
0
Ties-Malte
Ties-Malte17.03.16 09:31
Stereotype

Ach weiste… die Welt ist nicht s/w.

Mein Statement war ja nicht gegen Werbung im Allgemeinen gerichtet, sondern gegen bestimmte Formen, die im Vergleich zum Bestehenden eine Verschlechterung darstellen (als Artikel getarnte Werbung sind ohnehin ein absolutes NoGo).
Also, nicht (nur) Kiosk, sondern Feedly.
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen