Apple I für 815.000 Dollar versteigert

Eigentlich wurden für den Verkauf eines seltenen Vorserienmodells des Apple I sogar 1,2 Millionen Dollar geboten - zum Verkauf stand das wohl älteste erhaltene Exemplar der ersten von Apple vertriebenen Baureihe. Quasi in letzter Sekunde wurde das Gebot aber gestrichen. Somit gewann ein Sammler den Zuschlag, dem der Apple I immerhin 815.000 Dollar Wert war. 10 Prozent des Kaufpreises gingen im Rahmen von Charitybuzz übrigens an wohltätige Zwecke. Im Vorfeld hatten die Veranstalter der Auktion allerdings mit einem Kaufpreis von einer Million Dollar gerechnet.


Die Besonderheit am versteigerten Apple I ist, dass es sich um eine Testeinheit vor Beginn der Produktion handelte. Steve Wozniak bestätigte, dass eine solche Konstruktion niemals in den Verkauf ging. Bestandteil der Auktion war das Board des Apple I, ein Gehäuse beinhaltete das Paket nicht.

Kommentare

Legoman
Legoman26.08.16 08:42
10% an gemeinnützige Einrichtungen - und dann noch obendrauf satte Gebühren für die Auktionsplattform...
0
chill
chill26.08.16 08:51
Ob man die Kassette noch lesen kann nach so viel Jahren? Nen Backup von den Daten auf der gibt es wohl kaum.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
mac minister26.08.16 11:20
chill
Ob man die Kassette noch lesen kann nach so viel Jahren? Nen Backup von den Daten auf der gibt es wohl kaum.
Eher nicht. Das "good luck" spricht sogar dafür, dass das Ding niemals lesbar war.
Aber schon erstaunlich, wofür so manch ein apple Fan sein Geld ausgibt, wenn er nicht mehr weiss, wohin damit.
Schätze mal, einige Berufsjubler hier im Forum dürften vor Neid in ihre wireless mouse gebissen haben.
0
iPeter79
iPeter7926.08.16 12:30
chill
Ob man die Kassette noch lesen kann nach so viel Jahren? Nen Backup von den Daten auf der gibt es wohl kaum.

Ich würde mal behaupten, dass man manche Magnetspeichermedien (Kassetten, Tonbänder und Disketten) noch besser (einigermaßen fehlerfrei) lesen kann als so mancher neuerer CD/DVD-Rohling.

Immer als ich mal alte Computersachen hervorgekramt habe (Atari ST und Mac), war ich sehr erstaunt, dass die alten Speichermedien, wie Disketten immer noch relativ gut funktionierten, obwohl es immer heißt, dass sich die Medien nach einer bestimmten Zeit entmagnetisieren oder sich darauf die Magnetschicht komplett ablösen soll.

Neuere Sachen müssen bei der Haltbarkeit nicht immer gleich besser sein. Mir ist auch aufgefallen, dass sich z. B. die Qualität von CD/DVD-Rohlingen in der letzten Zeit immer mehr verschlechtert hat. Alte Rohlinge kann man meistens noch gut lesen, während neuere meistens schon nach kurzer Zeit den Geist aufgeben (Schicht verfärbt sich und wird unlesbar).
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen