Apple-Filmstudios in Hollywood? Möglicherweise schon ab Januar

Der Großraum rund um Los Angeles hat eine der größten Star- und Sternchendichten überhaupt - kein Wunder, denn im Nordwestlichen Teil des Stadtgebiets liegt Hollywood. Als Zentrum der US-Filmindustrie ist "Hollywood" seit langer Zeit zum Synonym für Filmproduktion geworden. Die Filmgiganten Sony Pictures Entertainment, Time Warner, Walt Disney, Comcast, Lions Gate Entertainment, MGM oder Dreamworks versammeln sich in oder dicht bei Hollywood. Einem neuen Bericht zufolge könnte es noch einen weiteren Anbieter geben, der mit Studios vertreten ist: Apple. Dem Immobilienmagazin The Real Deal zufolge steht Apple derzeit in Verhandlungen, um ein Produktions-Hauptquartier in Culver City, dem Stadtteil südwestlich Hollywoods zu errichten.

Die knapp 8000 Quadratmeter große Anlage soll in erster Linie Produktion von Film- bzw. Serieninhalten dienen. Die Inbetriebnahme könnte bereits Anfang des nächsten Jahres stattfinden. Berichten zufolge will Apple rund eine Milliarde Dollar in eigene TV-Inhalte investieren. Dem Studio in Culver City käme dabei sicherlich hohe Bedeutung zu. Laut Real Deal liegt der Mietpreis bei ungefähr 3,8 Millionen Dollar pro Jahr. Bis zum Beats-Hauptquartier wäre es übrigens nicht weit, dieses ist nur etwa zwei Kilometer entfernt. Weder der Makler des Objekts, noch Apples Vertreter wollten verständlicherweise zu den Berichten rund um das Objekt im 5500 W. Jefferson Boulevard Stellung nehmen.

Längst ist es ein offenes Geheimnis, welchen Stellenwert Apple eigenproduzierten Inhalten einräumt. Auch wenn Apple in allen öffentlichen Aussagen den Ball eher flach hält, zeugt schon allein die Personalpolitik davon, wie Apples Pläne aussehen. So warb Apple einige der wichtigsten Köpfe der TV-Industrie ab. Außerdem kamen erst in dieser Woche Berichte auf, Apple arbeite mit Steven Spielberg an einer Mystery-Serie (siehe ). Erwähnenswert ist auch dieser Artikel, in dem es um Apples besonders ambitionierte Serienprojekte mit "unerreichten Qualitätsstandards" geht. Selbst Game of Thrones soll damit angeblich Konkurrenz gemacht werden.

Kommentare

schaudi
schaudi12.10.17 09:48
Auch wenn Apple in allen öffentlichen Aussagen den Ball eher flach hält, zeugt schon allein die Personalpolitik davon, wie Apples Pläne aussehen. So warb Apple einige der wichtigsten Köpfe der TV-Industrie ab.

Wie steht bzw. stand es nochmal um die Personalpolitik im Bereich KFZ-Fachkräfte?! Was wurde da nicht alles abgeworben....
+1
Fenvarien
Fenvarien12.10.17 09:57
schaudi Da bestätigte Apple inzwischen, autonome Systeme zu entwickeln
Ey up mi duck!
+1
schaudi
schaudi12.10.17 10:14
ja klar, aber die Abwerbungen hatten auf viel mehr als "nur" auf das gedeutet. Und es ist ja auch mehr oder weniger bekannt, dass tatsächlich auch zumindest die überlegung im raum stand, "mehr" zu machen und diese dann fallen gelassen wurde.

Ich hab nur partiell den Eindruck, dass Apple schon sehr lange, denn Weg geht, erstmal überall alle Möglichen Leute abzuwerben um dann zu ergründen ob man was macht und dann wirds halt meist doch nichts, oder nur deutlich eingeschränkter, als es zunächst den Eindruck machte. Heißt aber auch nicht, dass es nicht so kommt.
0
darkdickfire
darkdickfire12.10.17 11:53
Harvey Weinstein sucht einen Chefposten. 👹
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen