Akkulaufzeit des iPhone verdoppelt? Test der Akkuhülle mophie juice pack wireless

Normalerweise hält der eingebaute Akku meines iPhone 6s locker zwei Tage durch. Doch bei Ausflügen mit Belastungen wie dauerhafter GPS-Ortung und viel Mobilfunk-Internet, App-Wechseln und Kommunikation kann es doch knapp werden, ob die Ladung bis zur Rückkehr zu Ladekabel Steckdose durchhält. Deswegen habe ich mich jetzt an eine Akkuhülle gewagt, welche die Akkudauer des Geräts annähernd verdoppeln soll; und weil »kabellos« gerade so im Trend liegt, handelt es sich um eine Hülle, die selbst über Induktion von einer entsprechenden Lade-Unterlage aus aufgefüllt werden kann.

Konkret handelt es sich um das »juice pack wireless & charging base« des kalifornischen Unternehmens mophie, für mich natürlich in der Ausfertigung für iPhone 6 und 6s (Apple: , Amazon: ). Im Angebot sind auch die Ausführungen für das iPhone 7 sowie die entsprechenden Plus-Modelle. Der Hersteller verspricht 50 Prozent Extra-Akku. Damit bleibt mophie noch zurückhaltend, denn das juice pack bietet eine Kapazität von 1.560 mAh. Das ist annähernd so viel wie der Akku des iPhone 6s, welcher auf 1.715 mAh kommt.


Verpackung
Normalerweise halte ich mich bei Tests nicht lange mit der Gestaltung der Verpackung auf. Doch in diesem Fall war ich positiv überrascht: nichts zu reißen, nichts zu piddeln, nichts wegzuwerfen. Aufladepad, Akkuhülle, Kabel und Anleitung finden sich in einem Schubfach, welches zum Wiederverwenden einlädt. Im Augenblick hütet es meine bisherige iPhone-Hülle, die für den Test des juice pack weichen musste. Das umweltschonende Vorgehen geht möglicherweise auf die strengen Vorgaben Apples für Dritthersteller-Zuebhör zurück, welches über den Apple Online Store oder die Retail-Geschäfte vertrieben werden soll.

Montage
Apropos alte Hülle. Bisher setzte ich auf ein möglichst schlankes Kleid und verwendete das 2R-Tec Carbon Cover, welches Kollege sonorman kurz nach dem Erscheinen des iPhone 6 im Rahmen einer Rewind vorgestellt hatte (). Sie erfüllte ihren Zweck - schützen und nicht stören - tadellos, ließ sich aber nur widerwillig von meinem 6s lösen. Umso einfacher gestaltete sich das Anbringen der neuen Hülle: Das juice pack ist in zwei Bauteile gespalten. Der untere Hauptteil enthält innen einen Lightning-Stecker und erlaubt das unkomplizierte Einschieben des iPhone. Die Krone mit Aussparung für Kamera und LED-Licht steckt man einfach darauf; die Bauteile rasten unkompliziert ein.


Ausmaße
Der Umstieg von der extrem dünnen Haut des Carbon Cover zum ausladenden Akkumantel gestaltete sich als drastischer Übergang. Mit Hülle wachsen die Ausmaße des 6s um knapp 1,5 cm in der Höhe, etwa 5 mm in der Breite und ebenso viel in der Tiefe. Damit ist das Gerät fast doppel so dick wie vorher! Gemeinsam mit dem um 81 Gramm gestiegenen Gewicht macht sich das beim etablierten Hosentaschentransport doch deutlich bemerkbar. Einen kleinen Vorteil hat die Dicke natürlich: Die herausstehende Kamera des 6s ist nun überhaupt kein Problem mehr.

Kommentare

daschmc30.01.17 17:27
Hübsch 😜
0
nane
nane30.01.17 17:34
- Akkuhülle und Ladepad verwenden Mikro-USB statt Lightning
Der Micro USB Anschluss ist ja gerade das "killer-feature"! Endlich kann man den vollkommen nutzlosen Lightning Müll über Board werfen und Netzteile und Ladekabel nutzen, die man schon von Kameras und xy anderen Produkten hat (und die im Gegensatz zu Lightning fast jeder ebenso Zuhause hat). Das spart in Zukunft den Lightning Lade-Müll zusätzlich mit zu schleppen. Ein Traum wird war! Das ist geradezu genial!

Geiles Produkt! Gekauft! Juuhuuu
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
-2
zacwinter30.01.17 17:39
Ich finde die Idee hinter Akkuhüllen toll. Aber die Umsetzung ist ein Graus. Einige Akkuhüllen von namhaften Herstellern sind derart schwer anzubringen, dass ich lieber ein Akkupack temporär verwende, als mir das Gefrimel anzutun. Und die, die sich gut auf das iPhone aufziehen lassen, sind so klobig, dass man sich 15 Jahre in die Vergangenheit zurück katapultiert fühlt. Das hier vorgestellte Mophie- Produkt scheint nicht anders zu sein.

Ich weiss nicht, wie in so einen dünnen iPhone 1700 mAh drin stecken können und in so einem fetten Case nur 1500 mAh.

Ich würde mir wünschen, endlich mal ein wesentlich dünneres Akkucase zu finden....
+1
Waldi
Waldi30.01.17 18:01
Papperapapp!
Es geht um absolute Zahlen.
-3
Aerosail30.01.17 18:02
zacwinter
Ich würde mir wünschen, endlich mal ein wesentlich dünneres Akkucase zu finden....

Ich wünsch mir gar kein Akkucase.
2 Tage Batterielaufzeit sollte Apple liefern statt ein dünnes Smartphone zu verkaufen damit der Nutzer daraus ein dickes macht.
+2
firstglow30.01.17 18:12
Könnte so ein Case eigentlich auch das Problem der vorzeitigen Abschaltung
bei niedrigen Umgebungstemperaturen mildern?
+4
MacRudi30.01.17 18:24
firstglow
Könnte so ein Case eigentlich auch das Problem der vorzeitigen Abschaltung bei niedrigen Umge- bungstemperaturen mildern?
Ja, 50% mehr auch bei kälterer Umgebung.

Nahezu verdoppelte Akkulaufzeit ist gemessen oder aufgrund der Kapazitätsangaben gemutmaßt?
+2
bublik
bublik30.01.17 18:33
Cool, aber ich sehe ein Problem mit der Positionierung auf der Ladeschale, warum hat man das nicht gemacht das falsch auflegen gar nicht möglich wäre, einrasten und basta.
0
wurzelmac
wurzelmac30.01.17 18:47
Aerosail
zacwinter
Ich würde mir wünschen, endlich mal ein wesentlich dünneres Akkucase zu finden....

Ich wünsch mir gar kein Akkucase.
2 Tage Batterielaufzeit sollte Apple liefern statt ein dünnes Smartphone zu verkaufen damit der Nutzer daraus ein dickes macht.

Genau.
You have to keep busy. After all, no dog has ever pissed on a moving car. (Tom Waits)
-2
coffee
coffee30.01.17 18:56
Na endlich ein bildhübsches EnergyCase für das grottenhässliche iPhone!
Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)
+1
heavymeister30.01.17 19:18
Wenn Apple die iPhone Gehäuse bündig mit der Kameralinse gemacht hätte, dann könnte der Akku auch einen Millimeter dicker sein und bestimmt Strom für zwei Tage liefern und diese Akkucases wären überflüssig.
-2
MacRudi30.01.17 19:27
Das kannste Frau Schickeria aber nicht antun, dass sie mit sonem Geröllheimer Shopping gehen soll!
-3
heavymeister30.01.17 19:42
Die Frau Schickerias, die ich kenn haben ne Powerbank in den Untiefen ihrer Handtasche.
-3
MacRudi30.01.17 20:01
Also brauchen sie kein dickeres iPhone, weil Handtasche machts möglich? Da kann auch ein etwas dickeres iPhone nicht gegenanstinken.
-3
Villiper30.01.17 20:02
Hand auf's Herz: Wessen iPhone ist denn häufig entladen bevor man wieder zu Hause ist? Kommt Ihr auf mehr als ein Mal in der Woche? Bei mir ist es nicht mal 1 Mal im Monat. Mein iPhone wird ggf. im Auto und auch im Büro geladen. Und wenn ich wirklich mal auf Safari gehe, dann ist die Powerbank die in jedem Punkt überlegene Lösung für mich. Und mehr als 10€ muss man dafür heute nicht ausgeben.
+2
teorema67
teorema6730.01.17 20:10
Wie krank sieht das denn aus

Nehmt eine Mate 9, das läuft genauso lange, ohne Dickpack.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
-2
Niederbayern
Niederbayern30.01.17 20:11
Akkuhülle - 100€; nicht wissen ob es mit der kommenden iPhone Generationen kompatibel ist, unbezahlbar 😣
-1
daschmc30.01.17 20:27
Bei diesen Hüllen inklusive Akku stellt sich mir immer die Frage wie es sich mit dem Hinweis von Apple verhält, Hüllen etc. zu entfernen um die Wärmeabfuhr zu gewährleisten 🤔

https://www.apple.com/de/batteries/maximizing-performance/

0
Mysterium30.01.17 21:05
Alleine der Micro USB Anschluss ist absolutes K.O
MBP Retina 15", 2,7 Ghz Quadcore i7, 16GB RAM, 512 GB SSD
+1
doggda
doggda30.01.17 23:37
ich habe so eines seit einem Jahr im Einsatz, am 6se , bin immernoch begeistert. Der Strom geht einem nicht mehr aus. Einzig die Verarbeitung ist sch... . Der LAck platzt ab und die zwei Teile rasten nicht mehr richtig ein, sie sitzen sehr locker. Ist aber auch ein super Schutz vor Stürzen....
0
Cyman31.01.17 05:37
Ich hatte zwischen diesem Juice Pack und dem normalen mit Kabel, dafür aber mit mehr Kapazität hin- und her überlegt. Letztlich haben die Reviews und der größere Akku der anderen Hülle mich zu dieser greifen lassen.
+1
Josch
Josch31.01.17 08:39
Moin zusammen,

da hat sich ein Fehler eingeschlichen:

»[…] Mit Hülle wachsen die Ausmaße des 6s um knapp 1,5 cm in der Höhe, etwa 5 mm in der Breite und ebenso viel in der Tiefe […]«

Die Akkuhülle hat 1,5 cm in der Höhe (komplett irre ) – also wachsen die Ausmaße auf 1,5 cm, nicht um 1,5 cm in der Höhe
0
teorema67
teorema6731.01.17 15:04
Josch
Moin zusammen,

da hat sich ein Fehler eingeschlichen ...



... und mir müsste dann bitte jemand erklären, wieso
MTN
Akkulaufzeit des iPhone verdoppelt
wenn
MTN
Diese verspricht mindestens 50 Prozent längere Akkulaufzeit
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
atlantide31.01.17 15:31
Ich habe diese Hülle hier für 16,- €, ist das schlimm?

https://www.amazon.de/gp/product/B01HCQWT1W/ref=oh_aui_detai lpage_o08_s00?ie=UTF8&psc=1
0
teorema67
teorema6731.01.17 16:41
Scheint ein anderes Produkt ...
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
mdopp01.02.17 06:30
Ich hab'mir vor einem halben Jahr auch eine Mophie Hülle zu meinem iPhone 6 gegönnt, und zwar den Juicy Pack Reserve.
Der ist zwar nicht kontaktlos ladbar, dafür aber wohl etwas kleiner und bietet 1850 mAh, also praktisch eine komplette zweite Ladung.
Ich bin total begeistert und hab' meiner Frau kurz darauf auch so ein Teil verpasst
Vorteile:
- Kälteprobleme sind weg (darunter litt mein Gerät sehr). Zum einen wird das iPhone etwas wärmer gehalten und auch beim Nachladen handwarm angewärmt, zum zweiten kann ich bei plötzlichem Ladestandsverlust schnell nachtanken.
- Die Hülle macht das iPhone deutlich griffiger und besser zu handhaben. Ich hab' das viel zu dünne, runde und flutschige Gehäuse nie gemocht.
- Sehr robuster Schutz, der auch um alle vier Ecken herum geht. Die Hülle steht zudem oben minimal über, so dass das iPhone nicht auf den Screen fallen kann.
- Endlich stehe ich auch bei längeren Tagestouren nicht schon Mittags mit leerem Akku da. Letzte Woche war ich erst wieder 2x 5 Stunden mit der Bahn unterwegs. Das wäre früher mit dem iPhone nicht gegangen.

Nachteile:
Für mich keine. Die 'Reserve' Variante ist nicht mal besonders teuer (ca. 60€).
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen