AirPower nun offiziell verspätet

Zusammen mit dem iPhone 8, 8 Plus und iPhone X kündigte Apple im September 2017 auch eine neue, revolutionäre Qi-Ladestation an. Das besondere an der AirPower-Station sollte sein, dass man drei Geräte parallel ohne Kabel auf einer einzigen Matte aufladen kann, ohne diese speziell anordnen zu müssen.


Nach dem Apple-Event im September 2017 war auf den Internetseiten von Apple zu lesen, dass AirPower "Anfang 2018" ausgeliefert werden soll. Als dann das Frühjahr begann, änderte Apple diese Angabe auf "2018". Im September vergangenen Jahres entfernte Apple fast alle Hinweise auf die AirPower-Ladestation von der Webseite, eine Zeitangabe war nun nirgends mehr zu finden. In der Kurzanleitung zum iPhone XR, XS und XS Max finden sich dennoch Hinweise auf die AirPower-Ladestation, weswegen noch ein wenig Hoffnung besteht, dass Apple das Gerät doch noch auf den Markt bringen wird.


2018 ist nun offiziell vorüber und Apple hat somit den zuletzt angekündigten Termin für die Einführung von AirPower verstreichen lassen – ein Statement von Apple gibt es derzeit nicht. Gerüchten nach soll Apple Probleme mit der Hitzeentwicklung beim Laden von Geräten auf der AirPower-Station haben: Diese soll sich so stark erwärmen, dass Geräte wie die Apple Watch oder das iPhone den Ladevorgang abbrechen.

Noch ist völlig unklar, ob die Qi-Ladestation von Apple jemals erscheinen wird. Da bei der Ankündigung im September 2017 die Entwicklung der Hardware mit Sicherheit noch nicht abgeschlossen war, ist es möglich, dass Apple auf technisch nicht lösbare Probleme getroffen ist – eine bessere Kommunikationspolitik wäre aber bei diesem verzeihbaren Fehlschlag wünschenswert.

Kommentare

jeti
jeti02.01.19 09:14
Gibt doch eine gute Alternative von Bluestein:
0
Dirk!02.01.19 09:17
Unter der Überschrift „offiziell verspätet“ hätte ich jetzt eher erwartet, dass sich Apple dazu geäußert hat. Also eher alles beim alten, außer das 2018 rum ist.
+30
MetallSnake
MetallSnake02.01.19 09:29
Dirk!
Unter der Überschrift „offiziell verspätet“ hätte ich jetzt eher erwartet, dass sich Apple dazu geäußert hat. Also eher alles beim alten, außer das 2018 rum ist.

Ja, die einzige Information die ich aus dem Artikel nun ziehen konnte war dass 2018 vorbei ist. Aber das hatte ich durch das Feuerwerk schon mitbekommen.
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+23
mk27ja95
mk27ja9502.01.19 09:42
So generiert man klicks!
+10
Ghostmaster3708302.01.19 09:56
Ich frage mich nach wie vor, wie man bei dem Teil eine Watch mit geschlossenen Armband laden soll.
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck02.01.19 09:57
Dirk!
Das wollte ich mit der Überschrift nicht suggerieren. Die letzte offizielle Zeitangabe von Apple war "2018", und die wurde nun gerissen.

Ghostmaster37083
Ja, das fragte ich mich auch schon bei der Ankündigung, wie das gehen soll.
-2
Landgraeber
Landgraeber02.01.19 10:09
Das Problem dürfte nicht so sehr bei der entstehenden Abwärme liegen, sondern an der nötigen Trennung der unterschiedlichen Induktionsschleifen. Das ist technisch nur schwer realisierbar.
Stay hungry, stay foolish.
+1
jeti
jeti02.01.19 10:20
Landgraeber
. . . sondern an der nötigen Trennung der unterschiedlichen Induktionsschleifen.
Das ist technisch nur schwer realisierbar.

Ist bei Herdplatten doch auch möglich,
es gibt die Variante mit fest definierten Kochstellen,
oder die Möglichkeit einer großen Herdplatte und der Topf kann stehen wo auch immer.

Sollte doch kein Hexenwerk seine dieses entsprechend umzusetzen.
-1
Embrace02.01.19 10:48
Offiziell heißt aber schon, dass diese Ankündigung von Apple kommen muss. Alles andere bedeutet, dass Apple einfach ihre letzte Ankündigung nicht halten konnte.
+5
conception02.01.19 10:49
Ich hab genug und pack euch auf meine blacklist. Versammtes clickbaiting!
-11
Dirk!02.01.19 10:53
Mendel Kucharzeck
Dirk!
Das wollte ich mit der Überschrift nicht suggerieren. Die letzte offizielle Zeitangabe von Apple war "2018", und die wurde nun gerissen.

Das ist aber leider nicht das, was bei mir mit „offiziell“ assoziiert wird. Guck mal im Duden . „unweigerlich“ wäre vermutlich das sinnvollere Wort, aber sorry für die Besserwisserei. Ich bin auch kein Germanist oder Sprachwissenschaftler.
+5
Assassin02.01.19 11:07
jeti
Landgraeber
. . . sondern an der nötigen Trennung der unterschiedlichen Induktionsschleifen.
Das ist technisch nur schwer realisierbar.

Ist bei Herdplatten doch auch möglich,
es gibt die Variante mit fest definierten Kochstellen,
oder die Möglichkeit einer großen Herdplatte und der Topf kann stehen wo auch immer.

Sollte doch kein Hexenwerk seine dieses entsprechend umzusetzen.

Da es keine Alternative von anderen Herstellern gibt, ist das wohl komplizierter als gedacht.
Die Besonderheit von AirPower sollte ja sein, dass man seine Geräte einfach drauflegen kann und nicht auf zwei oder drei feste Positionen festgelegt ist.

Naja, sehe eh keinen so großen Sinn in diesem QI Gelade. Mein iPhone hält bequem über den Tag oder oft auch zwei und meine AirPods brauche ich nicht täglich und lade die vielleicht alle zwei Wochen mal auf. Da kann man auch mal schnell ein Kabel nehmen.
+1
Embrace02.01.19 11:07
Wenn man offiziell wie ihr verwendet, weil von anderer, offizieller Seite 2018 vorbei ist, hätte man wenigstens die komplette Überschrift von 9to5Mac übernehmen können und noch (in der Überschrift!) dazuschreiben können, dass Apple dazu schweigt 😈
-2
MacGay
MacGay02.01.19 12:01
Also ich bin vom Inhalt des Artikels auch enttäuscht...
Sorry, eigentlich bin ich so schlau wie vorher... nur das ich eine offizielle Meldung erwartet hatte...
Kam aber nicht ...
+6
Kujkoooo02.01.19 13:06
Dieses ganze Induktionsladen ist doch selbst bei den Autobauern auf schwere Probleme gestoßen.
Man hat es offiziell zwar vorgestellt, intern aber auf Eis gelegt, da es kurzerhand nicht richtig funktioniert.

Solche Ankündigungen braucht übrigens kein Mensch. Lieber in Ruhe zu ende entwickeln und dann ein BÄÄM!, anstatt etwas vorzustellen und sich hinterher Gedanken zu machen, wie man es vielleicht realisieren könnte.

Schwach Apple.
+2
marco m.
marco m.02.01.19 14:20
jeti
Gibt doch eine gute Alternative von Bluestein:
Die gibt es schon lange, hat aber nichts mit der von Apple zu tun.
conception
Ich hab genug und pack euch auf meine blacklist. Versammtes clickbaiting!
Bei deiner Anzahl an Beiträgen wird es eh niemanden interessieren.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
Axel702.01.19 14:39
Danke für den Tipp mit Bluestein. Wer jedoch eine Apple Watch mit Sportloop Armband einsetzt sollte sich den Kauf genau überlegen.
0
MrUNIMOG02.01.19 23:34
Ghostmaster37083
Ich frage mich nach wie vor, wie man bei dem Teil eine Watch mit geschlossenen Armband laden soll.
Ganz einfach: Aufmachen. Aus dem Grund wurde mit der Series 4 auch ein neues Milanaise Loop eingeführt, das sich komplett öffnen lässt.
Für das Gliederarmband jedoch bleibt wohl nur ganz Abmachen. Vielleicht deswegen führt Apple es auch in der aktuellen Kollektion nicht mehr auf.
Axel7
Danke für den Tipp mit Bluestein. Wer jedoch eine Apple Watch mit Sportloop Armband einsetzt sollte sich den Kauf genau überlegen.
Da das Sportloop keine Metallteile enthält, steht es grundsätzlich dem induktiven Laden nicht entgegen, wenn die Uhr flach auf dem Armband liegt.
0
MetallSnake
MetallSnake03.01.19 09:21
MrUNIMOG
Da das Sportloop keine Metallteile enthält, steht es grundsätzlich dem induktiven Laden nicht entgegen, wenn die Uhr flach auf dem Armband liegt.

Das heißt das Band zwischen Uhr und Ladematte stört nicht bei der Stromübertragung? Ich dachte da müsste direkter Kontakt bestehen? Was passiert denn wenn ich die Uhr in die Hand nehme und meine Hand dann auf so ein Ladegerät lege?
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
0
MrUNIMOG03.01.19 17:52
MetallSnake
MrUNIMOG
Da das Sportloop keine Metallteile enthält, steht es grundsätzlich dem induktiven Laden nicht entgegen, wenn die Uhr flach auf dem Armband liegt.

Das heißt das Band zwischen Uhr und Ladematte stört nicht bei der Stromübertragung? Ich dachte da müsste direkter Kontakt bestehen? Was passiert denn wenn ich die Uhr in die Hand nehme und meine Hand dann auf so ein Ladegerät lege?

Kontakt ist nicht für induktives Laden nicht notwendig, ob nun Luft dazwischen ist oder Nylongewebe ist dafür egal. Nur zu groß darf der Abstand nicht werden, iPhone mit Hülle dran laden ist ja auch kein Problem.
Gerade mal probiert, meine Watch (1. Generation) lädt auf Apples Ladepuck auch durch über 2 mm Papier hindurch noch einwandfrei.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen