10.14 Mojave: Die ersten Nutzerrückmeldungen – und eine Sicherheitslücke

Vorsichtigere Naturen warten mit Updates natürlich immer erst ein wenig ab und beobachten, wie die Erfahrung der mutigeren Nutzer aussehen. Die üblichen Statistiken zur Verbreitung einer wichtigen Apple-Aktualisierung dokumentieren allerdings, dass offensichtlich großes Vertrauen in die Qualität solcher Updates besteht. Anders wäre es nicht zu erklären, wie schnell neue Systemversionen hohe Marktanteile erklimmen. Das Interesse am Betatest fiel unter MTN-Leser recht hoch aus, denn schon vor der offiziellen Freigabe lag der Anteil von Zugriffen mit macOS 10.14 bei rund 5 Prozent, wohingegen etwa 80 Prozent der Macs mit 10.13 High Sierra liefen. Sofern sich die Entwicklung der vergangen Jahre wiederholt, wird 10.14 schon Anfang Oktober vor 10.13 liegen. Der jetzt bereits hohe Anteil zeigt, wie viele Teilnehmer das Testprogramm hat.


Download teils langsam, ansonsten reibungslos
Angesichts der Rückmeldungen zu den letzten drei Betaversionen, die intensiv von vielen Nutzern getestet wurde, war von einem geglückten Marktstart auszugehen. Die Reaktionen fallen daher auch überwiegend positiv aus. Zwar gab es mitunter Fehlermeldungen im Mac App Store sowie langsame Download-Geschwindigkeiten, für die meisten Nutzer war das Update aber mit wenigen Klicks und kurzer Wartezeit erledigt.

Drittanbieter-Apps
Etwas anders sieht es allerdings mit den Apps von Drittanbietern aus. Wer auf bestimmte Lösungen angewiesen ist, sollte unbedingt vorher auf den Seiten des Herstellers nachsehen. Von Änderungen betroffen sind beispielsweise Audio-Apps – genauer gesagt Programme, die Audio-Inhalte aufzeichnen.

In eigener Sache
Eine Bemerkung in eigener Sache: Das Software-Portfolio von Synium Software, Betreiber von MacTechNews, wurde bereits an Mojave angepasst. MacStammbaum () und Logoist () unterstützen zudem den systemseitigen Dark Mode. Screenium ist seit dem letzten Update () ebenfalls an Mojave angepasst. iFinance () ist kompatibel mit Mojave, erhält allerdings aus technischen Gründen in absehbarer Zeit keinen dunklen Modus.

Mojave-Sicherheitslücke bekannt geworden
Zumindest ein Problem hat sich dann aber doch in Mojave eingeschlichen. So ist es möglich, dass sich eine App Zugang zu persönlichen Daten verschafft, obwohl der Nutzer dies verbietet. Dafür verantwortlich scheint die Implementierung der neuen Sicherheitsvorkehrungen – die genau dies eigentlich verhindern sollen.


Veröffentlicht werden die genauen Details zur Ausnutzung der Schwachstelle erst im November. Bis dahin hat Apple also noch genügend Zeit, ein Sicherheitsupdate zur Verfügung zu stellen. Betroffen ist nur Mojave, in älteren Systemversionen besteht die Lücke nicht. Das oben eingebettete Video demonstriert, wie die Abfrage von Kontaktdaten aus dem Adressbuch erfolgreich verläuft.

Kommentare

nacho
nacho24.09.18 21:53
Habt ihr noch eure Tags im Finder?
+2
Hanterdro24.09.18 21:54
Dieser ständig aufpoppende Dialog ob die APP XY dies und jenes darf nervt...

Werde meine anderen Macs erstmal nicht updaten...
-3
wormstar
wormstar24.09.18 21:55
Arbeite seit fast zwei Stunden auf dem neuen System. Klappt bislang alles reibungslos (InDesign, Photoshop, Illustrator, Airmail, Things, Chrome, GitHub Desktop, Scout, Visual Studio Code, Transmit). BackUp-System werde ich wohl nicht brauchen.
+5
macrobbi
macrobbi24.09.18 21:58
Mojave in dunkel, sieht auf einem großen Monitor schon sehr geil aus.
+7
Ralfinger24.09.18 22:09
Cleaninstall verlief reibungslos. Läuft alles wie am Schnürchen bisher.
+4
gfk5324.09.18 22:09
Habe eine iMac Ende 2013 mit Fusion Drive mit High Sierra als macOS.
Das Update funktioniert nicht. Es kommt die Meldung, dass dieses Laufwerk nicht als Kern Konfiguration Drive unterstützt wird.
Dachte eigentlich, dass alle iMacs ab Ende 2012 unterstützt werden.
I..... ???!!
+2
Guy24.09.18 22:09
Die Musiksoftware Roon stürzt beim starten ab. Ich frage mich wieso Apple eine monatelange Betaphase einführt und die Softwarehersteller die viel Geld für Ihre Programme verlangen diese dann nicht nutzt damit Ihre Software dann auch läuft.

Außerdem sehen die Schriften bei mir irgendwie anders aus (auf einem nicht Retina Monitor).
+1
chevron
chevron24.09.18 22:14
Läuft Aperture eigentlich noch unter Mojave?
0
wormstar
wormstar24.09.18 22:18
chevron

Die Frage kam schonmal irgendwo und da stand als Antwort: Ja
+2
Shift24.09.18 22:20
Hat jemand schon Erfahrung, ob ScanSnap iX500 auf Mojave läuft? Fujitsu vermeldet zwar, dass sie ein Update planen, aber wann das kommen soll, ist unbekannt.
0
Eddi24.09.18 22:25
Ich hatte die letzte Beta und hab das Beta Profil bereits entfernt...
Muss ich Movaje noch mal runterladen oder ist die Build gleich?
0
DTP24.09.18 22:26
Acorn, Capture One, DaVinci Resolve, Gravit Designer, Pinegrow, QuarkXPress 2018 und Sketch laufen bei mir problemlos auf Mojave (auf meinem Test-Mac).

Allerdings werde ich mit den Produktivsystemen noch ein paar Monate warten und solange bei Sierra bleiben.
+3
Esperanto24.09.18 22:32
An Shift:

ScanSnap läuft, es gibt aber eine Warnung, dass es veraltet ist und bald eine Aktualisierung installiert werden sollte.
+4
greg1964
greg196424.09.18 22:33
nacho
Habt ihr noch eure Tags im Finder?

Ja, die sind bei mir noch alle da.
+4
dogdoc24.09.18 22:36
@ Guy
für die verschlechterte Schriftenglättung auf Non-Retina-Displays gibt es ein Workaround via Terminal, z.B. hier beschrieben:
http://www.itplatz.net/wie-man-unscharfe-schriften-auf-mac os-mojave-mit-subpixel-antialiasing-korrigiert/
Bei mir funktioniert es damit ganz gut.
+4
tranquillity
tranquillity24.09.18 22:37
Werden nun eigentlich Fusion Drives auch auf APFS umgestellt und falls ja, wie könnte man das verhindern? (Auf meinem MBA habe ich keine guten Erfahrungen mit APFS gemacht, das möchte ich mir auf dem iMac gerne ersparen).
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad24.09.18 22:40
Ja, das geschieht. Nein, das kann man nicht verhindern.
+2
Br4No24.09.18 22:54
VNC Viewer (Remote) zeigt zwar das Bild an, nimmt aber keine Eingaben an schade muss wohl auf ein Update warten! Ansonsten funktionieren alle Programme die ich nutze.
+1
Phonebert24.09.18 23:10
tranquillity

Was genau gefiel dir nicht? Bin gespannt, ich kann bei mir nur Vorteile (wenn überhaupt) erkennen.
0
Boney24.09.18 23:34
Ich möchte Clover-Flow im Finder zurück haben!

Beatport Pro stürzt bei jedem Start ab, dieNeuinstallation des Programms bringt nichts.
0
aMacUser
aMacUser24.09.18 23:46
Hanterdro
Dieser ständig aufpoppende Dialog ob die APP XY dies und jenes darf nervt...

Werde meine anderen Macs erstmal nicht updaten...
Das wird sich nicht ändern, auch wenn du noch ein Jahr wartest ^^
0
Waldi
Waldi24.09.18 23:53
Wie sieht es mit iTunes 12.6.5 (App Verwaltung) aus?
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
-4
U-Boot25.09.18 00:16
Guy
Ich frage mich wieso Apple eine monatelange Betaphase einführt und die Softwarehersteller die viel Geld für Ihre Programme verlangen diese dann nicht nutzt damit Ihre Software dann auch läuft.

Wieso gehst Du davon aus, dass die Softwareentwickler nicht Apples Betaphase nutzen? Klar wird auf den betabuilds getestet, nur erfolgen die weiteren Anpassungen und evtl. Freigaben anhand Apples offiziellen OSX Release.
Ab diesem OSX Release geht es dann bei den DAWs in die heiße Phase.
0
Styx25.09.18 00:31
Waldi
Wie sieht es mit iTunes 12.6.5 (App Verwaltung) aus?

Erstaunlicherweise kann man sogar noch iTunes 10.7 wie bei Sierra auch zum Laufen bringen. Insofern müssten die neueren iTunes-Versionen eigentlich ebenfalls funktionieren.
0
tix
tix25.09.18 01:18
Zuerst dachte ich (im Darkmode), wo sind, wenn ich Schlüsselbund.app öffne und ein Passwort per Copy/Paste transferieren will: "Wo ist das Passwort?"
Nach und nach stellte ich fest, die Schrift ist ja schon noch da, aber nur bei genauerem Hinsehen: Schwarz auf Schwarz. Also, das geht gar nicht. Darkmode ist nichts für mich.
+3
phil7born
phil7born25.09.18 03:16
tix
Ja, der Darkmode ist nicht ausgereift. Mir fehlt der Feinschliff bei den Kontrasten, einige zu weich andere zu hart. Auf meinem 1440p Monitor wirkt alles etwas zu klein (im Dunkelmodus) und dann wird's schwierig Buttons oder Beschreibungen zu erkennen. Die Menüleiste wird gefühlt sowieso jedes Jahr dünner. Aber die Auflösung runterdrehen? - Nö, da bin ich bockig.

Die neue Storeapp gefällt mir aber optisch und funktionell ziemlich gut. Da passt es auch mit dem Darkmode. Wenn das Design allgemein in die Richtung geht, bin ich nicht dagegen. Bei der Aktivitätsanzeige im Darkmode denkt man sich nur: "Boah, is' da viel los!"
zane, zane, zane, ouvrez le chien
+1
Apacheese
Apacheese25.09.18 03:18
Little Snitch funktioniert mit "mojave" nur noch mit der neuesten 4.2-Version. Wer eine lizensierte 3-Version Little-Snitch betrieben hat, muss jetzt upgraden für 25€. Better Touch Tool muss auch auf Version 2.641 aktualisiert werden, was bei mir für eine neue Lizenz "nur" 6,71€ kostet.
+3
sffan25.09.18 06:43
Waldi
Wie sieht es mit iTunes 12.6.5 (App Verwaltung) aus?
Wenn man den Artikel hier liest, funktioniert die Version mit Mojave nicht mehr:
Bleibt abzuwarten, ob sich das bestätigt und es dabei bleibt. Man hat ja schon lange nix mehr gehört wie wichtig doch Firmenkunden für sind.
+1
BigLebowski
BigLebowski25.09.18 07:05
Der Dark Modus sieht schon Cool aus,
ich hatte bisher auch immer in Firefox / Opera das Dunkle Theme bevorzugt.

Aber ich finde auf meinem alten MacBook Air ist der Start
(gefühlt?) nicht mehr so schnell.

Startbildschirm zeigt die Dünne an und ich gebe meine Benutzerdaten ein:
er lädt, dann kommt eine Zeitlang schwarzer Bildschirm und dann erst springt er auf den Schreibtisch.

Ausschalten dauert definitiv etwas länger.
Mal sehen wie es sich entwickelt nach einigen Betriebsstunden.
dogdoc
@ Guy
für die verschlechterte Schriftenglättung auf Non-Retina-Displays gibt es ein Workaround via Terminal, z.B. hier beschrieben:
http://www.itplatz.net/wie-man-unscharfe-schriften-auf-mac os-mojave-mit-subpixel-antialiasing-korrigiert/
Bei mir funktioniert es damit ganz gut.

Stimmt, die Schrift sieht an manchen Stellen wirklich nicht so "knackig" aus.


Hier geht das gif um den Unterschied zu zeigen mit den Schriften:

Interessant!

Und man kann ohne Probleme das abändern?
Oder was kann dadurch verursacht werden?
+1
jeti
jeti25.09.18 07:41
sffan
Waldi
Wie sieht es mit iTunes 12.6.5 (App Verwaltung) aus?
Wenn man den Artikel hier liest, funktioniert die Version mit Mojave nicht mehr:
Bleibt abzuwarten, ob sich das bestätigt und es dabei bleibt. Man hat ja schon lange nix mehr gehört wie wichtig doch Firmenkunden für sind.

Kann das bereits jemand hier bestätigen?
Auf dei Appverwaltung möchte ich nicht verzichten.

Wäre der Configurator eine Alternative (Notlösung)?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen