Montag, 22. Juli 2013

Nach eigenen Angaben hat Sicherheitsexperte Ibrahim Balic die Sicherheitslücke in der Developer Connection aufgespürt und Apple gemeldet. Anschließend hat er dann in einem Versuch getestet, wie tief er in die Datenbank einbrechen kann. Nach eigenen Angaben war über die Sicherheitslücke nur der Zugriff auf Namen und E-Mail-Adressen möglich. Dabei hat er aber unter anderem auch festgestellt, dass nicht nur der Zugriff auf Entwicklerkonten möglich war, sondern auch auf normale Kundenkonten. In seinen Versuchen konnte er mehr als 100.000 Namen und E-Mail-Adressen abgreifen, will die Daten aber wieder löschen und nicht in irgendeiner Art missbrauchen. Die Datenerfassung dient seinen Angaben nur der Erforschung der Sicherheitslücke. Unterdessen hatte Apple bereits eine vollständige Überarbeitung der Developer Connection angekündigt. Ob Apple in diesem Zusammenhang auch Entwickler-Konten und normale Konten trennen wird, ist nicht bekannt.

0
0
28

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,4%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,9%
808 Stimmen19.03.15 - 27.03.15
0