Mittwoch, 17. April 2013

Bild zur News "Mit welchen neuen Macs in den nächsten Wochen zu rechnen ist"Die letzten wirklichen Neuerungen im Hardware-Bereich liegen bereits Monate zurück, in diesem Jahr nahm Apple lediglich eine Preisreduzierung einiger Modelle vor. Das nächste Großereignis des Apple-Jahres findet aller Wahrscheinlichkeit nach im Juni statt, wenn Apple wieder zur alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC lädt. Die Einladung wurde zwar noch nicht verschickt, der Terminkalender des Veranstaltungsortes deutet aber auf Mitte Juni hin. Viele Anwender warten bereits darauf und hoffen auf neue bzw. aktualisierte Hardware. In einer nach Baureihen sortierten Übersicht wirft MacTechNews.de einen Blick darauf, wie lange die verschiedenen Baureihen bereits auf dem Markt sind und wann mit einer Überarbeitung zu rechnen ist.



Bild von data.mactechnews.de
MacBook 13"/15" Retina, MacBook Air:
Die Einführung des ersten Macs mit Retina-Display erfolgte im vergangenen Juni zur Entwicklerkonferenz. Wie erwartet folgte im Oktober 2012 auch eine Retina-Variante des MacBook Pro 13". Im Januar korrigierte Apple den Preis nach unten; je nach verbauter SSD ist die Baureihe seitdem um bis zu 350 Euro günstiger zu haben. Ein Blick auf Intels Roadmap zeigt, dass die neuen Haswell-Chips ab Juni bereitstehen. Man kann daher davon ausgehen, dass Apple das komplette Notebook-Sortiment zur WWDC oder zumindest im Juni aktualisiert. Denkbar wäre dabei, auch dem MacBook Air ein Retina-Display zu spendieren.

Bild von data.mactechnews.de
iMac
Der aktuelle iMac lässt sich seit November bestellen, präsentiert wurde er im Oktober. Allerdings konnte Apple erst in den letzten Wochen ausreichende Stückzahlen fertigen, sodass in den ersten drei Monaten nach Verkaufsstart kaum Geräte zur Verfügung standen. Eine Überarbeitung mit schnelleren Prozessoren ist ab Juni möglich, höchstwahrscheinlich lässt Apple aber noch mehr Zeit verstreichen, da die Auslieferung erst im März voll angelaufen ist.

Bild von data.mactechnews.de
Mac Pro
Einen neuen Mac Pro im klassischen Tower-Design wird es wohl nicht mehr geben; dennoch kursieren seit Monaten Gerüchte, Apple plane einen Nachfolger der Baureihe. Auch von Tim Cook war zu hören, Apple habe die Pro-Kunden nicht vergessen und arbeite an einer Lösung. Wie diese aussieht ist natürlich noch nicht bekannt. Anfang des Monats hieß es, die Einführung dieser Baureihe stehe unmittelbar bevor und könnte noch im April erfolgen. Der Mac Pro wird in Europa schon seit Wochen nicht mehr verkauft; sofern Apple also wirklich einen Nachfolger auf den Markt bringen will, drängt die Zeit.

Bild von data.mactechnews.de
Mac mini
Den Mac Mini der aktuellen Baureihe gibt es seit Oktober 2012. Angesichts der recht langen Modellzyklen, die Apple beim Mac mini meist verstreichen ließ, ist mit einer bald erfolgenden Aktualisierung nicht zu rechnen. Wenn, dann lediglich mit kleineren Anpassungen. Für Herbst wäre aber durchaus eine größere Überarbeitung denkbar, die letzte Runderneuerung fand Mitte 2010 statt, als Apple den Mac mini auf eine noch kompaktere Bauweise umstellte. 2011 fiel dann das optische Laufwerk weg.
0
0
46

Sind Sie mit Apples Produktjahr 2014 zufrieden?

  • Ich bin schwer begeistert, ein fantastisches Jahr8,5%
  • Ich bin sehr zufrieden, ein gutes Jahr33,0%
  • Ich bin tendenziell eher zufrieden30,4%
  • Bin unentschlossen, das Jahr war durchwachsen10,8%
  • Ich bin tendenziell eher unzufrieden10,8%
  • Ich bin unzufrieden, der Großteil war Mist4,1%
  • Total enttäuscht, 2014 war ein miserables Produktjahr2,3%
342 Stimmen31.10.14 - 31.10.14
8832