Microsoft: Was auf dem Mac nicht geht

Die einst so intensiven und erbittert geführten Auseinandersetzungen zwischen Apple und Microsoft sind längst Geschichte. Auch wenn Begriffe wie "Desktop War" seit langer Zeit an Bedeutung verloren haben, bleiben Apple und Microsoft natürlich weiterhin Konkurrenten. Die Werbestrategien unterscheiden sich dabei maßgeblich. Während Apple immer darstellt, welche Ergebnisse mit einem Produkt zu erzielen sind oder welche Gefühle und Stimmungen bei der Nutzung entstehen, feuert Microsoft regelmäßig teils ironische, teils ernst gemeinte Salven Richtung Cupertino. Dies ist auch bei den aktuellen Werbeclips der Fall.

Einmal mehr konzentriert sich Microsoft darauf, was mit dem Mac nicht geht - verglichen mit einem Surface Book. Die Hauptaussagen der neuen Kampagne: Macs haben weder Touch-Bedienung noch Stimm-Bedienung noch ausreichend Auflösung noch genug Rechenleistung. Auch die Verwendung eines Eingabestifts zum Zeichen sei auf dem Mac nicht möglich. In folgenden drei Videos thematisiert Microsoft, warum der Mac dem Surface Book angeblich unterlegen ist:



Kommentare

MateBoe09.03.16 18:40
Wahrscheinlich hat der Type garnicht einen Mac. So eine doofe Werbung hab ich noch nie gesehen.😂
Eventus
Eventus09.03.16 18:41
Oje, diese News bringt wieder dutzende von altbekannten Kommentaren. 🙄
Live long and prosper! 🖖
Paddy2590
Paddy259009.03.16 18:42
Ja, aber Mac hat auch kein Windows, und da liegt der allergrößte Vorteil....😜
vMief09.03.16 18:55
Der Typ braucht das iPad Pro, eindeutig.
Mit meinem Computer löse ich Probleme, die ich ohne ihn gar nicht hätte
JackBauer
JackBauer09.03.16 18:59
Ein MacBook lässt sich richtig auf und zuklappen und variiert nicht zwischen den beiden Zuständen - mal ehrlich, was haben die sich dabei wieder gedacht?
David_B
David_B09.03.16 19:19
Ich bin entsetzt, welch schlechte Werbung MS da hat.
Dante Anita09.03.16 19:27
vMief
Der Typ braucht das iPad Pro, eindeutig.

Das wär eine gute Werbe-Antwort von Apple, wenn sie einen solchen Spot mit einem Augenzwinkern bringen 😉
dubtown
dubtown09.03.16 19:57
Der Typ braucht stark ausgeprägte Oberarm-Muskeln, wenn ich mir die Touch-Bedienung bei einem aufgeklappten Laptop anschaue. Und ob man in diesem Zustand dann noch eine ruhig Hand hat, bezweifle ich.
tobias.reichert09.03.16 20:07
Sogar die Musik aus dem Retina Werbespot übernommen 😂

Fast wie Samsung.
jlattke09.03.16 20:19
Hatte genau dieses Teil gestern das erste Mal in der Hand. Ein Freelancer kam damit an. Der hatte vorher ein Macbook Pro. Und ich muss sagen: im ersten Moment dachte ich, der hat sich ein MacBook Air geholt. Die Verarbeitung ist nicht ganz auf Apple Niveau aber echt gut. Die Möglichkeiten finde ich ganz gut, auch wenn alles nicht so flüssig wie auf dem iPad Pro lief (zum Beispiel ein großes PDF durchsehen, da hat es ganz schön geruckelt). Auch den Photoshop fand ich von den Bedienelementen bei der Auflösung um Welten zu klein. Da war nichts mehr zu treffen. Geschweige denn mit einem Finger Trotzdem: ich finde die Idee nicht schlecht. Und ganz ehrlich: es wäre sicherlich kein Nachteil, hätte ein MBP einen Touchscreen – die Idee gleich am Rechner zum Beispiel Retuschen mit einem Stift zu machen ist doch cool … Ich fand das ganze unterliegt in den Einzeldisziplinen klar einem Mac oder einem iPad. Aber in der Summe ist es interessant. Ich würde es mir nicht kaufen. Aber man muss es auch nicht schlechtreden, denn es gibt sicherlich User für die ist es besser ein solches All-In-One-Device zu haben als z.B. ein MBP und ein iPad (Pro) mitzuschleppen …
Mac-Trek
Mac-Trek09.03.16 21:00
Nen Mac mit Display-Touchbedienung will ich gar nicht haben. Ich krieg Pickel wenn ich an die schlieren auf dem Display denke. Klingt zwar vielleicht etwas widersprüchlich, weil ich die ja auch auf dem iPhone/iPad habe, aber nun ja ^^. Wie oft bekomm ich die Krise, wenn mir Kollegen was auf meinem Monitor zeigen wollen und mit ihren Griffeln drauf tatschen und ich schon gleich intervenieren muß "Das ist KEIN Touchscreen!" ... dicht gefolgt von nem Bildschirmputztuch ^^.
Live long and *apple* By the way - Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-] :-P
darkskinb
darkskinb09.03.16 21:43
Wer sein eigenes Produkt scheiße findet, versucht bessere Produkte eben schlecht zu machen. War schon immer so, um vom eigenen Versagen abzulenken. Da braucht Apple garnicht drauf zu antworten, denn seine Produkte sprechen für sich
Ein Tag ohne Mac ist ein schlechter Tag ;-)
Bitsurfer09.03.16 22:01
Man muss das aus einer anderen Sicht sehen. Wenn man unfähig ist en gescheites Touchpad zu verbauen muss man es auf den Schirm übertragen.
pumacl
pumacl09.03.16 22:19
Man müsste es mal ausprobieren, andererseits ist der Weg zum nächsten Laden schon recht weit .

Mal ehrlich, hätte so was im Angebot, wären viele begeistert.
Hony soit
Serge
Serge09.03.16 22:56
Ich habe die Werbung mir gar nicht angeschaut.

Ich habe hier seit ein paar Tagen ein Surface Pro 4. Ich kann daher direkt vergleichen. Die letzten drei Tage habe ich mit dem Surface gearbeitet und den Mac mal beiseite gelassen. Einiges ist mir dabei aufgefallen:

- Die Hardware ist schon klasse. Gut verarbeitet. Guter Stift, mit dem man wirklich tauglich zeichnen und schreiben kann. Sehr schönes Display. Tastatur fühlt sich gut an und es lässt sich effizient tippen.

- Windows 10 hat eine wunderbare Schreibschrifterkennung. Da bin ich als Mac User mit Wacom Tablett echt neidisch.

- Und ab jetzt fallen mir leider keine positiven Sachen mehr ein. Ich wollte ein Backup einrichten. Das Wort Backup scheint keinerlei Bedeutung für Microsoft zu haben, es findet sich weder in der Online Hilfe noch per Suche. Es gibt sowas dennoch, wenn ma es dann gefunden hat, ist es furchtbar einzurichten. Ich habe zwei lokale Nutzer, das Backup sollte nur die Daten der Benutzer auf ein NAS sichern. Ich habe es immer noch nicht eingerichtet bekommen. Backups ist wohl für Pussies, richtige Männer leben gerne gefährlich

- Das Verhalten der Bildschirmtastatur verwirrt mich komplett. Die poppt nie auf, wenn man sie braucht. Ob die Tastatur oder die Schreibschrifterkennung aufpoppt, kann man auswürfeln.

- Die Konfiguration der Hardware ist miserabel. Die Konfiguration des Verhaltens des Stiftes ist auf mehrere Einstellungsfenster verteilt. Das für mich Relevante war aber immer noch nicht dabei, (Steuerung der Drucksensitivität, Rechter Mausklick auf die Taste?) Die Mischung aus neuer Windows 10 Einstellungen und der alten WIndows XP Style Einstellungen ist furchtbar, man findet nie, was man braucht.

- Eigentlich sind es nur eine Horde von Kleinigkeiten, die das Leben mit Windows 10 so miserabel machen. Der UI-Bug mit den Menüs, der mich heute morgen in meiner InDesign Schulung um den Verstand brachte, kann man zwar vielleicht nicht Microsoft alleine zuschreiben, ich habe trotzdem geflucht, meinem Mac im Büro gelassen zu haben um den verfluchten Test mit dem Surface zu machen.

- Besonders ärgert mich aber, dass Microsoft einem unbedingt einen Microsoft Online Account unteerjubeln möchte. Der Versuch, ein Microsoft Store Account zu verbinden führt zum automatischen Umwandeln des lokalen Accounts in ein Online Account. Na gut, dann eben den Online Account wieder in einen lokalen Account wandeln. Dann Onenote mit der Microsoft Cloud verbinden. Gleicher Scheissdreck... Argh... dummerweise müsste das aber mein Arbeitsaccount sein, nicht mein privater... Was haben die sich wohl dabei gedacht... dabei ist da ein Windows 10 Pro drauf, kein Home... Immerhin, bei Windows 10 Enterprise geht es, ich kann aber schlecht eine Lizenz von der Uni auf meinem privaten Surface installieren.. Eh Kinners bei Microsoft, ich will auch was von dem Gras was ihr raucht, dann sehe ich das vielleicht auch etwas entspannter

Fazit: Egal was für einen Schwachsinn die da zeigen: Es hat nicht sehr viel mit der Realität zu tun. Ich bleib zum Arbeiten auf dem Mac (und Linux), Windows 10 läuft aber sehr gut in der Bootcamp Partititon als Spielestarter...
zwirn
zwirn09.03.16 22:56
Pinch and zoom- Apple hat's erfunden und jetzt muss man es in einer Microsoft-Werbung sehen 😖.
http://www.youtube.com/watch?v=HGmjr4p34Y8
sierkb09.03.16 23:59
zwirn
Pinch and zoom- Apple hat's erfunden

Stimmt nicht, Apple hat's nicht erfunden, das betreffende Patent ist ihnen deshalb auch wieder aberkannt und für ungültig erklärt worden: , , , . Wie so Einiges, was Apple angeblich erfunden haben will und wo sie viel Wind um nichts gemacht haben und das inzwischen verpufft ist wie eine Seifenblase.

Und deshalb darf Microsoft das selbstverständlich auch nutzen und auch damit werben. Wie jeder andere Hersteller auch.
zwirn
zwirn10.03.16 00:15
sierkb

Danke für den Hinweis.
Daraus geht hervor, dass Apple das Patent streitig gemacht wurde.
Wer hat es erfunden / erstmalig patentiert, wenn nicht Apple? Das ist mir nicht klar?
http://www.youtube.com/watch?v=HGmjr4p34Y8
Lord_Kodak
Lord_Kodak10.03.16 00:55
Zu der Werbung: Den Ansatz finde ich albern... ich frag mich was sich manche Werbestrategen dabei denken. Für einen Vergleich brauch ich keine Werbung mit fadenscheinigen Argumenten. Beide Firmen haben Werbung auf diesem Niveau doch nicht nötig.

Serge
Ich möchte hier kurz ein paar Tipps zu deinen Problemen geben.

- Die Konfiguration des Stiftes wird vollständig in einem eigenen Programm vorgenommen, dieses nennt sich "Surface". Falls es aus irgendwelchen Gründen bei dir nicht enthalten ist, kann es über den Microsoft Store kostenlos bezogen werden. Hier kann übrigens auch die Drucksensitivität eingestellt werden.

- Die Backuplösung von Microsofts Windows 10 ist zwar tatsächlich nicht so einfach einzurichten wie "Time Machine", jedoch aus meiner Sicht deutlich flexibler. Falls man von dieser nicht den Namen kennt, reicht eine einfache suche mit Google völlig aus. Suchbegriff "windows 10 backup", erster Treffer würde schon helfen . Einzelne Ordner oder die komplette Festplatte kann hiermit gesichert werden.

- Die Tastatur ist wirklich etwas umständlich, kann aber jederzeit mit dem Icon in der Taskleiste ein und ausgeblendet werden. Das diese nicht erscheint, liegt jedoch an den Programmen von Drittherstellern. Liegt vermutlich an der geringen Verbreitung der Surfaces und ist im Alltag etwas umständlich. (Ein ähnliches Phänomen hab ich hier mit dem Kommentarfeld bei MTN, auf meinem Mac mit Firefox wird die Rechtschreibkorrektur nicht angewendet, auf anderen anderen Seiten keine Probleme damit)

- Das Verknüpfen mit den MS Konten versteh ich nicht ganz. Ich nutze auf meinem Gerät einen Benutzer für privates, dieser ist mit einem MS Konto verknüpft. Der AD Benutzer für geschäftliches ist mit keinem MS Konto verknüpft, die Office Programme nutzen jedoch den Firmenaccount für die MS Cloud (Onenote usw.).

Falls du noch weitere Fragen hast, kannst du mich auch gerne per PM anschreiben. Ich nutze seit Jahren beide Plattformen parallel und bin bisher mit beiden Systemen zufrieden.
Sagrido
Sagrido10.03.16 01:13
Ein bisschen platt,
aber man kann ja tatsächlich nicht behaupten, dass es möglich wäre, auf einem Apple-Produkt Photoshop mit dem Apple Pencil, also direkt auf dem Bildschirm, zu nutzen. Und ich meine die im Video gezeigte Photoshop-Version, nicht dieses Photoshop Touch, oder wie die ganzen mobilen Apps heißen.

Dennoch frage ich mich, ob der Stift beim Surface in Photoshop überhaupt präzise ist und auch unterschiedliche Druckstärken überträgt.
Denn evtl. ist es ja einfach nur ein Maus-Ersatz, der von Photoshop wahrgenommen wird. (Wer sagt denn, dass Photoshop, wie es im Video gezeigt wird in der jeweiligen Version Unterstützung für den Surface-Stift bietet?
sierkb10.03.16 04:02
zwirn
sierkbDanke für den Hinweis.
Daraus geht hervor, dass Apple das Patent streitig gemacht wurde.
Wer hat es erfunden / erstmalig patentiert, wenn nicht Apple? Das ist mir nicht klar?

The USPTO's decision cited multiple cases of prior art including two U.S. patents, one international property and two Japanese filings.
Quelle: , und hier werden auch Namen genannt.

Reicht Dir das erstmal als Aussage?
Ansonsten: schau ins jeweils verlinkte Urteil/Schreiben des USPTO (U.S. Patent and Trademark Office), da steht's mit Sicherheit noch genauer drin.

Desweiteren sind wir hier OT und sollten das hier nicht weiter vertiefen, um den Thread nicht zu kapern und zu sprengen. D'accord?
Legoman
Legoman10.03.16 08:11
Braucht man wirklich eine höhere Auflösung als Retina?

Meine Frau hat ein Sony Vaio Flip mit Touchscreen - und diese Funktion nutzt sie quasi nie. Unergonomisch und macht nur unnötig den Bildschirm dreckig...

Und ansonsten ist es natürlich immer Geschmacksfrage.

Aber mit irgendwas muss man ja schließlich werben. Bedürfnisse wecken...
vMief10.03.16 08:33
Also ich habe unter meinen Studienkollegen zwei mit Surface, und die benutzen den Touchscreen auch maximal, um mal was auszuwählen, oder den Stift, um eine Grafik vom Prof nachzumalen. Ansonsten benutzen die auch normal Tastatur und Maus/Touchpad.
Mit meinem Computer löse ich Probleme, die ich ohne ihn gar nicht hätte
Serge
Serge10.03.16 08:41
Danke Lord_Kodlak für dein Angebot. Es ist nicht so, dass ich die Probleme nicht in den Griff bekommen würde, immerhin arbeite ich in der IT-Branche und weiss mir zu helfen. Im Notfall wird halt Kollege Google oder die Kollegen vom Windows-Support hier gefragt. Nur die Kollegen vom Windows Support klagen und fluchen genau so. Ich nehme daher mal an, dass es nicht nur an mir liegt.
Dein Link zum Backup zeigt eigentlich sehr gut, wo das tiefere Problem ist. Das habe ich nämlich schon gefunden. Das sichert aber nur den eigenen Benutzerordner. Und die anderen? Sollte das nicht ein (einfach?) zu konfigurierender Systemdienst sein? Dieses Backup hilft übrigens gar nichts, wenn ein Kryptotrojaner zuschlägt, denn der Nutzer darf selbst schreibend auf das Backup zugreifen.
Und ja, ich denke man kann auch mit Windows glücklich werden. Ist es das beste Betriebssystem? Bei weitem nicht...
nornje
nornje10.03.16 08:50
Ist ja gut und schön. Mit der Annäherung an die Apple Funktionalität ist aber der Preisvorteil der MS-Produkte nun dahin. Man zahlt also viel Geld für Prototypen; das kennen wir ja schon. Warum aber ein Spitzenfotograf seine Fotos damit verfälscht, dass er sein Fingerfett über den ganzen Screen verteilt, ist mir unklar. Zudem sollte einmal klargestellt werden, ob der Bildschirm überhaupt ordentlich kalibirerbar ist. Sonst hat der Kunde an Ende einen verschmierten Screen, dessen Darstellung dann im Ausdruck völlig falsch ist.
nopeecee
nopeecee10.03.16 08:54
Alle Apple news Portale verlinken die MS Werbespots - Ziel erreicht
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
RyanTedder
RyanTedder10.03.16 09:04
Wenn Apple die Preise mal senken würde gäbe es diese ewige Disskusion gar nicht.
Das Preisleistungsverhältnis ist doch immer der Knackpunkt.

Ein Touch Display hätte ich während der Studienzeit schon gut gebrauchen können. Ab und zu muss man halt mal was zeichnen und da geht es auf diese weise halt am besten.

Ob man mehr als eine Retina Auflösung braucht kann man wohl erst beurteilen wenn auch die Qualität der Medien endlich dieses Niveu erreicht. Aktuell bekommt man ja meistens nur Full-HD Qualität und die ist mir auf meinem Retina Macbook definitiv zu unscharf
Spieluhr
Spieluhr10.03.16 09:13
RyanTedder
Wenn Apple die Preise mal senken würde gäbe es diese ewige Disskusion gar nicht.
Das Preisleistungsverhältnis ist doch immer der Knackpunkt

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei den Apple-Produkten doch überdurchschnittlich gut. Erlaube mir eine kurze Ausführung: Dieser Begriff beschreibt das Verhältnis zwischen Preis und Leistung, den die gekaufte Ware erzielt. Leistung beschreibt nicht nur die Rechenleistung des Produkts, sondern beispielsweise auch die Verarbeitung. Zudem sollte der – im Vergleich zu Konkurrenzprodukten – bemerkenswert hohe Wiederverkaufswert einkalkuliert werden.
Du meinst vermutlich den Einstiegspreis für Apfelprodukte. Der ist ohne Zweifel hoch, erst recht für Zubehör oder Speicherupgrades

Dennoch besitzen, so mein Urteil, die Apple-Produkte ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Nach mehreren Odysseen, die mich u.a. zu Acer geführt haben, bin ich bei Apple gelandet und möchte es nicht mehr missen. Ich bin auf die Zuverlässigkeit der Hardware für meine wissenschaftliche Arbeit angewiesen.
CH
CH10.03.16 09:34
jlattke

Ich hatte eine Zealand ein Surface. Das Konzept ist nicht schlecht! Windows als OS ist nicht so gut wie OSX. Und um meinen recht Unix lästigen Workflow umzustellen ist nur bedingt geeignet. - bzw ich bin zu faul.

Aber die Idee der Kombination finde ich cool.

Nur - wenn OS X Tauchfähigkeit bekommen sollte: Dann müsste Apple nach 10 Jahren ja wirklich was am Finder tun!
Jfk10.03.16 11:13
pumacl

So siehts aus!
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen