Freitag, 27. April 2012

Wie Google bekannt gegeben hat, wurde die 3D-Modelling-Software SketchUp an das US-Unternehmen Trimble verkauft, welcher bisher vor allem als Experte für GPS (Global Positioning Systems) und Konstruktion in Erscheinung getreten ist. Bei der Übernahme wechseln nicht nur die Rechte an der Sketchup-Software, sondern auch das gesamte Entwickler-Team das Unternehmen. Zukünftig will man sich bei der Entwicklung auf die Bereiche Architektur, Entwicklung und Konstruktion konzentrieren, aber auch Anwender aus den vielen anderen Bereichen wie beispielsweise Bildung, Geo-Modeling und Film berücksichtigen. In diesem Zusammenhang soll weiterhin auch eine kostenlose Version angeboten werden. Laut Google zählt SketchUp im vergangenen Jahr 30 Millionen Aktivierungen von Anwendern. Die Mac-Version von SketchUp liegt aktuell in Version 8 vor und benötigt mindestens Mac OS X 10.5 und kostet in der Pro-Variante 495 US-Dollar.
0
0
3

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
900 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
11515