Details: Apples neue Netzteilstecker mit abgerundeten Metallkontakten

Vergangenen Donnerstag hatte Apple in einer Rundmail mit dem Betreff „Wichtiger Hinweis“ auf eine freiwillige Rückrufaktion für Netzteilstecker aufmerksam gemacht, die in den Jahren 2003 bis 2015 im Zubehör von Apple-Produkten wie etwa MacBooks ausgeliefert wurden. In seltenen Fällen- Apple spricht von insgesamt zwölf - konnten die Stifte abbrechen und zu Stromschlägen führen. Die neuen Stecker weisen abgerundete Kontakte auf den Stiften auf. Diese verhindern, dass der Stecker beim Herausziehen aus der Steckdose hängen bleibt.

Übergang von Metallkontakt zum Steckerstift
Betroffen sind lediglich die kabellosen Direktaufsätze für die MacBook-Netzteile, bzw. Reise-Adapter-Kits. Die normalen, kabelverbundenen Netzteilstecker verfügen über Vollmetallstifte, bei denen das Problem nicht auftauchen kann. Bei den Direktaufsätzen sind die Metallkontakte aber nur aufgesetzt und erzeugten beim früheren Modell eine spürbare Kante. Beim Herausziehen aus der Steckdose - insbesondere wenn etwa noch eine Kindersicherung in der Steckdose montiert war - konnte der Stecker mit dieser Kante hängen bleiben und eventuell die gesamte Kontaktverkleidung samt Sockel herausreißen, was schlimmstenfalls zu den von Apple beschrieben Stromschlägen führte.


Apples neue Netzteilstecker
Die neuen Stecker umschiffen diese Kante durch eine Abrundung am Übergang von Metallkontakt und Stift. Zusätzlich ist auch die Plastikverlängerung des Stifts breiter ummantelt, um den Übergang noch unproblematischer zu gestalten, und die Plastikeinfassung ist ein einziges Teil, damit die Stifte nicht so leicht herausreißen können. Von der Markierung her lässt sich der neue Stecker durch einen Blick auf die Innenseite identifizieren: Eine dreibuchstabige regionsspezifische Kennzeichnung (hierzulande: EUR) weist einen überarbeiteten Netzteilstecker aus. Findet sich dort dagegen keine Bezeichnung oder eine vier- bis fünfstellige Identifizierungsnummer, handelt es sich noch um die alte Variante.


Austauschvorgang
Wenn Sie noch einen alten Netzteilstecker besitzen, können Sie ihn kostenlos bei Apple umtauschen lassen. Am unproblematischsten geht das nachweislich vor Ort in einem Apple Store, wo man auch ohne Anmeldung recht unbürokratisch an Ersatz kommt. Ist der nächste Store aber zu weit weg, lääst sich der Austausch auch per Internet oder Telefon beantragen. Hierfür ist dann aber sowohl eine Apple ID als auch die Seriennummer desjenigen Geräts, mit dem das Netzteil ausgeliefert wurde, anzugeben.

Weiterführende Links:

Kommentare

Legoman
Legoman05.02.16 12:55
Das kann doch nicht nur Apple betreffen. So sehen doch fast alle Eurostecker aus. Oder sind die Kontakte bei Apple wirklich so labil? Oder muss man einfach nur dumm genug sein und wie ein Ochse an den Steckern ziehen?

(Frau und Tochter beschweren sich ja wie viele andere auch, dass die Lightning-Kabel nicht lange halten. Ich habe dieses Problem nicht - ich ziehe aber auch immer am Stecker und nicht am Kabel.
Ab und zu einfach mal seine eigenen Handlungen überprüfen...)

Aber so ist es: Was hunderte Tester nicht schaffen - Otto Grobmotoriker kriegt alles kaputt, selbst Dinge, die eigentlich nie kaputtgehen könnten.
jokermainz
jokermainz05.02.16 12:56
Habe gestern bei Reseller ergosum in Mainz problemlos alt gegen neu umgetauscht😃
Es gibt nichts, das man nicht lernen könnte ...
StefanE
StefanE05.02.16 13:02
Legoman
Das kann doch nicht nur Apple betreffen. So sehen doch fast alle Eurostecker aus. Oder sind die Kontakte bei Apple wirklich so labil? Oder muss man einfach nur dumm genug sein und wie ein Ochse an den Steckern ziehen?

(Frau und Tochter beschweren sich ja wie viele andere auch, dass die Lightning-Kabel nicht lange halten. Ich habe dieses Problem nicht - ich ziehe aber auch immer am Stecker und nicht am Kabel.
Ab und zu einfach mal seine eigenen Handlungen überprüfen...)

Aber so ist es: Was hunderte Tester nicht schaffen - Otto Grobmotoriker kriegt alles kaputt, selbst Dinge, die eigentlich nie kaputtgehen könnten.

Sehe ich genauso - wobei es durchaus sein kann, dass Apple hier einen "Konstruktionsfehler" hatte, der die Kante hervorruft.
Wenn andere Hersteller ihre Stecker so designed haben, dass keine Kante da ist besteht da auch kein Problem
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!
ocrho05.02.16 13:07
Das ist eine sehr oberflächliche Analyse und passt überhaupt nicht zum Problem-Beispiel-Foto von letzter Woche, bei der das komplette Plastikteil mitrausgegangen ist.

Wenn man sich die EUR-Steckerteile anschaut, so sieht man, dass es jetzt ein Plastikteile weniger gibt = Das kann auch nicht mehr herausfallen. Insbesondere bei älteren häufig benutzten Steckernetzteilen sieht man den Schmutzrand, den es beim neuen Stecker nicht mehr gibt, weil jetzt der neue Stecker nur noch aus zwei Plastikteilen besteht statt drei Plastikteilen.
iGod
iGod05.02.16 13:15
Apple hat in den letzten 12 Jahren von diesen Steckern sicher mehrere 10 Millionen ausgeliefert und nun sind Stück kaputt gegangen (+Dunkelziffer nicht gemeldeter Fälle), aber das ist doch kein Massenproblem. Wahrscheinlich sind 80% der Fälle noch selbstverschuldet und hat nichts mit Materialschwächen zu tun.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
Bitsurfer05.02.16 13:34
Beim der Schukosteckdose ist das eh kein Problem weil die Löcher grösser als die Stifte sind. Hier in der Schweiz wo die Stecker "genau" passen ist das ganz normal dass die doofen Eurostecker sich beim rausziehen an der Steckdosenabdeckung verhaken. Das zu kommt dass die stifte teilweise leich nach innen gekrümmt sind. Das ist aber nicht Appletypisch, sondern ärgert mich schon seit es das gibt.. Teilweise kann man so Steckernetzteile nur mit schierer Gewalt aus Steckdosenleisten reissen.
PaulMuadDib05.02.16 13:50
jokermainz
Habe gestern bei Reseller ergosum in Mainz problemlos alt gegen neu umgetauscht😃
Direkt hingegangen? Lt. Homepage sollte man denen vorher eine Email mit der Anzahl schicken, die man Umtauschen möchte.
Dirk!05.02.16 13:54
Der wichtige Unterschied zwischen den alten und dem neuen ist doch auf Euren Fotos gar nicht zu erkennen:

Beim alten Stecker sind die Stifte am Sockel in einer Platte eingesetzt, die nur eingeklebt ist und mit samt Stiftern herausreißen kann, beim neuen Stecker ist alles aus einem Guss!

Das hier ist das Problem:
liGhun
liGhun05.02.16 13:59
Bitsurfer
Das zu kommt dass die stifte teilweise leich nach innen gekrümmt sind. Das ist aber nicht Appletypisch, sondern ärgert mich schon seit es das gibt.. Teilweise kann man so Steckernetzteile nur mit schierer Gewalt aus Steckdosenleisten reissen.

Das mit dem nach innen neigen ist deswegen nicht nur Appletypisch, weil es die Norm ist:
iMäck
iMäck05.02.16 14:06
Ich habe meine Stecker erhalten,
ging alles problemlos.

Was mir noch eingefallen ist:

Was ist eigentlich mit dem Apple Battery Ladegerät?

Das hat doch keine Seriennummer und auch diesen Stecker?
WeBÄR
WeBÄR05.02.16 14:12
Die
iMäck
Ich habe meine Stecker erhalten,
ging alles problemlos.

Was mir noch eingefallen ist:

Was ist eigentlich mit dem Apple Battery Ladegerät?

Das hat doch keine Seriennummer und auch diesen Stecker?

Die Seriennummer steht im Innenteil des Ladegerätes: Stecker abziehen und die Nummer ist in der Steckverbindung gedruckt
WeBÄR
WeBÄR05.02.16 14:13
Aber diese Stecker tauscht Apple nicht aus, soweit mein Wissensstand nach einem Anruf bei Apple
Capone
Capone05.02.16 14:45
Bei Gravis kann man die Stecker auch total unbürokratisch austauschen.
Woran merke ich eigentlich, dass mein Sumsang gefälscht ist?
Stefab
Stefab05.02.16 15:13
Capone
Bei Gravis kann man die Stecker auch total unbürokratisch austauschen.

Unbürokratisch wäre wichtig. Was wollen die denn für eine Seriennummer, wenn man sich ein Zweitnetzteil gekauft hat, o.ä.? Bei den meisten Steckern weiß ich nicht mal mehr, von welchem Gerät die waren. Allerdings wird normal eh das Kabel mit Schuko-Stecker benutzt, außer bei einem älteren iPod oder iPhone Ladegerät.
Dirk B.
Dirk B.05.02.16 15:36
Die "Duckheads" sind auch in den alten AirportExpress drin, auch diese werden mit deren Seriennummer online nicht so einfach getauscht. Im Laden sollte das kein Problem sein, da man den Dingern nicht ansieht, ob sie vom iPad-, vom Macbook- oder vom Zweitnetzteil stammen. Online hab ich einfach die Seriennummern der iPhones genommen, funktioniert genauso.
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten. Dieter Nuhr
jokermainz
jokermainz05.02.16 15:38
PaulMuadDib

Hatte diese Mail geschickt und am Folgetag die Re-Mail bekommen, dass wieder genügend da sind, bin dann direkt hingegangen ...
Es gibt nichts, das man nicht lernen könnte ...
Elisabethen
Elisabethen05.02.16 16:32
Dirk!
Der wichtige Unterschied zwischen den alten und dem neuen ist doch auf Euren Fotos gar nicht zu erkennen:

Beim alten Stecker sind die Stifte am Sockel in einer Platte eingesetzt, die nur eingeklebt ist und mit samt Stiftern herausreißen kann, beim neuen Stecker ist alles aus einem Guss!

Das hier ist das Problem:
So siehts aus
Dirk!05.02.16 16:57
Elisabethen
Dirk!
Der wichtige Unterschied zwischen den alten und dem neuen ist doch auf Euren Fotos gar nicht zu erkennen:

Beim alten Stecker sind die Stifte am Sockel in einer Platte eingesetzt, die nur eingeklebt ist und mit samt Stiftern herausreißen kann, beim neuen Stecker ist alles aus einem Guss!

Das hier ist das Problem:
So siehts aus

Das scheint hier aber niemanden von der „Redaktion“ zu interessieren. Hauptsache man hat was gemeldet!
sierkb05.02.16 17:55
Dirk!
Das scheint hier aber niemanden von der „Redaktion“ zu interessieren. Hauptsache man hat was gemeldet!

Wieso? Ist in diesem Absatz doch ziemlich genau, wenngleich auch nicht bebildert, dann aber doch in Worten, vom Autor Tobias Strupp/MTN (Kürzel: ts) hinreichend beschrieben worden:
MTN
Übergang von Metallkontakt zum Steckerstift

Betroffen sind lediglich die kabellosen Direktaufsätze für die MacBook-Netzteile, bzw. Reise-Adapter-Kits. Die normalen, kabelverbundenen Netzteilstecker verfügen über Vollmetallstifte, bei denen das Problem nicht auftauchen kann. Bei den Direktaufsätzen sind die Metallkontakte aber nur aufgesetzt und erzeugten beim früheren Modell eine spürbare Kante. Beim Herausziehen aus der Steckdose - insbesondere wenn etwa noch eine Kindersicherung in der Steckdose montiert war - konnte der Stecker mit dieser Kante hängen bleiben und eventuell die gesamte Kontaktverkleidung samt Sockel herausreißen, was schlimmstenfalls zu den von Apple beschrieben Stromschlägen führte.

Ein zusätzliches Bild, das Du dankenswerterweise nachgereicht hast, veranschaulicht es natürlich nochmal besser. Aber es ist nicht so, dass der Autor diese Info unterschlagen oder den Fokus falsch gerichtet hätte.
Oder sehe ich da was falsch?
Webling
Webling05.02.16 18:39
ok, kann wohl abreissen. meine sind in all den jahren unbeschädigt geblieben. aber wie dumm muss man sein da nen stromschlag zu bekommen?
Dirk!05.02.16 19:53
sierkb
Dirk!
Das scheint hier aber niemanden von der „Redaktion“ zu interessieren. Hauptsache man hat was gemeldet!

Wieso? Ist in diesem Absatz doch ziemlich genau, wenngleich auch nicht bebildert, dann aber doch in Worten, vom Autor Tobias Strupp/MTN (Kürzel: ts) hinreichend beschrieben worden:
MTN
Übergang von Metallkontakt zum Steckerstift

Betroffen sind lediglich die kabellosen Direktaufsätze für die MacBook-Netzteile, bzw. Reise-Adapter-Kits. Die normalen, kabelverbundenen Netzteilstecker verfügen über Vollmetallstifte, bei denen das Problem nicht auftauchen kann. Bei den Direktaufsätzen sind die Metallkontakte aber nur aufgesetzt und erzeugten beim früheren Modell eine spürbare Kante. Beim Herausziehen aus der Steckdose - insbesondere wenn etwa noch eine Kindersicherung in der Steckdose montiert war - konnte der Stecker mit dieser Kante hängen bleiben und eventuell die gesamte Kontaktverkleidung samt Sockel herausreißen, was schlimmstenfalls zu den von Apple beschrieben Stromschlägen führte.

Ein zusätzliches Bild, das Du dankenswerterweise nachgereicht hast, veranschaulicht es natürlich nochmal besser. Aber es ist nicht so, dass der Autor diese Info unterschlagen oder den Fokus falsch gerichtet hätte.
Oder sehe ich da was falsch?

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die wichtigste Änderung in den Fotos nicht zu sehen ist, die verhindert, dass das Teil überhaupt auseinanderreißen kann, abgerundete Stifte hin oder her:
Capone
Capone05.02.16 19:56
Stefab
Capone
Bei Gravis kann man die Stecker auch total unbürokratisch austauschen.

Unbürokratisch wäre wichtig. Was wollen die denn für eine Seriennummer, wenn man sich ein Zweitnetzteil gekauft hat, o.ä.? Bei den meisten Steckern weiß ich nicht mal mehr, von welchem Gerät die waren. Allerdings wird normal eh das Kabel mit Schuko-Stecker benutzt, außer bei einem älteren iPod oder iPhone Ladegerät.

Als ich kurz vor Start des Austauschprogramms bei Gravis angerufen hatte, meinte man dort, man solle zusätzlich zu den Netzsteckern die Seriennummern von den jeweiligen Apple-Geräten mitbringen (hab' meine Geräte bei https://supportprofile.apple.com gespeichert, dort stehen alle Seriennummern übersichtlich da).
Als ich dann ein paar Tage später dort war, interessierte sich niemand für die Seriennummern. Die haben meine Stecker alle angeschaut und die betroffenen gegen neue ausgetauscht. Dauerte 'ne Minute.
Woran merke ich eigentlich, dass mein Sumsang gefälscht ist?
teorema67
teorema6705.02.16 20:10
Legoman
Das kann doch nicht nur Apple betreffen. So sehen doch fast alle Eurostecker aus.
Genau so ist es, hier hakelt jeder Eurostecker. Ich habe keinen Umtauschwunsch.
Von MTN 4 gesendet.
Dirk!05.02.16 20:15
teorema67
Legoman
Das kann doch nicht nur Apple betreffen. So sehen doch fast alle Eurostecker aus.
Genau so ist es, hier hakelt jeder Eurostecker. Ich habe keinen Umtauschwunsch.

Dann guck Dir mein Foto zwei Kommentare weiter oben an, dann siehst Du den Unterschied auf den es eigentlich ankommt.
Bitsurfer05.02.16 23:27
teorema67
Legoman
Das kann doch nicht nur Apple betreffen. So sehen doch fast alle Eurostecker aus.
Genau so ist es, hier hakelt jeder Eurostecker. Ich habe keinen Umtauschwunsch.

So ist es. Es hakelt an zwei Orten. Kann ich den schlechten Stecker behalten und nur den schlechten Euro Umtauschen?
gorgont
gorgont06.02.16 00:13
Bitsurfer
Beim der Schukosteckdose ist das eh kein Problem weil die Löcher grösser als die Stifte sind. Hier in der Schweiz wo die Stecker "genau" passen ist das ganz normal dass die doofen Eurostecker sich beim rausziehen an der Steckdosenabdeckung verhaken. Das zu kommt dass die stifte teilweise leich nach innen gekrümmt sind. Das ist aber nicht Appletypisch, sondern ärgert mich schon seit es das gibt.. Teilweise kann man so Steckernetzteile nur mit schierer Gewalt aus Steckdosenleisten reissen.

Das liegt in diesen Fällen an den Schweizer Steckdosen 😉
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
sierkb06.02.16 00:49
Dirk!
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die wichtigste Änderung in den Fotos nicht zu sehen ist, die verhindert, dass das Teil überhaupt auseinanderreißen kann, abgerundete Stifte hin oder her:

+1

Stimmt. Da gebe ich Dir uneingeschränkt recht.
Danke für Deinen insistierenden Hinweis und die Fotos, die das auch bildlich sehr deutlich machen. Eigentlich müsste es nun auch der Letzte verstanden haben, dass bei dieser Sachlage ein Umtausch aus Sicherheitsgründen wirklich sehr sinnvoll und angeraten ist vorgenommen werden sollte, um sich diesem möglichen Risiko des Lockerns oder gar Rausreißens der eingeklebten Bodenplatte trotz normalen Gebrauchs nicht weiter auszusetzen.
teorema67
teorema6706.02.16 12:00
Dirk!
Dann guck Dir mein Foto zwei Kommentare weiter oben an, dann siehst Du den Unterschied auf den es eigentlich ankommt.
Klar, bestreite ich auch nicht. Aber nahezu alle meine Eurostecker sind so konstruiert wie das "fehlerhafte" Apple-Teil. Auch der allerneueste vom Surface-Netzteil


Bitsurfer
Beim der Schukosteckdose ist das eh kein Problem weil die Löcher grösser als die Stifte sind. Hier in der Schweiz wo die Stecker "genau" passen ist das ganz normal dass die doofen Eurostecker sich beim rausziehen an der Steckdosenabdeckung verhaken ...
Das ist bei den Schukodosen nicht anders. Auch wenn die Löcher einen größeren Durchmesser haben, verhaken sie sich an den Innenseiten, wo die Stecker bei den Schukos ganz eng anliegen. Bei mir ist das in Basel nicht anders wie in Landau.
Von MTN 4 gesendet.
Mr BeOS
Mr BeOS07.02.16 13:41
Kann ich meine ganzen Stecker direkt im Apple-Store tauschen?
Jedes iPad, jeder Mac hat bei mir diese geklebten Dinger....


Aaaaaaa ich will nicht sterben müssen....

Jedenfalls nicht jetzt und nicht wegen Apple
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... "Bier trinkt das Volk!" - Claus Nitzer alkoholfrei :-P
ibookar
ibookar08.02.16 08:38
Reicht aber, wenn man die Steckerteile mitbringt oder muss ich die kompletten Netzteile mit hinschleppen?
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen