Donnerstag, 27. September 2012

Im Oktober des Jahres 2004 hatte Apple nicht nur den iPod photo mit Farbdisplay vorgestellt, auch ein weiteres Zubehörteil befand sich seitdem in Apples Sortiment: Socken. So konnte man für den stolzen Preis von 29 Euro ein Set aus sechs verschiedenfarbigen Socken erwerben, die zum Schutz von Mobilgeräten geeignet waren. Kürzlich stellte Apple aber den Verkauf ein, die Socken befinden sich nicht mehr im Sortiment.
Nachdem diese Meldung über Socken damals auf MacTechNews veröffentlicht wurde, erschienen sofort fragende Kommentare, ob wir uns damit nicht einen Aprilscherz erlaubt haben. Unbekannt bleibt, wie viele Kunden sich für das teure Socken-Set mit Apple-Logo entschieden; aber anscheinend wohl ausreichend viele, um die Apple-Socken immerhin acht Jahre lang zu verkaufen. Es sei denn, Apple hatte 2004 so hohe Stückzahlen eingelagert, dass man eben jene acht Jahre zum Abverkauf benötigte…
0
0
33

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
900 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
11513