Donnerstag, 27. September 2012

Im Oktober des Jahres 2004 hatte Apple nicht nur den iPod photo mit Farbdisplay vorgestellt, auch ein weiteres Zubehörteil befand sich seitdem in Apples Sortiment: Socken. So konnte man für den stolzen Preis von 29 Euro ein Set aus sechs verschiedenfarbigen Socken erwerben, die zum Schutz von Mobilgeräten geeignet waren. Kürzlich stellte Apple aber den Verkauf ein, die Socken befinden sich nicht mehr im Sortiment.
Nachdem diese Meldung über Socken damals auf MacTechNews veröffentlicht wurde, erschienen sofort fragende Kommentare, ob wir uns damit nicht einen Aprilscherz erlaubt haben. Unbekannt bleibt, wie viele Kunden sich für das teure Socken-Set mit Apple-Logo entschieden; aber anscheinend wohl ausreichend viele, um die Apple-Socken immerhin acht Jahre lang zu verkaufen. Es sei denn, Apple hatte 2004 so hohe Stückzahlen eingelagert, dass man eben jene acht Jahre zum Abverkauf benötigte…
0
0
33

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt16,1%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,3%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,8%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,8%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,1%
  • Nein, sonstiger Grund5,0%
828 Stimmen16.02.15 - 02.03.15
11217