Montag, 18. März 2013

Ohne ein einziges Wort zu verlieren, hat Apple mit dem Security Update 2013-0001 für Mac OS X Snow Leopard auch eine Aktualisierung des betagten Safari 5 vorgenommen. Das von Apple bislang gepflegte Safari 6 ist nämlich nicht mehr für Snow Leopard erhältlich, obwohl mehr als 200 Sicherheitslücken geschlossen wurden. Mit dem neusten Security Update hat Apple sich diesem Umstand angenommen und die geschlossenen Sicherheitslücken nach mehr als einem halben Jahr offenbar auch in Safari 5 geschlossen. Es ist nicht bekannt, wie viele und welche Sicherheitslücken geschlossen wurden, da Apple in keinem Support-Dokument das neue Safari 5.1.8 erwähnt. Es bleibt daher unklar, ob alle mit Safari 6.0.3 geschlossenen Sicherheitslücken auch in Safari 5.1.8 behoben worden sind. Unter Windows sieht die Situation noch schlimmer ist, da hier weiterhin Safari 5.1.7 als aktuelle Version angeboten wird. Es macht den Eindruck, als ob Apple auf der Windows-Plattform angesichts des Erfolgs von Google Chrome die Weiterentwicklung des eigenen WebKit-Browser eingestellt hat.
0
0
15

Kommentare

Chrishman18.03.13 09:12
Ich bin schon länger davon ausgegangen, dass Apple die Windows Version von Safari nicht mehr aktualisiert. Hab es lieber gelöscht.
Sagrido
Sagrido18.03.13 09:20
Schade... Der beste Browser der Welt nicht mehr verfügbar.

Dabei hatte es mit Safari so gut angefangen.
Ich weiß noch, wie schön es war, eine komplette OS X GUI unter Windows XP zu haben (zu Zeiten von Safari 3)
Hannes Gnad
Hannes Gnad18.03.13 09:25
Hier hat Apple Raum für Verbesserungen: Dokumentation, "Product Lifecycle" usw.
Bitnacht18.03.13 09:25
Die Frage, die ich mit stelle ist, ob Apple iTunes für Windows nicht irgendwann durch eine iTunes Version, die nur noch im Browser läuft ersetzt. Das würde Linux und Windows RT genauso bedienen und macht Apple unabhängig von den Änderungen in neuen Windows Versionen.
Sync der iDevices kann komplett über die Cloud erfolgen. Damit ist nicht gesagt, ob die Daten weiterhin ausschließlich auf den eigenen Geräten liegen. Die Cloud kann auch einfach - wie Bonjour - die direkte Verbindung herstellen.
Mia
Mia18.03.13 09:36
Safari ist auch nur auf dem Mac Optimal. Unter Windows würde ich auch lieber Chrome oder FF benutzen.
Wobei ich tendiere lieber zu Chrome.
torgem18.03.13 09:47
Windows? Das ist doch ein auslaufendes Betriebsystem. Wieso noch unterstützen?
AAPL: halten und laufen lassen...
valcoholic
valcoholic18.03.13 09:51
torgem
Windows? Das ist doch ein auslaufendes Betriebsystem. Wieso noch unterstützen?

Na da kennt sich ja jemand bestens aus in der IT Welt.
3-plus-1
3-plus-118.03.13 10:19
Bitnacht
Die Frage, die ich mit stelle ist, ob Apple iTunes für Windows nicht irgendwann durch eine iTunes Version, die nur noch im Browser läuft ersetzt. Das würde Linux und Windows RT genauso bedienen und macht Apple unabhängig von den Änderungen in neuen Windows Versionen.
Sync der iDevices kann komplett über die Cloud erfolgen. Damit ist nicht gesagt, ob die Daten weiterhin ausschließlich auf den eigenen Geräten liegen. Die Cloud kann auch einfach - wie Bonjour - die direkte Verbindung herstellen.

Das wäre brilliant, endlich keine Unterstützung mehr zum Einlesen eigener Musik-CDs und außerdem auch kein kostenloser MP3-Import eigenen Materials. iTunes liefe im Browser und die Musik kommt über die Cloud.

Der alte Zopf einfach so selbstgegrabbte Musik zu importieren und auf iPod, iPad oder iPhone zu übertragen würde damit abgeschnitten. Damit die eigene Musik auf dem iOS-Gerät landet, wäre dann zwingend der kostenpflichtige Weg von iTunes Match zu beschreiten.

Also die Lösung ist perfekt, wird sie doch allen relevanten Beteiligten gerecht: Der Musikindustrie mit wieder steigenden Einnahmen, Apple mit höherem iTS-Umsatz und den Kunden durch ein neues "Spar-Abo", das er vorher nicht brauchte.

Habe ich noch etwas vergessen an dieser tollen Idee (der wohl besten nach Abkündigung von iSync)?
Quickmix
Quickmix18.03.13 10:23
Sagrido
Schade... Der beste Browser der Welt nicht mehr verfügbar.

Dabei hatte es mit Safari so gut angefangen.
Ich weiß noch, wie schön es war, eine komplette OS X GUI unter Windows XP zu haben (zu Zeiten von Safari 3)

Finde ich auch schade.
Gerhard Uhlhorn18.03.13 11:43
MTN
Unter Windows sieht die Situation noch schlimmer ist, …
Hä?!? Da kam wohl gerade ein Anruf rein, oder der Pizzadienst?
Luzifer
Luzifer18.03.13 14:29
@ MacTechNews:
Unter Windows sieht die Situation noch schlimmer ist
den Satz solltet ihr ausbessern …
Oh, Gerhard hat es ja schon gesagt, hatte ich nicht gesehen.
Cogito ergo bumm!
fluppy
fluppy18.03.13 15:57
Safari ist seit Einführung der Webkit2-Engine und deren Trennung der Prozesse ein riesiger Haufen Mist geworden bezüglich der Grafikperformanz. Leider muss jeder diesen idiotischen Trend mitlaufen, weil Safari eben der Systembrowser ist und damit am meisten genutzt wird. Nicht dass ich die Trennung schlecht finde, die Kommunikation zwischen den Prozessen ist offensichtlich ultralahm. Da hilft auch kein Update von 5.1.7 auf 5.1.8. Wen interessieren schon theoretische Sicherheitslücken unter OSX? Gott sei Dank muss man OSX noch nicht jailbreaken.

Die Grafikperformance aller Browser unter OSX ist im Vergleich zu Windows auf dem selben System: vollkommen miserabel.

Apple sollte Microsoft wieder bezahlen, damit sie IE10 auf OSX rausbringen. Oder Google und Firefox eine bessere Grafik-API anbieten. Oder sich mal mit Microsoft auf eine einheitliche Grafikschnittstelle einigen. Oder Google mit der Verbesserung von Safari beauftragen.

Ihr seht, es geht nur noch bergab mit dem Imperium.
dom_beta18.03.13 19:45
Vielleicht spürt Apple jetzt langsam aber sicher den Druck.
.........
Hannes Gnad
Hannes Gnad18.03.13 20:36
fluppy
(...) Die Grafikperformance aller Browser unter OSX ist im Vergleich zu Windows auf dem selben System: vollkommen miserabel.
Kannst Du diese Behauptung belegen?
fluppy
Apple sollte Microsoft wieder bezahlen, damit sie IE10 auf OSX rausbringen. Oder Google und Firefox eine bessere Grafik-API anbieten. Oder sich mal mit Microsoft auf eine einheitliche Grafikschnittstelle einigen. Oder Google mit der Verbesserung von Safari beauftragen.
Google Chrome...?
fluppy
fluppy19.03.13 08:57
Hannes gnad: kein Windows 7 installiert?

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,3%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1190 Stimmen17.08.15 - 31.08.15
13634