AirPods und Apple Watch viel zu günstig - ein Blick auf die These und Apples Strategie

Wenn es einen Vorwurf gibt, den sich Apple wohl noch extrem selten anhören musste, dann zu niedrige Preise. Es gibt zwar einzelne Produkte, bei denen Apple zugunsten eines attraktiven Endpreises etwas auf Marge verzichtet - die Einstiegsmodelle der iPads zählen dazu - ansonsten ist es aber seit langer Zeit Firmenpolitik, mit sehr hohen Margen zu arbeiten. Einem interessanten Bericht von Above Avalon zufolge hat Apple aber bei zwei Produkten die Strategie geändert. Sowohl AirPods als als auch Apple Watch gelten demnach als "underpriced", um größere Kundenschichten anzulocken und zur Plattform zu bewegen. Für einen Hersteller, der sich oft den Vorwurf der "Apple Tax" auf jegliches Angebot mit Apple-Logo anhören musste, ein neuer Weg. Nur selten komme es vor, dass Apple die Preise anderer Hersteller bewusst unterbietet.

Preisbrecher Apple Watch (Zum Store: )
Schon im März 2016 hatte Apple den Preis der Apple Watch von 349 auf 299 Dollar gesenkt. Mit der Vorstellung der Apple Watch Series 2 trat Apple jedoch noch aggressiver auf und stellte die "Apple Watch Series 1" vor. Anders als man denken könnte, handelt es sich nicht nur um das alte Modell unter neuem Namen, stattdessen setzt auch die Series 1 auf Apples leistungsfähigeren S2-Chip (allerdings ohne GPS). Weitere 30 Dollar Preissenkung führen dazu, dass die günstigste aktuelle Apple Watch somit nur noch 269 Dollar bzw. 319 Euro kostet (Store: ). Unter reinen Smartwatches zählt die Uhr somit zu einem der günstigsten Produkte überhaupt. Selbst zwischen einem Sportband wie Fitbit Blaze und der Apple Watch liegen nur noch 70 Dollar. Dies ist insofern bemerkenswert, als dass es sich bei einer Smartwatch um ein wesentlich komplexeres Produkt handelt, das auch noch viel mehr Wert auf die eingesetzte Displaytechnologie legen muss. Ein Vergleich der Preisgestaltung verschiedener Smartwatches, angegeben ist jeweils die Preisempfehlung in Dollar:

  • Garmin Fenix 5: $599
  • Garmin Forerunner 630: $399
  • Michael Kors Access: $350
  • Samsung Gear S3: $349
  • Fossil Q Founder: $275

Für eines der Modelle mit Edelstahl-Gehäuse und Saphirglas-Display muss man natürlich weiterhin viel Geld auf den Tisch legen - vor allem, wenn es dann noch eines der Armbänder aus dem Hause Apples sein soll. Für diese Varianten passt die These, Apple verkaufe zu günstig, selbstverständlich nicht. Im Markt für Luxusuhren erscheinen zwar selbst die Kosten für eine Apple Watch Edition mit Keramikgehäuse nicht übertrieben, allerdings ist dies auch nicht Apples primäres Betätigungsfeld - zumal es sich um einen Elektronikartikel handelt, der sicherlich schneller veraltet ist als eine mechanische Uhr.

Kommentare

Tirabo17.03.17 10:02
Garmin Fenix 5 heißt die Uhr richtig. Kleiner Schreibfehler...

VG
0
Sonoir
Sonoir17.03.17 10:03
+16
teorema67
teorema6717.03.17 10:07
MTN
AirPods und Apple Watch viel zu günstig ...
YMMD
Good news, everyone!
0
iGod
iGod17.03.17 10:08
Wer natürlich nur Hartz IV kassiert, der wird nicht verstehen können, dass 180€ für Kopfhörer nicht viel sind, wenn er ansonsten 15€ für Kopfhörer beim Mediamarkt ausgibt.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
-28
Sonoir
Sonoir17.03.17 10:13
iGod
Wer natürlich nur Hartz IV kassiert, der wird nicht verstehen können, dass 180€ für Kopfhörer nicht viel sind, wenn er ansonsten 15€ für Kopfhörer beim Mediamarkt ausgibt.
Was ist denn das für eine bescheuerte und arrogante Aussage!? Es gibt auch Niedrigverdiener für die 180,- sehr viel Geld ist.
+11
iGod
iGod17.03.17 10:18
Sonoir
iGod
Wer natürlich nur Hartz IV kassiert, der wird nicht verstehen können, dass 180€ für Kopfhörer nicht viel sind, wenn er ansonsten 15€ für Kopfhörer beim Mediamarkt ausgibt.
Was ist denn das für eine bescheuerte und arrogante Aussage!? Es gibt auch Niedrigverdiener für die 180,- sehr viel Geld ist.

Ändert nichts daran, dass der von Apple geforderte Preis in Relation zu Konkurrenz und Leistung einfach günstig ist.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
-5
glf17.03.17 10:26
Bei dem Preisvergleich zur Konkurrenz stellt sich jedoch noch wie Frage, wie unterschiedlich die Laufzeiten und die Qualität der GPS-Chips und Pulssensoren sind.
Zu den Aspekten kann ich nichts sagen, sie gehören bei einem Preis und -Leistungs-vergleich dazu.
0
teorema67
teorema6717.03.17 10:27
Bei den AirPods ist die Leistung im Vergleich zum Preis allenfalls bescheiden.
Good news, everyone!
-3
macbeutling17.03.17 10:27
Richtige Beobachtung, falsche Schlussfolgerung:

Airpods und AppleWatch mögen im Vergleich zur Konkurrenz "günstiger" erscheinen, allerdings sollte man nicht dem Trugschluss unterliegen, Apple würde hier Geld auf dem Tisch liegen lassen.
Punkt 3 der Schlussfolgerung trifft es ziemlich genau.

Ich denke, Apples Lieferkette und Verhandlungen mit Zulieferern sorgen dafür, dass da noch genug Marge übrig bleibt.
Bei beiden Produkten wird es ähnlich wie beim iPhon und beim iPad sein: sie sind konkurrenzlos.

Man muss sich nur die zahllosen Android-OEMs anschauen: die graben sich gegenseitig das Wasser ab, keiner verdient zufriedenstellend und keiner kann ein integriertes System ähnlich dem iOS-Ökosystem bieten. Gleiches gilt für das iPad und natürlich auch für die Kopfhörer.

Weiter kommt hinzu, dass man, speziell bei der AppleWatch, nicht das günstigste Modell als Vergleich wählen darf.
Hier macht das Zubehör den Hersteller glücklich: edleres Material (statt Alu dann SS oder Ceramic) und mindestens 3 Bänder für die Uhr (Sport,Alltag,Party).
Womit ändert man Dinge, die sich mit Geld nicht ändern lassen?...........mit VIEL Geld
0
daschmc
daschmc17.03.17 10:27
Den "Halo-Effekt" gab es damals schon mit dem iPod 😉
+1
Sonoir
Sonoir17.03.17 10:36
iGod
Ändert nichts daran, dass der von Apple geforderte Preis in Relation zu Konkurrenz und Leistung einfach günstig ist.
Das habe ich auch nicht bestritten und du hast hier auch davor nichts dbzgl. gepostet. Ich finde dafür die Art, sich über Einkommensärmere Leute lächerlich zu machen, zum kotzen.
+16
Sam
Sam17.03.17 10:39
quersubventioniert mit den macs. andersrum wär mir lieber.
Kein Slogan angegeben.
+1
chill
chill17.03.17 10:49
sich über Einkommensärmere Leute lächerlich zu machen, zum kotzen.

Er war schon immer so. Früher war er aber noch schlimmer was zb Linke oder Demonstranten etc angeht. Immer schön mit dem Schlagstock raufprügeln ... solche Aussagen gab es von ihm. Nicht nur die Aussage hier ist zum kotzen, sondern der Typ an sich ...
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+6
iGod
iGod17.03.17 10:57
chill
sich über Einkommensärmere Leute lächerlich zu machen, zum kotzen.

Er war schon immer so. Früher war er aber noch schlimmer was zb Linke oder Demonstranten etc angeht. Immer schön mit dem Schlagstock raufprügeln ... solche Aussagen gab es von ihm. Nicht nur die Aussage hier ist zum kotzen, sondern der Typ an sich ...

Du hast ein ganz schönes Trauma von mir. Und jetzt zurück ins Callcenter mit dir.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
-21
Sitox
Sitox17.03.17 11:20
chill
Er war schon immer so. Früher war er ...
Zumindest konnte man sehr schön beobachten, was während einer Pubertät so alles schief laufen kann. Ein Soziologe hätte seine Freude gehabt.
+9
strellson17.03.17 11:26
Sonoir
iGod
Wer natürlich nur Hartz IV kassiert, der wird nicht verstehen können, dass 180€ für Kopfhörer nicht viel sind, wenn er ansonsten 15€ für Kopfhörer beim Mediamarkt ausgibt.
Was ist denn das für eine bescheuerte und arrogante Aussage!? Es gibt auch Niedrigverdiener für die 180,- sehr viel Geld ist.

Auch für mich als obere Mittelschicht (laut einer Tabelle im Stern oder Spiegel) ist mir 180€ – für das gebotene – zu teuer.
+4
Nordelius17.03.17 11:45
iGod

Ein bisschen überheblich. Ich verdiene nicht schlecht und finde 180€ viel zu viel. Die Attraktivität eines Preises setzt sich für mich aus dem kosten-nutzen-Verhältnis zusammen. Da speziell bei mir der Nutzen im Vergleich zu kabelgebundenen Kopfhörern sehr niedrig ausfällt muss der Preis schon extrem niedrig sein, um das Produkt für mich attraktiv zu machen.
+7
Sindbad17.03.17 11:48
Auch Warren Buffett lebt persönlich sehr sparsam und gibt nicht unnötig Geld für Spielzeug aus.

Die AirPods mögen bei vielen Vergleichen sehr gut abschneiden und auch fair bepreist sein.
Die audiophile Qualität eines Beyerdynamik T51p erreichen sie bei weitem nicht.
Jeder hat seine Prioritäten...
+3
Eventus
Eventus17.03.17 12:37
Nordelius
Ich verdiene nicht schlecht und finde 180€ viel zu viel. Die Attraktivität eines Preises setzt sich für mich aus dem kosten-nutzen-Verhältnis zusammen.
Offenbar ist dir Kabellosigkeit nicht viel wert. Also wären dir selbst AirPods für unter € 100.— zu teuer.

Ich hingegen fühle mich ohne Kabel sehr befreit und hätte sogar mehr als die CHF 148.— für meine BeatsX bezahlt. (Hab die BeatsX aus anderen Gründen den AirPods vorgezogen, nicht weil sie etwas günstiger sind.)
Live long and prosper! 🖖
-3
Metty17.03.17 12:59
Die Preisvergleiche mit den anderen Uhren passen nicht. Während Apple niemals nennenswerte Rabattaktionen macht werden die anderen Uhren oftmals um bis zu 40% im Preis reduziert.
-1
macsmac
macsmac17.03.17 13:00
iGod

Vollkommenerer Unsinn in Bezug auf die Produktnutzung. Die Ohrhörer sind 180€ wert und mehr nicht. Wer mehr für kabellose in-ear ausgibt oder meint das sei nicht viel Geld hat keinen blassen Schimmer von Audiotechnik. Kabellos bedeutet BT und was bedeutet das für den Klang?! Apple ist gut, aber in diesem Segment nicht gut genug und kann es auch nicht anders sein.

Ich würde hier mal Äpfel mit Birnen vergleichen und auch in-ear mit Nackenband heran ziehen, dann passt der Preis sehr wohl gut ins Gefüge für gute in-ear.

Ansonsten finde ich das Preisempfinden mancher Leute und die Preisgestaltung mancher Hersteller nur noch zum *** Nur weil Apple ein paar 180€ Stöpsel raus bringt verdiene ich ja nicht mehr um mir diese verlierbaren und nicht mal
Einen Tag haltenden Dinger nebenbei mal zu gönnen.

Meine Beats X waren es mir aber wert 😉❤️
+1
dvdman00717.03.17 13:56
Nicht zu vergessen das man noch ein sehr TEURES iPhone für die Apple Watch benötigt
+3
Eventus
Eventus17.03.17 14:13
dvdman007
Nicht zu vergessen das man noch ein sehr TEURES iPhone für die Apple Watch benötigt
Falsch. Ein sehr günstiges SE genügt. Und sogar ältere iPhones.
Live long and prosper! 🖖
-4
kleinanzeige17.03.17 14:54
iGod
Wer natürlich nur Hartz IV kassiert, der wird nicht verstehen können, dass 180€ für Kopfhörer nicht viel sind, wenn er ansonsten 15€ für Kopfhörer beim Mediamarkt ausgibt.
Du hast ein ganz schönes Trauma von mir. Und jetzt zurück ins Callcenter mit dir.
Da haben wir ja Glück, dass Dein selbstverdienter(?!) Wohlstand es dir erlaubt, dass du das in den Foxconn-Fabriken am anderen Band produzierte Zeug kaufen kannst.
Gerüchten zufolge studierst du ja noch - ruf schon mal Präkariat, wenn es das falsche Fach war oder die falsche Firma ist.
So wie du haben vor 30 Jahren auch die Facharbeiter über die Müllmänner gelästert (letztere haben aber noch nen Job)
+9
Hot Mac
Hot Mac17.03.17 15:06
Ein Sozialhilfeempfänger soll sich keine AirPods leisten können?
Gibt genügend Leistungsbezieher, die iPhones et cetera besitzen.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
+2
demanufatured
demanufatured17.03.17 15:50
Leute, lasst Euch doch nicht von diesem kleinen Forentroll foppen. Daumen runter und ignorieren, die Aussagen sollen nur wütende Reaktionen provozieren.

Jeder Mensch, der ein einigermaßen zufriedenes Leben führt, hat es nicht nötig, in einem anonymen Internetforum mit dümmlichen Hartz IV Kommentaren auf Kindergartenniveau zu provozieren, daher lasst ihn ruhig seine Komplexe ausleben.
+7
teorema67
teorema6717.03.17 17:13
demanufatured
Leute, lasst Euch doch nicht von diesem kleinen Forentroll foppen ...
Der echte Troll heißt Apple. Der gaukelt mir vor, dass ich mit einem klinkenlosen Phone + 180-Euro-AirPods besser bedient bin als mit einem KlinkenPhone + 180-Euro-Kabelhörer
Good news, everyone!
-4
Eventus
Eventus17.03.17 18:24
teorema67
Der echte Troll heißt Apple. Der gaukelt mir vor, dass ich mit einem klinkenlosen Phone + 180-Euro-AirPods besser bedient bin als mit einem KlinkenPhone + 180-Euro-Kabelhörer
Und deine Erklärung, warum auch Leute wie ich, deren iPad und das SE einen prachtvollen Klinkenanschluss haben, zu AirPods, BeatsX usw. greifen?
Live long and prosper! 🖖
+1
pitch17.03.17 19:31
iGod
Wer natürlich nur Hartz IV kassiert, der wird nicht verstehen können, dass 180€ für Kopfhörer nicht viel sind, wenn er ansonsten 15€ für Kopfhörer beim Mediamarkt ausgibt.

Was für ein unreifer, dümmlicher Kommentar.
Wenn Du selber kein ALGII beziehst, gehörst Du offensichtlich eher zur bildungsfernen, einkommensschwachen Sozialschicht.
+3
Siam17.03.17 21:23
teorema67
MTN
AirPods und Apple Watch viel zu günstig ...
YMMD

Genau. Die AirPods...
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen