5 Gründe, warum OS X 10.9 den Namen "Mavericks" trägt | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

Dienstag, 11. Juni 2013

5 Gründe, warum OS X 10.9 den Namen "Mavericks" trägt

Bild zur News "5 Gründe, warum OS X 10.9 den Namen "Mavericks" trägt"
Anders als erwartet trägt OS X 10.9 keinen Katzennamen mehr. Nach Mac OS X 10.1 Puma, Mac OS X 10.2 Jaguar, Mac OS X 10.3 Panther, Mac OS X 10.4 Tiger, Mac OS X 10.5 Leopard, Mac OS X 10.6 Snow Leopard, OS X 10.7 Lion sowie OS X 10.8 Mountain Lion ist die Ära der Katzennamen vorbei und Apple entschied sich laut Craig Federighi zu einem Namensschema, das wieder zehn Jahre halten soll. Macworld nennt fünf Gründe, warum dies der Fall ist.

Bild von http://data.mactechnews.de/454597.png


1) Apple gehen die Großkatzen aus
Beinahe alle wichtigen Katzenvertreter hat Apple inzwischen für Versionsbezeichnungen verwenden, übrig wären noch Lynx oder Cougar. Lynx ist aus markenrechtlichen Gründen vergeben, Cougar als Bezeichnung für Frauen mit sehr jungen Männern im englischen Sprachraum negativ konnotiert.

2) Die Bezeichnungen wiederholen sich seit Jahren
Auf Leopard (2007) folgte Snow Leopard (2009), auf Lion (2011) folgte Mountain Lion (2012). Dass sich Apple zweimal für eine Anpassung des Namens entschied, zeigte bereits, wie wenig Großkatzen noch zur Verfügung standen.

3) Mavericks steht eher für Coolness als eine Katze
Apple benennt die kommenden großen Versionen von OS X nach inspirierenden Orten, beginnend direkt vor der eigenen Haustür. Mavericks ist ein berühmter Ort für Surfer und steht damit eher für Coolness, als große Wildtiere.

4) Symbol einer neuen Ära
Egal was Tim Cook bislang tat, er wurde meistens mit Steve Jobs gemessen. "Was hätte Steve getan?" und "Wie hätte sich Apple unter Steve Jobs verhalten?" sind wenig zielführende Fragen. Apple ist nicht mehr das Unternehmen von vor zehn Jahren... und OS X Mavericks ist nicht mehr das Mac OS X aus dem Jahr 2001. Die neue Namensgebung trägt dazu bei, dies deutlich zu dokumentieren.

5) Apple will stärker als amerikanisches Unternehmen auftreten
Angesichts der Steuerdiskussionen in den USA und Diskussionen über Produktionsbedingungen in China ist es für Apple ein guter Zeitpunkt, die US-Wurzeln des Unternehmens zu betonen. Die Vorwürfe, Apple vermeide Steuern durch Nutzung von Steuersparmodellen und Auslagerung der Produktion beschädigte den Ruf Apples. Benennung von Produkten nach bekannten US-Orten (Sowie die Produktion des Mac Pro in den USA) tragen die Aussage: Apple ist ein stolzes USA-Unternehmen - das stolz auf die USA ist.
0
0
0
56
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig
Oculus Connect (0)
19.09.14 - 20.09.14, ganztägig
CanJam Europe 2014 (0)
20.09.14 - 21.09.14, ganztägig

Nutzen Sie Windows auf dem Mac?

  • Ja, regelmäßig als normale Installation5,0%
  • Je, regelmäßig über eine Virtualisierungslösung10,4%
  • Hin und wieder als normale Installation9,7%
  • Hin und wieder über eine Virtualisierungslösung25,8%
  • Nicht mehr, brauche inzwischen kein Windows mehr auf dem Mac17,2%
  • Gar nicht, brauche ich grundsätzlich nicht31,9%
1105 Stimmen04.08.14 - 23.08.14
0