Apple hat nicht nur das iPhone-Event angekündigt (), sondern auch den Sprachassistenten Siri mit neuen Informationen gefüttert. Wer Siri auf Englisch nutzt und nach "Hey Siri, give us a hint!" fragt, erhält daher prompt Antwort. Siri teilt beispielsweise mit, dass am 9. September angeblich etwas sehr Wichtiges geschehe. Außerdem hält Siri den Rat parat, doch bei Gerüchteblogs nachzulesen - das sei zumindest, was sie auch tue. Nach wiederholter Nachfrage kommentiert Siri den Wissensdurst des Nutzers mit der Bemerkung: "Du bist niedlich, wenn du dringend Informationen brauchst".


Weiterlesen: Weitere Siri-Antworten auf die alles entscheidende Frage
0
8
2
Apple hat soeben bestätigt, das iPhone-Event wie erwartet am 9. September zu veranstalten. Als Motto wählte Apple diesmal "Hey Siri, give us a hint". Hin und wieder bergen jene Slogans einen Hinweis auf Neuerungen des Events, manchmal ist jedoch kein Rückschluss auf konkrete Ankündigungen möglich. So auch in diesem Fall. Es wäre gut möglich, dass Apple große Neuerungen von Siri ankündigt, beispielsweise beim runderneuerten Apple TV - ebenso denkbar ist aber auch eine Anspielung auf die Neugier vieler Apple-Fans, die sich schon seit längerer Zeit auf die Veranstaltung freuen.


Weiterlesen: Die erwarteten Neuerungen und der Veranstaltungsort
78
10
10
Die Ankündigung des iPhone 6s rückt näher und immer weitere Bilder von einzelnen Bauteilen gelangen ans Tageslicht. Neue Fotos ermöglichen einen noch besseren Blick auf das Display-Panel des iPhone 6s. Gut zu erkennen ist beispielsweise ein neuer Chip, dessen genaue Funktion unbekannt ist - aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich aber um eine Komponente, die in Zusammenhang mit Force Touch steht. Schon bei früheren Bildern des Gehäuses war eine kleine Aussparung aufgefallen, die aktuellen Fotos dokumentieren nun auch, dass diese für eben jenen Chip gedacht ist.

Weiterlesen: Bilder und nähere Beschreibung
2
0
3
Mit dem Fire Phone betrat Amazon im Juni 2014 die Smartphone-Bühne mit dem Ziel, Marktanteile von den Etablierten wie Apple oder Samsung abzujagen. Doch die Verkaufszahlen blieben sehr enttäuschend, im vergangenen Oktober wurde bekannt, dass Amazon auf Fire Phones im Wert von 83 Millionen US-Dollar sitzen geblieben ist. Jetzt berichtet das Wall Street Journal von mieser Stimmung, gestoppten Projekten und „Dutzenden“ Entlassungen in Amazons Entwicklungszentrale im Silicon Valley.

Weiterlesen: Gestoppte und verzögerte Projekte, Aderlass im Entwicklungszentrum
9
5
12
Wir stehen kurz vor der Vorstellung der 2015er iPhone-Generation, zu der fast sicher ein iPhone 6s und ein iPhone 6s Plus gehören. Möglicherweise stößt mit einem iPhone 6c noch ein drittes Modell in die aktualisierte Palette hinzu. Doch nach den wenig durchschlagenden Verkaufszahlen des iPhone 5c stellt sich die Frage, inwieweit ein solches Modell für Apple oder die Apple-Kunden sinnvoll oder wünschenswert wäre.

Weiterlesen: Für wen ein iPhone 6c interessant sein könnte
8
9
35
Nach iOS-Updates kommt es regelmäßig vor, dass iOS zwar die Systemsprache Deutsch behält, der App Store hingegen plötzlich sämtliche Inhalte nur noch auf Englisch anzeigt. Es handelt sich zwar weiterhin um die korrekte Landesversion des Stores, die Sprache stimmt aber nicht mehr überein. Der Grund für diesen ungewollten Sprachwechsel ist eine bestimmte Einstellung, die iOS teilweise vergisst. Allerdings lässt sich der Fehler in den meisten Fällen recht einfach reparieren.

Weiterlesen: Zur Anleitung
1
10
3
Mit dem Obi Worldphone hat der ehemalige Apple-CEO John Sculley ein neues Smartphone vorgestellt. Es richtet sich trotz hochwertige Verarbeitung und modernen Komponenten mit 129 bis 249 US-Dollar vor allem an Käufer in aufstrebenden Märkten, denen ein High-End-Smartphone zu teuer ist. Damit ist es kein direkter Konkurrent zum iPhone, könnte Apple aber den Absatz in Märkten wie Brasilien und Indien streitig machen.

Die verbauten Komponenten kommen weitestgehend von der Stange. Je nach Modell zählen hierzu ein 32-bit-Prozessor von MediaTek mit 1 GB RAM oder ein 64-bit-Prozessor von Qualcomm mit bis zu 3 GB RAM. Als System kommt Android 5 zum Einsatz - mit kleineren Anpassungen. Neben internem Flash-Speicher von 16 oder 32 GB verfügen beide Modelle auch über einen MicroSD-Slot.

Weiterlesen: Fotos, Design & Video
10
10
20
Facebook hat speziell für die Messenger-App einen neuen Assistenten vorgestellt, der bei verschiedensten Dingen des Alltags behilflich sein soll. Momentan befindet sich der Assistent "M" allerdings noch in der Testphase und wird sich zunächst auf wenige Metropolen in den USA beschränken. Dies liegt sicherlich auch in den hohen Personalkosten begründet.

Anders als Apples Siri, Microsoft Cortana und Google Now beantwortet "M" Anfragen nur teilweise automatisiert. In anderen Fällen werden stattdessen Menschen im Hintergrund aktiv, um beispielsweise Blumen oder Geschenke zu versenden oder Buchungen durchzuführen. Auch bei schwierigen Fragen übernehmen zunächst Menschen die Recherche.

Weiterlesen: Screenshots, Weiterentwicklung
0
4
3
In knapp zwei Wochen zeigt Apple die nächste iPhone-Generation, in drei Wochen soll der Verkaufsstart erfolgen. So kurze Zeit vor der Auslieferung ist die Massenproduktion natürlich längst angelaufen, weswegen viele Bauteile des iPhone 6s kursieren. Jetzt tauchte angeblich auch ein Foto der Verpackung des iPhones 6s auf. Die aufgeklappte, weiße Produktbox ist im gleichen Stil wie frühere Generationen gehalten und zeigt das iPhone samt Schriftzug iPhone 6s Plus. Das "s" ist eingerahmt, so wie es Apple auch bei vorherigen s-Modellen handhabte.

Weiterlesen: Zum Bild, dünnere Verpackung, kleinerer Akku
11
8
28
Sowohl Apples Chef-Designer Sir Jonathan Paul Ive als auch Beats-Mitbegründer James Iovine werden an der Konferenz des US-Magazins Vanity Fair teilnehmen und über aktuelle Entwicklung im Bereich Informationstechnologie und Gesellschaft sprechen. Üblicherweise fällt die Wahl der Gesprächspartner zu den einzelnen Themen gegensätzlich aus, um interessante Diskussionen entstehen zu lassen. Daher werden Ive und Iovine wahrscheinlich nicht gemeinsam auf der Bühne stehen.

––>Weiterlesen: Interessante Gesprächspartner und seltener Auftritt für Ive
9
5
0
Ein weiterer Bericht besagt, dass Apple die nächste Großveranstaltung an einem historischen Ort der Unternehmensgeschichte veranstaltet. Nachdem iPhone 6 und Apple Watch im vergangenem Jahr in derselben Veranstaltungshalle wie der erste Macintosh gezeigt wurden (Flint Center), soll es diesmal das Bill Graham Civic Auditorium werden. Vor 38 Jahren hatten Steve Jobs und Steve Wozniak dort den Apple II präsentiert - Apples erstes kommerziell höchst erfolgreiches Produkt, mit dem das Unternehmen zu einem großen Konzern wuchs. Gestern kursierten bereits Berichte über Apple als Mieter des Bill Graham Civic Auditorium, jetzt sind weitere Hinweise aufgetaucht.

Weiterlesen: Große Logos und Straßensperrungen für das größte Apple-Event aller Zeiten?
14
6
7
Let’s Plays gehören zu den Phänomenen, die Videoportale wie YouTube hervorgebracht haben: Nutzer nehmen ihren Bildschirm auf, während sie ein aktuelles oder auch älteres Computerspiel spielen. Dann laden sie die resultierenden Videos hoch, damit andere einen Eindruck von dem Spiel an sich oder der Spielweise des Nutzers erhalten. Interaktiv kann das ganze werden, wenn die Let’s Plays als Live-Stream übertragen und von den Zuschauern in Echtzeit kommentiert werden. Dies ist das Konzept der Spielvideo-Plattform Twitch.

Nun hat YouTube extra für diesen Trend ein eigenes Portal in Konkurrenz zu Twitch eröffnet; zwar waren Let’s Plays schon auf YouTube weit verbreitet, aber YouTube Gaming setzt einen besonderen Fokus auf Live-Streaming.

Weiterlesen: Aufbau der Webseite, Selbst Hochladen, Begleitapp für iOS
2
5
6
Dass Force Touch eine der wesentlichen neuen Funktionen des iPhone 6s wird, gilt in der Gerüchteküche als sicher. Zahlreiche aufgetauchte Gehäuseteile bestätigen einen minimalen Zuwachs der Gehäusedicke, was in erster Linie mit dem neuen Display in Verbindung gebracht wird. Nun gibt es weitere Hinweise auf Force Touch - nämlich in Form eines Codeschnipsels. Hamza Sood, der schon in der Vergangenheit viele versteckte Details aus den iOS- und Mac-Systemtiefen ans Tageslicht brachte, meldete sich diesbezüglich zu Wort. In seinem Twitter-Feed veröffentlichte Sood dazu folgenden Beitrag:


Schon vor der Vorstellung der Apple Watch mit Force Touch sowie des MacBooks mit neuartigem Trackpad kamen Jahr für Jahr Berichte auf, wonach Apple an iPhone-Displays der nächsten Generation arbeite. Apple hatte zahlreiche Patente angemeldet, um Touchscreen-Sensoren leichten von starkem Druck unterscheiden lassen zu können. Haptisches Feedback liefert Apple über die "Taptic Engine", um erfolgte Eingaben mit leichter Vibration zu quittieren. Noch immer nicht zur Marktreife gebracht wurden hingegen Technologien, um die Oberflächenstruktur des Displays zu verändern, beispielsweise um einen Button anzudeuten.
2
11
4

Mittwoch, 26. August 2015

Der Schweizer Messenger Wire liegt mittlerweile für iOS in Version 1.17 vor. (Zur App: .) Größte Neuerung ist eine Skizzier-Funktion auf Fotos oder Freifläche. Damit lassen sich auch ohne viele Worte wichtige Sachverhalte schnell und einprägsam erklären. Darüber hinaus bietet die neue Version besser Integration von SoundCloud-Inhalten über den integrierten Player. Wie schon bei YouTube-Videos muss dafür nur die entsprechende Web-Adresse im Chat geteilt werden.

Weiterlesen: Geschwindigkeit, Stereo & auf Deutsch
1
11
0
Bei der Vergabe eines großen Produktionsauftrags von Apple an Samsung ging es einem taiwanischen Gerichtsurteil zufolge nicht mit rechten Dingen zu. Samsungs Konkurrent TSMC hatte Klage eingereicht, da angeblich Geschäftsgeheimnisse verraten wurden - diese konnten von Samsung genutzt werden, um sich bei den Verhandlungen mit Apple gegen TSMC durchzusetzen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass ein ehemaliger TSMC-Mitarbeiter zu offen aus dem Nähkästchen geplaudert hatte und Informationen preisgab, die strikter Geheimhaltung unterlagen. Bei seinem neuen Arbeitgeber, Samsung, stieß er damit natürlich auf offene Ohren.

Der CommonWealth zufolge spielte jener Geheimnisverrat eine Schlüsselrolle für Samsung, um TSMC im Rennen um die konkurrenzfähigsten 14/16nm-Chips zu schlagen. Die Strafe für das widerrechtliche Verhalten fiel allerdings lächerlich gering aus - das taiwanische Gericht verhängte gegen den fraglichen Mitarbeiter gerade einmal vier Monate Tätigkeitsverbot, ab Januar darf er weiter für Samsung arbeiten. Marktbeobachter bezeichnen die geringe Urteilshärte angesichts der enormen Tragweite des Vergehens als "schlechten Witz" - Unternehmen werden damit geradezu motiviert, sich auf illegalem Wege wichtige Informationen zu besorgen.
4
12
3

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,3%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,9%
  • iPod14,3%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,2%
1152 Stimmen17.08.15 - 27.08.15
13588