Apple hat ein Autauschprogramm für das im April 2015 erschienene 12" MacBook mit Retina-Bildschirm ins Leben gerufen: Durch einen Produktionsfehler beim beiliegenden USB-C-Kabel wird das MacBook unter umständen nicht verlässlich aufgeladen. Apple tauscht die betroffenen Kabel kostenlos aus.

Um zu überprüfen, ob man von dem Austauschprogramm betroffen ist, braucht man sich nur das USB-C-Kabel anzusehen: Ist neben dem Text "Designed by Apple in California Assembled in China" eine Seriennummer aufgedruckt, hat man bereits ein fehlerfreies Kabel. Fehlt dort die Seriennummer, kann man am Austauschprogramm teilnehmen:


Wenn man bei Apple eine gültige Postanschrift beim Kauf des MacBooks hinterlegt hat, bekommt man Ende Februar automatisch ein neues Kabel zugesendet. Ansonsten kann der Tausch auch direkt bei einem Apple Store, bei einem autorisierten Apple Service Provider oder über den Apple Kundendienst vorgenommen werden. Das Programm läuft bis zum 8. Juni 2018.
0
0
15

Es wurde mal wieder richtig eng im Hamburger Holiday Inn Hotel, als am vergangenen Wochenende die 11. Norddeutschen HiFi-Tage stattfanden. Die komplett vom HiFi-Studio Bramfeld ausgerichtete Messe zog massenhaft Besucher in den Hotelturm an den Elbbrücken. Wer mit dem Auto angereist ist und keinen weiten Fußmarsch in Kauf nehmen wollte, musste schon deutlich vor der offiziellen Eröffnung um 10 Uhr anreisen. Dafür gab es kostenlosen Einlass und zahllose interessante Produkte, Vorführungen und Workshops zu erleben.

0
0
9

Freitag, 12. Februar 2016

Es war sein erster öffentlicher Auftritt, nachdem er aus dem Apple-Management entfernt worden war: Am 12. Oktober 1988 stellte Steve Jobs den NeXT-Computer vor, sein erstes Produkt außerhalb der Firma mit dem angebissenen Apfel. Der Erfolg des würfelförmigen Gerätes hielt sich allerdings in engen Grenzen - doch Teile davon halten sich bis heute. Jahrzehntelang waren die Aufzeichnungen des Events verschollen, jetzt sind sie wieder zum Vorschein gekommen.

Weiterlesen...
0
0
10
Dieses Jahr könnte ein großes Jahr für alle VR-Interessierten werden: Nicht nur das Erscheinen von Oculus Rift im März 2016 zum Preis von 599 US-Dollar dürfte großes Interesse an Virtual-Reality-Brillen nach sich ziehen - später in diesem Jahr soll auch für die PlayStation 4 ein Head-Mounted-Display namens PlayStation VR erscheinen. Während diese beiden Lösungen aber leistungsstarke Begleithardware wie einen PC oder die PlayStation 4 benötigen, will Google wohl einen anderen Weg gehen: Laut des Wall Street Journals entwickelt Google derzeitig eine VR-Brille, die ohne PC oder Handy funktioniert. Die Google-VR-Brille soll auch über Kameras verfügen, um die Umgebung zu erfassen und so Bewegungen der Person analysieren. Wie bei Apple dürfte es sich aber auch hierbei um ein reines Forschungsprojekt handeln - ob von Apple oder Google jemals VR-Brillen am Markt erscheinen werden steht in den Sternen.

Weiterlesen...
0
0
5
Mit einem zweigleisigen Angriff geht der Entwickler von Technologien für Touch-Feedback gegen Apple vor. Einerseits reichte das Unternehmen bei der Internationalen Handelskommission der USA Beschwerde wegen des Verstoßes gegen drei aktuelle Immersion-Patente ein, andererseits erhob es gleichzeitig Klage vor dem Bezirksgericht in Delaware. Konkret sind die beiden jüngsten iPhone-Generationen und die Apple Watch betroffen.

Weiterlesen...
0
0
1
Leslie Moonves, CEO des US-amerikanischen Fernsehnetzwerks CBS, zeigt sich der Presse gegenüber häufig auskunftsfreudig, wenn es um mögliche Kooperationen mit großen Technologiefirmen gibt. Er hatte damals bestätigt, dass Apple mit vielen Sendern in Verhandlungen getreten sei, um einen eigenen TV-Streamingdienst auf den Weg zu bringen. Im Dezember sagte er schließlich, Apple habe „auf den Pauseknopf gedrückt“. Jetzt offenbarte er in einem Interview mit CNN Money, dass seit dieser Zeit keinerlei Gespräche mehr mit Apple geführt wurden - mit anderen Unternehmen jedoch schon.

Weiterlesen...
0
0
2
Hohe Rabatte bieten in dieser Woche sowohl Spielehersteller als auch Entwickler von Foto- und Produktiv-Apps in den App Stores für iOS und OS X. So kann man Spiele wie Lara Croft GO, GTA Liberty City Stories und Die Verbotene Insel für iOS um jeweils über 50 Prozent reduziert erwerben. Die werbefreie Shazam-Version lockt ebenso wie die faszinierende App für Echtzeitfraktale Frax. Für den Mac präsentiert sich der Super Vectorizer um 95 Prozent reduziert. Im Folgenden alle 15 Apps der Woche im Überblick:

Weiterlesen: Alle preisreduzierten Apps im Überblick
0
0
4
War es früher für Entwickler eine wahre Pein, externen Testern iOS-Apps zur Verfügung zu stellen, schaffte Apple Anfang 2014 mit dem Kauf von TestFlight endlich Abhilfe: Über das Apple-Entwicklerportal lassen sich externe Tester anhand von Apple IDs einladen und Entwickler können diese Vorabversionen von noch nicht im App Store verfügbaren Apps zum Download bereitstellen.

Apple hat in der Nacht Version 1.3.2 von TestFlight veröffentlicht, mit der sich nun auch Apps für das noch nicht erschienene iOS 9.3 und watchOS 2.2 testen lassen. iOS 9.3 kann von Entwicklern oder Mitgliedern im iOS-Beta-Programm geladen werden - watchOS 2.2 hingegen steht nur Entwicklern im Apple-Entwickler-Programm zur Verfügung. Erst im November 2015 hat Apple die Grenze der möglichen Tester einer App angehoben: Es können nun bis zu 2.000 externe Tester über TestFlight eingeladen werden.

Weiterlesen...
0
0
0
Fast drei Hektar umfasst der Komplex im kalifornischen Sunnyvale, den Apple weitgehend in Besitz genommen hat. Immer mehr verdichten sich die Hinweise, dass hier Apples nächster großer Wurf vorbereitet werden soll: das Apple Car. Neu errichtete Zäune sollen zwar den Blick von außen verhindern, aber Nachbarn beschweren sich inzwischen über Lärmbelästigung durch »Autogeräusche«. Außerdem zeigt sich Stadtdirektorin Deanna Santana erstaunlich offen bei der Bezeichnung des Apple-Geländes als »Autotest-Zentrum«.

Weiterlesen...
0
0
38
Sie haben es Anfang der Woche bereits angekündigt und nun in die Tat umgesetzt: Die Anwaltskanzlei PCVA aus Seattle hat vor dem nördlichen Bezirksgericht von Kalifornien Klage gegen Apple erhoben. Mit dem sogenannten »Fehler 53« sei Apple zu weit gegangen und versuche, auch nach dem Verkauf der Produkte die Kontrolle über die Hardware zu behalten. Fehler 53 macht iPhones unbenutzbar, deren Home-Button mit integriertem Touch-ID-Sensor von unregistrierten Werkstätten repariert worden war.

Weiterlesen...
0
0
8
Auf Unix-artigen Betriebssystemen hat der 1. Januar 1970 00:00 eine besondere Bedeutung: Es ist das Referenzdatum, von dem aus alle weiteren Datumsangaben relativ errechnet werden. Stellt man dieses Datum bei einem 64-Bit iOS-Gerät als Systemzeit ein und startet das Gerät neu, sollte man sich auf einen Besuch im Apple Store einstellen: Das iOS-Gerät kann nicht mehr hochgefahren werden und bleibt beim Booten hängen.

Weiterlesen...
0
0
36

Donnerstag, 11. Februar 2016

In einer runderneuerten Version 5.0 hat das Musik-Streaming-Netzwerk Vevo die gleichnamige App für das Apple TV 4 veröffentlicht. Im Fokus standen neben einer einfachen und effizienten Benutzerführung über die neue Siri Remote auch die stärkere Personalisierung und Übernahme von Funktionen der iOS-App. So können Nutzer beispielsweise die aktuelle Spotlight-Liste mit den interessantesten Neuerscheinungen einsehen und auch am Apple TV ab sofort auf ihre Favoriten-Liste zugreifen. Weiterlesen...
0
0
0
In den meisten Staaten der Erde dominieren verschiedene Hersteller mit Android-Geräten den Smartphone-Markt. Nicht so in den USA, dem Heimatmarkt und gleichzeitig noch größten Umsatzmarkt für Apple. Hier verwendeten im Jahr 2015 einer aktuellen Studie zufolge 40 Prozent aller Smartphone-Besitzer ein iPhone. Damit lässt Cupertino zwar Hauptkonkurrent Samsung weiter hinter sich, aber die Südkoreaner konnten den Abstand verkürzen.

Weiterlesen...
0
0
1
In seinem gestrigen Quartalsbericht musste das Kurznachrichten-Netzwerk Twitter einräumen, dass es im letzten Quartal 2015 gegenüber dem Vorquartal leichte Verluste bei den aktiven Nutzer zu verzeichnen hatte. Ohne die unrentablen SMS-Nutzer kam Twitter auf 305 Millionen monatlich aktive Nutzer - 2 Millionen weniger als im vieren Quartal 2014. Schon länger hat das Netzwerk mit Wachstumsproblemen zu kämpfen, weswegen im vergangenen Sommer Dick Costolo den Posten als CEO an Twitter-Mitbegründer Jack Dorsey abgab. Allerdings ist es auch diesem offenbar noch nicht gelungen, das Wachstumsdefizit zu lösen. Weiterlesen...
0
0
8
Mit einem überparteilichen Gesetzentwurf wollen Abgeordnete des US-Repräsentatenhauses verhindern, dass einzelne Bundesstaaten in den USA die Datensicherheit von Smartphones beschneiden. Der Antrag ist eine direkte Reaktion auf Gesetzentwürfe aus Kalifornien und New York, die Smartphone-Hersteller wie Apple zwingen würden, nur Geräte mit Hintertüren in der Datenverschlüsselung zu verkaufen.

Weiterlesen...
0
0
14

Welche Displaygröße wünschen Sie sich für Ihr kommendes iPhone?

  • 5,5" oder größer15,0%
  • 4,7" oder etwas größer31,1%
  • Mehr als 4", weniger als 4,7"19,4%
  • 4" wie bei iPhone 5/5s29,2%
  • 3,5" wie bei den ersten iPhones4,4%
  • Weniger als 3,5", also ein Mini-iPhone1,0%
826 Stimmen25.01.16 - 13.02.16
1724
OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen