macOS 10.14: Screenshots und Video zeigen Dark Mode

Viele professionelle Programme, vor allem aus dem Bereich Bild- und Videobearbeitung, setzen auf eine dunkle Oberfläche. Zwar gab es jahrelang Gerüchte, dass auch macOS und iOS einen dunklen Modus erhalten sollen, allerdings beschränkte sich dies bislang auf dunkle Menüleisten beim Mac. Jetzt sind erste Screenshots und Videos von macOS 10.14 aufgetaucht – und diese zeigen, dass sich macOS wohl auf eine dunkle Oberfläche umschalten lässt. Die Bilder stammen von Steve Troughton-Smith, einem Entwickler, der als ausgesprochen zuverlässige Quelle für Apple-Leaks gilt. Noch keine Bestätigung gibt es, ob das dunkle Design tatsächlich komplett für alle Bereiche zu aktivieren ist, oder ob Apple zunächst für die eigenen Programme Umstellungen vornimmt und manche Elemente der System-UI abdunkelt. Die ungewollte Frühveröffentlichung nahm Apple diesmal übrigen höchst selbst vor: Ein kurzes Präsentationsvideo zu Xcode 10 war nämlich jetzt schon aufrufbar.


Sicher ist zum aktuellen Zeitpunkt, dass Xcode 10 sowie die weiteren Entwickler-Tools im dunklen Gewand erscheinen – und der App Store Video-Previews für Apps erhält. Aus den Screenshots geht zudem eine neue App für den Mac hervor. Demnach präsentiert Apple erwartungsgemäß eine Mac-Version von Apple News – wenngleich der Dienst wohl weiterhin nicht international zur Verfügung steht. Im Hintergrund schimmert der Desktop hindurch und zeigt Sanddünen. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass macOS 10.14 tatsächlich die Wüste Mojave als Namenspatron bekommt.


Ein weiterer Screenshot zeigt Storyboards in Xcode. Die dabei verwendeten iPhone-Screens legen nahe, dass Apple einen Dark Mode für iOS-Apps vorsieht und sich Apps direkt mit dunkler Oberfläche entwickeln lassen. Auch hier lässt sich allerdings noch nicht mit Gewissheit sagen, ob dies ein Hinweis auf einen systemweiten dunklen Modus ist oder Apple es iOS-Entwicklern nur einfacher macht, zwei Themes anzubieten.


Bis bezüglich des gesamten Designs von macOS 10.14 Klarheit herrscht, vergeht nicht mehr viel Zeit. Am Montagabend wird Apple das Geheimnis lüften und klarstellen, wie weitgehend der Dark Mode im System Einzug hält. Apple würde damit zumindest einen sehr häufig geäußerten Nutzerwunsch der letzten Jahre erfüllen. Auf Twitter wird übrigens bereits eine der brennendsten Frage zu macOS 10.14 heißt diskutiert: Sieht der schwarze Papierkorb gut aus oder erkennt man ihn im dunklen Dock überhaupt nicht mehr?

Kommentare

trw
trw02.06.18 16:12
Wär ja mal prima fürs ganze System.
Würd ich zumindest wahrscheinlich auch nutzen (übrigens wahrscheinlich gern auch am iPad&Co)!

Der bisherige "DM" ist ja eher noch nicht so umfangreich (merk das meist ja nur an der Menüleiste bei mir).

+2
Hum
Hum02.06.18 16:32
Fehlen ja nur noch entsprechende Displays wie im iPhone X und man könnte reichlich Energie sparen
<span class="Texticon TexticonFont Bold" style="">Man kann das kochen nicht neu erfinden - aber immer wieder neu gestalten. </span> <a class="Texticon TexticonUrl" href="http://www.teufelskoeche.de"" target="_blank" title="Link zu www.teufelskoeche.de"></a>
0
cfkane02.06.18 16:51
Ich weiß nicht, warum alle so verrückt auf den dunklen Modus ist. Das ist mir viel zu düster ...
+9
rene204
rene20402.06.18 16:59
Wenn Du nachts oder Abends am Rechner sitzt (musst) ist es oft mit weißen oder sehr hellen Fenstern auf dem Bildschirm blendend hell, zumal bei Personmen mit Blendempfindlichkeit (mich).
Ich finde den Darkmode sehr sinnvoll, wenn es denn so kommt.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+11
kerouak02.06.18 17:23
Man sieht, dass man nichts mehr sieht!

Hoffentlich muss man den Quatsch nicht benutzen.
Wer schon mal in hellen Umgebungen gearbeitet hat, bekommt das kalte Grauen.
-7
rene204
rene20402.06.18 17:29
kerouak
Hoffentlich muss man den Quatsch nicht benutzen.
...
Ganz sicher MUSS man nicht, Du wirst das Ein- oder auch Ausschalten können, wie auch jetzt schon die dunkle Menueleiste...
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+6
Dom Juan02.06.18 17:30
Ihr tut ja alle so, als gäbe es das normale Layout nicht mehr.. wartet doch erstmal ab, ob sowas überhaupt vorgestellt wird. Und wenn ja, wird wohl eher der bisherige Dark Mode ausgebessert.

Edit: zwei Doofe, ein Gedanke, aber rene204 war schneller 😉
+3
LoMacs
LoMacs02.06.18 17:51
Bin auch von der Notwendigkeit nicht überzeugt, aber ich probiere wie immer gerne so Zeug auch länger mal aus. Launchpad hielt ich anfangs für völlig nutzlos, jetzt kann ich ohne nicht mehr leben ...
+3
Retrax02.06.18 18:03
Transparenz: Aus

Hintergrund: Mittelgrau

Erscheinungsbild: Blau


Damit bin ich bis jetzt am Besten gefahren was Benutzerfreundlichkeit / Gebrauchstauglichkeit angeht.
+2
Boney02.06.18 18:39
Mit LCD-Dispalys sieht das aber unschön aus. Dafür eignen sich OLED oder MicroLED-Displays besser.
-3
Oligabler
Oligabler02.06.18 20:13
Also ich finde es total hässlich. Das nervt mich schon bei machen Programmen dieses dunkele zum Beispiel Visual Code von Microsoft. Das geht nicht in hell. Das nervt mich total. Ich weiß nicht was die Leute daran finden. Genau wie am iPhone oder iPad, da ist jetzt zum Beispiel AdGuard Pro in dunkel. Vorher war da hell. Wäre das am Anfang gewesen hatte ich das nicht gekauft.
+1
LoCal
LoCal02.06.18 20:15
News.app für macOS \o/
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Meinolf
Meinolf02.06.18 20:23
Also so einen Dark Mode hatten wir doch schon. Wenn ich mich recht erinnere: Ende der 80er, MS-DOS schwarzer Bildschirm und weiße Buchstaben, andere waren stolz auf die grünen Buchstaben. Sogar nachleuchtend, weil das die Flimmerei ein wenig ruhiger erscheinen ließ.
Dunkler Bildschirm helle Buchstaben => weit geöffnete Pupillen. Jeder der die Optik auch nur etwas kennt weiß, große Öffnung kleine Schärfentiefe/Tiefenschärfe (Arbeite ich gern mit um Objekte auf dem Bild freizustellen), kleine Öffnung große Schärfentiefe/Tiefenschärfe (liebt jeder Landschaftsfotograf).
Also, auch wenn es Nacht ist, ein heller Bildschirm, also schwarze Buchstaben auf weißen Grund sind mir tausend mal lieber und augenschonender.
Ich bin mal gespannt, wann es die ersten Bücher im Dark Mod gibt

Viele Grüße
Meinolf
+2
pitch02.06.18 20:29
Wenn man lange vor dem Rechner sitzt, ist der Dark Mode sehr angenehm für die Augen. Ich nutze z.B. das dunkle Theme von IntelliJ IDEA schon sehr lange. Das Programmieren mit hellen Oberflächen empfinde ich mittlerweile als anstrengend. Ein abgedunkelter Modus für das ganze OS würde ich favorisieren.
+4
Ajay
Ajay02.06.18 23:09
Seltsam: Für mein MacBookPro 13 Zoll, Mitte 2010 war macOS Sierra Ende der Fahnenstange. Jetzt war plötzlich Upgrade auf High Sierra 10.13.5 möglich. Sehr seltsam....
-2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck02.06.18 23:42
Ajay
Das MacBook Pro 13" Mid-2010 hat schon immer High Sierra unterstützt, nicht erst mit 10.13.5. (Guck in MacTracker nach, exzellente, kostenlose App)
0
MarkInTosh03.06.18 00:08
Wieso so schwarz und nicht grau, wie z.B. "damals" in Aperture?

Erinnert mich ein wenig an die unausgegorenen "Skins" von Mac OS 9.
0
LoCal
LoCal03.06.18 09:11
Meinolf
Ich bin mal gespannt, wann es die ersten Bücher im Dark Mod gibt

Ich wusste gar nicht, dass die Seiten in Büchern leuchten.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+3
Weia
Weia03.06.18 10:24
rene204
Wenn Du nachts oder Abends am Rechner sitzt (musst) ist es oft mit weißen oder sehr hellen Fenstern auf dem Bildschirm blendend hell, zumal bei Personmen mit Blendempfindlichkeit (mich).
Das bedeutet lediglich, dass Du bei fehlendem Tageslicht eine offenkundig viel zu dunkle Beleuchtung an Deinem Arbeitsplatz hast. Die Arbeitsplatzbeleuchtung muss so hell sein, dass ein weißes Blatt Papier, das vor Deinem Monitor liegt, so hell ist wie eine weiße Fläche auf dem Monitor.

Alles andere ist Gift für die Augen, der Dark Mode ist das ganz besonders (weil er zur Pupillenerweiterung und damit zu erhöhter Fokussierungsanstrengunge führt).
pitch
Wenn man lange vor dem Rechner sitzt, ist der Dark Mode sehr angenehm für die Augen.
Physiologisch ist wie gesagt das Gegenteil der Fall. Auch bei Dir die Frage: Ist Deine Raumbeleuchtung zu dunkel?

Wer in jungen Jahren viel im Dark Mode arbeitet, tut sich für die späteren Jahre damit sicher keinen Gefallen …
+4
Weia
Weia03.06.18 10:47
Meinolf
Also so einen Dark Mode hatten wir doch schon. Wenn ich mich recht erinnere: Ende der 80er, MS-DOS schwarzer Bildschirm und weiße Buchstaben
Stimmt. Und es war ein enormer Fortschritt, als es technisch endlich in guter Qualität möglich war, schwarze Schrift auf weißem Hintergrund zu realisieren.

Aber wie es immer so ist: Irgendwann ist die technische Errungenschaft selbstverständlich, wird gar nicht mehr wahrgenommen und nicht zuletzt aufgrund modischer Exzesse (man denke an die Aqua-Rollbalken mit Glanzeffekten bis einschließlich Mac OS X 10.6) setzt dann eine – rein Mode-induzierte, nicht sachlich begründete – Gegenbewegung ein, getrieben von denen, die „mal was Neues“ sehen wollen.

Das kennen wir ja auch von Skeuomorphismus und 3D-GUI-Effekten. In den 80ern waren GUIs „flat“, weil es technisch nicht anders ging. Dann kamen (beginnend mit NEXTSTEP) 3D-Effekte und fotorealistische Icons, die zunächst eine enorme ergonomische Verbesserung mit sich brachten, schließlich aber in Exzessen wie der Adressbuch-App mit Ledereinband und Garage Band mit Holzseitenteilen endeten, so dass das Ganze wieder in Flach ist schick kippte, auch wenn die Ergonomie dadurch abnahm.

Beim Dark Mode kommt wohl noch dazu, dass in den die kulturellen Archetypen prägenden Science-Fiction-Filmen der 60er (2001) bis 80er Jahre Computerdisplays praktisch immer schwarz und DOS-like waren (niemand sah die GUIs voraus), wodurch die seltsame Assoziation Dark Mode = Profi offenbar noch verfestigt wurde.

Besonders absurd ist das bei Grafikprogrammen, da eine sehr dunkle Umgebung die Kontrastwahrnehmung des bearbeiteten Inhalts aufgrund wahrnehmungspsychologischer Mechanismen verfälscht, so dass man sich bei der Bildbearbeitung in einem Dark-Mode-Programm nicht mehr auf seine eigene Wahrnehmung verlassen kann …
Dunkler Bildschirm helle Buchstaben => weit geöffnete Pupillen. Jeder der die Optik auch nur etwas kennt weiß, große Öffnung kleine Schärfentiefe/Tiefenschärfe […] heller Bildschirm, also schwarze Buchstaben auf weißen Grund sind mir tausend mal lieber und augenschonender.
Sic!
+7
Frank Drebin
Frank Drebin03.06.18 11:09
Dark Mode ist etwas für Nachtarbeiter und depressive Menschen…
-6
Frost03.06.18 12:12
Oligabler
zum Beispiel Visual Code von Microsoft. Das geht nicht in hell. Das nervt mich total.

In Visual Studio Code gibt es doch jede Menge an Themes
bereits ab Werk zur Wahl und wenn einem diese noch
nicht reichen, dann kann man auch noch welche nachinstallieren.
+1
Garak
Garak03.06.18 17:49
Schade, dass Apple so viel Energie und Ressourcen auf die Verschlechterung der Bedienoberflächen legt. Zuerst dieses Flat-Design, welches eine klare Strukturierung der Benutzeroberfläche abgeschafft hat. So irrt das Auge länger herum, bevor klar ist, wo welche Funktionen liegen. Und dann dieser Dark Mode, der wie schon oben beschrieben, physiologisch gesagt kompletter Schwachsinn ist. Ich war froh, als damals die Monitore (Terminals) auf schwarze Schrift mit hellem / weißem Hintergrund wechselten. Die Bildschirmarbeit wurde so erheblich weniger anstrengend.
-1
macschomo03.06.18 22:27
Hoffen wir mal, dass das nur ein Gimmick ist. Ansonsten braucht das niemand. Viel wichtiger wäre das Fixen von Problemen oder Verbessern wie Programmen wie Fotos, iTunes, Messenger, iCloud, Finder... Da gibt es genug zu tun. Und bitte nicht diesen iOs Dreck.
0
LoCal
LoCal04.06.18 08:45
Weia
Die Arbeitsplatzbeleuchtung muss so hell sein, dass ein weißes Blatt Papier, das vor Deinem Monitor liegt, so hell ist wie eine weiße Fläche auf dem Monitor.

Wenn aber nun, das Licht aus, der Monitor abgedunkelt und der Darkmode aktiv ist? Dann kommt das Licht, das vom Monitor zurück gestrahlt wird, genau an den Farbton heran, den ein "dass ein weißes Blatt Papier, das vor dem Monitor liegt" hat.

Und ehrlich, ich weiss nicht, wie oft Du schon nachts gearbeitet hast, aber ich mache das sehr gerne und ich bin immer genervt, dass Xcode zwar dunkle Themes für den Editor bietet, der Rest aber immer hell und somit störend wirkt.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Legoman
Legoman04.06.18 08:45
Na ja, wer im Dunkeln vor einem Laptop hockt, muss sich später nicht über Augen- und Rückenprobleme wundern.

Die Arbeitsstättenrichtlinien gibt es nicht ohne Grund. Und dieser besteht nicht darin, die Arbeitnehmer zu ärgern. Ganz im Gegenteil sollen sie vor Gesundheitsgefahren geschützt werden.
Und zu den Rahmenbedingungen gehören ganz einfach eine vernünftige Sitzhaltung, ein ausreichend großer Schreibtisch in richtigem Winkel zum Fenster, Bewegungsflächen, externe Bildschirme in ordentlicher Größe, Neigung und Helligkeit, helle Tastaturen, 500lx Beleuchtung, schwarze Schrift auf weißem Hintergrund.
0
LoCal
LoCal04.06.18 08:51
Legoman
Na ja, wer im Dunkeln vor einem Laptop hockt, muss sich später nicht über Augen- und Rückenprobleme wundern.

Was hat der Rücken mit den Lichtverhältnissen zu tun?
Und ich behaupte weiter, dass wenn mir der Monitor nicht wie eine Sonne entgegen strahlt, sondern möglichst wenig Licht ausstrahlt, es den Augen nicht schadet.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Dr. X-Ray04.06.18 11:20
Also Radiologe würde ich den dark mode definitiv begrüßen. Und ja, ist mir egal, was es kostet.
0
Legoman
Legoman04.06.18 13:02
LoCal
Legoman
Na ja, wer im Dunkeln vor einem Laptop hockt, muss sich später nicht über Augen- und Rückenprobleme wundern.
Was hat der Rücken mit den Lichtverhältnissen zu tun?
Dunkel - Augenprobleme
Hocken vor Laptop - Rückenprobleme
0
LoCal
LoCal04.06.18 13:12
Legoman
Hocken vor Laptop - Rückenprobleme

Der einzige, der hier von Laptops spricht, bist aber Du …
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen