iPhone X: Apple warnt vor Burn-In-Effekt beim Super Retina Display

Das iPhone X ist das erste Apple-Handy mit einem OLED-Bildschirm (Organic Light Emitting Diode) - Apple hat die Bildschirmtechnologie aber schon bei der Touch Bar des aktuellen MacBook Pro und bei der Apple Watch im Einsatz. In einem gerade erschienenen Support-Dokument warnt Apple vor zwei Phänomenen, welche vor allem OLED-Display betreffen:

Farbverschiebungen normal

Als erstes sei es normal, dass OLED-Bildschirme aus bestimmten, schrägen Blickwinkeln eine gewisse Farbverschiebung aufweisen. Dies sei der OLED-Technik geschuldet und als normales Verhalten anzusehen. In unserem heutigen MTN-Test des neuen iPhone X konnten wir allerdings keine merklichen Farbverschiebungen im Vergleich zu LCD-Bildschirmen feststellen.


Burn-In-Effekt vermeiden

Der Bildschirm des iPhone X sei allerdings aufgrund der OLED-Technik anfälliger für eingebrannte Geisterbilder - dies ist bereits von anderen OLED-Bildschirmen bekannt. Ein Burn-In-Effekt kann, so Apple, in Extremfällen auftreten, wenn über einen längeren Zeitraum ein Bild mit hohem Kontrastverhältnis bei voller Helligkeit des Bildschirms angezeigt wird. Apple habe zwar viele Maßnahmen ergriffen, dass dies in der Praxis kaum vorkommen kann und sieht sich mit dem Super-Retina-Display als führend in der OLED-Technik an, völlig vermeiden kann man diesen Effekt aber nicht.

Was Apple allerdings als langen Zeitraum ansieht, geht aus dem Dokument nicht hervor. Ebensowenig, ob ein eingebranntes Display von der Garantie abgedeckt wird oder nicht. Zumindest spricht Apple von Extremfällen, so dass man davon ausgehen kann, dass bei normaler Nutzung ein solcher Burn-In-Effekt nicht auftreten wird.

Um das Risiko des Einbrenn-Effekts möglichst zu reduzieren, empfiehlt Apple, die Auto-Helligkeitseinstellung zu verwenden, keine statischen Bilder über längere Zeit bei voller Helligkeit anzuzeigen, immer die neuste iOS-Version einzusetzen und den Bildschirm über die Einstellungen möglichst schnell "einschlafen" zu lassen, wenn das iPhone X nicht benutzt wird.

Kommentare

barabas03.11.17 22:14
Aha, na denn....
-36
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck03.11.17 22:16
barabas
Aha, na denn....

Dein Kommentar kam etwa 12 Sekunden, nachdem die News online war. Du kannst doch unmöglich den Artikel gelesen haben, oder?
+35
darkov
darkov03.11.17 22:17
„führend in der OLED-Technik“ Wer ?Apple oder Samsung?
+7
barabas03.11.17 22:22
Mendel Kucharzeck
barabas
Aha, na denn....

Dein Kommentar kam etwa 12 Sekunden, nachdem die News online war. Du kannst doch unmöglich den Artikel gelesen haben, oder?

Ich musste den Artikel nicht unbedingt lesen, da reichte schon die Überschrift. Die mögliche Problematik der OLEDs bezüglich Einbrennen habe ich hier schon gepostet, als zum ersten mal Gerüchte aufkamen das die neue Generation des IPhone mit so einem Display ausgerüstet sein könnten.
-16
odi141003.11.17 22:22
Da ich die Helligkeit immer volle Pulle aufdrehe, für mich ein No-Go!
Schade! Die Kompromisse werden aus meiner Sicht immer mehr bei dem Gerät.
In dieser Preisklasse möchte ich doch nicht allen Ernstes darüber nachdenken müssen wie lange ich meinen Bildschirm anlassen kann.
-3
Dibbuk03.11.17 22:23
Mendel Kucharzeck

Off-topic: Keine Sonderangebote heute?
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck03.11.17 22:23
barabas
Mendel Kucharzeck
barabas
Aha, na denn....

Dein Kommentar kam etwa 12 Sekunden, nachdem die News online war. Du kannst doch unmöglich den Artikel gelesen haben, oder?

Ich musste den Artikel nicht unbedingt lesen, da reichte schon die Überschrift. Die mögliche Problematik der OLEDs bezüglich Einbrennen habe ich hier schon gepostet, als zum ersten mal Gerüchte aufkamen das die neue Generation des IPhone mit so einem Display ausgerüstet sein könnten.

...und die Aussagekraft deines Kommentars geht wirklich gegen 0
+16
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck03.11.17 22:24
Dibbuk
Mendel KucharzeckOff-topic: Keine Sonderangebote heute?

Nope, die sind dem iPhone-X-Test zum Opfer gefallen - es war einfach zu wenig Zeit. Nächste Woche wieder.
+1
barabas03.11.17 22:25
Mendel Kucharzeck
barabas
Mendel Kucharzeck
barabas
Aha, na denn....

Dein Kommentar kam etwa 12 Sekunden, nachdem die News online war. Du kannst doch unmöglich den Artikel gelesen haben, oder?

Ich musste den Artikel nicht unbedingt lesen, da reichte schon die Überschrift. Die mögliche Problematik der OLEDs bezüglich Einbrennen habe ich hier schon gepostet, als zum ersten mal Gerüchte aufkamen das die neue Generation des IPhone mit so einem Display ausgerüstet sein könnten.

...und die Aussagekraft deines Kommentars geht wirklich gegen 0

Ansichtssache, ich sehe mich hier eigentlich nur bestätigt.
-18
CooperCologne03.11.17 22:27
Keine Ahnung, wie sehr sich die OLED Technik des X von der eines OLED TVs unterscheidet, aber mein Fernseher hat 3000 Stunden auf dem Buckel und da ist nichts eingebrannt, auch nichts trotz PlayStation und teilweise relativ feststehender Bildschirmelemente. Ich denke, da muss man schon über Stunden bei 100% Helligkeit ein und das selbe Bild drauf haben.
+1
Pinguin77703.11.17 22:30
Ich empfehle wärmstens, das iPhone X zur Vermeidung des Einbrenneffekts dauerhaft ausgeschaltet zu lassen! Es reicht den meisten ohnehin, das iPhone X in bestimmten Situationen mit seiner gläsernen Rückseite als Statussymbol aufblitzen zu lassen;-)
+2
mkummer
mkummer03.11.17 22:33
Supervorschlag! Dann bleiben auch die Daten weitgehend geschützt!
Wir sind die Guten! (<span class="TexticonArrow"></span> Mac-TV)
0
handy270303.11.17 22:58
Sehr geil, als Apple "nur" LCD Bildschirme eingesetzt hat schrie jeder sie sollen OLEDs einsetzen.
Jetzt setzen sie OLEDs ein und es wird direkt gejammert.
Ich find diese Jammer Kultur zum schreien komisch
+10
aibe
aibe03.11.17 22:58
CooperCologne
Keine Ahnung, wie sehr sich die OLED Technik des X von der eines OLED TVs unterscheidet, aber mein Fernseher hat 3000 Stunden auf dem Buckel und da ist nichts eingebrannt, auch nichts trotz PlayStation und teilweise relativ feststehender Bildschirmelemente. Ich denke, da muss man schon über Stunden bei 100% Helligkeit ein und das selbe Bild drauf haben.

Die aktuellen OLED TVs verwenden eine RGBW Matrix, das iPhone X sowie die OLED Konkurrenz eine Pentile Matrix. So viel zum Unterschied.
Wenn überhaupt kommt es bei den OLED TVs zu kurzfristiger Image Retention. Also kein irreversibles Einbrennen, sondern ein temporäres „Geisterbild“ (allerdings für nur wenige Sekunden bzw. eine Minute). Aber selbst das hab ich bei meinem TV noch nicht erlebt (trotz ausgiebigen Gamesessions!).
Wenn überhaupt könnte ich mir vorstellen das es problematisch sein könnte, wenn bei maximaler Helligkeit ein bspw. weißes Logo auf sehr dunklem Hintergrund über einen wirklich langen Zeitraum statisch abgebildet wird. Aber wobei sollte das vorkommen?
+6
BigLebowski
BigLebowski03.11.17 23:06
Bei Demo Geräten von Samsung Galaxy Geräten hatte ich das mal in einem Elektronik oder mobilfunkgeschäft bemerkt.

Die sind aber auch nonstop an.
+2
matt.ludwig03.11.17 23:18
barabas
Mendel Kucharzeck
barabas
Mendel Kucharzeck
barabas
Aha, na denn....

Dein Kommentar kam etwa 12 Sekunden, nachdem die News online war. Du kannst doch unmöglich den Artikel gelesen haben, oder?

Ich musste den Artikel nicht unbedingt lesen, da reichte schon die Überschrift. Die mögliche Problematik der OLEDs bezüglich Einbrennen habe ich hier schon gepostet, als zum ersten mal Gerüchte aufkamen das die neue Generation des IPhone mit so einem Display ausgerüstet sein könnten.

...und die Aussagekraft deines Kommentars geht wirklich gegen 0

Ansichtssache, ich sehe mich hier eigentlich nur bestätigt.
Das ist die Hauptsache.
+1
lphilipp
lphilipp03.11.17 23:19
Die älteren kennen den Effekt schon von den alten Monitoren her; da brannten sich auch "stehende" Bilder ein. - Als Heilmittel erfand man den "Bilschirmschoner", der später Einzug in die Betriebssysteme fand und heute immer noch ein lebendiges Dasein fristet als dekorative Desktopgestaltung, während der Benutzer abwesend ist oder er vermeiden will, daß man gerade den Entwurf seines neuesten Liebesbriefes mitliest. ... also ist er doch nicht nur dekorativ - aber das kann er auch sein.
Man muß sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen! Albert Camus (Il faut imaginer Sisyphe heureux)
+2
Eventus
Eventus04.11.17 01:10
odi1410
Da ich die Helligkeit immer volle Pulle aufdrehe, für mich ein No-Go!
Erscheint mit aber sehr unangenehm und ungesund für die Augen zu sein. Maximale Helligkeit brauch ich nur beim Videos schauen im Zug an sonnigen Tagen.
Live long and prosper! 🖖
+1
FünfEs04.11.17 06:25
Ich habe mein iPhone X gestern gekommen und ich kann je nach Winkel eine deutliche Farbveränderung feststellen. Je flacher der Blickwinkwel desto kühler die Farbtemperatur. Mich stört es ehrlich gesagt sehr und ich empfinde das Display vom iPhone 8 Plus meines Kollegen als besser.
+7
reneS
reneS04.11.17 07:37
Mendel Kucharzeck
barabas
Aha, na denn....

Dein Kommentar kam etwa 12 Sekunden, nachdem die News online war. Du kannst doch unmöglich den Artikel gelesen haben, oder?
Er hätte auch Erster schreiben könne
An Apple a day keeps Windows away
+4
ChHero04.11.17 07:58
odi1410
Da ich die Helligkeit immer volle Pulle aufdrehe, für mich ein No-Go!
Schade! Die Kompromisse werden aus meiner Sicht immer mehr bei dem Gerät.
In dieser Preisklasse möchte ich doch nicht allen Ernstes darüber nachdenken müssen wie lange ich meinen Bildschirm anlassen kann.
Schwachsinn .....
-6
olli189304.11.17 08:23
FünfEs
Ich habe mein iPhone X gestern gekommen und ich kann je nach Winkel eine deutliche Farbveränderung feststellen. Je flacher der Blickwinkwel desto kühler die Farbtemperatur. Mich stört es ehrlich gesagt sehr und ich empfinde das Display vom iPhone 8 Plus meines Kollegen als besser.

Das ist der Nachteil der OLED Technik bei hellen Flächen (weiß oder hellgrau), mein Display beim S8 hatte einen ganz leichten Rotstich und im Edge den ganzen Regenbogen. Da Apple die OLED Technik bei Samsung einkauft wird das X ähnliche Probleme haben. Dafür ist beim IPS Display der Schwarzwert eher mies. Der Vorteil von OLED gegenüber IPS ist die Farbdarstellung und der Schwarzwert (Schwarz ist Schwarz da der Pixel ausgeschaltet ist).

Ich bin vom Galaxy S8 auf das iPhone 8+ umgestiegen und bleibe erstmal dabei.
Alleine die "bunte" Darstellung von hellen Hintergründen schreckt mich bei den OLED Displays ab.

Aber es gibt keine bessere Technik, OLED und IPS haben halt ihre Vor- und Nachteile (und das schon seit Jahren), da kommt es halt drauf an was einem wichtiger ist.
+5
FlyingSloth04.11.17 08:29
Das grosse Pixel 2 hat das gleiche Problem
+2
Maccabee
Maccabee04.11.17 08:32
Eventus
Erscheint mit aber sehr unangenehm und ungesund für die Augen zu sein. Maximale Helligkeit brauch ich nur beim Videos schauen im Zug an sonnigen Tagen.
Fahrradnavigation könnte problematisch sein, man ist bei schönem Wetter gerne mehrere Stunden unterwegs und die Anzeige enthält statische Elemente.
If you are not paying for it, you’re not the customer; you’re the product being sold.
+2
tobias.reichert04.11.17 09:01
darkov
„führend in der OLED-Technik“ Wer ?Apple oder Samsung?

Apple. Sie haben das Display entwickelt, Samsung produziert nur.
-6
Fox 69
Fox 6904.11.17 09:12
tobias.reichert

Nicht so ganz ! Apple hat das Samsung Display etwas modifiziert.😉😄
+4
barabas04.11.17 09:22
Maccabee
Eventus
Erscheint mit aber sehr unangenehm und ungesund für die Augen zu sein. Maximale Helligkeit brauch ich nur beim Videos schauen im Zug an sonnigen Tagen.
Fahrradnavigation könnte problematisch sein, man ist bei schönem Wetter gerne mehrere Stunden unterwegs und die Anzeige enthält statische Elemente.

Ich schätze es gibt einige Anwendungen denen man hier Beachtung schenken sollte. Ich kenne zb. so einige Leute die ihr Smartphone als Wecker nutzen und die Anzeige permanent leuchtet.

Ich kenne noch gut die Beschwichtigungen der Hersteller zu Zeiten der Plasma TVs. Jedes Jahr kamen neue Panels auf den Markt, jedes Jahr wurde behauptet "Einbrennen sei kein Thema mehr" , - Pustekuchen! Ich hatte mehrere Generation Panasonic TVs und absolut keines davon war gegen diese Eigenheit gefeit, ein Gerät wurde sogar mal ausgetauscht nur damit nach nur kurzer Zeit dasselbe Problem beim Ersatzgerät wieder auftauchte. Alle Maßnahmen fruchteten nicht und natürlich liefen die Geräte nie mit maximaler Helligkeit oder Kontrast.
Letztes Jahr als ein neuer TV anstand und ich aus verschiedenen Quellen erfuhr das OLEDs hier ein ähnliches Problem haben wie seinerzeit die Plasmas war das Thema OLED auch schon erledigt. Seitdem ziert ein hochwertiger LED TV unsere Bude den auch Sonorman gut kennt und wo ich mir nun keine Gedanken mehr über dieses Thema machen muss.
+3
verstaerker
verstaerker04.11.17 10:15
odi1410
Da ich die Helligkeit immer volle Pulle aufdrehe, für mich ein No-Go!
Schade! Die Kompromisse werden aus meiner Sicht immer mehr bei dem Gerät.
In dieser Preisklasse möchte ich doch nicht allen Ernstes darüber nachdenken müssen wie lange ich meinen Bildschirm anlassen kann.
kannst du doch machen.. aber vielleicht schaust du dir nicht regelmäßig 2h ein statisches Bild mit hohen Kontrasten an!
-2
verstaerker
verstaerker04.11.17 10:17
barabas
einige Leute die ihr Smartphone als Wecker nutzen und die Anzeige permanent leuchtet.

ich kann mir das gerade nicht vorstellen ... wenn ich den Wecker benutze leuchtet der für ein paar Sekunden auf! ?
0
Motti
Motti04.11.17 10:18
Was für ein schwachsinniges, überbewertetes, Problem...

Wenn es danach ginge hätten wir uns damals kein einzigen normalen Röhren TV kaufen dürfen. Da war das Thema wesentlich krasser.. und das Geister-Bild verschwand nach einiger Zeit.
Beim Plasma TV konnte das auch passieren. Hier wurde das auch völlig überdramatisiert.
Bis heute hat mein Plasma ein besseres Bild als ein sonst was LCD.

Also lasst euch nicht irre machen. Das Einbrennen verschwindet wieder nach kurzer Zeit, wenn es überhaupt passiert.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen