Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iPhone 6s vs. iPhone 11 Pro – wie viel schneller ist ein aktuelles iPhone?

Das iPhone 6s und 6s Plus kündigte Tim Cook im September 2015 an. Im Vergleich zum Vorgänger brachte die neue iPhone-Generation einen schnelleren Prozessor, 3D-Touch und eine verbesserte Kamera mit. Das Design übernahm das Gerät fast unverändert vom iPhone 6 – was für ein "S"-Modell üblich ist. Das iPhone 6 und 6s gehörte zu den beliebtesten iPhone-Modellen, welche Apple im Programm hatte. Beim Verkaufsstart des 6s stellte Apple eine neuen Rekord am ersten Verkaufswochenende auf: 13 Millionen Geräte gingen über die Ladentheke.


Derzeit lässt sich das iPhone 6s noch mit aktuellster iOS-Version betreiben – mit iOS 14 könnte hingegen Schluss sein. Zwar gab es Gerüchte, dass Apple mit iOS 14 das iPhone 6s weiterhin unterstützt – doch Klarheit bringt erst die WWDC 2020 im Sommer. Der Apple-A9-Prozessor hat derzeit noch genug Leistung, um die allermeisten alltäglichen Aufgaben in annehmbarem Tempo zu erledigen – natürlich machte Apple in den vergangenen Jahren aber maßgeblich Fortschritte bei der Prozessor- und Grafikleistung.

Wie viel schneller?
Doch wie viel schneller ist ein iPhone 11 Pro eigentlich? Dieser Frage nahm sich der YouTuber "PhoneBuff" an und ließ das iPhone 6s Plus gegen ein iPhone 11 Pro Max antreten. Benchmarks geben zwar Hinweise, wie viel schneller einzelne Komponenten eines Gerätes sind – Tests in echten Anwendungen sind hingegen meist aussagekräftiger.


Das iPhone 11 Pro verfügt über die doppelte Menge an Arbeitsspeicher (4 GB vs. 2 GB) – dies macht sich in der Praxis dadurch bemerkbar, dass mehr Apps im Speicher gehalten werden können und dadurch schneller starten. Reicht der Speicher nicht aus, beendet das System die jeweilige App nämlich. Die GPU des iPhone 11 Pro Max muss aber auch deutlich mehr Pixel ansteuern: Während das iPhone 6s Plus ein Display mit 1920x1080 Pixeln mitbringt, muss das iPhone 11 Pro Max 2688x1242 Bildpunkte bedienen.

Automatisierter Test
Im automatisierten Test mit echten Apps war das iPhone 11 Pro Max etwa doppelt so schnell wie das iPhone 6s Plus. Das iPhone 11 Pro überquerte die Ziellinie nach 2:41 Minuten – das 6s Plus benötigte 4:43 Minuten. Dabei unterschied sich der Geschwindigkeitsvorteil je nach Anwendung deutlich: Während die Kamera-App auf beiden Geräten in etwa die gleiche Zeit zum Öffnen benötigte, gelang dem iPhone 11 Pro das Öffnen von Excel in fast einem Drittel der Zeit:


Ob der Geschwindigkeitsvorteil alleine einen Umstieg rechtfertigt, muss jeder Nutzer für sich selbst entscheiden. Allerdings bringt die neue Gerätegeneration im Vergleich zum 6s mit Face ID, größerem Bildschirm und besserer Kamera samt Night Mode auch eine Menge interessanter Features mit – und wird auch in einigen Jahren noch neue iOS-Versionen ausführen können.

Kommentare

Dade_Zero28.02.20 09:03
Naja, für mich das wichtigste Kriterium ist der schnelle Start der Kamera. Wenn hier kaum ein Unterschied ist, dann ist ein 6s immernoch ein sehr gutes Handy.
+10
alephnull
alephnull28.02.20 09:10
Dade_Zero
Naja, für mich das wichtigste Kriterium ist der schnelle Start der Kamera. Wenn hier kaum ein Unterschied ist, dann ist ein 6s immernoch ein sehr gutes Handy.

Ich versuche gerade zu überlegen, was man mit dem Handy macht, wenn der Start der Kamera so viel wichtiger ist als die Qualität der Kamera.
+2
djapple2
djapple228.02.20 09:20
Komme mit meinem 6S Plus und zweitem Akku (den ich 2018 für 29,- Euro im Apple Store erneuern lies) super zurecht. Abgesehen von der besseren Kamera gibt es für mich derzeit keinen Grund mein bald 5 Jahre junges 6S Plus gegen ein neues abzugeben.
+4
My2Cent28.02.20 09:25
@alephnull:
Wer sehr viel Wert auf die Qualität einer Kamera legt, der sollte sich für eine Vollformat-Kamera und dazu passende Wechselobjektive entscheiden.
0
Hot Mac
Hot Mac28.02.20 09:31
Natürlich erhält das 6s mit iOS 14 noch mal eine Frischzellenkur.
Das muss so sein.
Ich will mich noch nicht von meinem SE trennen – nein, das will ich nich.
+6
alephnull
alephnull28.02.20 09:33
My2Cent
@alephnull:
Wer sehr viel Wert auf die Qualität einer Kamera legt, der sollte sich für eine Vollformat-Kamera und dazu passende Wechselobjektive entscheiden.

Bin vollkommen Deiner Meinung, aber darum ging‘s jetzt gerade gar nicht.
+4
My2Cent28.02.20 09:49
alephnull
My2Cent
@alephnull:
Wer sehr viel Wert auf die Qualität einer Kamera legt, der sollte sich für eine Vollformat-Kamera und dazu passende Wechselobjektive entscheiden.
Bin vollkommen Deiner Meinung, aber darum ging‘s jetzt gerade gar nicht.

Doch genau darum ging es.
Denn Menschen haben unterschiedliche Qualitätsansprüche.
Dem einen reicht die Qualität eines iPhone 6S.
Ein Anderer möchte die Qualität eines iPhone 11.
Ein Dritter wiederum legt wert auf die Qualität einer Vollformat-Kamera.

Und weil das so ist, deshalbgibt es am Markt ein breites Qualitäts-Spektrum - auch im Bereich Fotografie.
+2
strellson28.02.20 09:56
Hab vor kurzem vom 6s auf 10s geupdatet. Und ehrlichgesagt, das WOW-Erlebnis blieb aus. Das 6s ist nach wie vor schnell und die Kamera gut.
+3
MacSquint
MacSquint28.02.20 10:55
Muß man sich aber mal auf der Zunge zergehen lassen.
Zwischen dem 6S und dem iPhone 11 liegen folgende Generationen:
iPhone SE
iPhone 7
iPhone 8
iPhone X
iPhone XR/XS
Natürlich ist es eindrucksvoll, wenn es im Gesamtergebnis eine Verdoppelung der Geschwindigkeit bringt.
Die, die aber fast jede Generation mitgegangen sind, haben zwischen drin ne Menge Geld für kleine Zwischenschritte bezahlt.
Was sollte man daraus lernen. Man sollte wohl eher erst alle 4-5 Jahre über den Ersatz eines iPhone durch ein neueres nachdenken, wenn man wirklich was für sein Geld haben will. iPhones sind ja schließlich alles andere als günstig...
Eigentlich sind wir bei den iPhones jetzt da angekommen, wo wir bei den Macs schon seit 10 Jahren sind. Es ist ausreichend Leistung für den Alltag vorhanden und der Updatedruck hat merklich nachgelassen.
Ich denke, ich werde mein XR mindestens 5 Jahre benutzen, wenn es nicht vorher kaputt geht.
+2
Shirow28.02.20 12:19
Habe damals einen Wechsel vom iPhone 4 zum X gemacht. Da liegen in Punkto Leistung und Qualität schon Welten. Es wird wohl aber mittlerweile wesentlich schwerer sein, solch Qualitätssprünge weiterhin zu verwirklichen.

So sah mich ein Arbeitskollege erst neulich mit fragendem Gesicht an: "Apple? Ist das nicht diese Firma die diese Kameras baut mit denen man auch telefonieren kann?"
+2
Tirabo28.02.20 12:40
Shirow

So sah mich ein Arbeitskollege erst neulich mit fragendem Gesicht an: "Apple? Ist das nicht diese Firma die diese Kameras baut mit denen man auch telefonieren kann?"

Der lebt aber hinterm Mond, wenn der so eine Frage stellen muss
+2
teorema67
teorema6728.02.20 14:27
Shirow
"Apple? Ist das nicht diese Firma die diese Kameras baut mit denen man auch telefonieren kann?"

Neinnein, das ist die Firma, die einmal die Idee hatte, iPods zu bauen, mit denen man auch telefonieren kann
Ein einzelner Verrückter kann die Welt auf den Kopf stellen.
+1
don.redhorse28.02.20 22:02
der "Test" geht ja nur auf Start und eben beenden von Apps ein, dass ist ja bei weitem nicht alles. Denken wir alleine an die HEVC Videos. Die umkodiere etc. geht deutlich schneller beim 11er. Es liegen Welten zwischen den Geräten.

Deswegen gehört das 6S aber immer noch zu den Geräten die ich bei "normaler" Nutzung definitiv als ausreichend Bezeichnen. Anders sieht es beim iPhone 6 aus. Das ist deutlich langsamer als das 6S, da merkt man es sobald eine Webseite etwas aufwändiger ist das es nicht mehr flüssig zu bedienen ist? Also vom 6er würde ich auf ein neueres wechseln, dass 6S würde ich auf jeden Falle noch bis Herbst behalten.
+1
stepa9901.03.20 03:43
Ich nutze das 6s plus. Es ist immer noch rasend schnell und deswegen bin ich froh, dass es noch so gut hält.

2016 gekauft, Akku noch 86%, bin zufrieden.

Übrigens, wenn jeder sein Smartphone mindestens 4-5 Jahre nutzen würde, dann wäre das auch besser für die Umwelt
+2
milamber02.03.20 13:11
ich bin mit meinem 6s auch zufrieden. Gründe zu wechseln wären bei mir hauptsächlich die folgenden:
  • Der neue RFID Scanner unterstützt Dinge, die mein 6s leider noch nicht kann.
  • Die neuen Geräte sind "wasserfest"
  • Ich will auf ein größeres Display umsteigen da ich letztendlich ein Smartphone zu 99,99% als einen kleinen tragbaren Computer nutze und nicht als "Telefon". Und meine Augen werden auch nicht besser mit dem Alter .

Aber 2-3 Jahre wird mein 6s bestimmt noch halten
+1
stepa9913.03.20 02:31
milamber
ich bin mit meinem 6s auch zufrieden. Gründe zu wechseln wären bei mir hauptsächlich die folgenden:
  • Der neue RFID Scanner unterstützt Dinge, die mein 6s leider noch nicht kann.
  • Die neuen Geräte sind "wasserfest"
  • Ich will auf ein größeres Display umsteigen da ich letztendlich ein Smartphone zu 99,99% als einen kleinen tragbaren Computer nutze und nicht als "Telefon". Und meine Augen werden auch nicht besser mit dem Alter .

Aber 2-3 Jahre wird mein 6s bestimmt noch halten
Das mit den Augen kenne ich😉 Aber schon beeindruckend wie schnell ein 5 Jahre altes iPhone noch sein kann und dann noch Updates
0
pan12345624.03.20 10:55
Habe auch das iPhone 6s und ich bin zufrieden damit. Das ist mein erstes Smartphone.
Da werden auch die ganzen YouTube Marktschreier nichts ändern.
Wenn jeder sein Smartphone viele Jahre behalten würde dann ging den Marktschreiern die Luft aus, weil es ja keinen groß Interessiert wie Toll das neue Modell doch ist.

Da den Herstellern ja nichts mehr groß einfällt kommen sie jetzt mit 90Hz120Hz und die Marktschreier auf YouTube übertreffen sich mit ihren Lobeshymnen. Ein Smartphone ohne 90Hz120Hz ist doch Steinzeit.
Die Typen sind doch reichlich krank in der Birne und denken überhaupt nicht mal darüber nach, ob das alles sein muss. Nun den, Hauptsache die Klicks und die € Einnahmen sind gut.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.