iPhone 12: Verspäteter Marktstart des neuen Flaggschiffs indirekt bestätigt

Die Corona-Pandemie beeinflusst nicht nur das Alltagsleben von Milliarden Menschen, sie wirft weltweit auch die Zeitpläne zahlreicher Unternehmen über den Haufen. Die Folge: In diesem Jahr heißt es, Abschied von so mancher liebgewonnenen Tradition zu nehmen. Davon ist naturgemäß auch Apple betroffen. Im Falle des kalifornischen Konzerns könnte das bedeuten, dass sich das Erscheinen des iPhone 12 um etliche Wochen nach hinten verschiebt.


Apple-Event erst im Oktober?
Bereits seit einigen Wochen kursieren Gerüchte, dass Apple in diesem Jahr die kommende Smartphone-Generation nicht wie gewohnt im September vorstellt. Die Ankündigung sei erst für Oktober geplant, berichtete beispielsweise erst vor wenigen Tagen das japanische Magazin Macotakara. Eine indirekte Bestätigung für die diesbezüglichen Berichte gibt es jetzt von Qualcomm, einem der wichtigsten Zulieferer des iPhone-Konzerns.

"Verzögerung bei einem 5G-Flaggschiff"
In einem Interview mit Reuters erklärte Akash Palkhiwala, der Chief Financial Officer des in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien ansässigen Chip-Herstellers, man rechne im laufenden Geschäftsquartal mit einer leichten Delle beim Umsatz. Als Grund nannte er eine "Verzögerung beim Marktstart eines weltweiten 5G-Flaggschiffs". Palkhiwala erwähnte in diesem Zusammenhang Apple zwar nicht namentlich, der iPhone-Hersteller ist jedoch das einzige Unternehmen, von welchem in den kommenden Wochen neue Geräte mit der Unterstützung des schnellen Mobilfunkstandards zu erwarten sind. Zudem gibt es angesichts der üblicherweise von Apple verkauften Menge an Smartphones nur wenige andere Hersteller, die wegen reduzierter Bestellungen einen börsenrechtlich relevanten Einfluss auf Qualcomms Umsatzerwartungen haben.

4G-Varianten nach wie vor möglich
Unklar ist allerdings, ob sich Palkhiwalas Äußerung auf sämtliche Varianten des iPhone 12 bezieht. Zahlreiche technische Details und sogar die voraussichtlichen Preise sind zwar bereits durchgesickert. Allerdings besteht durchaus die Möglichkeit, dass Apple auch reine 4G-Versionen anbieten könnte. Es ist daher zumindest theoretisch denkbar, dass der iPhone-Hersteller die kommende Gerätegeneration wie üblich im September präsentiert, die Auslieferung der 5G-Modelle allerdings erst für Oktober oder gar November in Aussicht stellt. Wie wahrscheinlich ein solches Szenario ist, bleibt allerdings abzuwarten. Der bekannte Leaker Jon Prosser zumindest geht nicht davon aus. Er tweetete gestern kurz und knapp: "iPhone 12. New iPads. October."

Kommentare

Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex30.07.20 10:52
Aber das iPhone 12 ist doch gar nicht das Flagschiff?
-2
hatschibu30.07.20 11:47
oder vielleicht kommt das apple event erst im november???


oder im dezember???


oder januar 2021???


hmmm , gleich nochmal die glaskugel rubbeln.....
-6
Deichkind30.07.20 12:23
4G-Telefone hat Apple ja schon: iPhone SE, iPhone 11. Reine 4G-Versionen des iPhone 12 erwarte ich nicht, ausgenommen sie produzieren eine Spezialversion für einen Provider, der 5G-Netze noch nicht anbieten kann.
0
Steffen Stellen30.07.20 12:57
5G ist auch eine Preisfrage: Aktuell sind die Telefone teurer und auch die
dazugehörigen Tarife sind teurer. Das ist halt der Unterschied zwischen Pro und Non-Pro
0
trigunas10830.07.20 16:16
tue nur ich mich mit dem blöden Begriff "Flaggschiff" schwer. Sind wir hier im Krieg oder wie?
-1
odi141030.07.20 16:27
trigunas108
tue nur ich mich mit dem blöden Begriff "Flaggschiff" schwer. Sind wir hier im Krieg oder wie?

Warum?
Es heißt ja nicht „Flackschiff“.
+1
trigunas10830.07.20 17:00
odi1410
trigunas108
tue nur ich mich mit dem blöden Begriff "Flaggschiff" schwer. Sind wir hier im Krieg oder wie?

Warum?
Es heißt ja nicht „Flackschiff“.

Ich meinte schon das Flaggschiff und nicht das Flackschiff. Mir war halt dabei tatsächlich die wahrscheinlich ältere Bedeutung des Kriegsschiffs welches den Flaggenverband führt bewusst.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.