Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iPadOS 15 mit verbessertem RAM-Management: Apps dürfen bis zu 12 GB beanspruchen

Dem iPad Pro mangelt es wahrlich nicht an leistungsstarker Hardware: Nicht zuletzt wegen des aus aktuellen Mac-Baureihen bekannten M1-Chips kann das Flaggschiff-Modell nichts aufhalten – mit einer Ausnahme vielleicht: So behaupten einige Kritiker, das Tablet bleibe aufgrund softwareseitiger Limitierungen weit hinter seinem Potenzial zurück. Als im Rahmen der vergangenen WWDC iPadOS 15 vorgestellt werden sollte, waren die Hoffnungen daher groß. Tatsächlich blieben die von Apple für das iPad vorgestellten Neuerungen etwas hinter den Erwartungen zurück. Doch wie sich nun zeigt, nahm Cupertino im Hintergrund eine wichtige Verbesserung vor.


iPad Pro (2021) mit acht oder 16 GB RAM
Wer ein iPad Pro (2021) sein Eigen nennt, wird den Arbeitsspeicher des Geräts wohl selten als Flaschenhals empfinden: In den Modellen mit 128, 256 und 512 GB Flash-Speicher kommen acht GB RAM zum Einsatz, bei den Varianten mit einem oder zwei TB Speicher sind es gar 16 GB. Diese stehen dem Anwender natürlich auch zur Verfügung – allerdings nicht uneingeschränkt: Einer Anwendung allein ist es nicht möglich, mehr als fünf GB des Arbeitsspeichers in Anspruch zu nehmen. Auf diesen Umstand wiesen die Entwickler von Lucky Clan hin, die sich nun erneut zu Wort melden und erfreuliche Neuigkeiten teilen.

Bis zu zwölf GB RAM für einzelne Apps
Auf Twitter informiert das Entwicklerstudio über ein neues RAM-Management von iPadOS 15: Einzelne Anwendungen sind fortan in der Lage, sechs GB bei einem iPad Pro mit acht GB RAM zu belegen. Bei den Modellen mit 16 GB Arbeitsspeicher sind es nun sogar zwölf GB, die Apps für sich beanspruchen dürfen:

Quelle: @lucky_clan via Twitter

Release von iPadOS 15 am Montag
Da iPadOS im Gegensatz zu macOS keinen Speicher auslagert (Swap), ist diese Neuerung für Entwickler und Anwender besonders bedeutsam. Apple zufolge ist diese Berechtigung auf unterstützten Geräten verfügbar; das Unternehmen führt diese aber nicht auf. Das neue iPad und iPad mini dürften davon aber nicht profitieren, da diese ohnehin nur drei beziehungsweise vier GB RAM aufweisen. iPadOS 15 steht bereits in den Startlöchern: Am Montag wird die finale Version an alle kompatiblen Geräte verteilt.

Kommentare

ruphi17.09.21 19:27
Kann mir jemand den Grund nennen, wieso iOS kein Swapping erlaubt im Gegensatz zu macOS?
+2
LordVaderchen18.09.21 10:13
Akkulaufzeit? maybe...
0
ThorsProvoni
ThorsProvoni18.09.21 11:32
ruphi
Kann mir jemand den Grund nennen, wieso iOS kein Swapping erlaubt im Gegensatz zu macOS?
Die Schreibgeschwindigkeit des Flash-Speichers der iPhones war zumindest früher ziemlich lahm, so dass Apple das Problem des Memory Managements an die Entwickler ausgelagert hat. Und iPadOS hat das dann einfach von iOS geerbt (man nennt das dann "aus historischen Gründen...").

Das aktuelle iPad Pro bspw. ist im iOS DiskMark um den Faktor 10 schneller als ein iPad Air 2, aber ein iPhone 12 immer noch nur knapp halb so schnell wie das iPad Pro.
+4
ruphi18.09.21 17:21
Danke ThorsProvoni für die Erläuterung!
+1
DasFaultier19.09.21 09:02
Wie sieht die RAM-Nutzung bei einem 12.9er iPad Pro mit A12Z, nach dem Update aus?
0
Plebejer
Plebejer19.09.21 15:54
Ich frage mal und hoffe, dass niemand drüber stolpert. Mich interessiert es wirklich.
Wozu hat das iPad Pro 2021 ab 1TB Speicherkapazität 16 GB RAM?
+1
marcel15119.09.21 20:30
Plebejer

Naja, durch die Leistung des Tablets ist es (zumindest in der Theorie) möglich auch professionelle Apps auf dem iPad laufen zu lassen. Bei komplexeren Photoshop Projekten oder Videoschnitt kann 8GB schon mal zu wenig sein. Ist für die meisten aber irrelevant, ja.
+1
Plebejer
Plebejer19.09.21 21:49
marcel151
PlebejerNaja, durch die Leistung des Tablets ist es (zumindest in der Theorie) möglich auch professionelle Apps auf dem iPad laufen zu lassen. Bei komplexeren Photoshop Projekten oder Videoschnitt kann 8GB schon mal zu wenig sein. Ist für die meisten aber irrelevant, ja.

Danke für deine Antwort, aber sie beantwortet meine Frage nicht.
Ab iPadOS 15 können Apps 12 GB RAM verwenden, wozu hat das Gerät 16 GB?
-3
Busterdick20.09.21 09:28
Eine app die 12GB Arbeitsspeicher benötigt, ist meiner Meinung nach einfach nur schlecht programmiert.
-2
Plebejer
Plebejer20.09.21 09:47
Busterdick
Eine app die 12GB Arbeitsspeicher benötigt, ist meiner Meinung nach einfach nur schlecht programmiert.

Eine App benötigt selten so viel RAM, aber die zu verarbeitenden Daten benötigen sie zwingend. Darunter Grafiken oder Filmdateien. Schlecht ist in dem Zusammenhang nur deine Unkenntnis.
+1
engel@maxx20.09.21 12:14
Plebejer
Danke für deine Antwort, aber sie beantwortet meine Frage nicht.
Ab iPadOS 15 können Apps 12 GB RAM verwenden, wozu hat das Gerät 16 GB?

Es geht um eine einzige App, die nun 12 GB belegen kann, andere Apps im Hintergrund laufen ja ggf. weiter und genausosehr die Prozesse des Betriebssystems.
+1
Plebejer
Plebejer20.09.21 13:20
engel@maxx
Plebejer
Danke für deine Antwort, aber sie beantwortet meine Frage nicht.
Ab iPadOS 15 können Apps 12 GB RAM verwenden, wozu hat das Gerät 16 GB?

Es geht um eine einzige App, die nun 12 GB belegen kann, andere Apps im Hintergrund laufen ja ggf. weiter und genausosehr die Prozesse des Betriebssystems.

Bislang ging ich davon aus, dass belegter Speicher bei Nichtnutzung in iOS freigegeben wird.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.