Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iOS 15 & iPadOS 15: Welche Geräte wahrscheinlich nicht mehr kompatibel sind

Seit einiger Zeit erscheinen im Jahrestakt neue Betriebssysteme für alle Apple-Plattformen. Apple stellt diese stets im Sommer anlässlich der Entwicklermesse "Worldwide Developers Conference" vor und gibt erste Beta-Versionen an Entwickler aus – meist einen Monat später folgt eine Public Beta, welche jeder Kunde herunterladen kann. Im Herbst erscheinen meist kurz vor Auslieferung neuer iPhone-Modelle die finalen Versionen aller Betriebssysteme.


Auch in diesem Jahr ist davon auszugehen, dass Apple nicht vom gewohnten Fahrplan abrückt. Die Worldwide Developers Conference im Sommer 2021 dürfte wieder als reines Online-Event stattfinden, wie dies schon im vergangenen Jahr der Fall war. Apple wird hier einen ersten Ausblick auf iOS 15, iPadOS 15, macOS 12 wie auch watchOS 8 geben.

iOS 15 macht einen Schnitt
Alle Geräte, welche iOS 13 unterstützen, laufen auch mit iOS 14. Dies bedeutet, dass ein iPhone 6s, 6s Plus und iPhone SE (1. Generation) die aktuellste Betriebssystemversion unterstützen. Doch einem Bericht nach wird sich dies mit iOS 15 ändern.

Das iPhone 6s, 6s Plus wie auch das SE der 1. Generation sollen nicht mehr von iOS 15 profitieren. Auch das iPad mini der 4. Generation, das iPad Air 2 und das iPad der 5. Generation sollen nicht mehr unterstützt werden.

Unterstützte Geräte
Dem Bericht nach kann iOS 15 und iPadOS 15 auf folgenden iPhone- und iPad-Modellen installiert werden:

  • "iPhone 13"-Lineup, welches Apple im Herbst 2021 vorstellt
  • iPhone 12 Pro Max
  • iPhone 12 Pro
  • iPhone 12 mini
  • iPhone 12
  • iPhone 11
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone SE (2. Generation)
  • iPod touch (7. Generation)

  • 2021 erscheinendes iPad-Lineup
  • 12,9" iPad Pro
  • 9,7", 10,5" und 11" iPad Pro
  • iPad Air 3. Generation
  • iPad Air 4. Generation
  • iPad 6. Generation
  • iPad 7. Generation
  • iPad 8. Generation
  • iPad mini 5. Generation

Sicherheitsupdates
Obwohl das iPhone 6s, 6s Plus und iPhone SE der 1. Generation künftig kein aktuelles iOS mehr unterstützen, wird Apple die Geräte zumindest für eine gewisse Zeit mit Sicherheitsupdates versorgen. Auf neue Funktionen muss man hier allerdings verzichten, da es sich bei den Updates vorheriger Betriebssystemversionen in den allermeisten Fällen nur um Sicherheitsupdates handelt.

Kommentare

chill
chill22.01.21 09:46
Nunja, da die meisten neuen Versionen kaum mit großen Funktionen ausgestattet, sondern nur meist als „Verbesserungen oder Optimierung“ betitelt wurden, ist es eh meist egal welches iOS man installiert hat. Wenn man nicht Jahre hinterherhinkt.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
horst122.01.21 10:36
Mein iPad Air 2 gehört also auch dazu aber deswegen sich was Neues kaufen so lange das alte noch geht, finde ich auch übertrieben.
+4
Frost22.01.21 10:36
chill
Wenn man nicht Jahre hinterherhinkt.

Und wenn Apple die Sicherheitsupdates (ausser die extrem kritischen) und den iOS Safari Browser mit der jeweils aktuellen WebKit engine, unabhaengig von iOS auch noch danach laenger an diese Geraete verteilen wuerde.
0
Neo9122.01.21 11:36
Ich verstehe gut warum das 6S (2015) rausfällt. Das ist dann ja 6 Jahre alt.
Aber das iPad der 5. Gen (2017) ist dann ja gerade erst im 4. Jahr. Das wäre doch unüblich für Apple, oder?
+2
athlonet22.01.21 12:00
Neo91
Ich verstehe gut warum das 6S (2015) rausfällt. Das ist dann ja 6 Jahre alt.
Aber das iPad der 5. Gen (2017) ist dann ja gerade erst im 4. Jahr. Das wäre doch unüblich für Apple, oder?

Das Pech des iPad 5 ist, dass es die selbe CPU (A9) hat, wie das iPhone 6s.
Ich fürchte dass das wohl der Standard ist, dass die günstigsten iPads nicht mehr so lange Updates bekommen.
Das iPad 7 (2019) hat auch nur einen A10 drin. Da würde ich fast darauf wetten, dass das übernächstes Jahr (2023) rausfliegt. Also auch nur 4 Jahre.

Wer länger Updates will, muss wohl oder übel mindestens zum iPad Air greifen. Das iPad Air 3 von 2019 hat einen A12 verbaut - das wird deutlich länger Updates bekommen als das iPad 7.
Das selbe bei den 2020er iPads: iPad 8 - A12, iPad Air 4 - A14
+2
Neo9125.01.21 00:11
athlonet

Ok. Danke. Klingt schlüssig.
Ich hatte noch auf iOS 15 für das iPad 2017 gehofft. Wenn es dann keinen Support mehr geben würde, wäre es ok gewesen.

Aber dann werde ich mir mal ein neues gönnen.
0
Himmellaeufer25.01.21 07:58
Neo91
athlonet

Ok. Danke. Klingt schlüssig.
Ich hatte noch auf iOS 15 für das iPad 2017 gehofft. Wenn es dann keinen Support mehr geben würde, wäre es ok gewesen.

Aber dann werde ich mir mal ein neues gönnen.

Selbst wenn es keine iOS Updates mehr gibt, funktioniert das iPad samt seiner Apps ja noch tadellos für längere Zeit. Nur wegen fehlender iOS Updates es abzustoßen macht für viele normalerweise keinen großen Sinn. Das ist meist nur eine Ausrede 😉
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.