iOS 14 und iPadOS 14 vorgestellt (Aktualisierung: Systemvoraussetzungen)

iPadOS mit tablet-spezifischen Funktionen
Nicht nur iOS erhält ein Update, auch das eng mit iOS verwandte iPadOS profitiert. Weiterhin gilt, dass iPadOS alle Funktionen aus iOS mitbringt, diese allerdings anders umsetzt bzw. zusätzliche Möglichkeiten bietet. Beispielsweise bietet iPadOS 14 ausgereifte Handschrifterkennung – Besitzer des Apple Pencil können damit Notizen handschriftlich eingeben und diese automatisch in Text umsetzen lassen. Gleichzeitig verbessert iPadOS 14 auch den Umgang mit Formen. Wer kleine Zeichnungen anfertigt, kann diese "geradeziehen" lassen, sodass ein etwas verwackelter "Scribble" aussieht, als sei er mit absolut sicherer Hand gezeichnet worden.


Für das iPad gestaltet
Das Motto das "Designed for iPad" nimmt Apple generell ernst und setzt dies bei der Oberflächengestaltung ein. Generell sehen die System-Apps stärker wie Mac-Software aus und nicht wie früher oft um hochskalierte iPhone-Anwendungen. Die Spotlight-Suche wurde ebenfalls als Overlay umgesetzt, so wie man es vom Mac her kennt. Auch die Bedeutung von Seitenleisten (ein/ausblendbar) steigt und orientiert sich mehr am Mac. Dies ist ein durchaus interessanter Schritt: Während Steve Jobs vor zehn Jahren feierte, dass der Mac viele Funktionen vom iPad erbe, sieht es nun genau andersherum aus.


Anruf-Notifizierung
Noch eine andere Neuerung gibt es, welche ebenfalls oft gewünscht wurde. Ein eingehender Anruf nimmt ab iOS 14 und iPadOS 14 weder auf dem iPhone noch auf dem iPad das komplette Display ein. Dieses von vielen Nutzern als außerordentlich störend empfundenes Verhalten weicht einer neuen, schlanken Status-Anzeige. Diese ist zwar weiterhin gut erkennbar, blendet aber nicht mehr sämtliche anderen Inhalte aus.

Systemvoraussetzungen
Eine gute Nachricht gibt es für alle Besitzer eines iPhone 6s, denn die Liste der unterstützten Geräte hat sich im Vergleich zu iOS 13 nicht verändert. Dies betrifft natürlich auch das iPhone SE der ersten Generation, denn dieses entspricht dem iPhone 6s. Somit kommt auch das iPad Air 2 in den Genuss von iPadOS 14.

Kommentare

subjore22.06.20 20:10
Schade, kein Terminal/Xcode oder pro Apple Apps (Logic, Final Cut Pro) fürs iPad.
+2
Tomboman22.06.20 21:06
Also auf einem Slide stand "3rd party music service for Homepod"

Wohl endlich Spotify, das freut mich sehr
+1
MacGay
MacGay22.06.20 21:13
subjore
Schade, kein Terminal/Xcode oder pro Apple Apps (Logic, Final Cut Pro) fürs iPad.

kommt alles, denn es wächst immer mehr zusammen...
0
AidanTale22.06.20 21:13
Ich hätte aber gern auch Apple Music auf 3rd party HW.
0
breaker
breaker22.06.20 21:16
Standard Browser und Mail Programm lassen sich dann übrigens auch selbst definieren
+2
ApfelErik22.06.20 21:19
Systemvoraussetzungen ist ein iPhone 6s oder neuer, also alles, was auch iOS 13 unterstützt
+7
oldMACdonald
oldMACdonald22.06.20 21:20
Am meisten haben mich die Apple Pencil Features für iPadOS beeindruckt. Ich bin gespannt wie gut die Erkennung und die Features dann im wirklichen Betrieb funktionieren.
Mal eben einen Todopunkt in meine App „schreiben“ statt tippen könnte meinen Workflow schon arg vereinfachen.
Holz ist kein Leiter, kann aber als Leiter genutzt werden.
+6
MiiCha
MiiCha22.06.20 21:27
Sehr schön, sowohl iPad Air 2 als auch iPhone SE (gen1) nach wie vor unterstützt
Bin sprachlos
+6
tk69
tk6922.06.20 21:41
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das darüberliegende Fenster der Suche in dieser Art gut designt finde. Wenn ich die Suche mit dem Wisch von oben nach unten langsam durchführe, sehe ich die Liebe zum Detail (Faden). Wenn nun der Balken über die HomeScreen „liegt“, dann sieht das erstmal komisch aus. Bin gespannt, ob das zum Ende so durchgeht.
Ebenso die Siri-Murmel... 🤔
-1
PegaX22.06.20 21:47
Endlich Spotify auf dem HomePod und keine Fullscreen Abrufbenachrichtigung mehr 🥰 Jetzt fehlt mir nur noch die Always-On Funktion auf dem iPhone 🤞
0
gacki22.06.20 22:15
oldMACdonald
Am meisten haben mich die Apple Pencil Features für iPadOS beeindruckt.
Das war so ziemlich das einzige, was mich überhaupt beeindruckt hat. Vermutlich, weil ich viele der anderen vorgestellten Neuerungen für verzichtbar halte. Inbesondere bei iOS.
-2
S12-valve22.06.20 22:31
Wie sieht es mit dem iPad mini 4 aus?
0
dsTny22.06.20 22:54
Schade, dass der App-Switcher von iPadOS nicht in iOS übernommen wurde, wie es Gerüchte verlauten ließen.
0
Walter Plinge
Walter Plinge23.06.20 07:42
S12-valve
Wie sieht es mit dem iPad mini 4 aus?

Wird unterstützt.
0
bergdoktor23.06.20 09:08
Schade. Es wurde gar nichts zu Splitscreen gezeigt. In der jetzigen Form nicht gut umgesetzt. Ich könnte zB auf Slide over ganz verzichten. Statt dessen mit Wisch von rechts den Splitscreen aufrufen. Ein Wisch von unten nach oben über die App zeigt eine App Auswahl.
0
cws
cws23.06.20 09:27
Bin ich eigentlich der einzige User, der endlich seine Fotos in iPhoto benennen können möchte, nach den Namen dann suchen können möchte, und von einer jeden Keynote bisher enttäuscht wurde?
Warum ist das unmöglich oder nicht gewollt?
+2
Wurzenberger
Wurzenberger23.06.20 09:40
Eine gute Nachricht gibt es für alle Besitzer eines iPhone 6s, denn die Liste der unterstützten Geräte hat sich im Vergleich zu iOS 13 nicht verändert.
Juhu!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.