iOS 14 und iPadOS 14 vorgestellt (Aktualisierung: Systemvoraussetzungen)

Erwartungsgemäß waren iOS 14 sowie das iPad-Pendant iPadOS 14 wichtige Themen der WWDC-Keynote. Die Anzahl der Überraschungen hält sich indes etwas in Grenzen, denn schon vor Monaten war eine Vorabversion geleakt und bot deswegen ein klares Bild, mit welchen neuen Features gerechnet werden konnte. Anders als spekuliert, behielt Apple die Bezeichnung "iOS" bei und nannte das System nicht zu "iPhone OS" um. Damit bleibt es bei der Sonderstellung, dass keine Hardwarebezeichnung im Systemnamen auftaucht.


Neue Funktionen von iOS 14
Zu den wesentlichen Neuerungen zählen Widgets – womit Apple eine Funktion einführt, die seit vielen Jahren auf der Wunschliste vieler Nutzer ganz oben steht. Die Gestaltung des Homescreens wandelt sich damit, denn es handelt sich nicht mehr nur um eine Auflistung aller Apps. Stattdessen gibt es verbesserte App-Sortierung, die thematisch ähnliche Programme zusammenfasst. Was sich Anwender vorher mühsam per Ordnerstruktur zusammenstellten, kann fortan automatisch erfolgen. Gleichzeitig lautet die Devise, für App-Funktionen nicht notwendigerweise auch eine App starten zu müssen. Schon jetzt gab es Widgets im Today-Screen, allerdings sind die neuen Widgets leistungsfähiger und lassen sich besser Sortieren.


Siri, Übersetzung
Wer Siri um Informationen bittet, wird in iOS 14 mit neuer Darstellungsweise begrüßt. So wechselt man nach Auslösen nicht in die bisherige Vollbild-Ansicht, sondern erhält direkt die gewünschte Information als eingeblendetes Element im Stile der Widgets. Außerdem gibt es eine Übersetzungsfunktion. Die entsprechende App nimmt Spracheingaben auf – und gibt dem Nutzer dann direkt die Übersetzung in der gewünschten Zielsprache.


iMessage
Memojis/Emojis mögen wie eine sinnlose Spielerei wirken, erfreuen sich aber großer Beliebtheit. Daher ist es konsequent, dass Apple die Funktionen ausbaut und unter anderem mehr Altersstufen und Konfigurationsmöglichkeiten bietet. iMessage bietet außerdem neue Sortierung sowie Inline-Antworten. Apple gab während der Präsentation an, dass sich die iMessage-Nutzung innerhalb eines Jahres um 40 Prozent gesteigert habe.

Kommentare

subjore22.06.20 20:10
Schade, kein Terminal/Xcode oder pro Apple Apps (Logic, Final Cut Pro) fürs iPad.
+2
Tomboman22.06.20 21:06
Also auf einem Slide stand "3rd party music service for Homepod"

Wohl endlich Spotify, das freut mich sehr
+1
MacGay
MacGay22.06.20 21:13
subjore
Schade, kein Terminal/Xcode oder pro Apple Apps (Logic, Final Cut Pro) fürs iPad.

kommt alles, denn es wächst immer mehr zusammen...
0
AidanTale22.06.20 21:13
Ich hätte aber gern auch Apple Music auf 3rd party HW.
0
breaker
breaker22.06.20 21:16
Standard Browser und Mail Programm lassen sich dann übrigens auch selbst definieren
+2
ApfelErik22.06.20 21:19
Systemvoraussetzungen ist ein iPhone 6s oder neuer, also alles, was auch iOS 13 unterstützt
+7
oldMACdonald
oldMACdonald22.06.20 21:20
Am meisten haben mich die Apple Pencil Features für iPadOS beeindruckt. Ich bin gespannt wie gut die Erkennung und die Features dann im wirklichen Betrieb funktionieren.
Mal eben einen Todopunkt in meine App „schreiben“ statt tippen könnte meinen Workflow schon arg vereinfachen.
Holz ist kein Leiter, kann aber als Leiter genutzt werden.
+6
MiiCha
MiiCha22.06.20 21:27
Sehr schön, sowohl iPad Air 2 als auch iPhone SE (gen1) nach wie vor unterstützt
Bin sprachlos
+6
tk69
tk6922.06.20 21:41
Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das darüberliegende Fenster der Suche in dieser Art gut designt finde. Wenn ich die Suche mit dem Wisch von oben nach unten langsam durchführe, sehe ich die Liebe zum Detail (Faden). Wenn nun der Balken über die HomeScreen „liegt“, dann sieht das erstmal komisch aus. Bin gespannt, ob das zum Ende so durchgeht.
Ebenso die Siri-Murmel... 🤔
-1
PegaX22.06.20 21:47
Endlich Spotify auf dem HomePod und keine Fullscreen Abrufbenachrichtigung mehr 🥰 Jetzt fehlt mir nur noch die Always-On Funktion auf dem iPhone 🤞
0
gacki22.06.20 22:15
oldMACdonald
Am meisten haben mich die Apple Pencil Features für iPadOS beeindruckt.
Das war so ziemlich das einzige, was mich überhaupt beeindruckt hat. Vermutlich, weil ich viele der anderen vorgestellten Neuerungen für verzichtbar halte. Inbesondere bei iOS.
-2
S12-valve22.06.20 22:31
Wie sieht es mit dem iPad mini 4 aus?
0
dsTny22.06.20 22:54
Schade, dass der App-Switcher von iPadOS nicht in iOS übernommen wurde, wie es Gerüchte verlauten ließen.
0
Walter Plinge23.06.20 07:42
S12-valve
Wie sieht es mit dem iPad mini 4 aus?

Wird unterstützt.
0
bergdoktor23.06.20 09:08
Schade. Es wurde gar nichts zu Splitscreen gezeigt. In der jetzigen Form nicht gut umgesetzt. Ich könnte zB auf Slide over ganz verzichten. Statt dessen mit Wisch von rechts den Splitscreen aufrufen. Ein Wisch von unten nach oben über die App zeigt eine App Auswahl.
0
cws
cws23.06.20 09:27
Bin ich eigentlich der einzige User, der endlich seine Fotos in iPhoto benennen können möchte, nach den Namen dann suchen können möchte, und von einer jeden Keynote bisher enttäuscht wurde?
Warum ist das unmöglich oder nicht gewollt?
+2
Wurzenberger
Wurzenberger23.06.20 09:40
Eine gute Nachricht gibt es für alle Besitzer eines iPhone 6s, denn die Liste der unterstützten Geräte hat sich im Vergleich zu iOS 13 nicht verändert.
Juhu!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.