iCloud-Drive-Downloads entfernen: macOS Catalina bietet neue Option

Nach der Präsentation von macOS Catalina (10.15) war zwar hauptsächlich von großen neuen Features wie der iTunes-Aufteilung in drei einzelne Apps die Rede – doch auch in kleineren Bereichen setzte Apple Änderungen um, die im Arbeitsalltag hilfreich sein können. Dazu zählen beispielsweise neue Funktionen in iCloud Drive. Nutzer können fortan nicht mehr nur einzelne Dateien mit anderen Anwendern teilen und per Link freigeben – zusätzlich hält die kommende Version von macOS 10.15 eine praktische Drive-Funktion bereit, die dabei hilft, Speicherplatz zu sparen.


Nur Download entfernen, Datei in iCloud aber behalten
Die macOS-Variante von iCloud Drive bietet Nutzern bislang nicht allzu viele Möglichkeiten, einmal heruntergeladene Dateien von der Festplatte beziehungsweise SSD zu löschen und nur noch per Cloud-Verbindung auf diese zuzugreifen. iCloud-Drive-Dateien, die Nutzer über den Finder öffnen, werden standardmäßig gespeichert. Anwender können dem Betriebssystem über die Einstellung „Mac-Speicher optimieren“ (Einstellungen > iCloud > iCloud Drive) die Erlaubnis geben, automatisch zu entschieden, welche Inhalte auf dem Speichermedium des Macs landen und was per Cloud verfügbar ist.


Quelle: Reddit

Mit macOS Catalina (10.15) führt Apple eine neue Option ein, die sich diverse Nutzer wahrscheinlich schon seit längerem wünschen. Per Rechtsklick ist es fortan möglich, den Download von iCloud-Drive-Dateien und -Ordnern wieder rückgängig zu machen. Wer den entsprechenden Menüpunkt wählt, entfernt den dazugehörigen Inhalt nur von der Festplatte respektive SSD, nicht aber aus iCloud. Die Funktion dient dazu, belegten Speicherplatz freizugeben.

Apple schließt mehr und mehr zur Cloud-Konkurrenz auf
Vor allem bei größeren Dateien wie Videos ist das neue iCloud-Drive-Feature eine willkommene Neuerung, die Mac-Anwendern erweiterte Möglichkeiten gibt, Speicherfresser loszuwerden – aber dennoch per iCloud zugänglich zu halten. iCloud Drive schließt so durch die Erweiterungen in macOS Catalina und iOS 13 funktionell immer näher an Cloud-Lösungen diverser Drittanbieter heran, die schon seit Jahren entsprechende Features bereitstellen.

Kommentare

Another MacUser28.06.19 16:55
Hello all,

vielleicht geht es ja nur mir so, aber die gegenteilige Funktion wäre m.E. fast noch sinnvoller:

Auf dem Mac einem Verzeichnis die Funktion »Move to iCloud« zu ermöglichen und damit eine Möglichkeit zu haben Daten direkt in die Cloud zu verschieben OHNE sie erst reinzukopieren und wieder zu löschen… Damit könnte ich also einen leeren Ordner Archiv anlegen, »Move to iCloud« aktivieren und von einer externen HD/SD Daten »verschieben«.

Hab ich Tim schon mal geschrieben, aber der antwortet einfach nicht…
Naja, kommt ja vielleicht noch.

Greetings, CS.
-2
johnnytravels
johnnytravels28.06.19 17:11
Gute Sache, persönlich wäre mir aber bessere Kontrolle über Dateien auf meinen iOS Devices lieber. Mein iPhone hat 32GB und ständig muss ich Bücher nachladen, obwohl noch gut 9GB frei sind. Ich hätte gerne, dass Dateien, die ich runterlade, auch auf dem Gerät bleiben und nicht von der grandiosen Apple iOS-Intelligenz ‚verwaltet‘ werden.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+4
MacUser260628.06.19 17:29
johnnytravels

Das sehe ich ähnlich! Ich würde gerne iCloud Drive Ordner permanent auf meinem iPad speichern können, um auch im Flugzeug oder auf Reisen darauf zugreifen zu können ...
+2
teorema67
teorema6728.06.19 18:16
Das kommt mir sehr bekannt vor. OneDrive Files on demand
Printer Margins for the Homeless
0
MKL28.06.19 21:05
Endlich kann dann das iCloud Drive wirklich als Erweiterung der eigenen HD/SSD dienen
+1
Groeny29.06.19 00:16
Mir und Anderen mir bekannten Fotografen würde es sehr entgegenkommen, wenn man sein ICloud-Drive entweder komplett, per Menü, Auswahl oder Voreinstellung auf mein I-Gerät vollständig im vorhinein auf sein Gerät der Wahl kopieren kann.

Es ist ätzend, wenn man mal keine Verbindung zum Internet aufbauen kann, oder es einfach zuviel Zeit kostet per Workarounds like: Iphone Internetsharing, Anmeldung an ein vielleicht irgendwie freies Internet oder gar nach WLAN-Passwort fragen muss.

Beispiel: Neukundengeschäft/Präsentation als Fotograf irgendwo. Nu fällt einem bei einer Nachfrage ein: "Da kann ich was zu zeigen".
Eine Präsi vorher herunterladen ist usus, aber spontan mal kurz was zu zeigen was erst runtergelanden werden muss ist doof.

Workaround wenn man dran denkt: Einfach in der Suche des Dateimanagers eine Zahl (bei mir "2" weil Fotos bei mir nach Datum benannt sind) oder ein Vokal like "e" suchen lassen. Die Ergebnissliste dann langsam scrollen (und das kann bei Leutchen wir mir echt dauern). Aber bei diesem Trickd gibt es ne blöde Sache. Dateien über 1MB muss man manuell anstoßen für den Download. Ändert man mal seine Drive-Fotosammlung, muss man sowas tatsächlich von vorne starten.

Bitte Bitte jetzt nicht auf die Apple-App "Fotos" verweisen. Die Erklärung warum ich und viele andere mir bekannten Fotografen/Medienschaffende die nicht nutzen wollen/möchten, würde sicherlich die Buchstabengrenze dieses Forums knacken

Ist ja auch nur ne Anmerkung zum Thema von mir.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen