YouTube: HTML5-Videos statt Flash

Vor fast fünf Jahren hatte Google beim Video-Dienst YouTube die Unterstützung für HTML5-Videos integriert. Dennoch blieb der Flash Player auch anschließend YouTubes Standardweg zur Video-Wiedergabe. Heute hat Entwicklungsleiter Richard Leider in einem Blog-Eintrag angekündigt, dass auf YouTube zukünftig HTML5-Videos bevorzugt zum Einsatz kommen werden. Auf den Adobe Flash Player will man nur noch bei veralteten Browsern zurückgreifen.

Begründet wird dieser Schritt mit der breiten Unterstützung von HTML5-Videos durch Browser-Hersteller wie Apple, Microsoft und Mozilla, durch Video-Dienste wie Netflix und Vimeo sowie durch Smart-TVs und Streaming-Geräte. Ob auch eine kritische Sicherheitslücke im Flash Player eine Rolle gespielt hat, die erst nach einer Woche behoben wurde, lässt Google offen.

Google hebt auch die Weiterentwicklung von HTML5-Videos in den vergangenen Jahren hervor. Durch neue Technologien wie Adaptive Bitrate zur dynamischen Anpassung an die verfügbare Bandbreite, Encrypted Media Extensions zum Schutz von Videostreams sowie WebRTC für Live-Übertragungen konnte man bei YouTube diesen letzten Schritt zu einer Plugin-freien Video-Wiedergabe vollziehen.

Weiterführende Links:

Kommentare

HESSENbabbler28.01.15 09:40
"Heute hat Entwicklungsleiter Richard Leider in einem Blog-Eintrag angekündigt"

wer hat "Leider" in dem fall kurz Missverstanden?

Ansonsten zur Umstellung. Eigtl viel zu spät, aber besser als nie.
0
ostyle28.01.15 09:41
Das wurde auch Zeit. Ich habe mich schon lange gefragt warum da nie was passiert ist.
ironie ist mein zweiter vorname...8-)
0
exi
exi28.01.15 09:43
Verstehe ich nicht. Ich habe seit 2,5 Jahren keinen ƒlash-Player auf dem Rechner und erfreue mich bester Gesundheit. YouTube geht auch prima ohne seither. Und Netflix setzt meines Wissens auf Kleinweichs propritäres Silverlight, oder wie das heisst.
0
matt.ludwig28.01.15 09:48
Guter Schritt von Google.

Nein, Netflix setzt auch auf HTML5
exi
Verstehe ich nicht. Ich habe seit 2,5 Jahren keinen ƒlash-Player auf dem Rechner und erfreue mich bester Gesundheit. YouTube geht auch prima ohne seither. Und Netflix setzt meines Wissens auf Kleinweichs propritäres Silverlight, oder wie das heisst.
0
MetallSnake
MetallSnake28.01.15 09:53
Wenn die flash Variante bald (irgendwann?) abgestellt wird, werden dann noch Plugins wie Click2Plugin auch dafür möglich sein? Nutze das bisher immer um YouTube Videos am Fernseher per AppleTV zu gucken.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
0
zod198828.01.15 09:56
HAHAHAHAHAHAHAAA



Leider hat der Tod von Flash viel zu lange gedauert.
0
subjore28.01.15 10:17
Stimmt Steve war da schneller.
zod1988
HAHAHAHAHAHAHAAA



Leider hat der Tod von Flash viel zu lange gedauert.
0
soapsick
soapsick28.01.15 10:29
MetallSnake
Wenn die flash Variante bald (irgendwann?) abgestellt wird, werden dann noch Plugins wie Click2Plugin auch dafür möglich sein? Nutze das bisher immer um YouTube Videos am Fernseher per AppleTV zu gucken.

es gibt doch beim AppleTV ne eigene Youtube-App?
0
HarryVZ28.01.15 10:33
Ich habe zwar - leider - Flash irgendwann doch installiert.. war nie ein Freund davon.. aber dafür gibt es gute Flash-Content Blocker die nur geladen werden wenn man drauf klickt.. bzw. diese versuchen Flash Inhalte zuerst mit HTML5 Inhalte zu laden
Bald, endlich bald, kann ich Flash endlich komplett entfernen
0
HarryVZ28.01.15 10:36
Es gibt am AppleTV eine Youtube App.. allerdings funktioniert seit "Apple vs Google" und die Entfernung der Google Maps App am iOS der Login mit dem Google Account am AppleTV nicht mehr.
Was mich als User auch sehr ärgert.
By the way.. Die frühere Karten App am iOS mit Google Karten war auch viel besser vom Handling und GUI, als die neue Google Maps App von Google selbst.
0
zod198828.01.15 10:41
HarryVZ
Flash-Content Blocker die nur geladen werden wenn man drauf klickt


Braucht man doch nicht, tut Safari doch schon von allein.
0
MetallSnake
MetallSnake28.01.15 10:43
soapsick
es gibt doch beim AppleTV ne eigene Youtube-App?

Und wie bekomme ich das Video dort geöffnet? Jetzt sag bitte nicht ich muss dort in der App die Suchfunktion benutzen um das am Rechner offene Video zu suchen. Das wäre eine unglaubliche Verschlechterung der Bedienung. Immerhin klicke ich am Rechner jetzt nur auf AirPlay und das Video läuft am AppleTV.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
0
o.wunder
o.wunder28.01.15 10:43
exi
Wenn Du kein Flash Player installiert hast, liefert Dir YT schon seit längerer Zeit das Video per HTML5 aus.

Guter Schritt.
0
Cupertimo28.01.15 10:44
zod1988

Das ist so nicht richtig
0
sierkb28.01.15 10:56
subjore
Stimmt Steve war da schneller.

Der war auch nur ein Nachzügler und hat im Grunde lange gebraucht dafür, hat mit der Standard-Bündelung von Mac OSX und dem Flash-Plugin sogar nicht unwesentlich zur Verbreitung von Flash beigetragen und es gefördert statt es auszubremsen. Lange vor ihm haben schon andere den Boden bereitet gehabt, nur wurden die damals, 1999/2000 und die Jahre später, in denen das immer wiederholt wurde, weil's leider nie ungültig wurde bis zum heutigen Tag, noch weitgehend verlacht, Steve Jobs hat's nur irgendwann eingesehen, dass Nielsen und andere wohl so unrecht nicht hatten all die Jahre und hat dann selber diese Lernkurve hinbekommen bzw. sich mit seiner vielbeachteten Äußerung dann plötzlich an die Spitze der Flash-Gegner gesetzt als hätte er es nie anders gesehen (wie gesagt: das von ihm verantwortete Mac OSX hat über Jahre fleißig das Flash-Plugin unters Volk gebracht, dessen Verbreitung und Vorhandensein und damit dessen Selbstverständlichkeit ganz aktiv gefördert statt genau das eben nicht zu tun – bzgl. iOS hat er da Gott sei Dank anders entschieden gehabt und ist endlich auf die Linie zugunsten von Webstandards eingeschwenkt – genau jener Linie, die schon Jahre zuvor von vielen anderen Pro-Webstandards-Vertretern propagiert worden ist).

Jakob Nielsen (29.10.2000): Flash: 99% Bad
0
MetallSnake
MetallSnake28.01.15 11:04
sierkb
...

Da hat wohl jemand den (schlechten) Witz nicht verstanden.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
0
chessboard
chessboard28.01.15 11:10
Tja, und dann kommen z.B. die Entwickler von Poser (3D-Figuren) auf die Idee, die Figuren-Library über Flash ins Programm einzubinden, so dass man es doch wieder installieren muss.
0
GreatMaker28.01.15 11:26
MetallSnake
sierkb
...

Da hat wohl jemand den (schlechten) Witz nicht verstanden.

Haha, scheint so. Aber Hauptsache wieder einen schön langen Text geschrieben...
0
splash28.01.15 11:27
zod1988
HarryVZ
Flash-Content Blocker die nur geladen werden wenn man drauf klickt


Braucht man doch nicht, tut Safari doch schon von allein.

Ich habe ein MBA (OS X Mavericks) ohne Flash-Installation. Auf Youtube wird bei mir immer der fehlende Flash-Player beklagt/angezeigt. Ich wechsle dann im User Agent auf iOS iPad und schaue die Videos so. Muss ich etwas einstellen, damit dieser Schritt nicht nötig ist?
0
MetallSnake
MetallSnake28.01.15 11:33
splash

Laut der Newsmeldung jetzt wohl nicht mehr, vorher musste man unter https://www.youtube.com/html5 den html5 Player aktivieren.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
0
sierkb28.01.15 11:51
exi
Und Netflix setzt meines Wissens auf Kleinweichs propritäres Silverlight, oder wie das heisst.

Das war bei denen einmal bzw. war nur vorübergehend bei denen als Not- und Übergangslösung so gewählt. Netfix setzt, wo und wie irgend möglich auf den Weg via HTML5, ist neben Google und Microsoft einer der Autoren der HTML5-Erweiterungsspezifikation

W3C Media Source Extensions ,

welche DRM-Erweiterungen in HTML5 Video spezifiziert und dessen weitgehende Umsetzung in den Browsern diesen Schritt hier jetzt erst breitenwirksam möglich gemacht hat, sodass auch die Content-Industrie nun endlich zufrieden sein kann.

Bereits im Sommer 2014 schreibt Netflix dazu in seinem Blog:

Netflix Blog (03.06.2014): HTML5 Video in Safari on OS X Yosemite
0
sierkb28.01.15 12:00
MetallSnake
splash

Laut der Newsmeldung jetzt wohl nicht mehr, vorher musste man unter https://www.youtube.com/html5 den html5 Player aktivieren.

Genau das. Bisher war's optional, jetzt werden Youtube-Inhalte standardmäßig so ausgeliefert – unterschiedslos für alle modernen und aktuellen Browser.

Gleichzeitig erklärt Google die in Chrome verbaute Flash API für deprecated (zu deutsch: unerwünscht, auslaufend), sodass hiermit nun der Zeitpunkt eingeleutet sein dürfte, dass das in Google Chrome bisher mit ausgelieferte Flash-Plugin in einer der zukünftigen Versionen des Chrome-Browsers verschwinden und dann irgendwann nicht mehr mit ausgeliefert werden wird. Damit die Leute sich darauf einstellen können und weil's zum guten Ton gehört und so üblich ist, dafür wird dann jetzt schon mal das unwiderrufliche Signal gesetzt: "steht von nun an auf der Abschussliste, wird's nicht mehr lange geben, stellt euch drauf ein, Leute".
Was dann wohl der endgültige Todesstoß für Flash sein dürfte, wenn das Plugin auch aus Google Chrome verschwindet. Hiermit dann eingeläutet.

Greatmaker:

Hauptsache, einen dummen Kommentar abgegeben. Gell? Wenn Du der Welt sonst nichts Sinnhaftes oder wenigstens Sinnstiftendes mitzuteilen hast – geschenkt.
0
TiBooX
TiBooX28.01.15 12:00
Und schalgartig braucht die Welt nur noch die Hälfte an Strom für YouTube Videos
Da können wir ja bald wieder ein paar Kraftwerke (z.B: in Frankreich) abschalten
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
0
sierkb28.01.15 12:39
Kleine Korrektur:

Streiche:
sierkb
W3C Media Source Extensions ,

welche DRM-Erweiterungen in HTML5 Video spezifiziert

Setze:

W3C Media Source Extensions ,

welche Streaming und variable Datenraten in HTML5 Video spezifiziert.

W3C Encrypted Media Extensions spezifiziert DRM (Digitale Rechteverwaltung).

Beide HTML5 um Streaming und DRM erweiternde W3C-Spezifikationen stammen maßgeblich aus der Feder von Google, Microsoft und Netflix und haken ineinander ein. HTML5 EME/DRM ist nicht ganz unumstritten gewesen, auch innerhalb der HTML5-Arbeitsgruppe, Ian Hickson (Ex-Mozilla, Ex-Opera, nun Google), langjähriger Editor der HTML5-Spezifikation, hatte dagegen lange angekämpft gehabt. Letztlich ist es der Einsicht in die Notwendigkeit geschuldet, dass es dann doch eine offizielle Erweiterung von HTML5 ist und dort einem weitgehend transparenten Rahmen unterworfen ist. Mozilla bspw. hat sich lange gesträubt gehabt, EME umzusetzen, dem Bedürfnis mancher Content-Inhaber nach DRM auf diese Weise die Hand zu reichen, doch auch da: ein Einsehen in die Notwendigkeit. Und mit Google und Netflix sind da zwei Content-Lieferanten mit am Ruder, die da wohl den goldenen Mittelweg versucht haben zu finden zwischen dem, was ein freies Netz braucht und haben will und dem, was verschiedene Content-Inhaber an Wünschen und Bedürfnissen haben und davon trotz harter Verhandlungen auch nicht abzubringen waren.
0
HESSENbabbler28.01.15 12:45
HarryVZ

natürlich kann man sich auf dem AppleTV in der YouTube App mit seinem google Account einloggen.
0
Luzifer
Luzifer28.01.15 12:56
Stirb, Flash! Stirb!
Cogito ergo bumm!
0
TheOne2k1428.01.15 13:39
Die Zukunft beginnt heute!
Danke Adobe für diese grobe Sicherheitslücke in Flash die letzte Woche ans Licht gekommen sind.
0
Dr. Seltsam
Dr. Seltsam28.01.15 15:26
Leider war das sehr lange überfällig. Allein Google hat mit Youtube Flash künstlich am Leben erhalten.


Für Android hatte Google sogar noch damit geprahlt, dass man damit Flash-"Inhalte" abspielen könne. Bis Adobe dem Unfug selbst ein Ende setzte.
0
Stefab
Stefab28.01.15 17:38
MetallSnake
Wenn die flash Variante bald (irgendwann?) abgestellt wird, werden dann noch Plugins wie Click2Plugin auch dafür möglich sein? Nutze das bisher immer um YouTube Videos am Fernseher per AppleTV zu gucken.
Bei mir auch so. Finde es daher leider einen Rückschritt, dass überall HTML5-Player statt Flash kommt. Über ClickToFlash ist mir dann doch am liebsten.
Allerdings könnte Apple endlich mal so nett sein, und Airplay auch für den Mac im Browser und Quicktime-Player anbieten und nicht nur bei iTunes.

Geht am iPhone ja auch. Für all die Portale, wie es schon HTML5-Player sind und das streamen über ClickToFlash nicht mehr geht, nutze ich jetzt das iPhone.

Von iOS kann man zum Glück JEDES abspielbare Video per Airplay streamen. (also wenn es das Standard-Framework nützt, z.B. im Web) - bei proprietären Playern für diverse andere Formate geht es natürlich nur per AirPlay-Mirroring, also erst ab iPhone 4S und mit verminderter Qualität. Videos ausm Web gehen auch sauber vom iPhone 4.
0
Stefab
Stefab28.01.15 17:41
Und wegen Netflix: Zumindest in Safari wird das HTML5-Playback nur auf neueren Rechnern mit mindestens i3 angeboten, gerade wo es doch ältere mit Core2Duo nötiger hätten, weil damit die Performance steigt.

Weiß zufällig jemand, ob es zumindest mit Chrome auch auf nem C2D ohne blödes Silverlight geht? Ist zwar jetzt nicht soo wichtig, da ich zu 99% eh direkt am AppleTV schaue, wäre aber trotzdem nett.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen