Wiedereröffnungen der Apple Stores: Australien, Österreich – Deutschland nicht

In der letzten Aprilwoche gab Apples Retail-Chefin Deirdre O’Brien in einem Videobeitrag bekannt, dass im Mai diverse Wiedereröffnungen der Apple Stores anstehen. Darin führte sie erneut aus, man werde die Situation eines jeden Geschäfts einzeln bewerten, die Lage vor Ort genau untersuchen und sich natürlich auch an gesetzliche Vorgaben halten. Einige Wochen, nachdem die chinesischen Stores unter Auflagen und strengen gesundheitlichen Vorkehrungen wieder Besucher empfangen, kommt auch in anderen Ländern das Leben zurück in die Stores. In dieser Woche ist zum Beispiel wieder der Besuch des Apple Stores in Wien (offizielle Bezeichnung "Apple Kärntner Straße") möglich. Die Öffnungszeiten von Montag bis Samstag sind 11 bis 18 Uhr, am Sonntag ist der Store geschlossen.


Gesundheits-Vorkehrungen in den Stores
Außerdem verkündete Apple, alle bis auf einen Store in Australien wieder zu öffnen. Lediglich in Sydney bleibt das Geschäft zu – allerdings nicht aufgrund behördlicher Auflagen, sondern weil es dort laut Apple dekorative Anpassungen vorzunehmen gelte. Eine Rückkehr zum vollen Betrieb findet hingegen noch nicht statt, Apple arbeitet mit verkürzten Geschäftszeiten (10 bis 17 Uhr, am Samstag nur bis 16 Uhr). Apple weist darauf hin, dass man mit den bewährten Vorkehrungen arbeite: So ist der Geschäftsablauf darauf ausgelegt, dass Distanz zwischen den Kunden herrscht, es gibt keine Gruppenveranstaltungen, außerdem wird die Körpertemperatur gemessen. Weist ein Nutzer Erkältungssymptome auf, so bleibt ihm der Besuch verwehrt.

Deutschland: Alles zu
Ein Blick auf Apples Aufstellung zu den in Deutschland vertretenen Apple Stores zeigt, dass keine Öffnung in dieser Woche ansteht. Eine offizielle Aussage zu den Plänen hierzulande gibt es nicht, angesichts der momentan bröckelnden "800 Quadratmeter"-Regelung im Einzelhandel schwinden aber die rechtlichen Hürden. Auch in Apples Heimatland, den USA, stehen die Kunden weiterhin vor geschlossenen Türen. Für Apple ist indes der Support-Betrieb in den Stores wichtiger, als die Verkaufsmaschinerie schnellstmöglich in Gang zu bringen. Deirdre O’Brien hatte im April ebenfalls ausgeführt, der Fokus liege zunächst darauf, Kunden wieder Reparaturen und Kundendienst bieten sowie defekte Geräte abholen lassen zu können.

Kommentare

joop
joop05.05.20 09:39
Auch ab 11.Mai hier in CH alles zu
0
FlyingSloth05.05.20 09:39
Dafür dass die ganze Covid 19 Schwemme sich von Österreich nach Deutschland und Schweiz ausgebreitet hat, preschen die Oesis ganz schön vor, um in den wirtschaftlichen Alltag zurück zu kehren.
-22
Dante Anita05.05.20 09:48
FlyingSloth

In Ischgl sind sicher Fehler passiert. Aber hier einfach zu schreiben dass Österreich alleine an der Epidemie in Deutschland Schuld ist? Kannst du das belegen?
+3
nane
nane05.05.20 09:57
FlyingSloth
Dafür dass die ganze Covid 19 Schwemme sich von Österreich nach Deutschland und Schweiz ausgebreitet hat, preschen die Oesis ganz schön vor, um in den wirtschaftlichen Alltag zurück zu kehren.
hahaha... köstlich, der Sager könnte glatt von Trump sein! Und weil wir Ösis voll modern sind, verbreiten wir den Virus per 5G, wir haben das 18 Mal probiert, der 19. Versuch war erfolgreich #ironie


PS: Hier die Aktuellen Zahlen und damit der Grund für das bisschen "Öffnung"
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
+8
FlyingSloth05.05.20 10:08
"In Ischgl sind sicher Fehler passiert" ist wohl eine leichte Untertreibung.
Dante Anita
FlyingSlothIn Ischgl sind sicher Fehler passiert. Aber hier einfach zu schreiben dass Österreich alleine an der Epidemie in Deutschland Schuld ist? Kannst du das belegen?
+2
becreart
becreart05.05.20 10:16
joop
Auch ab 11.Mai hier in CH alles zu

ja komisch, sonst öffnen ja alle Geschäfte…
0
Walter Plinge
Walter Plinge05.05.20 10:27
nane
Und weil wir Ösis voll modern sind, verbreiten wir den Virus per 5G, wir haben das 18 Mal probiert, der 19. Versuch war erfolgreich #ironie

Ja siehst Du, da habt ihr auf das falsche Pferd gesetzt. 5G in Deutschland? In 20 Jahren nicht. Mit 'nem klassischen Brief, hätte es gleich beim ersten Mal geklappt!
+1
Traumatom
Traumatom05.05.20 14:36
Habe im Wiener Store heute ein iPad mit Magic Keyboard gekauft. Die höchsten Sicherheitsmaßnahmen die ich bisher erlebt habe, fast noch rigoroser als bei uns im Spital, aber super organisiert. Getrennte Schlangen für Abholer und Käufer ohne Vorbestellung und am Eingang bekam jeder Kunde einen eigenen Verkäufer zugeteilt.
0
Singdudeldei05.05.20 16:27
FlyingSloth
Dafür dass die ganze Covid 19 Schwemme sich von Österreich nach Deutschland und Schweiz ausgebreitet hat, preschen die Oesis ganz schön vor, um in den wirtschaftlichen Alltag zurück zu kehren.

Verurteilst du alle Österreicher aufgrund der Fehlentscheidung einzelner? „Die Oesis...“ ist eine abwertende und klischeehafte Äußerung. Sind „die Deutschen“ nun besser, weil die Politiker verordnen, dass große Geschäfte noch geschlossen bleiben müssen? Findest du diesen Gedanken nicht auch ein bisschen lächerlich?
+4
motiongroup05.05.20 20:50
Dafür dass die ganze Covid 19 Schwemme sich von Österreich nach Deutschland und Schweiz ausgebreitet hat, preschen die Oesis ganz schön vor, um in den wirtschaftlichen Alltag zurück zu kehren.

und nun stell dir mal vor das die corona pandemie in der haupturlaubszeit am Ballermann eingeschleppt worden wäre die voll bsoffenen marmeladinger und die nebelhund von der insel hätten sich sicher sofort ins zimmer eigesperrt und verbarkatiert...

was für idioten...

stornierts endlich eure urlaube bei uns damt wir wieder quariere zu verfügung haben für die eigenen leute, gebts aucch gleich eure zweitwohnsitze zurück und überflutet unsere unis nicht mehr, und nehmts an schluck aus der gsunden ostsee, des macht des hirn a bissal frei
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
FlyingSloth05.05.20 23:16
Mit Oesis, meine ich natürlich nicht die die Bevölkerung an sich sondern das extrem "kurz"sichtige handeln vom Sebastian und seiner Regierung, als auch die Entscheidungsträger in Ischgl, die natürlich mitverantwortlich sind für die rapide Verbreitung. Nicht ohne Grund sieht sich Ischgl jetzt einer dicken Sammelklage ausgesetzt.

Singdudeldei

Verurteilst du alle Österreicher aufgrund der Fehlentscheidung einzelner? „Die Oesis...“ ist eine abwertende und klischeehafte Äußerung. Sind „die Deutschen“ nun besser, weil die Politiker verordnen, dass große Geschäfte noch geschlossen bleiben müssen? Findest du diesen Gedanken nicht auch ein bisschen lächerlich?
-1
motiongroup05.05.20 23:41


@ FlyingSloth glaubst Du wirklich, dass Du einem an gesoffenen Urlauber egal welcher Nationalität er angehören würde erklären könntest , dass sie auf ihren Zimmern bleiben sollten..
Ein Witz .... nochmals, probier dies am Ballermann umzusetzen und Ischgl oder Kitzbühel sind da eine Kinderjause dagegen.. Denk an meine Worte wenn sie wieder Reisen dürfen die unbelehrbaren die sich jetzt ins Szene setzten.. die Ersten 1000 Seiten wurden veröffentlicht und ich habs im Urin, dass sie alle Leer aus gehen werden.. ich vermute sogar, dass es für manche eher teuer wird.. die werden alle ein Äuglein zu drücken wie auch beim Dieselgate... da habt ihr da drüben euch auch ganz schön unwissend angestellt.. gebracht hat es eher nichts..
Und schauen wir genauer wer in welchem Zusammenhang in dieser angesagten Krise unnötig Zeit verstreichen lies, lässt sich in der Timeline, der aktuellen eh sehr gut nachvollziehen als ihr noch auf Kurs mit UK und Schweden befandet, war bei uns schon lange ShutDown,.. immer erst nachdenken bevor die Anpatzerei los geht.. warum glaubst Du wird das in Medien so breit getreten.. der Johnson ist nun auch etwas stiller geworden.. aber der war wohl auch vorher in Ischgl oder wie..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
Singdudeldei06.05.20 06:09
motiongroup
stornierts endlich eure urlaube bei uns damt wir wieder quariere zu verfügung haben für die eigenen leute, gebts aucch gleich eure zweitwohnsitze zurück und überflutet unsere unis nicht mehr, und nehmts an schluck aus der gsunden ostsee, des macht des hirn a bissal frei

Anschuldigungen mit Anschuldigungen kontern ist auch keine gute Argumentationsbasis...
0
motiongroup06.05.20 07:15
Sorry Singdudeldei aber das darf man nicht unkommentiert stehen lassen.. im Gegensatz dazu wird diese Kausa aufgearbeitet von Gerichten und U-Ausschüssen und nicht durch Bild, Kronenzeitung und oder OE24 im Fellner Style..
Die sollen sich mal schön selber an der Nase nehmen was dort drüben alles schief gegangen ist, dann ein wenig Nachdenken und dann aber wirklich erst dann darüber Aushauen , sofern's das überhaupt begreifen können..
Also Pinkerl packen und ab in die Heimat... Schifoan in Bayern Is a recht schähn wo's i so was..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
Singdudeldei06.05.20 07:34
FlyingSloth
Mit Oesis, meine ich natürlich nicht die die Bevölkerung an sich sondern das extrem "kurz"sichtige handeln vom Sebastian und seiner Regierung.

Nicht ohne Grund sieht sich Ischgl jetzt einer dicken Sammelklage ausgesetzt.

Natürlich kannst du Regierungen und Entscheidungen kritisieren, aber bitte nicht mit abwertenden Begriffen, die eine ganze Bevölkerung denunzieren.

Von Sammelklagen halte ich persönlich nichts. Da werden die Entscheidungsträger öffentlich an den Pranger gestellt und die Presse stürzt sich natürlich darauf. Es braucht immer Sündenböcke. Entscheidungen sollten auch kritisiert und gegebenenfalls auch bestraft werden, aber nicht im Sinne von Schuld und Sühne, als wäre die ganze Pandemie deren Schuld.
0
Singdudeldei06.05.20 08:37
motiongroup
Sorry Singdudeldei aber das darf man nicht unkommentiert stehen lassen..

Ja, aber du argumentierst auf der gleichen Ebene und das geht dann wie ein Pingpong-Spiel immer hin und her. Es klingt alles so emotionsgeladen und persönlich gekränkt. Du zeichnest ein weit abwertenderes Bild von den sogenannten Deutschen als „FlyingSloth“ von den Österreichern. Dein Beitrag hat schon fast komödiantische Züge. Mir kommt das Bild von einem grantelnten Österreicher, der sich über „die Pifkies“ in Stammtischmanier beschwert: „Gehts doch haam, heast!“ Wer ist denn dieses ihr und wir? Ein Kreidestrich auf einer Landkarte politisch willkürlich eingezeichnet, trennt Völker, die sich dann wie hypnotisierte Hühner mit ihrem Volk identifizieren und die Kreidestriche der Grenzen für unüberwindlich halten und „wir“ und „ihr“ sagen. Sie verteidigen doch eigentlich eine Vorstellung und keine Realität.

Rassismus entsteht durch die Abwertung einer ganzen Gruppe „die Deutschen“ (Almans, Pifkies...), die Österreicher (Ösis...), die Syrer, die Juden, ohne einzelne zu kennen. Das sind alles Vorstellungen, Vorurteile, Schablonen.

Bevor du dich über „die Deutschen“ und deren Mentalität aufregst, reflektiere doch erst mal über die Mentalität, die mit diesen deinen Beiträgen übermittelt werden.
0
motiongroup06.05.20 09:52
Sorry Singdudeldei, da muss ich dich entäuschen ...die Hälfte meiner Verwandschaft ist aus Mittelfranken like Nürnberg, Langwasser-Süd resp Gunzenhausen.. mir brauchst die Raunzerei nicht aufs Auge drücken..
Das sind einfach ehrliche Worte und wennst mal dort warst wo sich angeblich alle infiziert haben, dann weist auch das solche Szenarien wie "Hätten sie früher Gewarnt " vollkommener Irrwitz sind und gar nicht umsetztbar denn ab den Zeitpunkt selbst wenn sie es gewusst hätten und geheim gehalten hätten, wäre der Zug längst abgefahren gewesen. ..selbiges würde auch am Ballermann, Ibiza oder Teneriffa oder andere Vollgasdestination geschehen.. Quasi Unaufhaltsam... Wenn zehntausende VOLL Akoholisierte Vollidioten gas geben kannst Bescheide austellen was Du möchtest.. Ich arbeite bei einer Blaulichtorganisation und möchte gar nicht erst anfangen zu Raunzen... als bestes Beispiel sei nun aktuell das DOT's genannt..

Also bitte komme mir nicht mit der gleichen Schublade... Idioten gibts hier wie dort und nochmals... sie sollen daheim bleiben, sich in Bläschenfolie einschweißen, dann brauchen sie auch keine Angst haben von einem fremden Bierglas zu nippen wenn sie voll fett herumtaumeln und nackt in Schischuhen auf den Tischen tanzen..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
FlyingSloth06.05.20 11:07
@motiongroup @sinddudeldei,
Zur Erläuterung: Das Wort Oesis ist in meinem Umfeld weder rassistisch noch beleidigend oder gar abwertend. Viele meiner Freunde sind aus Österreich (von Salzburg bis Tirol) und keiner von denen fühlt sich angegriffen durch das Wort Oesi. Ich selber bin an einer Grenzstadt zu Österreich aufgewachsen und war ständig mit Freunden und Familie in Österreich. Also macht euch mal locker und gebt dem Wort keine falsche Deutung.

Aber um beim Thema Ischgl als Brutstätte von COVID innerhalb Europas zu bleiben.
Da sprechen eben die Zahlen für sich. Da kann man noch nicht einmal was falsch deuten.

Und eben leider auch was die Reaktion der lokalen und landesweiten Regierung anbelangt. Die haben einfach gepennt und/oder ein Auge zugedrückt.
Motiongroup, Du redest die ganze Zeit von Besoffenen!!! Wenn die Betreiber einfach 2 Wochen früher die Lifte dicht gemacht hätten und gesagt hätten. Schluss Aus Ende, wären die Zahlen nicht dermassenen in die Höhe geschnellt. Dann haette selbst die letzte Schappsdrossel gemerkt, dass es ernst ist. Ist aber leider nicht geschehen, da man lieber das Touristen Geld zum Ende der Saison noch mitnehmen wollte.
0
motiongroup06.05.20 12:19
FlyingSloth
Wenn die Betreiber einfach 2 Wochen früher die Lifte dicht gemacht hätten und gesagt hätten. Schluss Aus Ende, wären die Zahlen nicht dermassenen in die Höhe geschnellt.

auch falsch, denn auch dann wären sie bedingt durch die zwei Zweiwöchige Inkubation längst Infiziert gewesen... wie viele Tote haben denn die Länder durch den verspäteten ShutDown zu verantworten? Schau rüber zu den extremsten Auswüchsen... Die Briten, die Schweden, die Franzosen.. da war hier schon lange Dicht, Durchseuchung war das erklärte Ziel und nun kommst und erzählst mir was von Ischgl.. was glaubst du wäre Zeitgleich am Ballermann los gewesen und auch die wären nicht in der Verantwortung, weils noch nicht mal die Staaten selbst wie eben auch Germanien durchgesetzt hatten geschweige den konnten... das funktioniert nicht weils eben alle auf ihre Rechte pochen und im Suff bspw. machen was sie wollen wie man selbst Heute sieht und das drei Monate später ...

Bevor du weiter in den Zeitungen den Satz aufwirbelst, blicke in die Timeline wann der Sars 2 Cov zur Pandemie ausgerufen wurde und schau nach wie das mit Ischgl korreliert.. die Staaten schaffens heute noch nicht..

ach ja und eines noch, mich stören die Ösis nicht eben sowenig wie die Piefke oder die Marmeladinger, sonst hätte ich mir schon vor 40 Jahren das leben nehmen müssen, als am Bayrischen der Mundl mit Untertitel ausgestrahlt wurde.. ich kann als Weana Bazi damit umgehen verascht zu werden.

Aber mit einem kann ich gar nicht , wenn sich Gäste aus den geschätzten Nachbarländern nicht an die heimischen Gesetze halten und das egal welcher Hautfarbe und Nationalität, besonders dann wenn sie meinen auf ihre Rechte in ihren Ländern hinweisen zu müssen... dann liebe Freunde besser dort als hier und salü Palü..ab in die Heimat wenn's ihnen dort besser zu gehen scheint.. und das hat nichts mit rechts oder links zu tun um das im Vorhinein im Keim zu ersticken..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
motiongroup06.05.20 12:36

https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie#/media/Datei :COVID-19-outbreak-timeline.gif

nur noch mal zur Übersicht... wo war da der shut down bei euch und den anderen..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
FlyingSloth06.05.20 13:35
motiongroup, ich will Dir echt nicht zu nahe treten oder dir dumm von der Seite kommen, aber Fakt ist, dass Ischgl Brutstätte war und die Verantwortlichen dort zu langsam reagiert haben. Die habens da einfach vekackt. Da hilft auch Dein seltsamer Ballermann Vergleich nicht. Die Zahlen sprechen einfach ein klare Sprache





Wobei in einem hast Du absolut recht. Touris führen sich oft schrecklich auf. Das macht die Sache sicherlich nicht leichter. Aber umso härter hätte genau deswegen durchgegriffen werden müssen. Hat bei uns und in vielen Ländern auch funktioniert. Ich ich spreche jetzt nicht von Deutschland.
0
motiongroup06.05.20 15:26
ich kenne den Wiki ist ja auch die Timeline daraus...
nocmals, kein Staat kein Land zuvor auch kein Bundesland, kein Ort und kein Dorf war damals in der Lage die Geschichte als Pandemie anzusehen und es in der Summe wurde aus bis heute noch undurchsichtigen Quellen abgeleitet abzuriegel. am 1 März wurde die Empfehlung ausgesprochen... am 13.3 erst wurde von der WHO der Pandemiestatus ausgerufen und da war die Geschichte schon lange gelaufen und die Leute schon vor dem 1.3 durchs Sesionarbeiter aus verschiedenen Ländern unerkannt infiziert.. erstens sind im Turnus der 7 Tage in der Regel schon alle infizierten Touris als Seuchenteppich zurück in ihre Läder gefahren und haben schon das Umfeld infiziert..
nochmals, es wäre so oder so nicht aufzuhalten gewesen, weil es durch die Inkubationszeiten gar keine Chance gegeben hatte..
und nochmals, selbst bei der Ausrufung der Pandemie haben die wenigsten Länder darauf reagiert auch ihr drüben sehr zögerlich was sich sogar in euren Medien wiederspiegelte und unseren lieblichen jungen Bastie als KAnzler in den Himmel hoben, weil dieser so schnell gehandelt haben.. wie viele Tote gab es denn durch die Verschleppung durch Ichgl und wie viele durch die Verschleppung des LockDown... bin gespannt ob die beiden mit der lustigen Frisur und der mit der orangenen Haut auch verklagt werden, weil sich in den Augen vieler zu spät gehandelt hatten..

wennst ein wenig besser rechercheierte Berichte lesen möchtest, nimm das
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.