Weg mit dem Lärm: B&W PX Bluetooth-Kopfhörer mit aktiver Geräuschkompensation im Test

Eins muss man B&W lassen: Die Briten leisten sich offensichtlich eine gut besetzte und bezahlte Designabteilung. Auch und im speziellen für ihre Kopfhörer. Der neue Bluetooth Over-Ear Kopfhörer PX ist ein klarer Beweis dafür. Nur wenige andere Hersteller bieten ähnlich konsequent durchgestylte Kopfbeschallung an, zumal in dieser Preisklasse. Nicht, dass andere keine schönen Kopfhörer bauen würden, aber Bowers & Wilkins-Modelle haben zudem einen besonders eigenständigen Look mit einem sehr markentypischen Design von hohem Wiedererkennungswert.

Kompakt
Marke B&W
Bezeichnung PX
Art Bluetooth Kopfhörer mit ANC
Empf. Preis (€) 399
Verfügbarkeit sofort
Aber Design ist natürlich nicht alles. Als weltbekannter Hersteller von Lautsprechern bis in den absoluten High-End-Bereich darf ein Kopfhörer mit Bowers & Wilkins-Schriftzug natürlich nicht einfach so lala klingen. Doch auch in diesem Bereich gelingt es B&W immer wieder, nicht nur ausgezeichnete Klangqualität abzuliefern, sondern diesem sogar eine Art „Markenidentität“ aufzuprägen. Im Ernst: B&W Kopfhörer kann man mit einiger Erfahrung schon bei einer Blindverkostung identifizieren. Naja, zumindest ansatzweise, denn es ist nicht so, dass sich der B&W-Klang durch eine unnatürliche Färbung oder andere abträgliche Eigenschaften auszeichnen würde, anhand derer man ihn eindeutig identifizieren könnte. Aber der allgemeine Charakter von B&W-Schallwandlern ist doch irgendwie typisch.


Mit Modellen wie dem P7 (Test), P9 Signature (Test) oder Drahtloshörern wie dem P5 Wireless (Test) hat B&W inzwischen hinlänglich bewiesen, dass sie nicht nur gute Lautsprecher bauen können. Der neue PX, ein Bluetooth Over-Ear Bügelkopfhörer, der im Gegensatz zu seinen Brüdern ohne den Zusatz "Wireless" im Namen vermarktet wird, soll nun die nächste Raketenstufe zünden und insbesondere die vielreisende B&W-Kundschaft erstmals auch mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC = Active Noise Compensation oder Adaptive Noice Cancellation – je nach Hersteller) beglücken. Einem Feature, dass sich derzeit hoher Beliebtheit erfreut. Natürlich hat sich B&W auch dafür etwas besonderes einfallen lassen und die Marketingabteilung lehnt sich ganz schön weit aus dem Fenster, indem sie dem PX attestiert, der erste seiner Art zu sein, dessen Geräuschunterdrückungsfunktion den Klang nicht beeinträchtigt.

Der nachfolgende Bericht gibt Auskunft darüber, wie gut sich die jüngste Kopfhörer-Inkarnation von B&W im allgemeinen schlägt und ob seine ANC-Funktion tatsächlich ohne jede Klangbeeinträchtigung funktioniert.


Kommentare

killermac125.11.17 09:11
Hallo. Hast Du schon von den Space One von KEF gehört? Ich hab derzeit die Bose QC35. Die sollen aber sogar gegen 90 Euro KEF richtig alt aussehen. Wirst Du den KEF mal testen?
0
barabas25.11.17 11:18
Bevor der Aventho den Weg zu mir fand, hatte ich den PX auch schon auf den Schirm. Als ich dann aber laß, das insbesondere im NC-Betrieb der Klang doch mitunter sehr in Mitleidenschaft gezogen wird, nahm ich davon Abstand. Zudem brauche ich eigentlich für meinen Verwendungszweck kein NC und der Aventho überraschte mich hier mit einer doch recht guten passiven Geräuschdämmung.

Ich hatte ja schon über einen längeren Zeitraum den P7, die Klangcharakteristik scheinen hier bei den B&W KHs alle einem sehr ähnlichen Credo zu folgen der auch an sich recht gefällig ist. Dennoch, der Aventho kommt hier insgesamt, insofern mich mein musikalisches Gedächtnis nicht täuscht, doch noch etwas besser weg. Gerade in den Mitten scheint er etwas offener, im Hochton ebenfalls nie Agressiv zu agieren, die Bassbetonung hingegen ist bei diesem subjektiv weniger ausgeprägt als zb. bei einem P7. Ingesamt ergibt sich hier zumindest für meine Ohren ein etwas ausgeglicheneres und somit womöglich neutraleres, weniger "warmes" Klangbild. Voraussetzung ist allerdings das man den Aventho optimal an sein Gehör angepasst hat.
+1
hazuki, ryo25.11.17 12:40
Hallo, ich habe eben bei Beyerdynamic den Aventho wireless gekauft. Die geben heute noch einen Custom Street Portabler- Kopfhörer weiß und eine Powerbank gratis dazu.
Mit Firmenrabbat hat das nur noch €360 gekostet. Bin mal gespannt, taugt bestimmt nichts, wenn sie es so billig hergeben.
+1
adiga25.11.17 13:10
Wäre interessant zu sehen, wie er im Vergleich zum Sony MH-1000XM2 abschneiden würde.
0
Scrembol25.11.17 17:40
Für mich kommt nur noch B&W in Frage! Die Beschreibung des Sounds, die du oben getroffen hast passt einfach perfekt auf das, was ich von Sound erwarte!
Sehr geil. Inzwischen gut mit CM8 zuhause ausgestattet und P5 Serie 2

Der Schritt zu Wireless wird aber irgendwann folgen. Danke für den Bericht!
0
Motti
Motti26.11.17 00:30
Bluetooth Kopfhörer? Die klingen doch bei weitem nicht so gut wie Kabelgebundene... ?
+1
barabas26.11.17 09:49
@ Motti

Sowohl die Übertragung wie die aktuellen Bluetooth Hörer selber haben mittlerweile ein Niveau erreicht das diese sich nicht mehr hinter ihren kabelgebundenen Kollegen verstecken müssen. Zudem bieten einige Modelle die Möglichkeit eines alternativen Kabelbetriebes.
Nur im HighEnd Bereich würde ich heute (noch) nicht auf Bluetooth setzen, aber hier sind wir dann in einer anderen, nicht selten vierstelligen Preisregion.
+1
teorema67
teorema6726.11.17 11:36
barabas
Zudem brauche ich eigentlich für meinen Verwendungszweck kein NC und der Aventho überraschte mich hier mit einer doch recht guten passiven Geräuschdämmung.
Das ist auch meine Erfahrung mit relativ großen ohrumschließenden oder -aufliegenden Hörern. Außerdem ist IMHO die beidseitige Aufhängung der beyerdynamic-Wandler der einseitigen der B&W im Alltag überlegen. Daher auch der relativ hohe Anpressdruck des B&W. Das schräge Einsetzen der Treiber praktiziert beyerdynamic bei den Spitzenmodellen schon lange ... verteuert etwas die Herstellung, und es bringt echt was.
Verdammte Schotten! Die haben Schottland ruiniert! (Groundskeeper Willie)
0
lehnmar29.12.17 02:07
Ich habe einige Berichte über den Klang des B&W PX gelesen. Der PX soll weniger Bass und bessere (transparante) Mitten als der P7 Wireless (P7W) haben (ANS ausgeschaltet). Andere finden die Höhen des PX als zu scharf und unangenehm.
Hat jemand Erfahrung damit ?
@Sonorman: du hast einige Zeit den P7 (kabelgebunden) gelobt, für deine Referenztests verwendet und beide getestet. Welchem der beiden B&W würdest du den Vorzug geben ?
Ich habe seit fast 5 Jahren den P5 (Kabelgebunden) und suche einen Wireless Kopfhörer.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen