WWDC 2021: Apple und das Smart Home

Das Thema "Smart Home" ist schwierig zu überblicken – alleine schon aufgrund der Vielzahl an Lösungen und Standards, die miteinander konkurrieren. Oft war in der Vergangenheit zu hören, Apple habe die Sache komplett verschlafen und es verpasst, Anbietern frühzeitig sinnvolle Schnittstellen zu liefern. Zu Anfang waren es restriktive Lizenzbedingungen für HomeKit-kompatible Peripherie, später machte manch ein Beobachter schlicht zu wenig Interesse ausfindig. Apple nutzt die WWDC-Keynote nun allerdings dafür, ein Bekenntnis zum "digitalen Wohnzimmer" zu liefern.


HomePod besser vernetzt – und mit Lossless
Apple arbeitete an vielen kleinen Stellschrauben – und implementierte ein Bündel an neuen Funktionen für das smarte Zuhause. So verstehen sich künftig Türschlösser auf HomeKit, außerdem vernetzt sich der HomePod besser mit dem Apple TV: Wer Inhalte auf der Set-Top-Box wiedergeben möchte, kann den Befehl hierzu auf dem HomePod geben. Apropos HomePod: Der Smartspeaker unterstützt Apples neue Lossless-Funktion noch nicht. Das ändert sich aber bis Ende des Jahres: Das Unternehmen verspricht, das Feature bis zum Ende des Jahres für den HomePod (mini) nachzureichen (siehe ). Ebenfalls noch in diesem Jahr soll "Voice Recognition" für alle Nutzer eines HomePod mini freigegeben werden: Mithilfe dieser Funktion erkennt der Smartspeaker, welche Person zu ihm spricht. Shared Now funktioniert nun auch bei einem Apple TV und das kanadische Unternehmen Ecobee setzt zukünftig ebenfalls auf HomeKit. Ferner wird der Industriestandard "Matter" unterstützt. Außerdem lassen sich mehrere Live-Übertragungen von Überwachungskameras gleichzeitig auf dem Apple TV darstellen.


Siri erstmals bei Drittanbietern
Siri steht eine bemerkenswerte Neuerung bevor: Der Sprachassistent soll künftig auch auf den Geräten von Drittherstellern seinen Dienst verrichten dürfen. Anfragen, die an ein entsprechend ausgestattetes Gerät gehen, wandern dann an den HomePod, um den Befehl auszuführen. Die ersten kompatiblen Geräte sollen bis Ende des Jahres auf den Markt kommen. Auch bei der Apple Watch ließ sich Cupertino nicht lumpen und verpasste der Home-App ein gänzlich neues Design, das zu einer intuitiveren Bedienung beitragen soll. Die Uhr erkennt nun, wenn eine Person an der Haustür klingelt – oder ein Paket abgestellt wird. Außerdem könne die Smartwatch bald Einlass in die eigenen vier Wände geben: Apple unterstreicht die Möglichkeit, die Uhr als Hausschlüssel zu nutzen.

Kommentare

Windwusel
Windwusel07.06.21 20:59
Ich habe mich wegen der Unterscheidung von verschiedenen Personen am HomePod, welche nun für alle erscheinen soll, nicht etwa verhört? – Wird im Artikel nämlich nicht erwähnt.
MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone 12 Pro Max und iPhone X, AirPods (1. Gen) & AirPods Pro (1. Gen), Apple TV 4K (1. Gen) und HomePod (1. Gen)
0
z3r0
z3r007.06.21 21:03
Würde ich auch gerne wissen, da in der Keynote ebenfalls keine Länderangaben spezifiziert wurden…
0
voicemail07.06.21 21:22
Wird der original Homepod nun auch lossless bekommen? Auf dem mini ist das eher uninteressant...
0
Inoxsol07.06.21 21:27
Windwusel
Ich habe mich wegen der Unterscheidung von verschiedenen Personen am HomePod, welche nun für alle erscheinen soll, nicht etwa verhört? – Wird im Artikel nämlich nicht erwähnt.

Das würde mich auch brennend interessieren.
0
DJay
DJay07.06.21 21:57
Windwusel
Ich habe mich wegen der Unterscheidung von verschiedenen Personen am HomePod, welche nun für alle erscheinen soll, nicht etwa verhört? – Wird im Artikel nämlich nicht erwähnt.
https://www.youtube.com/watch?v=0TD96VTf0Xs&t=4811s
0
Kelle08.06.21 09:05
Der Artikel wurde entsprechend ergänzt.
0
Windwusel
Windwusel08.06.21 09:48
Kelle
Der Artikel wurde entsprechend ergänzt.
Danke aber betrifft dies wirklich nur den Mini? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone 12 Pro Max und iPhone X, AirPods (1. Gen) & AirPods Pro (1. Gen), Apple TV 4K (1. Gen) und HomePod (1. Gen)
0
Legoman
Legoman08.06.21 16:42
Irgendwie amüsiert mich der Gedanke an Lossless auf einem Minilautsprecher.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.