WWDC 2020 – Ausblick auf eine besondere Veranstaltung

In gewisser Weise ist natürlich jede WWDC besonders, denn Jahr für Jahr trifft Apple Ankündigungen, welche alle Nutzer stark beeinflussen. Ob es nur die Vorstellung neuer Betriebssysteme oder die erste Demonstration neuer Hardware ist, stets kann man sich im Juni auf spannende Themen freuen. Die WWDC 2020 hat allerdings in mehrfacher Hinsicht einen Sonderstatus. Angesichts der Corona-Pandemie handelt es sich um die erste Entwicklerkonferenz, zu der Apple keine Teilnehmer mehr einlädt – zumindest vor Ort. Schon vor geraumer Zeit wurde bekannt gegeben, das gesamte Event online zu veranstalten. Dies betrifft sowohl die Eröffnungs-Keynote als auch Sessions für Entwickler. Die begehrten Termine mit Apple-Entwicklern gibt es ebenfalls, per Anmeldung sind virtuelle Treffen möglich. Man kann davon ausgehen, dass die Stimmung diesmal dennoch eine andere ist – schon alleine deswegen, da der Applaus während der Bühnenshow fehlt.


Viele Berichte rund um Zeitenwende beim Mac
Noch aus einem anderen Grund könnte es sich um eine bemerkenswerte Veranstaltung handeln. Unzähligen Berichten zufolge ist es nämlich sehr wahrscheinlich, dass Apple einen der größten Schritte im Mac-Bereich seit eineinhalb Jahrzehnten ankündigt: Den kompletten Umstieg auf eigene Prozessoren. Nicht nur in iPhone, iPad, Apple Watch und Apple TV befänden sich dann A-Prozessoren, auch im Mac schlüge ein neues Herz aus hauseigener Entwicklung. Erst vor einigen Tagen hatte Bloomberg noch einmal nachgelegt und bestätigt, Apples Absicht stehe fest, lediglich der Zeitplan könne sich noch wandeln (siehe ). Wie schon oft und intensiv diskutiert, würde die Entscheidung als maßgeblicher Einschnitt in Apples Geschichte eingehen – noch nie hatte das Unternehmen so viel Einfluss auf die Weiterentwicklung des Macs. Seit den Tagen des ersten Macintosh hatte Apple nämlich stets fertige Prozessoren von anderen Chip-Schmieden eingekauft.


Weitere Themen auf der WWDC 2020
Da sich seit der Zusammenfassung der Berichte und Gerüchte rund um die WWDC seit unserem Artikel vor zwei Wochen wenig geändert hat, verweisen wir an dieser Stelle auf besagten Artikel: . Als Kurzzusammenfassung: iOS 14 (oder iPhoneOS 14), macOS 10.16, tvOS 14 und watchOS 7 sind bereits mehr oder weniger konkret angekündigt, außerdem wartet die Apple-Welt auf iMacs in überarbeitetem Design (und eventuell Face ID: ), eine neue Generation des Apple TV, die Sachensuch-Etiketten namens "AirTags" sowie möglicherweise ein bis zwei weitere AirPods-Modelle (für Sport und als Bügelkopfhörer). Als unwahrscheinlich gelten hingegen Informationen zur Apple-Brille, auch beim iMac Pro tut sich angeblich weiterhin nichts. Neue iPhones stehen erst für Herbst an, der Mac Pro ist ebenfalls noch zu kurz auf dem Markt, als dass man mit einer Modellüberarbeitung rechnen könnte.

Kommentare

hakken
hakken19.06.20 23:30
Zeitenwende hin oder her. Ich bin froh das das iPad durch breitere App-Unterstützung tatsächlich funktional näher an den Mac heranrückt. Längst überfällige Features wie Maus-Unterstützung und Dateiverwaltung mit Zugriff auf SMB erhalten endlich Einzug.

Allerdings befürchte ich das der Switch auf ARM für mich persönlich eher mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringen würde. Die Erfahrung vom Intel-Switch lässt einen aber hoffen. Damals gab es schließlich plötzlich viel Leistung zum Einstiegspreis in Form des weißen MacBooks. Außerdem x86-Support mit Virtualisierung.

Es ist Zeit für einen großen Wurf.
+3
S12-valve19.06.20 23:51
Nach einer AppleWatch 6 sieht es auch nicht aus 😕
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck19.06.20 23:52
S12-valve
Da würde ich eher auf Herbst tippen – die Chance, dass Apple die auf der WWDC vorstellt, ist gleich 0.
0
aMacUser
aMacUser20.06.20 00:01
Wenn es wirklich so sein sollte, dass Apple am Montag eigene Desktopprozessoren vorstellt, bin ich sehr gespannt auf die Leistungsmerkmale. Bei den A-Prozessoren für iPhone und iPad hat sich Apple ja jedes Jahr selbst massiv übertroffen. Wenn sie das gleiche auch im Desktopbereich schaffen, können wir Großartiges erwarten
+2
Scrembol
Scrembol20.06.20 07:18
S12-valve
Nach einer AppleWatch 6 sieht es auch nicht aus 😕

Falls die Serie 6 diesen Herbst vorgestellt wird, wäre sie sicher eine zweite Revision der Serie 4. Ein neues Design wäre sicher frühestens ab 2021 zu erwarten. Die Watch ist spätestens seit der Serie 4 ohnehin nahezu "perfekt".

Was würdest du dir denn von der Serie 6 wünschen, was die Watch jetzt noch nicht kann?
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
0
long dong mac
long dong mac20.06.20 08:22
Ich wünsche mir endlich mal wieder dicke iMacs, die dann auch ordentlich gekühlt werden können. Immer dünner ist halt eben nicht geil. Wenn man mal die Leistung eines solchen Rechners nutzen will wird es laut - das ist nicht schön.
Wirklich nicht.
+2
chadxeon20.06.20 08:41
schau ma mal...
0
Steffen Stellen20.06.20 09:08
long dong mac
Ich wünsche mir endlich mal wieder dicke iMacs, die dann auch ordentlich gekühlt werden können. Immer dünner ist halt eben nicht geil. Wenn man mal die Leistung eines solchen Rechners nutzen will wird es laut - das ist nicht schön.
Wirklich nicht.
Gibt es schon, hier entlang zum Shop:
+1
Phil Philipp
Phil Philipp20.06.20 09:12
Ich mache mir immer noch Sorgen, ob eine performante X86-Virtualisierung mit ARM-Prozessoren möglich sein wird. Wenn nicht, habe ich langfristig ein Problem.
Cool wäre, wenn Apple bei der Keynote hinsichtlich dieses Themas was zeigen würde (Irgendeine VMWare- oder Parallels- Performance-Demo).
+2
john
john20.06.20 09:33
Ich mache mir immer noch Sorgen, ob eine performante X86-Virtualisierung mit ARM-Prozessoren möglich sein wird.
wird es nicht.
maximal emulation. und die wird besch...eiden laufen.

montag wird - zumindest für mich - ein schwarzer tag was die mac-plattform angeht, wenn sich die (verdichteten und inzwischen als sicher geltenen) gerüchte bewahrheiten sollten.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
-2
aMacUser
aMacUser20.06.20 10:38
Phil Philipp
(Irgendeine VMWare- oder Parallels- Performance-Demo).
Bloß kein VMWare als Performance-Demo. Die Performance von VMWare ist durch alle Produktlinien hindurch im Vergleich zur Konkurrenz (selbst zu VirtualBox) einfach grottig.
-1
S12-valve20.06.20 13:26
Scrembol
S12-valve
Nach einer AppleWatch 6 sieht es auch nicht aus 😕

Falls die Serie 6 diesen Herbst vorgestellt wird, wäre sie sicher eine zweite Revision der Serie 4. Ein neues Design wäre sicher frühestens ab 2021 zu erwarten. Die Watch ist spätestens seit der Serie 4 ohnehin nahezu "perfekt".

Was würdest du dir denn von der Serie 6 wünschen, was die Watch jetzt noch nicht kann?

Ganz einfach: Massiv erhöhte Akkuleistung und Schlaftracking. Qi-Ladefähigkeit auf JEDER Qi Matte.
-1
Phil Philipp
Phil Philipp20.06.20 13:49
john
wird es nicht.
maximal emulation. und die wird besch...eiden laufen.

montag wird - zumindest für mich - ein schwarzer tag was die mac-plattform angeht, wenn sich die (verdichteten und inzwischen als sicher geltenen) gerüchte bewahrheiten sollten.
Au weia. Du machst mir Angst...ich sehe mich schon am Montag mit abgekauten Fingernägeln und schreckgeweiteten Augen auf die Keynote starren. Und am Dienstag muss ich dann mein Konto plündern, mir einen MacPro kaufen, der dann hoffentlich bis zu meiner Rente durchhält.

Oder ich schule um, um mach irgendwas mit Social Media.
0
athlonet20.06.20 14:42
Ich bin auf den neuen iMac gespannt.
- Preis?
- Basis-Ausstattung (vielleicht doch endlich mal 16GB RAM als Standard)?
- RAM-Klappe?

Am Montag entscheidet sich, was meinen cMP ablösen wird.
Ein neuer Mac Pro kommt übrigens nicht in Frage.
0
mac. the man21.06.20 20:10
Phil Philipp
Ich mache mir immer noch Sorgen, ob eine performante X86-Virtualisierung mit ARM-Prozessoren möglich sein wird. Wenn nicht, habe ich langfristig ein Problem.

Und falls ja, wie lange würde sie unterstützt? Bei Rosetta waren es – glaube ich – zwei Betriebssystemversionen und dann war Schluß.
0
aMacUser
aMacUser22.06.20 00:24
mac. the man
Und falls ja, wie lange würde sie unterstützt? Bei Rosetta waren es – glaube ich – zwei Betriebssystemversionen und dann war Schluß.
Rosetta war, meine ich, sogar noch sehr lange Bestandteil von OS X.
0
john
john22.06.20 08:09
aMacUser
mac. the man
Und falls ja, wie lange würde sie unterstützt? Bei Rosetta waren es – glaube ich – zwei Betriebssystemversionen und dann war Schluß.
Rosetta war, meine ich, sogar noch sehr lange Bestandteil von OS X.
nope.
tiger und leopard liefen auf ppc-macs und x86-macs gleichermaßen, inklusive rosetta für die übersetzung von ppc-programmen auf x86 macs.
snow leopard war dann x86 exklusiv, inklusive noch mit rosetta.
und mit lion flog dann auch rosetta raus und ppc-software war geschichte.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
0
Nekron22.06.20 09:47
Apple wird auf dieser WWDC den neue E-Chip vorstellen, ein in 3nm Bauweise gefertigter Chip welcher speziell für die Animation von Emojis entwickelt wurde. Laut Tim Cook ist der Chip "Ein Meilenstein in der Chipentwicklung, mit diesem Chip könnte man Krebs und Aids heilen, den Klimawandel stoppen und alle Atomwaffen vernichten. Aber wir von Apple arbeiten nach dem Motto "Think different". Mit diesem Chip wird es unseren Kunden möglich sein ihre Gesichtsausdrücke mit einer Latenz von unter 1ms auf einen Kackhaufen zu übertragen, in 8K, HDR und 120fps." Gleichzeitig gibt Apple bekannt das Tim Cook zurücktritt und von Siri ersetzt wird.
+1
JoMac
JoMac22.06.20 09:50
Nekron
Danke für ein Lachen
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.