Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Video: Jony Ives inspirierende Ansprache über Identität, Kreativität und Meinungen

Apples früherer Design-Chef Jony Ive hat eine unkonventionelle Rede für Absolventen des California College of the Arts gehalten. Der jahrzehntelange Schöpfer ikonischer Hardware-Designs für iPhone, Mac und viele andere Apple-Produkte sprach Corona-konform per zuvor abgedrehtem Kurzfilm. Ziel war es, die Zuseher dazu zu motivieren, stets neue Ideen zu entwickeln und neugierig zu bleiben. Regie führte Modefotograf Nick Knight.


Ive gratuliert Absolventen für besondere Leistung
Ive tritt vor einem schwarzen Hintergrund und in einer Akademiker-Robe gekleidet auf. Apples ehemaliger Chief Design Officer thematisiert zu Beginn die besonderen Umstände der Covid-Pandemie und bedauert, dass die Abschlussfeier nicht wie gewohnt mit allen Beteiligten gemeinsam vor Ort stattfinden könne. Nichtsdestotrotz sei der Einsatz der Studenten – die oft alleine von zuhause tätig sein mussten – eine bemerkenswerte Leistung. Künstler, Kreative und ihre Ideen seien nach wie vor sehr wichtig in allen Bereichen der Gesellschaft. Mehr denn je gehe es darum, die bequemen abgetretenen Wege der Vergangenheit nicht immer wieder erneut zu gehen, sondern etwas Neues zu schaffen.


Identität entsteht durch Kreativität
Ive spricht in der Folge über seinen eigenen Lebensweg, der insbesondere in frühen Jahren immer mal wieder steinig gewesen sei. Er wolle den Absolventen so Hoffnung geben, dass auch sie es schaffen können, wenn sie ihre Ziele konsequent verfolgen. Die Design-Ikone beschreibt sich in jungen Jahren als schüchternen Menschen, der weder besonders gut lesen noch mit Selbstvertrauen sprechen konnte. Jedoch habe er sich über seine kreative Arbeit eine Identität geschaffen. So fand er heraus, wie er seinen Beitrag für die Gesellschaft und die Kultur leisten könne.

"Neugier kann uns vereinen"
Ive betont immer wieder, wie wichtig Ideen für kreative Prozesse sind. Die Absolventen sollen darauf achten, ihre Arbeit und Schaffenskraft stets zu respektieren und weiterzuentwickeln. Ideen seien zudem viel bedeutender als Meinungen: "Meinungen sind keine Ideen, Meinungen sind nicht so wichtig wie Ideen, Meinungen sind nur Meinungen." Für Kreative gehe es darum, ihren Ideen zu folgen und sich von ihren jeweiligen Tätigkeitsfeldern weder ablenken noch einschränken zu lassen. Ive empfindet Neugier als entscheidendes Element des Kreativprozesses: "Neugier kann uns vereinen – und uns dabei helfen, unsere Angst vor Neuem zu bändigen."

Kommentare

Wiesi
Wiesi17.05.21 14:21
Jony hat Design-Geschichte geschrieben. Der Lightning-Anschluß auf der Unterseite der Maus wird für ewig unvergessen bleiben. Und in der Tat sollte man sich von den Meinungen der Leute, die die Dinge dann benutzen müssen, keinesfalls beeinflussen lassen. Wie heißt es doch "function follows form". ... oder war es andersrum?

(Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mit der Ironie etwas sparsamer umzugehen... War wohl nichts)
Everything should be as simple as possible, but not simpler
+11
MacRS17.05.21 14:53
Wiesi
(Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mit der Ironie etwas sparsamer umzugehen... War wohl nichts)
Für mich klingt das nach dem typischen Sandalenträger-Sarkasmus.
+6
Eventus
Eventus17.05.21 15:15
MacRS
Sandalenträger-Sarkasmus
😂
Live long and prosper! 🖖
+1
Eventus
Eventus17.05.21 15:18
Wiesi
Der Lightning-Anschluß auf der Unterseite der Maus wird für ewig unvergessen bleiben.
Wäre er nicht dort, hätten viele die Maus stets verkabelt benutzt, sich danach aber über Schäden am Stecker, am Kabel oder über den zu schnell geschwächten Akku beschwert.

So ganz falsch war das Design also nicht.
Live long and prosper! 🖖
-2
Borimir
Borimir17.05.21 15:35
Eventus
Wiesi
Der Lightning-Anschluß auf der Unterseite der Maus wird für ewig unvergessen bleiben.
Wäre er nicht dort, hätten viele die Maus stets verkabelt benutzt, sich danach aber über Schäden am Stecker, am Kabel oder über den zu schnell geschwächten Akku beschwert.

So ganz falsch war das Design also nicht.

Ich nutze statt der Apple Maus eine Logi MX Anywere....und kann die, wenn der Akku mal überraschend leer ist, einfach mit angeschlossenem Ladekabel nutzen. Die Apple Maus hat nichts mit den tatsächlichen Anforderungen an ein solches Arbeitsgerät zu tun.
+4
4kwhh17.05.21 15:36
Das Design war ganz bestimmt für einen kabellosen Einsatz gemacht. Nur das sich die cleveren User natürlich darum nicht scheren sondern lieber währen des Ladens eine "Kabelmaus" benutzen wollen. Dafür ist diese Maus aber schlicht und einfach nicht gemacht. Mir persönlich wäre die "Mauslage" während des Ladens völlig egal.
Mein Dyson Akkusauger muß während das Ladens in die Ladestation - er kann dann nicht zum Saugen benutzt werden - "was ist denn das für ein Unsinn".... und noch viel schlimmer - die ganzen E-Autos können während das Ladens an der Säule nicht zum Fahren genutzt werden. Oh mein Gott - die Welt geht unter... Hihi - und nun lacht euch schlapp.
+2
Borimir
Borimir17.05.21 15:38
4kwhh
Das Design war ganz bestimmt für einen kabellosen Einsatz gemacht. Nur das sich die cleveren User natürlich darum nicht scheren sondern lieber währen des Ladens eine "Kabelmaus" benutzen wollen. Dafür ist diese Maus aber schlicht und einfach nicht gemacht. Mir persönlich wäre die "Mauslage" während des Ladens völlig egal.
Mein Dyson Akkusauger muß während das Ladens in die Ladestation - er kann dann nicht zum Saugen benutzt werden - "was ist denn das für ein Unsinn".... und noch viel schlimmer - die ganzen E-Autos können während das Ladens an der Säule nicht zum Fahren genutzt werden. Oh mein Gott - die Welt geht unter... Hihi - und nun lacht euch schlapp.

...weil ein Ladeport auf der Rückseite das komplette Design zerstört? Oder geht es hier um Befindlichkeiten?
0
mark hollis
mark hollis17.05.21 16:14
Wirklich schön, Jony Ive mal wieder zu sehen und ihm zuhören zu können.
+5
MacRS17.05.21 16:29
Eventus
Wiesi
Der Lightning-Anschluß auf der Unterseite der Maus wird für ewig unvergessen bleiben.
Wäre er nicht dort, hätten viele die Maus stets verkabelt benutzt, sich danach aber über Schäden am Stecker, am Kabel oder über den zu schnell geschwächten Akku beschwert.
Also ich persönlich benutze eine Apple-Tastatur mit Bluetooth und Lightning Anschluss. Während das Teil lädt, arbeite ich natürlich weiter. Dann kommt irgendwann er Punkt wo ich merke, dass sowohl die Tastatur voll geladen ist und das Kabel zumindest optisch stört und dann kommt es raus.
Ich glaube nicht, dass man große Freude daran haben kann mit einem Kabel an einer Maus zu arbeiten, wenn es nach vollständiger Ladung auch ohne geht und man das Teil für ein paar Wochen nicht mehr dran hat.
+1
Peter Parker
Peter Parker17.05.21 16:40
Ohne Jony Ive wäre Apple nicht da wo es jetzt ist.

Über 20 erfolgreiche Jahre hat er bei Apple die Richtung mitbestimmt.

Es gab eine Zeit vor ihm (Frog Design) und nun ist die Zeit nach Ihm. Es bleibt spannend bei Apple.
With great power there must also come — great responsibility! Stan Lee
+5
te-c17.05.21 17:18
Ich arbeite seit zehn Jahren ausschließlich mit dem Grafiktablett und das Kabelgebunden. Noch nie war ein Akku leer noch nie Probleme mit kaputtem Akku und auch kein störendes Kabel.

Ich höre hier immer nur mimimi.

Ist aber sehr traurig Ive nur auf die Maus zu reduzieren.
+4
Wiesi
Wiesi17.05.21 17:33
te-c
Ist aber sehr traurig Ive nur auf die Maus zu reduzieren.

Da hast Du recht: Verdanken wir ihn doch, daß die Geräte immer dünner wurden, und nicht zuletzt die hauchdünne Tastatur mit dem Schmetterlings-Mechanismus.

Aber ganz im Ernst: Was er entworfen hat, sieht immer schick und geschmackvoll aus.
Everything should be as simple as possible, but not simpler
0
strellson17.05.21 20:21
Borimir
Eventus
Wiesi
Der Lightning-Anschluß auf der Unterseite der Maus wird für ewig unvergessen bleiben.
Wäre er nicht dort, hätten viele die Maus stets verkabelt benutzt, sich danach aber über Schäden am Stecker, am Kabel oder über den zu schnell geschwächten Akku beschwert.

So ganz falsch war das Design also nicht.

Ich nutze statt der Apple Maus eine Logi MX Anywere....und kann die, wenn der Akku mal überraschend leer ist, einfach mit angeschlossenem Ladekabel nutzen. Die Apple Maus hat nichts mit den tatsächlichen Anforderungen an ein solches Arbeitsgerät zu tun.

ich auch. die anywhere 3. den usb-c anschluss vorne am gehäuse sieht man null. und wenn sie mal leer ist zack das kabel vom macbook abgezogen und weiter gehts …

schlimmer als den dusseligen anschluss bei der mac maus war eher unhandliche form. kein gerät mit dem es spaß macht den ganzen tag zu arbeiten. meine beiden bürokollegen konnte das null nachvollziehen. bis der eine mal meine alte logitech ausgeliehen hat, weil der seine mac maus vergessen hat … das wars dann mit der mac maus
+1
Phil Philipp
Phil Philipp18.05.21 11:34
strellson
...
schlimmer als den dusseligen anschluss bei der mac maus war eher unhandliche form. kein gerät mit dem es spaß macht den ganzen tag zu arbeiten. ....
Da kann ich Dir nicht zustimmen - muss fast jeden Tag CAD zeichnen und habe im Laufe der Jahre dutzend super-duper-ergonomische Mäuse mit wildesten Designs gehabt. Die erste und einzige, bei der ich nie Handgelenks-Probleme hatte, ist die Magic-Mouse.
+1
milk
milk18.05.21 12:42
Wiesi
Aber ganz im Ernst: Was er entworfen hat, sieht immer schick und geschmackvoll aus.
Er war auch der Typ, der Tower mit werkzeugfrei zu öffnenden Seitenwänden entworfen hat. Und die Unibody-MacBooks, die auch nach Jahren wie neu aussehen. Und den iPod. Und diese Uhr da, die als einzige Smart Watch gleichzeitig funktional und elegant ist.

Nur über seine Arbeit abzulästern -- damit machst du es dir ein bisschen arg einfach.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.