Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Veröffentlicht Apple den iTunes Store für Android?

Es ist etwas mehr als zehn Jahre her, da bediente sich Apple des Slogans "Hell froze over", als iTunes erstmals für die Windows-Plattform angeboten wurde. Apple ging es dabei sowohl um den iTunes Store, der nun ein Vielfaches an potenziellen Nutzern erreichen konnte, als auch um bessere Zusammenarbeit mit dem verkaufszahlenmäßig gerade richtig in Fahrt kommenden iPod. Einem Bericht des Billboard-Magazins zufolge erörtert Apple momentan, ob mit einem weiteren weitreichenden Schritt gegen die kontinuierlich sinkenden Absatzzahlen im Online-Musikmarkt vorgegangen werden kann.

Demnach sei es möglich, dass Apple den iTunes Store auch für die konkurrierende Android-Plattform anbietet. Zwar hat Apple sehr wenig für Android übrig und wird nicht müde, das von Google stammende System scharf zu kritisieren - wenn es aber darum geht, Abermillionen potenzieller neuer Musikkunden zu erschließen, könnte die Android-App eine Option sein, um nicht den Status als Marktführer im Online-Musikbusiness zu verlieren. Apple plane zudem, sich vermehrt auf den immer populärer werdenden Streaming-Markt zu konzentrieren, in dem andere Anbieter wie Spotify oder Pandora schon lange vor Apple Scharen an Kunden anzogen.

Steve Jobs hatte immer die Überzeugung vertreten, dass Kunden ihre Musik besitzen und nicht nur mieten wollen. Die Entwicklung der letzten zwei bis drei Jahre zeigt jedoch, dass Kunden vermehrt auf Streaming-Plattformen zugreifen und nicht mehr für den Download bezahlen möchten. iTunes Radio ist Apples Versuch, diesen Markt ebenfalls zu betreten. Dem Bericht zufolge verhandelt Apple mit Vertretern der Musikindustrie, neben iTunes Radio auch einen vollwertigen Streamindienst auf Abo-Basis anzubieten, bei dem der Nutzer frei entscheiden kann, welche Titel er hören möchte. Eine mögliche Android-App könnte dabei Teil der Strategie sein.

Weiterführende Links:

Kommentare

macmuckel
macmuckel21.03.14 22:20
Ist es nicht so, dass Android-Benutzer nicht immer alles kostenlos wollen?
0
nowMAC21.03.14 22:20
Ich gebe jedenfalls keine 120 € im Jahr für Musik aus und wenn ich sie dann einmal nicht zahlen möchte habe ich vielleicht nach 5 Jahren (600 € ) investiert und keine eigene Musik. ITunes Radio ok aber monatlich abdrücken, nein danke!
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
0
zwirn
zwirn21.03.14 22:23
Ich kenne ein paar Leute, die sich deshalb für ein iPhone entschieden haben, weil sie ihre vorhandene iTunes Bibliothek am Handy nutzen wollten.
Wenn sie iTunes für Android öffnen, sollten sie daran denken.
http://www.youtube.com/watch?v=HGmjr4p34Y8
0
Maniacintosh
Maniacintosh21.03.14 22:28
iTunes für Android könnte gefährlich werden – zumindest wenn man eben auch alle Inhalte bekommt, die man auch für Windows, Mac und iOS anbietet. FairPlay-Content ist nämlich für den einen oder anderen vielleicht auch das Argument weiter auf ein Apple-Gerät zu setzen, wenn es um eine Neubeschaffung geht. Wenn diese Inhalte dann auch auf Android laufen (Filme, Videos und Serien), fällt ein Grund weg, warum das nächste Gerät wieder ein iPhone werden sollte.

Bisher sah Apple den iTunes Store auch eher als Verkaufsargument für seine Hardware. Apple ist und bleibt in erster Linie Hardware-Hersteller, Software diente bisher in erster Linie immer als Mittel die Hardware zu verkaufen. Dies ist beim Mac so und ist letztlich auch bei den iDevices nicht groß anders.
0
Robby55521.03.14 22:33
macmuckel
Ist es nicht so, dass Android-Benutzer nicht immer alles kostenlos wollen?

Nein ist es nicht ! Ich hab selbst ein iPhone 5s und ein Dual-SIM Android Handy für Auslandsreisen und wäre froh wenn ich meine gewohnten Apps auch auf diesen nutzen könnte. Für iCloud Mail, Kalender, Adressbuch und Aufgaben gibt es schon ganz brauchbare Lösungen aber iTunes, iMessage und FaceTime fehlt mir einfach. Dafür würde ich gut und gerne sogar ein paar Euro ausgeben.
0
o.wunder
o.wunder21.03.14 22:38
Es geht nur um Medien, iOS Apps laufen eh nicht auf Android.
0
Eventus
Eventus21.03.14 22:43
Wichtiger als iTunes wären iMessages für Android und Windows! Denn was ich für meine Mediathek brauche, kann ich selber kaufen. Aber ich kann schlecht von jedem Empfänger einer Nachricht erwarten, dass er die Hardware meiner Wahl nutzt.

Man stelle sich vor, E-Mail könnte man vom Mac nur an andere Macs senden! Klar, der Vergleich hinkt sehr, weils zu iMessages mehr Alternativen gibt als zu E-Mails – aber genau darum sind die Alternativen, obwohl in vielen Punkten schlechter, doch viel verbreitere, wie dieses WasLos von FB.

Und wie von manchen bereits gut angemerkt: Wegen den Medien entscheidet sich manch ein Kunde für Apple-Geräte, aber kaum jemand kauft ein iPhone wegen iMessages und FaceTime.
Live long and prosper! 🖖
0
Stereotype
Stereotype21.03.14 22:44
Maniacintosh
iTunes für Android könnte gefährlich werden – zumindest wenn man eben auch alle Inhalte bekommt, die man auch für Windows, Mac und iOS anbietet. FairPlay-Content ist nämlich für den einen oder anderen vielleicht auch das Argument weiter auf ein Apple-Gerät zu setzen, wenn es um eine Neubeschaffung geht. Wenn diese Inhalte dann auch auf Android laufen (Filme, Videos und Serien), fällt ein Grund weg, warum das nächste Gerät wieder ein iPhone werden sollte.

Bisher sah Apple den iTunes Store auch eher als Verkaufsargument für seine Hardware. Apple ist und bleibt in erster Linie Hardware-Hersteller, Software diente bisher in erster Linie immer als Mittel die Hardware zu verkaufen. Dies ist beim Mac so und ist letztlich auch bei den iDevices nicht groß anders.

Nur ist es so, dass immer mehr Android-Besitzer zu iOS wechseln, während iOS-Besitzer kaum einen Grund finden sich ein Android anzuschaffen.

Deshalb sehe ich das genau umgekehrt wie du. Leute die Android-iTunes nutzen werden und sich darüber Content kaufen, wird der Umstieg leichter gemacht.
0
Eventus
Eventus21.03.14 22:49
Stereotype
Nur ist es so, dass immer mehr Android-Besitzer zu iOS wechseln, während iOS-Besitzer kaum einen Grund finden sich ein Android anzuschaffen.
Womit kannst du dies belegen?
Live long and prosper! 🖖
0
Johnny
Johnny21.03.14 22:56
Eventus
Womit kannst du dies belegen?

Danke!
+1
0
Stereotype
Stereotype21.03.14 23:03
Eventus
Stereotype
Nur ist es so, dass immer mehr Android-Besitzer zu iOS wechseln, während iOS-Besitzer kaum einen Grund finden sich ein Android anzuschaffen.
Womit kannst du dies belegen?

Einfachmal googlen oder ...

0
Robby55521.03.14 23:07
Eventus
Wichtiger als iTunes wären iMessages für Android und Windows! Denn was ich für meine Mediathek brauche, kann ich selber kaufen. Aber ich kann schlecht von jedem Empfänger einer Nachricht erwarten, dass er die Hardware meiner Wahl nutzt.

Auch wenn jetzt wieder das Geschrei kommt Threema sei besser uns sicherer, gerade aus diesem Grund sind die meisten in meinem Bekanntenkreis zu Telegram gewechselt. Es bietet sie gleiche Funktionalität wie iMessage und es läuft auf so gut wie alle wichtigen Plattformen und auch auf mehreren Geräten gleichzeitig.

Apple hat da eine riesen Chance verpasst, so etwas hätte schon in der Schublade liegen müssen.
0
marc.hb21.03.14 23:10
Mir fällt in letzter Zeit verstärkt auf, dass neue Alben bei iTunes im Schnitt 2 bis 3€ teurer sind als bei Amazon oder Google. Das dürfte dann schwer werden den Nutzern zu vermitteln, aus welchem Grund sie den iTunes Store verwenden sollten. ich mache das selber auch kaum noch und nutze oft Amazon MP3 oder Google Play, je nachdem, wo es am günstigstes ist. In der Qualität spürt man ja eh keine Unterschiede mehr.
0
Gerry
Gerry21.03.14 23:15
Eventus
Wichtiger als iTunes wären iMessages für Android und Windows! Denn was ich für meine Mediathek brauche, kann ich selber kaufen. Aber ich kann schlecht von jedem Empfänger einer Nachricht erwarten, dass er die Hardware meiner Wahl nutzt.

Man stelle sich vor, E-Mail könnte man vom Mac nur an andere Macs senden! Klar, der Vergleich hinkt sehr, weils zu iMessages mehr Alternativen gibt als zu E-Mails – aber genau darum sind die Alternativen, obwohl in vielen Punkten schlechter, doch viel verbreitere, wie dieses WasLos von FB.

Und wie von manchen bereits gut angemerkt: Wegen den Medien entscheidet sich manch ein Kunde für Apple-Geräte, aber kaum jemand kauft ein iPhone wegen iMessages und FaceTime.


Da gebe ich dir recht
0
iGhost21.03.14 23:45
Maniacintosh
Apple ist und bleibt in erster Linie Hardware-Hersteller, Software diente bisher in erster Linie immer als Mittel die Hardware zu verkaufen. Dies ist beim Mac so und ist letztlich auch bei den iDevices nicht groß anders.

DAS halte ich für einen Trugschluss. Apple weiß genau wie andere Unternehmen auch, dass der Verkauf von Content wichtiger ist, als der von Hardware. Mit Computer-Hardware macht man langfristig kein Geschäft, wenn sich Computertechnik so weiter entwickelt, wie sie das tut. Mit dem Verkauf von Content hingegen hat man technisch gesehen kaum Ausgaben, aber fette Gewinne.
0
Maniacintosh
Maniacintosh22.03.14 00:28
Man wird aber auch immer Hardware benötigen, die den Content abspielen kann. Und bei dem Content hat Apple das Problem, dass man ihn nicht selber produziert, man ist nur Händler. Die Content-Produzenten werden eines Tages dahinter kommen, dass man Apple (und andere) als Händler nicht zwingend braucht. Daneben ist Apple auf dem Markt der Content-Händler alles andere als allein, die Konkurrenz ist viel größer und die meisten Inhalte sind nicht exklusiv, die können Amazon, Videoload und wie sie alle heissen genauso verkaufen – und oft genug günstiger als Apple. Bei der Hardware hat man durch Verarbeitung und Design (und nicht zuletzt durch die Software) immerhin ein Alleinstellungsmerkmal.
0
Moogulator
Moogulator22.03.14 06:13
Streaming, davon haben Musiker bekanntlich nichts. Wie zu Anfangszeiten haben leider die Endverkäufer und Massenportalbesitzer eher was davon.

Aber auf Android zu gehen ist sinnvoll, wenn man nicht eh auch dort den Kram nicht ebenfalls vom Russenserver holt.
Ich habe eine MACadresse!
0
ratti
ratti22.03.14 07:03
Musik kaufen statt mieten. In eigene Cloud packen. Ordentlich taggen.

Plattform egal.
0
Bitnacht22.03.14 07:29
Ich glaube, dass die meisten Android-User sich nicht die Mühe machen werden, iTunes zu installieren. Es dafür zu entwickeln würde sich vermutlich nicht rentieren, aber iTunes als Web-Applikation könnte die Supportkosten für die Windows-Version entfallen lassen und vielleicht sogar die Mac-App ersetzen.

Der Haken dabei ist, dass man auf einen sehr guten Browser angewiesen ist und das lokale Syncen mit iDevices so nicht mehr funktioniert.
0
kawi
kawi22.03.14 07:59
Robby555
Eventus
Wichtiger als iTunes wären iMessages für Android und Windows! Denn was ich für meine Mediathek brauche, kann ich selber kaufen. Aber ich kann schlecht von jedem Empfänger einer Nachricht erwarten, dass er die Hardware meiner Wahl nutzt.

Auch wenn jetzt wieder das Geschrei kommt Threema sei besser uns sicherer, gerade aus diesem Grund sind die meisten in meinem Bekanntenkreis zu Telegram gewechselt. Es bietet sie gleiche Funktionalität wie iMessage und es läuft auf so gut wie alle wichtigen Plattformen und auch auf mehreren Geräten gleichzeitig....

Und es ist kostenlos. Was dann wiederum die eher humorvolle Bemerkung von macmuckel stützt. Die Mentalität lässt sich leider nicht leugnen (kann man allerdings nicht nur auf Android Benutzer reduzieren) - In meinem Bekanntenkreis kann ich allerdings am Abgleich meines Telefonbuches und meiner Threema Kontaktliste zu 90% sicher sagen wer iOS und wer Android user ist. Von 20 Threema Kontakten sind 16 iPhone User und 4 Android User, obwohl das Verhätlnis meines Adressbuchs genau andersrum ist.
0
Robby55522.03.14 08:20
kawi

Das hat jetzt nichts mit dem Preis der App zu tun sondern mit der Funktionalität. Ich hab auch Threema installiert, nur so lange es nicht die Möglichkeit bietet sich mit der gleichen Telefonnummer auf mehreren Geräten (Mac, PC, Tablet, zweites Handy) anzumelden ist es völlig uninteressant.

Für gute Alternativen ohne Anbindung an andere soziale Netzte bin ich immer offen
0
iGhost22.03.14 08:32
Maniacintosh
Man wird aber auch immer Hardware benötigen, die den Content abspielen kann...

Hardwareanbieter gibt es viele und die Hardware verändert sich auch in einem großen Maß, wie wir alle wissen. Man hat emotionale Bindungen eher zu einem Musikstück, als zu einem Computer und mit emotionaler Bindung arbeitet Apple nun mal.
Ob man Computer in Zukunft so benutzt, wie wir das momentan machen, bezweifele ich. Ich merke selbst, dass mein MBP weniger in Benutzung ist, seit ich ein iPad habe und meine Musik über Mein NAS abspiele - ganz ohne Apple.
Der iPod macht nur Sinn mit dem iTunes-Store, iPad und iPhone nur mit dem App-Store. Ohne den Content, sind die Geräte nix wert und Apple würde diese Margen nicht verkaufen. Apple baut keine TV-Geräte, weil sie den Content nicht beeinflussen können (meine Meinung). Und es ist wurscht, ob sie den Content besitzen oder nur handlen: Die Kontrolle darüber ist wichtig. Apple veranstaltet iTunes-Festivals und hat manchen Deal, ein Musik-Album exklusiv als erste veröffentlichen zu können, das reicht. Wenn ich mich recht erinnere, gab es zu Beginn der iTunes-Store-Zeit Überlegungen, einen eigenen Musikverlag zu gründen, um der Antihaltung einiger Labels dem iTunes-Store-Konzept gegenüber etwas zu entgegnen. Wenn notwendig, ist sowas schnell gemacht. Mit der iTunes-Plattform kann man Bands prima promoten.
0
kawi
kawi22.03.14 08:33
Das interessiert imho die meisten messenger Anwender (zumindest in meinem bekanntenkreis) wenig. Für die ist der messenger einfach nur die app auf dem smartphone mit der sie "sms schicken". sowas wie "mehrere geräte sync" ist da schon "Nerd-style" und geht am Anwendungsgebiet von otto normal Handynutzer vorbei.

Aber will das hier nicht weiter OT vertiefen. Zum iTMS auf Android: Bin da unschlüssig, sehe sowohl die Möglichkeit Kunden über Content mittelfristig auf eine Plattform zu ziehen, aber auch das Risiko Kunden hardwaremäßig zu verlieren, wenn man den content unabhängig anbietet. Allerdings hat der iTunes Store auf Windows Apple auch nicht wirklich geschadet. Man darf nicht vergessen das man durch den Content Verkauf mittlerweile auch nicht gerade wenig Umsatz und Gewinn generiert, da muss man schon abwägen ob man mit dem iTunes Store auf Android mehr Content verkaufen, als Hardware Käufer verlieren kann ...
0
Thorin.ACMT
Thorin.ACMT22.03.14 09:05
Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Dein lokaler IT-Support
0
o.wunder
o.wunder22.03.14 09:22
Maniacintosh
Apple liefert immerhin hochqualitative AAC Dateien, Amazon und andere nur das absolut veraltete mp3 Format und oft schlechtere Qualität.

Ich fände es gut wenn Apple die Android Abneigung mal vergisst und die Apple Welt in dieser Richtung erweitert. Schließlich ist Apple zB auch nur mit Windows groß geworden, denn die meisten iPhone Kunden nutzen bestimmt Windows und das iPhone hat Apple die guten Umsätze beschert, warum also jetzt nicht auf die weit verbreitetste mobile Plattfirm setzen?

Gerne auch FaceTime und iMessage auf Android und Windows. Nur so wird eine wirkliche Kommunikationslösung daraus und kann andere Dienste verdrängen.
0
RyHoRuK22.03.14 09:24
Ich würde es besser finden, wenn Apple Messages/Nachrichten für alle Plattformen anbieten würde, dann wäre es eine wirkliche Konkurrenz zu WhatsApp etc.
Ebenso mit FaceTime.
0
Bernd
Bernd22.03.14 09:59
RyHoRuK
Ich würde es besser finden, wenn Apple Messages/Nachrichten für alle Plattformen anbieten würde, dann wäre es eine wirkliche Konkurrenz zu WhatsApp etc.
Ebenso mit FaceTime.

Das wird und MUSS kommen, BALD
0
Stereotype
Stereotype22.03.14 10:17
Bernd
RyHoRuK
Ich würde es besser finden, wenn Apple Messages/Nachrichten für alle Plattformen anbieten würde, dann wäre es eine wirkliche Konkurrenz zu WhatsApp etc.
Ebenso mit FaceTime.

Das wird und MUSS kommen, BALD

Nein, dafür ist der Android-Markt zu fragmentiert und verfilzt.
Ein nur sehr geringer Anteil der Android-Geräte würde ein solche Software überhaupt unterstützen können.
Apple sollte hingegen die Server-Api für diese Dienste ein wenig öffnen um es Drittanbietern zu ermöglichen ihre eigenen Apps zu basteln.
0
sierkb22.03.14 10:53
Bernd
RyHoRuK
Ich würde es besser finden, wenn Apple Messages/Nachrichten für alle Plattformen anbieten würde, dann wäre es eine wirkliche Konkurrenz zu WhatsApp etc.
Ebenso mit FaceTime.

Das wird und MUSS kommen, BALD

WebRTC
Wikipedia (de): WebRTC
IETF: Rtcweb Status Pages
W3C: Web Real-Time Communications Working Group Charter
0
matt.ludwig22.03.14 11:05
Eventus
Wichtiger als iTunes wären iMessages für Android und Windows! Denn was ich für meine Mediathek brauche, kann ich selber kaufen. Aber ich kann schlecht von jedem Empfänger einer Nachricht erwarten, dass er die Hardware meiner Wahl nutzt.

Man stelle sich vor, E-Mail könnte man vom Mac nur an andere Macs senden! Klar, der Vergleich hinkt sehr, weils zu iMessages mehr Alternativen gibt als zu E-Mails – aber genau darum sind die Alternativen, obwohl in vielen Punkten schlechter, doch viel verbreitere, wie dieses WasLos von FB.

Und wie von manchen bereits gut angemerkt: Wegen den Medien entscheidet sich manch ein Kunde für Apple-Geräte, aber kaum jemand kauft ein iPhone wegen iMessages und FaceTime.

+1 Seh ich genauso. Würde iMessage laufen, würde ich Android wieder ne Chance geben
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.