TrendForce: Apples Marktanteile der M1-Notebooks – und anderer Hersteller

Die neuen M1-Macs sind noch nicht lange erhältlich, denn Apple begann erst im November mit dem Verkauf der Geräte. Aktuellen Daten von TrendForce zufolge ist die Verbreitung daher auch noch relativ gering. Blickt man auf die größten Notebook-Hersteller des Jahres 2020, so tauchen die M1-Varianten von MacBook Air und MacBook Pro dennoch bereits mit 0,8 Prozent Marktanteil auf. Für das kommende Jahr sieht TrendForce allerdings deutlich höhere Werte voraus und geht von rund 7 Prozent aus. Ohne die Werte des Vorjahres zu nennen, wird dies als Steigerung bezeichnet. Zum Vergleich: Alle mit AMD-Prozessoren ausgestatteten Notebooks kommen der Prognose zufolge im Laufe des Jahres 2021 auf geschätzte 20 Prozent. Im Umkehrschluss sieht man, wie stark Intel in den vergangenen Jahren Federn lassen musste. Die "Zen+"-Architektur bedeutete für AMD sattes Wachstum, denn 2019 lag Intels direkter Konkurrent noch bei 11,4 Prozent.


Wachstum auch 2021
TrendForce fügt hinzu, dass konkrete Prognosen aufgrund der schwer vorhersehbaren Lage nicht einfach sind. Dennoch ist sich der Marktexperte weitgehend sicher, dass auch 2021 noch signifikantes Wachstum im Notebookmarkt möglich ist. Das Plus von 22 Prozent zwischen 2019 und 2020 sei zwar nicht mehr zu erreichen, allerdings stellen auch +8,6 Prozent deutliche Zuwächse dar. Rund 217 Millionen Notebooks gehen demnach bis Ende 2021 an die Kunden. Im Bildungsbereich profitieren vor allem Chromebooks, deren gesamter Marktanteil bei 14,8 Prozent lag, 2021 dann sogar auf 18,5 Prozent steigen soll.

Für Windows geht es nach unten
Der Marktanteil von Windows sank erstmals auf einen Wert von weniger als 80 Prozent – und TrendForce hält es für wenig wahrscheinlich, in absehbarer Zeit eine Trendumkehr beobachten zu können. Längerfristig dürften sich die Werte bei 70 bis 75 Prozent für Windows, 15 bis 20 Prozent für ChromeOS und maximal 10 Prozent für macOS einpendeln. Die Anforderungen an Notebooks änderten sich laut TrendForce deutlich: Angesichts der hohen Bedeutung von Videokonferenzen suchen Kunden verstärkt nach Geräten mit guten Kameras, Lautsprechern und Mikrofonen. HP, Dell und Lenovo gelten als Beispiele für Hersteller, die sich mit einer veränderten Produktpalette darauf einstellen.

Kommentare

pünktchen
pünktchen07.01.21 17:25
Das ist eine etwas seltsame Prognose. Apples Marktanteil bei Laptops liegt bisher schon deutlich höher, eher so bei 9-10%. "raising Apple’s notebook market share to about 7%" ist also Quatsch.
+1
R-bert07.01.21 19:47
@pünktchen
Es sind M1-Varianten gemeint, d.h. ohne Intel-Prozessoren.
+2
Dubidu08.01.21 06:31
Es geht zwar nur um Notebooks, aber die Zahlen können wohl nicht stimmen. Wie kann Chrome OS auf solche Anteile kommen, wenn deren Anteil am gesamten PC-Betriebssystemmarkt (Stand Oktober 2020) nur bei 0,47% lag? Auch der Mac kommt dort, wenn man die unterschiedlichen Systeme addiert, bereits auf einen Marktanteil von 10,52% und der Mac ist ja gerade bei Notebooks stark, also dürfte der Mac-Anteil unter den Notebooks noch deutlich höher liegen.
+2
pünktchen
pünktchen08.01.21 09:48
Deine Zahlen stammen aus Webtrafficstatistiken, die Zahlen im Artikel beziehen sich aus geschätzte Verkaufszahlen. Der Unterschied liess sich zum Beispiel damit erklären dass Chromebooks überwiegend im Unterricht eingesetzt werden und weniger zum Surfen im Internet. Und bei den Macs damit dass diese eben mehr privat eingesetzt werden und/oder länger benutzt werden und mehr mit ihnen gesurft wird als die Verkaufszahlen vermuten lassen würden.

Und die 7% beziehen sich tatsächlich auf Apples Anteil bei den CPUs die in Laptops verbaut werden, also konkret auf die M1 Laptops. Da hab ich schlampig gelesen.
+1
Thyl08.01.21 11:25
ja, gut, eine statische Betrachtung. Wenn das 16 Zoll Macbook Pro der Knaller wird, kann das in ein paar Monaten schon ganz anders aussehen.
0
pünktchen
pünktchen08.01.21 11:30
Ähm das 16 Zoll MBP ist ein teures Nischenprodukt, wieso soll das bitte einen grossen Einfluss auf Apples Marktanteil haben? Apples Massenprodukte sind das MBA und das 13'' MBP.
+2
Florian Lehmann11.01.21 13:08
Lieferzeiten bei Apple ....
Mein M1 Air 8/512 kommt wohl erst Ende Februar.
Wie sollen denn bitte da die Marktanteile steigen?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.