Test Mini-Stativ Mengs TS-223C Set: Drei kurze Carbon-Beine für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten

Gutes Werkzeug ist essentiell. Völlig egal für welche Aufgabe man ein Hilfsmittel benötigt. In der Fotografie gehören Stative zu den Standard-Hilfsmitteln, von denen es im Zubehörhandel unzählige Varianten in allen möglichen Größen und Preisklassen gibt. Von billiger Baumarktware für niedrige ein- bis zweistellige Eurobeträge, bis hin zu Luxus-Stativen für mehrere tausend Euro.

Kompakt
Marke Mengs
Bezeichnung TS-223C + BH-36
Art Mini-Stativ
Empf. Preis (€) ca. 92
Verfügbarkeit sofort
Doch Stative sind längst nicht nur für Hobby- und Profifotografen nützlich. Auch Videofilmer und Vlogger kommen kaum dauerhaft ohne aus. Und das gilt ausdrücklich auch für diejenigen, die kreativ mit Smartphones arbeiten. Darüber hinaus bieten "Tripods", wie dreibeinige Stative im Englischen genannt werden, weitere nützliche Anwendungsmöglichkeiten. Etwa zur Mikrofonpositionierung oder zur Aufstellung von Reflektoren, für Naturbeobachtung mit Spektiven und Ferngläsern oder wofür auch immer man eine stabile, zusätzliche "Hand" benötigt.

Das Mengs Mini-Stativ TS-223C im Set mit dem Kugelkopf BH-36.

Insbesondere für die Tabletop-Fotografie, Vlogging, Mikrofone oder auch für bodennahe Anwendungen wie Makro- oder Tethered Shooting (z. B. hinter Tornetzen) empfehlen sich Mini-Stative, wie das hier besprochene Dreibein des chinesischen Herstellers Mengs. Sieht man sich in dem riesigen Angebot nach Mini-Stativen um, findet man zahlreiche Lösungen ab ca. 7 Euro, die meist über eine feste, entsprechend kurze Beinlänge verfügen und von begrenzter Tragkraft sind. Dabei ist die Belastbarkeit – insbesondere in Verbindung mit Kugelköpfen – ein nicht zu unterschätzender Faktor. Soll beispielsweise eine kleine SLR mit einem langen Makro- oder Teleobjektiv aufgestellt werden, wird die Installation schnell sehr kopflastig und starke Hebelwirkung kann allzu schwache Kugelköpfe zum Einknicken bringen, oder bei weniger standsicheren Stativen zum Kippen führen.


Standsicherheit, Verwindungssteifigkeit und Haltekraft kann man eigentlich nie genug haben. Insbesondere beim Umgang mit Systemkameras und Wechselobjektiven und wenn ein Kugelkopf für variable Ausrichtung mit im Spiel sein soll.


Wie so oft im Leben steht auch hier die Frage nach dem bestmöglichen Kompromiss im Raum. Das Mengs TS-223C inklusive BH-36 Stativkopf ist mit seinen 757 g (inklusive Adapterplatte, plus ca. 147 g für die mitgelieferte Tasche mit Gurt) zwar kein absolutes Fliegengewicht unter den Mini-Stativen, aber klein und leicht genug für die meisten Fototaschen und vor allem ungeheuer stabil und variabel. Ein näherer Blick lohnt sich.


Ganz zusammengefaltet und in der mitgelieferten Stativtasche mit Tarnfleck-Design verstaut, ist das Set etwa so groß wie ein 0,7l Thermeosbehälter.


Kommentare

long dong mac
long dong mac04.04.20 10:23
Ich war die letzten Tage auf der Suche nach einem nicht zu teuren aber flexibel einsetzbaren Stativ welches auch nicht zu schwer ist. Meine Vorgabe: Es soll sich sowohl für ausgewachsene Kameras als auch für das iPhone eignen. Ich bin dann auf das Rollei CT-5C gestossen. Das ist nicht ganz so kompakt, allerdings kann man das auf 150-160cm aufziehen. Und der Clou: Es sind noch 3 kurze Rohre dabei mit dem man das Stativ zum Tischstativ umbauen kann. Auch dieses lässt sich in der Höhe anpassen und ist ebenfalls aus Carbon. Bei Ebay wird das von Rollei momentan für 105€ angeboten, normalerweise kostet es so um die 150€. Und das ist für das gebotene auch schon mehr als fair finde ich. Es ist gestern angekommen und macht einen mega soliden Eindruck. Und was ich toll finde: Man kann sehr gut horizontale Schwenks machen, ohne das es wie Lämmerschwanz ruckelt. Z.B. für Videos nicht ganz unwichtig.
+1
DocTom04.04.20 15:18
Vielen Dank für das Review, das Stativ war mir hier am vergangenen Wochenende bereits auf den Fotos zur neuen Olympus aufgefallen. Eine Frage hätte ich noch dazu: Auf Fotos des Stativs an anderer Stelle habe ich gesehen, daß der Kopf nicht mit einem 3/8-, sondern mit einem 1/4-Zoll-Gewinde auf der Stativbasis fixiert wird – damit könnte man zur Not leben. Was mich letztendlich vom Kauf abgehalten hat war, daß auf diesen Fotos zu sehen war, daß das besagte 1/4-Zoll-Gewinde sehr kurz ist und den Kopf nur mit zwei Gewindegängen hält. Kannst Du das bestätigen? Oder ist die Verbindung doch stabiler, dann würde ich zuschlagen.
0
sonorman
sonorman04.04.20 15:54
DocTom

Ich komme mit den blöden Zoll-Angaben immer durcheinander, aber das Gewinde für den Stativkopf ist das Selbe, wie in jeder normalen Fotokamera. Du könntest das Stativ also auch ohne Kopf direkt an die Kamera schrauben. Es ist auch lang genug (knapp drei volle Umdrehungen). Reicht völlig!

So sieht‘s aus:
+1
DocTom04.04.20 16:05
Perfekt, ganz herzlichen Dank für das zusätzliche Foto! Das sieht ja gut aus: Stativkopf doch mit 3/8 (und angebrachtem Übergewinde) und das stativseitige Gewinde lang genug. Ich hatte dieses Foto gesehen, nicht gut:

0
Mr. Weisenheimer04.04.20 17:15
Danke für den Tipp! Hatte sowieso nach einem Stativ für meine Fuji XT-30 gesucht. Hab's mir gerade bestellt. Lieferung dauert allerdings ein paar Tage (bis 14. April) unter den momentanen Umständen.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex04.04.20 18:18
Das sieht wirklich interessant aus, danke für den Test.
Mir beim ersten Lesen keine Angabe zur ausgeschriebenen Traglast aufgefallen - weißt du da etwas?

Hätte gerne etwas kompakteres und bodennäheres (ohne großen Radius) als mein großes Vanguard für die Fuji 50s.
0
sonorman
sonorman04.04.20 18:30
Laut Text auf Amazon „bis zu 10 kg“. Der Kugelkopf sollte das tatsächlich schaffen. Das Stativ selbst hält natürlich viel mehr aus. Wichtiger ist vermutlich die Balance. Wenn das Objektiv (ohne Stativschelle) zu groß ist und es damit zu kopflastig wird, muss man die Beine weiter aufklappen, damit es nicht umkippt.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex04.04.20 19:04
10 Kilo wären mehr als genug, danke.
Und ein 600mm oder so flansch ich da eher nicht dran
0
ing_rippi05.04.20 10:48
long dong mac

Danke für den Hinweis. Habe ich soeben für besagte 105,— Euro zzgl. Versand bestellt.
0
Dicone
Dicone05.04.20 22:09
Der Amazon Link zeigt das Mengs MS-02. Nicht das aus dem Artikel.
0
sonorman
sonorman05.04.20 22:30
Dicone
Der Amazon Link zeigt das Mengs MS-02. Nicht das aus dem Artikel.
Da scheint der Anbieter etwas geändert zu haben, vorhin stimmte es noch.
Hier ist der neue Link
(Auch im Artikel geändert.)

Merkwürdig ist nach wie vor, dass die Überschrift nicht mit dem gezeigten Stativ übereinstimmt. Und der Preis steht jetzt bei 99,45.
0
aqua01
aqua0106.04.20 08:54
sonorman
Da scheint der Anbieter etwas geändert zu haben, vorhin stimmte es noch.
Hier ist der neue Link
(Auch im Artikel geändert.)

Was auch immer da bei Amazon gerade passiert, aber dein neuer Link zeigt jetzt auf das Mengs MS-02 🤔😊
0
sonorman
sonorman06.04.20 09:30
aqua01
sonorman
Da scheint der Anbieter etwas geändert zu haben, vorhin stimmte es noch.
Hier ist der neue Link
(Auch im Artikel geändert.)

Was auch immer da bei Amazon gerade passiert, aber dein neuer Link zeigt jetzt auf das Mengs MS-02 🤔😊

Hmm, vielleicht ist es ausverkauft. Ich finde es gar nicht mehr.

Bei Bedarf einfach mal die nächsten Tage im Auge behalten und gg. selbst nach "Mengs Mini Stativ" oder "Mengs TS-223C" suchen.
0
sonorman
sonorman10.04.20 00:09
Im Moment ist das Stativ wieder verfügbar.
Habe die Links entsprechend angepast.

0
Mr. Weisenheimer10.04.20 11:26
Habe es gestern schon geliefert bekommen.
Noch einmal vielen Dank für den Tipp!
Entspricht ganz und gar der Besprechung - tolle Verarbeitung und Qualität!
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.