Test Aktivboxen audioengine HD3: Kleine Wirbelwinde für großen Musikspaß

Sogenannte One-Box Lautsprechersysteme haben in den vergangenen Jahren einen wahren Boom erlebt. Die Dinger sind ja auch praktisch: Einfach eine mehr oder weniger elegant gestylte Box irgendwo im Haus hinstellen, Stecker rein, Bluetooth oder WLAN verbinden, und schon spielt die Musik. Es müssen in der Regel keine langen Kabel von A nach B oder C verlegt werden und um eine genaue Ausrichtung im Stereo-Dreieck braucht man sich auch nicht zu kümmern.

Die Kehrseite der Medaille ist und bleibt die vergleichsweise schlechte Stereo-Abbildung solcher Systeme. Egal, wie groß die Versprechungen der Hersteller in Bezug auf die (virtuelle) Bühne ihrer Ein-Kisten-Lösung auch sein mögen. Selbst einfache, günstige Lautsprecher mit getrennten Boxen für links und rechts können dank des möglichen Abstands zueinander die besten One-Box-Lösungen in Sachen Räumlichkeit und Realismus übertrumpfen. Ich als alter HiFi-Recke würde daher immer auf separate Stereo-Lautsprecher setzen, auch wenn die nicht ganz so komfortabel in der Aufstellung sind.

Der amerikanische Hersteller audioengine hat mit dem B2 WIRELESS zwar inzwischen auch einen One-Box-Speaker im Sortiment, aber der Großteil seiner Lautsprecher sind Stereopaare. So auch die neue HD-Lautsprecherserie, derzeit bestehend aus den Aktiv-Speakern HD3 und HD6, sowie einer passiven Variante der HDP6.


Im Vergleich zu früheren audioengine-Lautsprechern sind die Speaker der HD-Serie keine Design-Revolution. Sie setzen mit ihrer klassischen Form und Oberflächen in Wallnuss oder Rosenholz (wahlweise auch nur Schwarz) und traditioneller Form eher auf gewohnte Optik. Der Hersteller selbst nennt das „Retro-forward design“.

Zum Test tritt hier das kleine Modell HD3 an, wobei „klein“ wirklich wörtlich zu nehmen ist. Die Böxchen messen gerade mal 18 x 10,5 x 13,7 cm (HxBxT) und passen damit auf jeden Desktop oder in jedes Bücherregal. Trotzdem sollen die Zwerge klanglich außergewöhnliches leisten. Der Sache gehen wir auf den Grund…


Kommentare

becreart18.03.17 09:20
Kannst du etwas sagen die A2+ im Vergleich mit den HD3?
+2
Megaseppl
Megaseppl18.03.17 10:03
sonorman: Kannst du einen dazu passenden Subwoofer empfehlen?
0
sonorman
sonorman18.03.17 10:25
becreart
Kannst du etwas sagen die A2+ im Vergleich mit den HD3?
Leider kenne ich die A2+ nicht aus eigener Hörerfahrung. Daher kann ich nicht sagen, wie ähnlich die beiden sich klanglich sind.

Megaseppl
sonorman: Kannst du einen dazu passenden Subwoofer empfehlen?
Der im Text genannte Sub von audioengine wäre naheliegend. Aber da gibt es natürlich noch sehr viele andere mögliche Kandidaten, abhängig davon, wieviel Du ausgeben willst und wie groß der Sub sein darf, bzw. in welcher Aufstellung er betrieben werden soll (Wohnraum, Desktop…).
Da ich die HD3 ohne Sub gehört habe und weil ich nur wenige Subwoofer aus eigener Erfahrung kenne, kann ich leider keine eindeutige Empfehlung geben.

Ich persönliche finde es ja sehr schade, dass es den ELAC MicroMagic Subwoofer nicht mehr gibt.
0
teorema67
teorema6718.03.17 11:02
Wegen des Preises bin ich sehr verwundert: Amazon US $ 399, Amazon DE EUR 577,65

Subwoofer EUR 411,05 bei Amazon DE.

Und eines verstehe ich nicht: Master muss immer links sein, aber im Bild ist Slave links bezeichnet.
Good news, everyone! (Hubert J. Farnsworth)
0
sonorman
sonorman18.03.17 11:05
teorema67
Wegen des Preises bin ich sehr verwundert: Amazon US $ 399, Amazon DE EUR 577,65
Ähh wo?
Soweit ich sehen kann, sind die HD3 bei Amazon.de noch gar nicht gelistet.
0
teorema67
teorema6718.03.17 11:06
Amazon.de:

Ist allerdings ein Versender aus UK, sehe ich gerade. Die haben Brexit-Schutzzölle schon eingepreist.
Good news, everyone! (Hubert J. Farnsworth)
0
sonorman
sonorman18.03.17 11:10
Komisch, bei der Suche nach "audioengine hd3" (ohne "+") kam eben noch nichts. Jetzt ist sie da.

However: der offizielle Listenpreis ist 399€. Im Zweifel noch etwas warten, bis sich der Amazon Preis "aklimatisiert" hat, oder beim Vertrieb NT-Global () anfragen.
0
sonorman
sonorman18.03.17 11:10
teorema67
Ist allerdings ein Versender aus UK, sehe ich gerade. Die haben Brexit-Schutzzölle schon eingepreist.
Ah, daher!
0
colouredwolf18.03.17 13:48
399 USD ist ohne Sales Tax. Bei uns dann auf jeden Fall plus USt., und dann werden wir bei 499 EUR landen.
Habe mir gerade die A2+ geholt. Hatte bereits die A2, diese jetzt aber an den Esstisch verbannt. Die A2+ habe ich rund 1 m hinter dem Schreibtisch auf kleinen Wandkonsolen, da kommt der Klang wirklich gut, auch mit sehr guter Darstellung der Bühne - 'sehr gut' bezogen auf die Kosten von 249 EUR all inclusive. Sie halten auf jeden Fall mit anderen Aktivlautsprechern für 500 EUR mit. Im Moment noch ein Einfach-Subwoofer unterm Tisch, aber abgeregelt, gibt aber unten rum noch einiges mit, so dass sie auch bei 65 Hz noch anständig klingen. Später kommt evtl. der S8 dazu, oder ein kleinerer, von Canton oder Yamaha. Brauch's ja nicht für TV, aber möchte einfach nur 'nen abgerundeten Klang.
0
sonorman
sonorman18.03.17 14:41
colouredwolf
399 USD ist ohne Sales Tax. Bei uns dann auf jeden Fall plus USt., und dann werden wir bei 499 EUR landen.
Der unverbindliche Verkaufspreis (UVP) inkl. MwSt. für die HD3 in Deutschland beträgt nach Aussage des deutschen audioengine-Vertriebs (NT-Global) 399€. So wie es im Artikel steht. Natürlich bedeutet "unverbindlich", dass Händler dafür auch mehr verlangen können, aber das ist doch eher unüblich.

Da die HD3 erst vorletzte Woche als Serienmodelle in Deutschland angekommen sind, kann es noch ein bisschen dauern, bis sie bei deutschen Händlern in den Regalen und Online-Shops zum UVP verfügbar sind.
0
tranquillity
tranquillity22.03.17 08:48
@sonorman: Was würdest du eher als Desktop-Lautsprecher empfehlen: A-200 oder HD3+Sub? Preislich wäre es ja ungefähr gleich.
Hab mir gerade die A-200 testweise geholt und bin vom Klang sehr angetan.
Anwendungsbreich: Hautspächlich Musik hören und ab und an ein Film.
0
sonorman
sonorman22.03.17 09:51
tranquillity
@sonorman: Was würdest du eher als Desktop-Lautsprecher empfehlen: A-200 oder HD3+Sub? Preislich wäre es ja ungefähr gleich.
Hab mir gerade die A-200 testweise geholt und bin vom Klang sehr angetan.
Anwendungsbreich: Hautspächlich Musik hören und ab und an ein Film.
Das ist schwer zu sagen. Die HD3 spielen klarer und transparenter auf, als die A-200 und sind auch besser im Timing in der Räumlichen Abbildung. Mit einem zusätzlichen Sub könnten sie auch im Tiefton an den A-200 vorbei ziehen, aber ein Sub muss sehr sorgfältig an die Satelliten angepasst werden, damit das Timing und nicht zerstört wird. Man muss sich also Mühe bei der Wahl des richtigen Aufstellungsortes und der genauen Einstellung geben. Sonst macht man am Ende mehr kaputt als man hinzugewinnt.

Die HD6 sind wohl besser vergleichbar und haben (auch wenn ich sie noch nicht selbst gehört habe) vermutlich die selben klanglichen Gene, wie die HD3. Für den Betrieb am Mac/Desktop sind die aber mangels USB weniger praktisch.

Sorry, aber Pauschalempfehlungen gibt es im HiFi-Bereich so gut wie nie.
0
tranquillity
tranquillity26.03.17 11:23
Trotzdem danke für die Hinweise! Wahrscheinlich bleibe ich doch bei den A-200, denn von den Aufstellungsmöglichkeiten her bin ich recht eingeschränkt.
0
sonorman
sonorman27.03.17 13:36
So, nun ist es doch passiert. Offenbar mussten die Preise neu kalkuliert werden. Danach beträgt der offizielle UVP in Deutschland für die HD3 nun 479 Euro.

Text wurde entsprechend aktualisiert.
0
teorema67
teorema6727.03.17 18:41
sonorman
479 Euro...
Da haben sie sich einen kleinen Bonus gegönnt. 399 USD + 19 % = 436 EUR
Good news, everyone! (Hubert J. Farnsworth)
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen