TechTicker: ELAC Debut Reference, hipper Mobil-DAC, Multiport-Adapter, Fuji X100V und mehr

ELAC STELLT NEUE LAUTSPRECHERSERIE DEBUT REFERENCE VOR
Der Kieler Lautsprecherhersteller ELAC hat eine neue preisgünstige Lautsprecherserie mit attraktiver Optik vorgestellt. Die Debut Reference Serie besteht zunächst aus drei Modellen:

Regal-Lautsprecher DBR62 (UVP 249,00 €/Stück)
Stand-Lautsprecher DFR52 (UVP 599,00 €/Stück)
Center-Lautsprecher DCR52 (UVP 399,00 €/Stück)


Technisch basieren die Speaker auf den Modellen der bereits erhältlichen Debut-Serie, sind aber optisch und in einigen Konstruktionsdetails optimiert und nur über den Fachhandel erhältlich. Tonangebendes Markenzeichen ist die markante Optik, das Herz bildet der Waveguide der Hochtöner.
Ein aufwendiger Gehäusebau mit aufwendiger Verstrebung beruhigt das Gehäuse für eine definierte Wiedergabe. Der neue Tieftöner mit einem Aluminium-Druckguss-Korb erhöht die Steifigkeit der gesamten Konstruktion. Erhältlich sind die Lautsprecher ab sofort. Einen ersten Blick konnte ich bereits bei den Norddeutschen HiFi-Tagen auf die Lautsprecher werfen (siehe Messebericht). Für den geforderten Preis ist die Verarbeitung und Anmutung der Lautsprecher sehr gelungen.


+ + + + + + + + + +



IFI AUDIO HIP-DAC – KLEINER KOPFHÖRERVERSTÄRKER FÜR UNTERWEGS
Ebenfalls schon auf den Norddeutschen HiFi-Tagen entdeckt: Der hip-dac ist die neueste Generation mobiler Klangverbesserer von iFi Audio. Das flache, akkubetriebene Gerät sorgt auf Reisen für deutlich mehr Lebendigkeit und Dynamik im Klangbild im Vergleich zum Direktanschluss an ein iPhone. Der hip-dac verarbeitet PCM bis 384 kHz und DSD von 2,8 bis 12,4 MHz (DSD64, 128, 256).


Wie sein hier getesteter Bruder ZEN DAC für die lokale Nutzung besitzt auch der hip-dac eine GAIN-Umschaltung für unterschiedlich laute Kopfhörer und iFis spezielle XBass-Schaltung. Zum Anschluss von Kopfhörern steht eine 3,5 mm Klinkenbuchse und sogar ein symmetrischer Pentaconn-Ausgang zur Verfügung. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie in Kürze auf der Webseite des Herstellers. Der Preis: 159 Euro.


+ + + + + + + + + +


SATECHI SLIM MULTI-PORT-ADAPTER MIT ETHERNET
Adapterspezialist Satechi bietet mit dem neuen Multiport-Adapter mit Ethernet eine Kombination aus dem bisher verfügbaren Multiport-Adapter mit Ethernet V2 und dem Slim Multiport-Adapter V2 (ohne Ethernet) an. Seine Anschlüsse:

1x Gigabit Ethernet
1x 4K HDMI (30 Hz)
1x USB-C PD (60 W)
2x USB-A 3.0
1x SD-Kartensteckplatz
1x Mikro-SD-Kartensteckplatz

Der Preis von rund 80 Euro liegt genau zwischen den beiden bisherigen Modellen. Der Hersteller kommt damit dem Wunsch vieler User nach, die nach genau so einer Kombination gefragt haben. (Satechi bei Amazon.)

Neuer Multiport-Adapter mit Ethernet im Vergleich zu den bisher verfügbaren V2-Modellen:



+ + + + + + + + + +


EIZO CS2731: FARBVERBINDLICHER MONITOR MIT MODERNER KONNEKTIVITÄT
Ein 27 Zoll TFT-Monitor mit 2560 x 1440 Bildpunkten für 1.099 Euro? Für den hohen Preis verspricht Monitorspezialist EIZO Präzision, Farbverbindlichkeit und modernste Konnektivität. Der ColorEdge CS2731 wendet sich kreative Notebook-User, die daheim oder im Büro mit nur einem Kabel einen hochwertigen Monitor anschließen möchten.


Dank der insgesamt vier USB-Downstream-Anschlüsse und des USB-C-Upstream Anschlusses lassen sich Festplatten, Maus und Tastatur sowie weitere Peripheriegeräte wie z.B. Speicherkartenlesegeräte direkt am Monitor mit nur einem USB-C-Kabel anschließen. Jeder einzelne EIZO ColorEdge wird im Werk präzise eingemessen. Bei jedem Gerät wird die Gammakurve vorkalibriert. Die Homogenität und Farbreinheit jedes einzelnen Panels wird vermessen und optimiert, um eine absolut unverfälschte Bilddarstellung zu erreichen, so der Hersteller. Die Kalibrierungs-Software EIZO ColorNavigator 7 kann kostenlos von der EIZO Webseite heruntergeladen werden. Die magnetische Lichtschutzblende CH2700 ist optional erhältlich.

Weitere Features:
  • IPS-Wide Gamut-Panel mit 2560 x 1440 Bildpunkten (WQHD) mit LED-Technik,
  • Kontrast 1000:1 Helligkeit 350 cd/m2
  • Pivot-Funktion
  • USB-C, Display Port-, HDMI- und DVI-D-Eingänge
  • Vier USB-Downstream-Ports (2 x USB 3.1, 2 x USB 2)
  • Kalibrierungs-Software EIZO ColorNavigator zum kostenlosen Download
  • Handgriff zum leichten Transport
  • Lichtschutzblende mit einfacher, magnetischer Befestigung optional erhältlich
  • Fünf Jahre Garantie mit Vor-Ort-Austauschservice


+ + + + + + + + + +


Zubehör-TIPP: SATECHI kabelloses Bluetooth Keyboard mit numerischem Keypad
Die hier ausführlich getestete Bluetooth-Tastatur von Satechi ist momentan bei Amazon für etwa 10 Euro unter dem UVP erhältlich. Also nur rund 70 statt 80 Euro.




+ + + + + + + + + +


FUJIFILM STELLT 5. GENERATION DER X100 VOR
Mit einem Leica-ähnlichen Look und sehr traditionellen, analogen Bedienelementen hat sich die "Premium-Kompaktkamera"-Serie X100 (mit fest montiertem Objektiv) seit 2011 eine treue Fangemeinde erobert. Nun hat Fuji die X100V (V für Fünf) vorgestellt.


Die Kamera wurde mit dem 26-MP-Sensor der X-T3/30 und X-Pro 3 ausgestattet und bietet damit neben einer etwas höheren Auflösung höhere Read-Out-Geschwindigkeit und bessere Bildqualität als ihr Vorgänger. Zu den weiteren Eigenschaften gehört laut Fuji ein deutlich verbessertes AF-System mit Gesichts/Augenerkennung, ein besser an die Sensoreigenschaften angepasstes 23 mm F2 Objektiv (entspr. KB rund 35 mm), ein klappbares Touchdisplay, überarbeitete Kontrollelemente (mit einem an klassische Film-Zeiten erinnernden ISO-Wählrad), besserem Sucher und mehr.

Die Fuji X100V soll Ende des Monats in Silber für 1.500 Euro in den Handel kommen und im Laufe des April dann auch in Schwarz verfügbar werden.


+ + + + + + + + + +

Kommentare

dogdoc09.02.20 09:39
Die Fuji ist ja mal richtig schick.
Kommt da mal ein Test?
+1
becreart
becreart09.02.20 09:50
dogdoc
Die Fuji ist ja mal richtig schick.
Kommt da mal ein Test?

Auf YouTube gibt es schon einige hands-on und reviews

(ich warte noch auf die X-T4 ende Feb)
0
Hot Mac
Hot Mac09.02.20 12:18
Der ifi interessiert mich.
Auf der Website ist leider nichts zu finden.
Wahrscheinlich käme für mich eher der xDSD infrage, oder?

Kann man diese Devices mit dem von mir geliebten Lehmann Traveller vergleichen?
Ich brauche einen Ersatz – hab das Ding wahrscheinlich im Hotel vergessen.
+1
verstaerker
verstaerker09.02.20 12:37
ich warte ja sehnsüchtig auf das Satechi Compact Backlit Keyboard
.. oder kennt noch jemand eine Alternative für ein kompaktes beleuchtetes Keyboard mit deutschem Layout (das Matias Kb gibts es leider nur english)
0
sonorman
sonorman09.02.20 13:44
Hot Mac
Der ifi interessiert mich.
Auf der Website ist leider nichts zu finden.
Wahrscheinlich käme für mich eher der xDSD infrage, oder?

Kann man diese Devices mit dem von mir geliebten Lehmann Traveller vergleichen?
Ich brauche einen Ersatz – hab das Ding wahrscheinlich im Hotel vergessen.
Der hip-dac (brandneu, daher noch nicht auf der iFi-Webseite) ist mit dem Lehmann Traveller vergleichbar und käme auf jeden Fall in Frage. Ob er auch so gut klingt, musst Du ausprobieren. Da die Technik dem des stationären ZEN DAC ähnelt, sehe ich gutes Klangpotential fürs Geld!
+1
Hot Mac
Hot Mac09.02.20 14:28
sonorman

Vielen Dank für die schnelle Resonanz auf meine Frage.

Ich hatte den xDSD schon im Warenkorb, dann habe ich mich gefragt, ob so ein DragonFly Cobalt nicht ausreichen könnte, aber die »Libellen-Stecker« gehen ja auch nicht gerade für Kleingeld übern Tisch.
Dann erschien Dein Artikel im RSS Reader.

Der Preis, der für den HIP aufgerufen wird, ist halt nahezu unschlagbar.
Das Ding werde ich auf jeden Fall testen.
Leider habe ich jetzt keinen direkten Vergleich mehr, aber daran wird’s wohl nicht scheitern.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.