TechTicker: Canon Superzoom, Sony Weitwinkel und ein Fast Wireless Charger aus Kuhhaut

CANON POWERSHOT SX70 HS MIT 65-FACH ZOOMOBJEKTIV
Große Enthüllungen wird es zur bevorstehenden photokina vermutlich nicht mehr geben. Die Hersteller haben schon vorab alles wichtige enthüllt, was auf der Messe zu sehen sein wird. Canon bringt neben der EOS R (siehe hier) noch eine Ultra-Zoom-Kamera mit besonders großer Zoomreichweite mit nach Köln.


Die Bridge-Kamera hat ein Objektiv mit 65-fach optischem Zoom (KB entsprechend 21-1.365mm). Die Canon PowerShot SX70 HS ist eine All-in-One-Kamera im DSLR-Stil. Sie verfügt über ein 7,5 Zentimeter großes dreh- und schwenkbares LC-Display, einen 20,3 Megapixel-Sensor und ermöglicht den Dreh von Videos in 4K-Ultra-High-Definition. Als flexible und handliche Bridge-Kamera empfiehlt sie sich für Nutzer, die möglichst viele Aufnahmearten ohne Objektivwechsel abdecken möchten. Sie SX70 HS ist ab November für 549 Euro zu haben.


+ + + + + + + + + +




SONY G MASTER FE 24 MM F1.4 GM WEITWINKEL-OBJEKTIV
Normalerweise betreiben die Kamerahersteller nur selten einen solchen Aufwand und laden größere Pressegruppen höchstens bei wichtigen Kameraneuheiten zu längeren Flugreisen ein. Aber in diesem Fall hat es sich Sony zumindest in den USA nicht nehmen lassen, und eine Ladung Pressevertreter für ein neues Objektiv nach San Francisco verfrachtet.


Das G MASTER FE 24 MM F1.4 GM WEITWINKEL-OBJEKTIV (UVP 1.600 Euro) zeichnet sich durch vergleichsweise geringe Abmessungen und niedriges Gewicht für eine Festbrennweite dieser Klasse aus. Die am San-Francisco-Tripp beteiligten Journalisten zeigten sich praktisch einmütig sehr begeistert von der Leistung der Linse. Und das bestimmt nicht nur, um Sony für den Ausflugstrip zu danken.


+ + + + + + + + + +



PACK & SMOOCH TAURUS: QI-LADESTATION IN LEDER GEHÜLLT
Pack & Smooch aus Hamburg hat sich mit seinen handschmeichlerischen Lederhüllen für iPhone & Co. einen Namen gemacht. Mit dem Taurus bringen die Hanseaten jetzt eine Wireles-Ladestation nach Qi-Standard im ledernen Gentleman-Look.


Taurus lädt alle Handys, die Fast-Charging unterstützen mit 10 Watt bzw. 7,5 Watt, sofern sie über einen Quick-Charger 3.0 angeschlossen sind (nicht im Lieferumfang enthalten). Wer ein Qi-fähiges Handy ohne Fast-Charging besitzt oder es nicht so eilig mit der Stromversorgung hat, lädt sein Handy langsamer mit USB. Zum Laden muss das Handy korrekt platziert werden: Grün zeigt an, dass es richtig liegt und der Ladevorgang läuft. Ein blaues Dauerlicht bedeutet Stand-by-Modus, blaues Blinken informiert darüber, dass etwas auf der Ladestation liegt, aber nicht geladen wird – beispielsweise, wenn eine zu dicke Hülle verwendet wird. Variable Lademöglichkeiten bietet das beiliegende USB-Ladekabel.


Der Wireless Charger Taurus ist derzeit für den Einsatz in Deutschland, Österreich und der Schweiz zertifiziert. Er ist zum UVP von 59,90 Euro im Online Shop von Pack & Smooch oder via Amazon erhältlich. Ein USB-Ladekabel ist im Lieferumfang enthalten. Weitere Länder folgen.

Kommentare

Wurzenberger
Wurzenberger23.09.18 10:32
MTN
Große Enthüllungen wird es zur bevorstehenden photokina vermutlich nicht mehr geben.

Abgesehen von Panasonics Kleinbild-Mirrorless.
+1
Alexhibition23.09.18 10:47
Wurzenberger
MTN
Große Enthüllungen wird es zur bevorstehenden photokina vermutlich nicht mehr geben.

Abgesehen von Panasonics Kleinbild-Mirrorless.

Da bin ich besonders drauf gespannt ^^
Ich vermute sie werden auf jeden Fall mehr bieten als Canikon und mindestens auf Sony Level sein. Falls sie es auch schaffen Sony zu übertreffen und das zu einem Fairen Preis, dann Hut ab.
Auf jeden Fall muss das Produkt ein Knaller sein, denn mittlerweile weisen selbst die professionellen youtuber auf jede noch so kleine Schwachstelle hin. Traditionell hat Panasonic schon lange IBIS einen Top Sucher und einen Super Monitor. In diesen Punkten wird auf jeden Fall nichts schief gehen. Ich vermute, dass sie aufgrund der Leica Kooperation astreine Objektive bekommen, sich aber in einem höherpreisigen Segment ansiedeln.
0
Borbarad23.09.18 11:20
Wurzenberger
MTN
Große Enthüllungen wird es zur bevorstehenden photokina vermutlich nicht mehr geben.

Abgesehen von Panasonics Kleinbild-Mirrorless.

Abgesehen davon?

Leica - Panasonic - Sigma

L-rumors.com

L-Mount.com

Panasonic mit zwei Gehäusen sowie 24-70,70-200 und 50

Dann Sigma, vielleicht mit EF nach L Adapter

Das wird wenn es wirklich so kommen wird einschlagen wie eine Bombe.

Man munkelt sogar das Sony daher nicht mit der A7S MKIII rauskommt.

B
+1
sonorman
sonorman23.09.18 11:21
Wurzenberger
MTN
Große Enthüllungen wird es zur bevorstehenden photokina vermutlich nicht mehr geben.

Abgesehen von Panasonics Kleinbild-Mirrorless.
Da hast Du Recht. Ich wollte das nicht unterschlagen.
Hatte es neulich ja schon mal erwähnt, dass da nich was von Panasonic kommen wird. Nächstes Wochenende werde ich das ausführlicher behandeln, wenn es offiziell ist. Scheint ja zusätzlich auch um ein Kooperation zwischen Panasonic, Leica und Sigma mit gemeinsamem Objektiv-Mount zu gehen.
0
alephnull
alephnull23.09.18 13:07
Borbarad
Leica - Panasonic - Sigma

Statt leichter werden die Art-Objektive von Sigma immer schwerer. Jüngstes Beispiel: 1,4/40mm mit 1,2kg. Mal sehen, ob Sigma für die Pana-FF eine neue Objketivreihe anbieten wird oder die bisherigen Trümmer nur "nachnutzt". Für Mirrroless wären solche Ziegelsteine für mich definitiv eine Ausschlußriterium.
0
Tirabo23.09.18 13:15
Premium-Leder aus Italien. Ich hoffe, dass die armen Tiere auch Premium gehalten, Premium getötet und Premium geschlachtet worden sind, damit dann ein Mensch sein Handy darauf laden kann. Leider ist das sehr oft nicht der Fall.

Es gibt mittlerweile hochstrapazierfähiges Kunstleder mit Eigenschaften, die herkömmliches Leder bei Weitem in den Schatten stellen.
Leider ist das immer noch nicht angekommen und es geistert in den Köpfen der meisten Menschen immer noch herum, dass „echtes“ Leder durch nichts zu ersetzen sei, was aber nicht stimmt.

Hier nur mal als Beispiel ist ein Hersteller und Zulieferer von hochwertigesten Kunstledern, welche echtem Leder bei Weitem überlegen sind und preislich nicht teurer sind (atmungsaktiver, belastbarer, farbechter, abriebfester und haltbarer).



Es ist heute absolut nicht mehr notwendig, Tierleder zu verwenden.

Es muss auch eine größere Einfuhrkontrolle geben, denn das Wort „made in Germany“ bezieht sich -generell- leider nur auf die Verarbeitung von Leder, nicht aber auf die Lederherkunft.

Ich wollte das nur mal zu bedenken geben.
-1
Borbarad23.09.18 13:22
alephnull
Borbarad
Leica - Panasonic - Sigma

Statt leichter werden die Art-Objektive von Sigma immer schwerer. Jüngstes Beispiel: 1,4/40mm mit 1,2kg. Mal sehen, ob Sigma für die Pana-FF eine neue Objketivreihe anbieten wird oder die bisherigen Trümmer nur "nachnutzt". Für Mirrroless wären solche Ziegelsteine für mich definitiv eine Ausschlußriterium.

Stimmt zwar aber ich halte die Art Objektive eher zweitrangig. Interessant ist für mich Sigma ab 300mm. Das ist nicht das Gebiet von Leica und Panasonic ist dort auch nicht so dolle ( sieht man ja bei m4/3)

B
0
Plebejer23.09.18 13:25
Tirabo

Schön am tatsächlichen Problem vorbei. Das Hauptprodukt ist hier immer noch Fleisch. Weniger Fleisch gleich mehr Kunstleder. Leider beißen noch zu viele Menschen während der Diskussion um das Thema genüsslich in ihr Filetsteak.
-1
alephnull
alephnull23.09.18 13:34
Tirabo
Premium-Leder aus Italien. Sicher sind die armen Tiere auch Premium gehalten, Premium getötet und Premium geschlachtet worden, damit dann ein Mensch sein Handy darauf laden kann. Leider ist das meistens nicht der Fall.

Na, Hauptsache, die Arbeiter bei Foxconn etc. werden Premium "gehalten".
Leder ist nun mal auch eine alte Kulturtechnik. Wenn Du generell alles verdammen willst, was damit zusammenhängt, mußt Du schon von jedem Leder-Nutzer verlangen, dass er Veganer ist oder schleunigst bald dazu mutiert.
0
Tirabo23.09.18 13:35
Plebejer
TiraboSchön am tatsächlichen Problem vorbei. Das Hauptprodukt ist hier immer noch Fleisch. Weniger Fleisch gleich mehr Kunstleder. Leider beißen noch zu viele Menschen während der Diskussion um das Thema genüsslich in ihr Filetsteak.

Ich wollte keinesfalls Offtopic werden.

Das Thema hier war die Ladeplatte aus Leder, darauf habe ich mich explizit bezogen.
Das Thema Fleischkonsum ist tatsächlich größer und wichtiger, gehört aber -leider- dann nicht hierhin.
+2
Alexhibition23.09.18 13:42
Ich habe mich schon immer gefragt woher das Leder für Lederhüllen & Co kommen. Werde die Tiere extra dafür abgeschlachtet oder wird einfach die Haut von den Tieren genommen die für Nahrung geschlachtet werden?

Das wäre doch eine Idee für einen ausnahmsweisen originellen und nicht abgeschriebenen MTN Artikel.

Benötigt aber wahrscheinlich zuviel Recherche Arbeit...
-8
Tirabo23.09.18 13:43
alephnull
Na, Hauptsache, die Arbeiter bei Foxconn etc. werden Premium "gehalten".
Leder ist nun mal auch eine alte Kulturtechnik. Wenn Du generell alles verdammen willst, was damit zusammenhängt, mußt Du schon von jedem Leder-Nutzer verlangen, dass er Veganer ist oder schleunigst bald dazu mutiert.

Lederherstellung und Gerbung war immer schon giftig und schmutzig. Viele Menschen sind bis heute daran erkrankt und gestorben. Ist das erhaltenswerte Kulturtechnik?
0
sonorman
sonorman23.09.18 13:50
Pack & Smooch hat zum Thema Leder schon früh nach der Firmengründung diesen Blogeintrag geschrieben:
Über die Herkunft der Rinder, deren Haltung etc. geben die Macher bestimmt gerne Auskunft, wenn Euch das unter den Nägeln brennt.

Kunstleder ist unter Umwelt-Gesichtspunkten sicher auch nicht gerade der beste Freund von Greenpeace.
+3
Tirabo23.09.18 14:03
sonorman

Kunstleder ist unter Umwelt-Gesichtspunkten sicher auch nicht gerade der beste Freund von Greenpeace.

Da hast Du sicher nicht unrecht.
Die Frage die sich stellt, ist, warum es eigentlich generell nach Leder ausschauen muss?
Es ist in unseren Köpfen immer noch als „hochwertig“ verankert. Wir sind so erzogen worden.
Es gibt so viele hochwertige Stoffe, da braucht es sicher nicht unbedingt Leder (und bessere (Kunst-)Stoffe, die nach Leder aussehen)

Aber irgendwo muss man ja mal anfangen.

Ich bezog mich deswegen lediglich darauf, dass „echtes Leder“ von der Herstellung bis zum Verkauf eben nicht mehr unter umweltlichen und ethischen Gründen unabdingbar ist.

Die (teilweise bessere) alternative Kunstleder ist bis heute weitestgehend unbekannt. Noch andere (umweltfreundlichere) Stoffe werden sowieso gänzlich leider als „minderwertig“ im Vergleich zu Leder angesehen.
+1
colouredwolf23.09.18 14:07
Leder und Werbung war giftig, muss es heute nicht mehr sein. Die meisten Gerbereien zumindest in Deutschland bieten keine wesentliche Gefährdung mehr, wenn sich die Arbeiter an die Sicherheitsregeln halten.
Grundsätzlich ist es aber positiv, wenn wir den pro_Kopf-Verbrauch an Fleisch und Leder wieder zurückfahren. In meiner Kindheit und Jugend gab's einmal die Woche Fleisch - und dies war etwas besonderes. Schmeckte halt auch noch besser. Rinderzucht ist einer der größten Faktoren beim Klimawandel. Würden wir Fleisch wieder zu dem machen, was es Jahrtausende war, bekämen wir wieder bessere Qualität, die wir dann auch angemessen bezahlen könnten.
0
piik
piik23.09.18 18:18
colouredwolf
... Würden wir Fleisch wieder zu dem machen, was es Jahrtausende war, bekämen wir wieder bessere Qualität, die wir dann auch angemessen bezahlen könnten.
Die Grünen habe echt volle Arbeit geleistet. Extrem viele Leute sind von gefühlten Ökogewissenheiten durchsetzt, deren Faktenbasis bestenfalls ein Witz ist.
Oder ist Dir wirklich unbekannt, dass die Menschen vor der neolithischen Revolution vor etwa 11.000 Jahren weitgehend Jäger und Sammler waren und es sehr lange dauerte, dass Fleisch nicht mehr der wichtigste Bestandteil der Nahrung war? Post-WWII-Mythen und spätmitttelalterliche Missernten machen die Ichfühlaberso-Fundierung nicht besser.
Computer sind selten schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...
0
Tirabo23.09.18 18:55
piik

Die Grünen habe echt volle Arbeit geleistet.

Na klar, dieser von dir zitierte Satz eines einzelnen Forenmitglieds ist ein Ergebnis falscher Faktenarbeit der Grünen.

Natürlich!
+1
haschuk24.09.18 09:32
piik
colouredwolf
... Würden wir Fleisch wieder zu dem machen, was es Jahrtausende war, bekämen wir wieder bessere Qualität, die wir dann auch angemessen bezahlen könnten.
Die Grünen habe echt volle Arbeit geleistet. Extrem viele Leute sind von gefühlten Ökogewissenheiten durchsetzt, deren Faktenbasis bestenfalls ein Witz ist.
Oder ist Dir wirklich unbekannt, dass die Menschen vor der neolithischen Revolution vor etwa 11.000 Jahren weitgehend Jäger und Sammler waren und es sehr lange dauerte, dass Fleisch nicht mehr der wichtigste Bestandteil der Nahrung war? Post-WWII-Mythen und spätmitttelalterliche Missernten machen die Ichfühlaberso-Fundierung nicht besser.

Richtig. Jäger und (!!) Sammler. Die Entwicklungsstufe zum Züchter kam erst viel später, und da häufig beschränkt auf den (geringen) Eigenbedarf. Die Fleischrevolution mit Fleisch als Industrieprodukt ist eine Erscheinung des Post-WWII und dauert vielleicht 50 Jahre an. Einhergehend sinkt der Fleischpreis im Vergleich zum Einkommen (1960 ca. 2,5h Arbeitslohn je kg Fleisch, 2015 0,5h Arbeitslohn je kg Fleisch). Das ist u.a. die Position der Grünen, selbst durch konservative Forschungsinstitute unterstützt.
+1
hotelbe24.09.18 10:04
das Qi Ladegerät von Taurus sieht schon sehr schick aus, eine hochwertige Lederhülle, nachteilig ist nur das fehlende Netzteil, dies ist bei sehr vielen Wireless Charger der Fall, daß nur ein Micro-USB-Kabel mitgeliefert wird.
Für iPhone-Nutzer ist ein Wireless Charger mit Netzteil sinnvoller (oder sie kaufen dieses wirklich schicke Ladepad plus ein Netzteil dazu), siehe
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen