TechTicker: Blitzmeldungen aus den Bereichen Fotografie und Audio

CANON STELLT NEUE GENERATION SEINER 70-200MM L-OBJEKTIVE VOR
Canon hat zwei neue Versionen seiner Top-Objektive aus dem L-Portfolio präsentiert: Das EF 70-200mm f/4L IS II USM und das EF 70-200mm f/2.8L IS III USM gehören mit ihrer Brennweite und den optischen Qualitäten zu den "Brot-und-Butter"-Linsen vieler Profis. Als Standardzoom im leichten Telebereich decken sie viele fotografische Situationen ab.


Das f/2,8-Modell hat lediglich neue Vergütungen an den außen liegenden Linsen bekommen. Das f/4 bringt hingegen deutlich mehr Verbesserungen mit. Darunter ein optischer Stabilisator (IS) für bis zu 5 Blendenstufen Ausgleich, der auch leiser arbeiten soll. Dazu kommen drei verschiedene IS-Modi für bewegte und unbewegte Motive. Der neue optische Aufbau (ebenfalls mit hochwertigen Beschichtungen) ermöglicht nun eine etwas kürzere Naheinstellgrenze von 1m statt zuvor 1,2m.

Preise und Verfügbarkeit:
EF 70-200mm f/4L IS II USM 1.399 Euro
Verfügbar im Handel ab Ende Juni 2018

EF 70-200mm f/2.8L IS III USM 2.299 Euro
Verfügbar im Handel ab Ende August 2018



+ + + + + + + + + +



SONY CYBER-SHOT RX100 VI MIT 24-200MM ZOOM
Der Erfolg von Sonys RX-Kompaktkameraserie mit 1"-Sensor ist offensichtlich. Wäre die kleine RX nicht so beliebt, gäbe es sie jetzt nicht in der sechsten Generation. Die neueste Inkarnation der RX100 hat einen 20,1 Megapixel Exmor RS Sensor mit 315 Phasen-AF-Punkten (65% Abdeckung). Es können pro Sekunde bis zu 24 Bilder geschossen werden – mit AF. Ein kleines Kunstwerk ist auch das fest eingebaute Objektiv, dass bei einer Brennweite von umgerechnet 24-200mm eine Lichtstärke von F2,8-4,5 bietet. Bei ausgeschalteter Kamera wird es wie bisher motorisch komplett in das Kameragehäuse zurückgezogen. Ein ausfahrbarer EVF ist ebenfalls wieder an Bord. Auch toll: die RX100 VI hat als Erste ihrer Art einen Touchscreen.


Mit dem Handgriff VCT-SGR1 gibt es ein neues Zubehör für die RX100 und viele andere Sony-Modelle. Der Hochformatgriff wird über den Multi-/Micro-USB-Anschluss mit der Kamera verbunden und kann um bis zu 70 Grad nach oben und 100 Grad nach unten geneigt werden, um Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven, unterschiedlichen Winkeln und Selbstaufnahmen zu ermöglichen. Über Tasten können Aufnahme und Zoom gesteuert werden. Die Unterseite des Griffes kann auseinandergezogen und als Stativ genutzt werden.

Die RX100 VI soll ab nächsten Monat für einen UVP von 1.300 Euro erhältlich sein. Der Griff wird ebenfalls ab Juli angeboten und soll 120 Euro kosten.



+ + + + + + + + + +



IFI AUDIO PRO IDSD – FLAGSHIP-DAC MIT EINZIGARTIGEN EIGENSCHAFTEN
Mit dem Pro iDSD stellt iFi Audio einen beeindruckenden Wandler/Vorverstärker/Kopfhörer/Streamer vor, der in seiner Klasse ein paar außergewöhnliche Features bietet. Als einer der ersten überhaupt bietet er dank vier Burr-Brown Bit-Perfect Wandlerchips und einem sehr leistungsstarken Crysopeia FPGA Unterstützung für DSD1024 Remastering. Die Schaltung ist ebenfalls sehr ungewöhnlich und kann im laufenden Betrieb zwischen Solid State und Röhre umgeschaltet werden. Darüber hinaus verfügt er mittels LINKPLAY™ WiFi/network über die Möglichkeit, Spotify und Tidal drahtlos direkt über einen Router zu empfangen bzw. zu streamen. Außerdem kann Musik lokal von Festplatte, NAS oder microSD-Karte wiedergegeben werden. Oder natürlich per USB von Mac oder PC. Natürlich eignet sich der Pro iDSD auch als High-End Kopfhörerverstärker. Die Liste seiner Eigenschaften ist aber noch viel länger.


Der iFi Audio Pro iDSD wird in Kürze für ca. 2.750 Euro zu haben sein.



+ + + + + + + + + +



ELAC DEBUT 2.0 LAUTSPRECHERSERIE
ELAC hat seine Einsteiger-Lautsprecherserie Debut komplett überarbeitet. Die ab diesem Monat erhältlichen Speaker besteht aus Kompakt- und Standlautsprechern, Center und Subwoofern, sowie Dolby-Atmos-Modulen. Wer also künftig mit seinem Apple TV 4K das totale Surround-Erlebnis haben will (siehe hier), wird hier vielleicht fündig.


Neu bzw. verbessert wurden unter anderem die Hochtöner und deren Schallführung, die Tieftöner (neue Membranmaterialien), die Gehäuseversteifungen und die Auslegung der Bassreflexports, die für flexiblere Aufstellmöglichkeiten jetzt vorne platziert sind. Der neue SUB 3010 integriert einen der meistgenannten Kundenwünsche, die Möglichkeit mehrere Subwoofer mit einem Gerät kontrollieren zu können. Darüber hinaus besteht die Option jeden Subwoofer individuell, oder für bestimmte Funktionen, als Gruppe anzusteuern.

Die Preise reichen (pro Stück) von 139 Euro für den Debut A4.2 Atmos-Speaker bis 799 Euro für den Sub 3030. Um noch ein Beispiel herauszupicken: Die großen Standlautsprecher Debut F6.2 sind für 898 Euro das Paar erhältlich.



+ + + + + + + + + +



PSI AUDIO AKTIVE BASSFALLE AVAA C20 ELIMINIERT RAUMMODEN
Raummoden gehören zu den größten Klangkillern der Raumakustik. Mit dem AVAA C20 stellt PSI Audio eine aktive Bassfalle zur Reduzierung tieffrequenter Raumresonanzen zwischen 15 und 150 Hz vor. Dieser Bereich des Spektrums sorgt oft für akustische Probleme in Hörräumen und Heimkinos und ist besonders schwierig in den Griff zu bekommen. AVAA steht für "Active Velocity Acoustic Absorber". Das System wirkt quasi wie ein Loch in der Wand, wodurch Bassüberhöhungen durch Raumbegrenzungen vermindert werden können. Die vergleichsweise unauffälligen Kisten sind leicht aufzustellen, erfordern kein Stimmen oder eine Optimierung auf einen bestimmten Hörpunkt und können leicht umgestellt und transportiert werden. Weitere Informationen und Datenblätter finden Sie hier.


Der PSI Audio AVAA C20 ist in Schwarz oder Weiß sofort verfügbar und kostet 2.368 Euro. Sonderfarben sind gegen Aufpreis von 20% möglich.

Kommentare

Accelerator
Accelerator10.06.18 14:23
Perfekte Sonntags-Unterhaltung - sehr feiner Beitrag!
0
schiggy1310.06.18 18:01
Wow im Vergleich zu meiner RX100 MK I hat sich jetzt im Zoom aber einiges getan! Hört sich verlockend an. Danke für die Infos
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
0
Alexhibition11.06.18 07:44
schiggy13
Wow im Vergleich zu meiner RX100 MK I hat sich jetzt im Zoom aber einiges getan! Hört sich verlockend an. Danke für die Infos

Der Zoom ist stärker aber die Lichtstärke ist leider schwächer geworden. 1.8 vs. 2.8
+1
ThorsProvoni
ThorsProvoni11.06.18 10:20
Alexhibition
schiggy13
Wow im Vergleich zu meiner RX100 MK I hat sich jetzt im Zoom aber einiges getan! Hört sich verlockend an. Danke für die Infos

Der Zoom ist stärker aber die Lichtstärke ist leider schwächer geworden. 1.8 vs. 2.8

Das sehe ich auch eher kritisch. 1.8 war ideal für Portraits und die Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen hervorragend. Der Zoom der MK VI ist natürlich beeindruckend und für Anwender, die eine möglichst kleine Kamera immer dabei haben wollen sicherlich eine Überlegung wert.

ich bleibe dann doch lieber bei meiner MK I. Leider löst sich das Display so langsam auf und ist im Sonnenlicht kaum noch zu erkennen. Hat da jemand eine Lösung für?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen