Sinkende iPhone-Nachfrage: TSMC rechnet mit dramatischem Umsatzrückgang

Der weltweite Smartphone-Markt schwächelt - das bekommt jetzt auch TSMC zu spüren. Der taiwanische Auftragsfertiger rechnet für das laufende Geschäftsquartal mit einem Umsatzrückgang von 14 Prozent. Die Erträge des Gesamtjahres 2019 werden vermutlich ebenfalls deutlich niedriger ausfallen als bislang prognostiziert.


Nur noch 7,4 Milliarden US-Dollar
TSMC erwartet im ersten Quartal 2019 einen Umsatz von nur noch 7,3 bis 7,4 Milliarden US-Dollar. Das wäre der stärkste Ertragseinbruch seit zehn Jahren, berichtet Reuters. Auch in den drei vorangegangenen Monaten entwickelte sich das Geschäft relativ schwach: Der Umsatz des weltweit drittgrößten Chipherstellers stieg in diesem Zeitraum lediglich um zwei Prozent, der Gewinn erhöhte sich sogar nur um 0,7 Prozent.


Der Auftragsfertiger TSMC erwartet sinkende Umsätze.
Foto: Taiwan Semiconductor Manufacturing Co., Ltd.

Weniger Bestellungen großer Kunden
Die Umsätze des Auftragsfertigers hängen maßgeblich von den Bestellungen großer Kunden wie Huawei, Qualcomm, Nvidia oder Apple ab. Für Cupertino produziert TSMC beispielsweise die Axx-Prozessoren, die in iPhones und iPads zum Einsatz kommen. Da die Nachfrage insbesondere nach Smartphones der hochpreisigen Oberklasse in den vergangenen Monaten plötzlich und unerwartet stark nachgelassen hat, sitzt der Chiphersteller zurzeit auf hohen Lagerbeständen.

Auftragsflaute dämpft den Anstieg
Wegen der derzeitigen Auftragsflaute rechnet TSMC für die kommenden zwölf Monate nur noch mit einem Anstieg des Umsatzes um ein bis zwei Prozent, nach 6,5 Prozent im abgelaufenen Geschäftsjahr. Eine Verbesserung der Lage erwartet der Auftragsfertiger erst für die zweite Hälfte 2019. Dann sollen neue Oberklasse-Smartphones auf den Markt kommen, was die Nachfrage beflügeln könnte.

Kommentare

pünktchen
pünktchen18.01.19 13:38
Also 14% finde ich jetzt nicht wirklich dramatisch. Eine Halbierung des Umsatzes muss schon drin sein um ein Drama drum zu machen.
0
bogge10118.01.19 13:52
Drama - nö
0
Phil Philipp
Phil Philipp18.01.19 13:54
Gibt es nicht im ersten Quartal immer einen Rückgang, weil das Weihnachtsgeschäft vorbei ist und gibt es nicht in der zweiten Jahreshälfte immer eine Verbesserung der Lage, weil im September die neuen iPhones vorgestellt werden und dann gleich Blackfriday und Weihnachten ist?

Zitat: "....rechnet TSMC für die kommenden zwölf Monate nur noch mit einem Anstieg des Umsatzes um ein bis zwei Prozent...." > Das ist doch aber kein dramatischer Rückgang, sondern, ähm ... ein leichter Anstieg?
+1
barabas18.01.19 13:55
Für so erfolgsverwöhnte Firmen wie Apple kein Problem !? Bin mal gespannt wie deren Aktionäre die Sache sehen....
0
nacho
nacho18.01.19 13:58
Ich dachte bei TSMC stehen die Kunden Schlange, um endlich auch mal am Zug zu kommen.
0
halebopp
halebopp18.01.19 14:00
Mag sein dass sich auch eine gewisse Marktsättigung eingestellt hat und auch nichts revolutionär Neues kommt, weil die Smartphones weitgehend „ausentwickelt“ sind.
Jetzt warten die Kunden auf Preissenkungen, oder auf neue Produkte, die beispielsweise mit neuen Technologien kompatibel sind.
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
bitstorm
bitstorm18.01.19 14:22
D.h. ARM für Macs kommen nicht dieses Jahr oder Profuktion erfolgt bei einem anderen Hersteller.
0
wicki
wicki18.01.19 17:11
Phil Philipp
Zitat: "....rechnet TSMC für die kommenden zwölf Monate nur noch mit einem Anstieg des Umsatzes um ein bis zwei Prozent...." > Das ist doch aber kein dramatischer Rückgang, sondern, ähm ... ein leichter Anstieg?
das ist ja das (für mich als Ingenieur) Irre an diesen Betrachtungen. Es gilt nicht die Funktion sondern die 1. Ableitung. An der Börse erfolgreiche Unternehmen steigern nicht nur ihrem Umsatz, sondern die Steigerung selbst steigt jedes Jahr im Vergleich zum Vorjahr.

Und in diesem Fall ist es nicht so, also bricht Panik aus.
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU18.01.19 23:46
Wenn laut Apple Homrpsge nur noch das Xr und Xs angeboten werden für mindestens 849 Euro wundert mich nichts mehr. Ich wünsche Apple dass sie mal so richtig auf die Schnauze fallen und reumütig zum iPhone SE zurückkehren.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
0
Stefan-s19.01.19 08:56
Cliff the DAU

iPhone SEX!
0
Dicone20.01.19 11:09
Diese Artikel lesen sich immer als müsse man sich jetzt sorgen machen um Apple. Ich verstehe es nicht. Apple ist das reichste Unternehmen, man hat sich am Wohlstand und dem verlangen nach Technik der Leute gelabt wie die Made im Speck. Also entweder auch mal einfach mit Rezessionen klar kommen wie jeder normale mensch auch,leider kommt das ja an der börse gar nicht gut. Dieses verlangen nach ewigem Wachstum ist genau das was uns alle umbringen wird.
+2
Gerry
Gerry21.01.19 21:59
Ich habe mir gerade ein Xiaomi MI 8 gekauft. Schlägt in Preis Leistung jedes iPhone um längen. Genau das ist das Problem.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen