Samsung beantragt Patent auf drahtlose Ohrhörer mit Wechselakku: Genial oder trivial?

Es könnte ein Wendepunkt der Geschichte sein - aber vielleicht ist es auch einfach nur eine Fußnote: Samsung hat Funkohrhörer mit Wechselakkus erfunden. Zumindest behauptet das der südkoreanische Konzern - und möchte sich die Idee vom Patentamt der Vereinigten Staaten schützen lassen.


Rechteckiger Schlitz im Gehäuse
Man nehme einen vollständig drahtlosen Ohrstöpsel, der sich unter Zuhilfenahme elektromagnetischer Wellen mit einem Smartphone oder Computer verbindet. Dann schneide man einen rechteckigen Schlitz in die Oberseite des Gehäuses und stecke eine Knopfzelle hinein - fertig ist ein Ohrhörer mit Wechselakku. Ganz so simpel ist es zwar nicht, was Samsung beim US Patent & Trademark Office (USPTO) zum Patent angemeldet hat, aber im Grunde ist damit die Erfindung erschöpfend beschrieben. Bereits vor einem Jahr hat der koreanische Hersteller die entsprechende Schutzschrift bei der Behörde eingereicht, einem Bericht von Patently Mobile zufolge hat das USPTO den Antrag jetzt veröffentlicht.


Knopfzelle in der Größe einer Münze
Die herausnehmbaren Akkus haben die Größe einer kleinen Münze. Sie sollen sich sowohl in den Ohrstöpseln als auch in einer separaten Station aufladen lassen. Wer über einen zweiten Satz Akkus verfügt, kann also weiter Musik oder Hörbücher genießen, wenn den Ohrhörern die Energie ausgeht. Samsung stellt sogar in Aussicht, dass das nahtlos geschehen soll, man also selbst während des Akkuwechsels die Stöpsel weiter zur persönlichen Beschallung verwenden kann.

Nadelstich gegen Apple?
Wie ernst es Samsung mit dem Patentantrag meint, ist fraglich. Schließlich enthält die Schutzschrift nichts grundlegend Neues, in der Beschreibung der Ohrhörer mit Wechselakku kombiniert der koreanische Hersteller lediglich seit langer Zeit vorhandene und milliardenfach eingesetzte Technologien. Das ist trivial, nicht genial - und deshalb steht nicht zu erwarten, dass das USPTO das Patent auch tatsächlich erteilt. Die Revolution bleibt also vermutlich aus. Aber einen Nadelstich gegen Apple hat Samsung mit dem Antrag trotzdem gesetzt: Seht her, wir könnten etwas, wozu ihr nicht in der Lage seid. Vielleicht ist das ja der ganze Zweck der Aktion.

Kommentare

HeikoL30.04.19 15:30
Unglaublich! Was für eine tolle Leistung bzw. Idee! Vielleicht fehlt mir die Fantasie, aber im Moment benötigt das meines Erachtens keiner.
-7
Dante Anita30.04.19 15:46
Wenn etwas an den AirPods kritisiert wird, dann hauptsächlich der fest eingebaute Akku. Das Umweltbewusstsein der Kunden steigt, wenn auch langsam. Insofern hat sich Samsung schon was gedacht dabei (notfalls auch nur, um den anderen Anbietern eins auszuwischen).
+9
PaulMuadDib30.04.19 15:57
So, wie jedes Hörgerät seit Äonen …
+7
Motti
Motti30.04.19 15:57
Wechselakkus benötigen Immer mehr Platz. Daher bin ich gegen Wechselakku. Lieber kleiner alles gestallten.
-15
DeepVolt
DeepVolt30.04.19 17:48
Die Samsung Galaxy Buds verfügen bereits heute über einen Standard (wechselbaren) Akku: (ifixit.com Teardown). Varta CP1254
Zum wechseln muss man natürlich noch Basteln im Gegensatz zur hier gezeigten Lösung, aber der Vorteil die KH nicht wegwerfen zu müssen wenn der Akku defekt ist besteht heute schon. Von daher ist dieser Schritt nur konsequent.
+6
MäcFlei
MäcFlei30.04.19 19:52
Ich glaube, so Akkus sind mit 2 x 1 Euro etwas günstiger als komplette AirPods.
+2
Calibrator01.05.19 08:52
Wenn der Hörer selbst eine lange Lebensdauer hat und die Akkus normgerecht oder leicht und günstig zu beschaffen sind, wäre das sicher ein Fortschritt.
Es besteht ein gewisses Risiko, dass die Akkus selbst weniger gut sind und laufende Kosten dafür entstehen. Also schlicht abwarten, ob was draus wird.
+2
mobileme01.05.19 22:33
Samsung wird immer peinlicher!
-1
Zuano
Zuano02.05.19 20:00
Ich glaube nicht, dass das durchgeht weil Geräte mit Akkus die Wechselbar sind gibt es schon lange. Das ist keine Neuerung.
0
Wolpy03.05.19 09:43
Auch wenn es unmöglich scheint, würde ich auch ein iPhone mit Wechselakku begrüßen. Aber solange dem Jony nicht alle Designer davongelaufen sind, wird das wohl nichts.
0
PaulMuadDib03.05.19 13:40
Die größte Fehlerquelle all meiner klassischen Handys war genau dieser Wechselakku. Entweder Wackelkontakt, oder dieser Deckel ging dauernd ab, oder war vollkommen verkeilt.

Ich nehme lieber eine Akku-Pack mit, wenn ich weiß, daß der Akku nicht reichen wird. Damit kann ich dann auch gleich all die anderen Geräte laden, bzw. er passt an alle Handys.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen