Psystar: OpenMac wird OpenComputer

So schnell kann's gehen: eben noch tönte man bei Psystar, man werde das license agreement von Apple bekämpfen und so eine Fremdlizensierung von Mac OS X erwirken, jetzt benennt man den am Montag als "OpenMac" gestarteten Apple-Klon schonmal vorsichtshalber in "OpenComputer" um, behält das Angebot aber unverändert bei.

Ob dahinter ein cleverer Schachzug steht oder ob man Apples Anwälte fürchtet, die die Verwendung von "Mac" unterbinden könnten, sei dahingestellt. Es bleibt spannend, wie sich die Causa Psystar vs. Apple entwickeln wird.

Weiterführende Links:

Kommentare

Holly
Holly15.04.08 11:04
Ich bin echt gespannt was das noch wird.
0
fronk
fronk15.04.08 11:06
Was soll das schon werden? Die werden sehr bald Ihre Schw… einklemmen und klein beigeben.
0
Eszett
Eszett15.04.08 11:06
Mein G5 wird auch ganz leicht zum "open computer". Zwei Handgriffe genügen.
0
Brockenhauser15.04.08 11:07
Hopp Psystar, nicht aufgeben! Bedenke: Auch David hatte Goliath flach gelegt...
0
wolfowolf15.04.08 11:07
Ich nicht. Hört sich alles wie eine recht erfolgreiche Marketingstrategie an.
Alles durchkalkuliert. Inklusive Klage.
0
Albert 2Stein15.04.08 11:08
"Open Computer"

Das wird der Windows-und-PC-Schrauber-Fraktion wieder gefallen, so mögen die das. Die wollen eh kein Mac OS.

PS: Hoffentlich war dies der letzte Beitrag zu diesem - bis gestern - No Name PC-Hersteller und hoffentlich hängt sich MTN jetzt nicht an jeden PC Hersteller, der verkündet, er wird Mac OS mit seiner Hardware anbieten...
0
Darkv
Darkv15.04.08 11:15
Alles nur Marketingshow. Die wollten sicher nur die Aufmerksamkeit der Presse auf sich ziehen.
0
Tiger
Tiger15.04.08 11:23
Brockenhauser

Aus welchem Grund wünschst du Psystar Glück?
Hast du überhaupt eine Ahnung was das bedeuten würde für Apple wenn sie verlieren würden?
Apple ist Hardwarehersteller, sie verdienen einen Großteil mit der Hardware nicht wie Microsoft! Müsste Apple OS X für andere Anbieter lizenzieren würde Apple weniger Hardware verkaufen was zu deutlichen Einbußen führen würde.

Generell denke ich aber dass sich da mal wieder jemand Aufmerksamkeit verschaffen möchte...
0
Ice_m@c
Ice_m@c15.04.08 11:26
Denk ich auch!! Alles Show....

Der Link ist aber immer noch "openmac"... Verklagen!!!

http://www.psystar.com/psystar_openmac_osx86_reinventing_the_wheel.html
... wenn's besser geht, ist gut nicht genug!
0
Genome15.04.08 11:27
Also ich finde die ganze Sache mit Psyster total klasse!
Seit Steve Jobs zu Apple zurückgekehrt ist und der iMac das Licht der Welt erblickte
fehlt in der Produktpalette von Apple der einfache Mac.
Ein Rechner also, der bezahlbar ist und dazu noch wenigstens die Möglichkeit bietet
eine Grafikkarte, Ram und eine Festplatte nachzurüsten.
Das ganze dann ohne Bundlezwang ein Display mitnehmen zu müssen.

Die Action von Psyster macht wenigstens auf diesen Umstand aufmerksam.

Ich verstehe natürlich auch Apple, die als profitorientiertes Unternehmen ihre Marge
auf das Maximum halten möchten.
Warum wohl hat Apple den aktuellen iMac mit einen so minderwertigen Display
versehen? - Na klar, es kauften einfach zu viele Profis aus der DTP-Szene den
"billigen" iMac; - die sollen aber alle bitteschön den teuren MacPro kaufen!

Von daher gehöre ich auch zu den vielen Usern, die sich schon lange einen
normalen Mac ohne i davor oder Pro dahinter wünschen.

Allerdings glaube ich inzwischen nicht mehr daran, daß Apple jemals wieder
so einen einfachen Mac auf den Markt werfen wird, da sie einfach zu wenig
daran verdienen werden.
0
janknet15.04.08 11:35
eigentlich könnte Apple die bis aufs Blut verklagen dann wird es die Frima wohl bald nicht mehr geben!
0
bernddasbrot
bernddasbrot15.04.08 11:36
Es ist endlich das passiert, was seit dem Switch zur Intel-Architektur immer prophezeit wurde.

Natürlich kann man prinzipiell OSX auf "jedem" PC installieren. Es gibt zwar noch das BIOS-EFI-Problem 8welches ja bekanntlich lösbar ist), aber es ist geschieht nun das, was schon lange überfällig war:

Ein PC-Hersteller präsentiert einen PC, der "ready for OSX" ist.

Was soll Apple dagegen schon ernsthaft machen können? Dann ist eben OSX nicht vorinstalliert und die User müssen ihre Retail-Version darauf installieren. Geht doch alles.

In der EU würde Apple mit einer Klage dagegen wohl kaum durchkommen, sonst würde MS nicht (Zähne knirschend) OEM-Windows-Versionen bei uns verkaufen müssen.
0
brixner6631
brixner663115.04.08 11:39
Ich stelle mir jetzt die Frage : Hat den Apple schon rechtliches Schritte gegen Psystar eingeleitet oder nicht? Wenn man die News liest verstehe ich dieses so das man den Namen deshalb geändert hat um keine Ärger mit Apple zubekommen. Doch Ärger bekomme die ja schon alleine wegen dem Versuch Mac OS X auf einen Nicht-Mac zu installieren. Und ich würde mal behaupten das das Treiben von Psystar bei Apple nicht unbemerkt geblieben ist. Ich bin mal gespannt wie die Geschichte weiter geht.
0
roadrunnerhagen15.04.08 11:39
Es gab mal eine Zeit, da gab es Mac-Clones. Viele von den Geräten hatten aber Ihre Macken. Als Steve zurück zu Apple kam, hat er genau das richtige gemacht. Er hat die Clones verboten.

Ich muss wegen einer bestimmten Software einen PC im Geschäft haben. Doch leider vrabschiedet sich das Teil immer wieder. Ohne Grund. Kein Internetanschluss. Es läuft nur ein Programm drauf!

Meine Macs arbeiten sehr stabil.

Ne bitte keine Mac Clones.

Wenn du als Chef beliebt bist, hast du irgendwas falsch gemacht. Kannst ja dann gleich n Zelt auf deiner Nase eröffnen, wodrauf alle rumtanzen.
0
diddom
diddom15.04.08 11:41
Ich sehe das nicht als so proböematisch an bzw. eigentlich ist es doch ganz gut.
So wird apple gezwungen, seine Produkte im Hardwarebereich konkurrenzfähig zu halten.
Dann wären die Zeiten überhöhter Hardwarepreise vorbei und wenn apple wirklich so gut ist, wie der geneigte Apple Jünger predigt, dann muss sich apple auch keine Sorgen machen.
Ist das Produkt wirklich so gut, das es einen höheren Preis rechtfertigt, wird es auch vom Kunden angenommen. Beispiele gibt es auf dem Markt genug dafür.
Bei Produkten wie dem Mac mini muss sich apple dann natürlich warm anziehen, aber das ist ja genau der Punkt.
Und die derzeitig weit über US Niveau liegenden Preise für Apple Hardware könnte ich Apple auch nicht mehr einfach so erlauben.
Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie das ausgeht...
0
Genome15.04.08 11:44
Ferner gibt es noch einen weiteren Grund von Apple, keinen Consumer-Mac mit
Aufrüstmöglichkeiten auf den Markt zu werfen:
In der Vergangenheit hat es sich gezeigt, daß Macs mit Aufrüstmöglichkeiten sehr
lange von Usern gefahren werden. Im Zeitalter der Wegwerf-Gesellschaft widerspricht
so ein Verhalten der User aber extrem den Erwartungen von Unternehmen wie Apple,
die sich natürlich wünschen, daß alle User sich alle drei Jahre einen neuen Mac kaufen
sollen - müssen.
Rechner, die man sich aufrüsten kann, lassen sich Apple also recht teuer bezahlen, da ja
bekannt ist, daß solche Rechner gerne mal länger als fünf Jahre gefahren werden.

Nicht umsonst hat Apple selbst bei der Pro-Linie die CPU-Einheiten dermaßen verbaut,
daß es einen großen Teil der User davor abschrecken wird, selber neue CPU-Einheiten
in ihre Rechner zu stecken.
0
SchaubFD15.04.08 11:44
Genome, stimme dir voll zu. Es müsste endlich mal einen Mac geben, der sich zwischen Mac Mini und Mac Pro einfügt. Die Frage wäre dann, könnte Apple den Mac Pro weiterhin gut verkaufen?

Ich möchte keine PC Lösungen, nur wäre etwas mehr Flexibilität gut. Muss den Apple Hardware so *ver*baut werden, das man Speicher oder Platte nicht gut tauschen kann. Wäre es nicht besser die Anwender dabei zu unterstützen?
0
Alanin15.04.08 11:45
ich finde es auf der einen seite gut - endlich günstige macs - allerdings bedeutet das dann auch, dass es billige macs geben wird...

apple wird dann eine kompatibilität gewährleisten müssen die sicherlich wieder andere probleme aufreißen werden...

auch wenn macs durch das verbot teuer sind und es vielleicht bleiben - ich bin gegen mac clones...
0
SchaubFD15.04.08 11:47
Alanin, glaube kaum das die Apple zwingen können, ihr OS X auf Standard PC's anpassen zu müssen.
0
timecrash15.04.08 11:56
Pystar könnte einen PC brauen auf den die normale OSX DVD akzeptiert. Der Kunde müsste dann selber installieren aber so ginge es doch.
0
halebopp
halebopp15.04.08 11:56
Wem ist denn der Mac Mini zu teuer?
Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!
0
apfelnase
apfelnase15.04.08 12:02
so kann man seine firma auch ins gerede bringen ... IMO nur heiße luft. so bald die ersten anwaltsschreiben kommen, ist vermutlich die luft raus ...
immer eine nasenlaenge voraus ...
0
diddom
diddom15.04.08 12:03
halebopp: ich würde nie einen Mac mini kaufen, obwohl ich das Konzept super finde. aber meines Erachtens stimmt bei dem Gerät Preis/Leistung am allerwenigsten.
Und das Apple die Kompatibilität für Fremdhardware gewährleisten muss, ist mitnichten so. Das war auch bei den Clones damals nicht der Fall. Da musste auch Zusatzsoftware installiert werden, damit z.b. Cd Laufwerke erkannt wurden etc., weil apple keine Fremdhardware unterstützte.
Darauf müssen sich dann Käufer von Clones einstellen.
Ich sag ja auch nicht, dass ich einen Mac Clone kaufen würde, aber ich verspreche mir letztendlich einen positiven Effekt auf Apple, wodurch ich als Apple Hardware Käufer auch profitieren würde.
Gäbe es den z.b. Macmini etwas günstiger, würde ich mir so einen durchaus als reinen Bürorechner zulegen. Da ich ihn aber für überteuert halte, bin ich eben nicht bereit dieses Gerät zu kaufen und mache deshalb alle Arbeiten auf meinem Laptop.
0
Tekl15.04.08 12:13
@halebopp: Es gibt Menschen die nicht mehr als 300 € für einen Computer ausgeben können und trotzdem gerne einen aktuellen Mac hätten.
0
Macsign
Macsign15.04.08 12:13
Ich habe von ca. 30 Macs, die ich/wir bisher hatten, praktisch noch nie einen aufgerüstet; hat sich nie wirklich gelohnt. Wofür soll man denn einen iMac aufrüsten müssen, und RAM geht ja auch?
0
pünktchen
pünktchen15.04.08 12:14
na ihre website haben sie aber höchstens zur hälfte umgestellt. das mit dem openmac wäre zumindest in deutschland nicht billig.

so oder so: psystar go go go!

ich will endlich wieder unter zig clones auswählen können. und was kompatibles zur apples efi-version zu schreiben, wird doch wohl nicht unmöglich sein.

0
Dumpfbacke Kelly15.04.08 12:18
Ich hoffe darauf, daß es auch mal andere Rechnerhersteller auf dem Mac-Markt gibt. So wie Apple mit seinen Kunden umspringt. Friss oder Stirb. Der Mac-Markt braucht wohl eine Konkurrenzsituation, die dem Jobs mal zeigt, daß er nicht den ultimativen Geschmack hat. Es kann nicht sein, daß einem ein Rechner aufgezwungen wird, den man in dieser gebotenen Form nicht zusagt.

Und wenn es tatsächlich so wäre, daß Apple die besten Rechner baut, dann haben sie doch nichts zu befürchten. Aber sie wissen wohl, daß viele nicht unbedingt freiwillig Apple-Hardware kaufen. Auch Mac-User kaufen gerne "billig", auch wenn sie es nicht gerne zugeben. Aber wenn man in den Foren so Fragen liest, wie "wo gibst die billigsten hmhmhmhm...".

Da kann mir einer sagen was er will, aber Mac-User sind unter dem Strich doch einfach nur Computer-User, so wie alle anderen auch. Nur, daß Mac-User sich in mancher Hinsicht andere Dinge gefallen lassen, als andere.
0
Dumpfbacke Kelly15.04.08 12:23
SchaubHome:
Alanin, glaube kaum das die Apple zwingen können, ihr OS X auf Standard PC's anpassen zu müssen.
Ääh, Macs sind doch schon Standard-PCs. Mir fällt jetzt nichts grundlegendes ein, was andere nicht auch benutzen, außer vielleicht _noch_ EFI.

Man muss sich seinen Rechner nur aus Teilen zusammenstellen, die Apple auch benutzt. Und schon hat man seinen Wunsch-Rechner, mit dem OSX keine Probleme haben dürfte. Warum auch?

Das klingt so gut: Ein erweiterbarer Mac in der iMac-Leistungsklasse, aber ohne Schminkspiegel. Wenn es Apple nicht macht, dann hoffentlich jemand anderes.
0
Genome15.04.08 12:24
Macsign
Ja, du bist ja auch genau der Wunsch-Kanidat den Apple sich so wünscht!
Spätestens alle drei Jahre einen neuen Mac kaufen und den Alten verkaufen
oder in die Tonne treten.
Ich habe damals einen Powermac 7600 noch mit einer G4-800 Mhz und
1 Gbyte Ram und einer 9200 Radeon aufgerüstet, den konnte ich noch
mühelos unter MacOSX Panther betreiben und insgesamt ca. acht Jahre lang
fahren! Der wurde dann erst 2003 von einem G5-Dual 2.0 Ghz ersetzt.
Mit heutigen Rechnern absolut undenkbar!
0
void
void15.04.08 12:28
hat schon jemand die rechte an pirates of silicon valley 2?
Developer of the Day 11. Februar 2013
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.