Produktion des iPhone SE in Indien: Erste Exemplare laufen vom Band

Wie aus einem Bericht des Wall Street Journal hervorgeht, ist die Produktion des iPhone SE in Indien angelaufen. Vorangegangen waren monatelange Verhandlungen zwischen dem Konzern und der indischen Regierung unter Narendra Modi. Indien verlangt die Produktion vor Ort, um den Direktverkauf im Land zuzulassen. Diese Vorgabe erfüllt Apple also fortan.

Zwar kündigte Apple vor einiger Zeit an, dass in den Konzern-eigenen Anlagen von Bangalore im südlichen Bundesstaat Karnataka unter anderem auch das iPhone 6 und 6s hergestellt werden sollen, zum Anfang konzentriert sich die Produktion allerdings offensichtlich auf das kleinere iPhone SE. Eine »kleine Anzahl« von Testläufen habe inzwischen unter der Anleitung des taiwanischen Unternehmens Wistron begonnen, so das Journal.


iPhone SE mit Tiefpreis
Die hergestellten 4-Zoll-iPhones sind in erster Linie für den indischen Markt konzipiert. Beobachter erwarten, dass Apple den Preis des Geräts deutlich senkt. Aktuell kostet das Gerät umgerechnet noch knapp unter 300 Euro, künftig könnte sich der Preis der 200-Euro-Marke annähern. Zum Vergleich: Hierzulande kostet das Gerät in der günstigsten Ausführung 479 Euro. In Indien geht es aber sowohl für Apple als auch die großen Marken der Android-Konkurrenz um die Sicherung von Anteilen in einem aufstrebenden Milliardenmarkt. Aktuell hat man dort allerdings nur über einen Preiskampf Chancen, sich zu etablieren. Als typische Hochpreis-Marke hat es Apple deswegen zunehmend schwer - neuesten Zahlen zufolge ging der iPhone-Absatz dort 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 35 Prozent zurück.

Ein weiterer Vorteil für Apple besteht in der Aussicht, endlich auch Direktverkauf auf dem Subkontinent anbieten zu können. Sowohl Apple Stores als auch der lukrative Online Store sind in Zukunft für Indien denkbar. Perspektivisch hält Apple es für möglich, die indischen Produktionsaufträge auszuweiten, was Präsident Modis »Make in India«-Initiative weiter entgegen käme.

Weiterführende Links:

Kommentare

Lefteous17.05.17 16:52
Ich will endlich ein kleines iPhone, dass technisch auf der Höhe der anderen Modelle ist. Ich habe mir damal das SE angeschauen, weil mir mein Sechser eigentlich zu groß ist. Nach einigen Monaten mit dem Sechser, war ich jedoch erschrocken wie viel schlechter das Display ist. Da liegen Welten dazwischen und diesen Schritt wollte ich dann doch nicht zurückgehen.

Apples Anspruch sollte es außerdem sein allen Geräten ein einhetliches Äußeres zu verleihen. Mehrere explizite Designs sind natürlich auch denkbar, aber eben nicht unterschiedliche Designs nach Größe.
-3
MacStarTrader
MacStarTrader17.05.17 17:46
Na ja, am WE gab es das 32GB iPhone Modell für 299 Euro bei Netto. Diesmal auch in ausreichenden Stückzahlen. Da musste man zuschlagen.
#MacStarTrader (Twitter)
0
Kirschholz
Kirschholz17.05.17 19:12
Lefteous
... Nach einigen Monaten mit dem Sechser, war ich jedoch erschrocken wie viel schlechter das Display ist. Da liegen Welten dazwischen ...
Schwer vorstellbar. Mein SE hat ein grandioses Display, von dessen Helligkeit ich nur irgendwas zwischen 50 und 60% abrufen muss, um ein grandioses Bild zu sehen.
Lefteous
Apples Anspruch sollte es außerdem sein allen Geräten ein einhetliches Äußeres zu verleihen. Mehrere explizite Designs sind natürlich auch denkbar, aber eben nicht unterschiedliche Designs nach Größe.
Sobald Apple nur noch smartphones mit rausstehender Kamera, ungriffigem Gehäuse und vielleicht sogar noch fehlender Klinkenbuchse liefert, werden sich viele SE-Fans nach anderen Lieferanten umsehen. Aber das weiß Apple und wird das SE deshalb auch nicht so schnell fallen lassen.
+3
Lefteous17.05.17 22:32
Schwer vorstellbar. Mein SE hat ein grandioses Display, von dessen Helligkeit ich nur irgendwas zwischen 50 und 60% abrufen muss, um ein grandioses Bild zu sehen.
Mag sein Schwarzwert, Farbdarstellung und Kontrast sind ab dem Sechster aber in einer anderen Liga.
Sobald Apple nur noch smartphones mit rausstehender Kamera, ungriffigem Gehäuse und vielleicht sogar noch fehlender Klinkenbuchse liefert, werden sich viele SE-Fans nach anderen Lieferanten umsehen. Aber das weiß Apple und wird das SE deshalb auch nicht so schnell fallen lassen.
Alles Dinge die Apple gerne in einer neuen vereinheitlichten Linie lösen darf, wobei man beim Klinkenstecker sicher nichts erwarten kann. Da muss man jetzt nicht das olle SE nehmen. Wenn man natürlich nicht warten kann, ist vermutlich jetzt der beste Zeitpunkt zuzuschlagen.
-2
Nordschleife
Nordschleife17.05.17 22:40
Bin letztes Jahr sofort von einem 4S auf das SE gewechselt und erfreue mich an dem zeitlosen Design und grandioser Haptik. Genau so muss ein Handy in der Hand liegen. Nichts gegen die großen, neuen Modelle, aber die sind einfach nicht griffig genug. Technik passt es auch heute noch. Die Kamera ist super. Was will man mehr! Stark wäre natürlich, wenn man den Bildschirm oben und unten noch weiter an den Rand bringen könnte.
Stay hungry, stay foolish.
+2
Retrax17.05.17 23:13
Nordschleife
Stark wäre natürlich, wenn man den Bildschirm oben und unten noch weiter an den Rand bringen könnte.
Solange man mit dem Daumen die Buttons oben und unten in der Diagonalen noch bequem erreicht, dann gerne.

Aber dazu müsste man das iPhone SE dann etwas schrumpfen von den Gehäusemaßen, oder? (würde auch sehr schick aussehen).

Steve Jobs: Ein iPhone muss mit einer Hand bequem bedienbar sein.

Die 6er aufwärts sind ein einziger Kompromiss, wie hier auch schon des öfteren kommuniziert wurde - und das ist Apple auch bekannt:

Angefangen von dem Power Button auf der Seite, über die Gesamtgröße welche das iPhone nicht mehr mit einer Hand bedienen lässt bis hin zur herausstehenden Kamera und des insgesamt flutschig-flitschigen Gehäusedesign welches dem Nutzer regelmäßig aus den Händen fischig glitscht.

Alles NoGos!
+2
Kirschholz
Kirschholz18.05.17 18:09
[quote=Lefteous]
... Mag sein Schwarzwert, Farbdarstellung und Kontrast sind ab dem Sechster aber in einer anderen Liga.
[quote]
Dann muss ich passen! Ich sehe bei der hohen Auflösung auf dem SE keine Pixel mehr, brauche weder mehr Kontrast noch mehr Farben und bin deshalb rundum zufrieden. Zudem liegt es gut in der Hand und - ohne Cover! - flach auf dem Tisch. Und die noch vorhandene Klinkenbuchse ist ständig im Einsatz.
Die Software ist nicht mehr so übersichtlich wie dereinst beim 4er. Allein die Anzahl der aktuell verfügbaren Emojis ist eine einzige Zumutung. Aber dass die Entwicklungen hier nicht immer zwingend einer einfachen, intuitiven Bedienung dienen, ist ja schon länger bekannt. Unterm Strich können mir aber alle anderen Apple-Smartphones gestohlen bleiben. Wenn schon mit komplizierter Software, dann wenigstens im handlichen Look!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen