Plant Apple das SiriOS?

Apples momentanes Portfolio an Systemen umfasst macOS (einst Mac OS X, dann OS X), iOS (einst iPhone OS), iPadOS (die speziell auf Tablets angepasste Version von iOS), tvOS, watchOS sowie die HomePod-Software. Einem Bericht zufolge könnte im kommenden Jahr aber noch ein weiteres System dazukommen – wenngleich sich dieses nicht an eine bestimmte Plattform richtet, sondern eher ein generelles Funktionskonzept darstellt. Den Angaben zufolge will Apple auf der World Wide Developers Conference 2020 das SiriOS vorstellen und damit unmissverständlich zeigen, wie ernst es dem Unternehmen mit der Weiterentwicklung von Sprachassistenten ist. Siri umfasst längst mehr als nur die Ausführung von Stimmkommandos samt menschlich klingender Antworten. Seit Jahren Arbeitet Apple daran, Siri aktiv erkennen zu lassen, was der Nutzer wohl im Sinn haben könnte.


Mit Drittanbietern zur Technologie-Führung
Um mit den Konkurrenten nicht nur mithalten, sondern Amazon und Google auch übertreffen zu können, wolle Apple Siri öffnen und erweitern. Momentan ist die Siri-Einbindung für Drittanbieter-Apps noch ziemlich eingeschränkt, allerdings werde Apple die Möglichkeiten maßgeblich ausweiten. Anstatt nur ganz bestimmte Anwendungsbereiche abzudecken, solle Siri auf ganz unterschiedliche Anwendungsbereiche ausgerichtet werden. Durch die Ausweitung auf den gesamten Drittanbieter-Markt verspreche sich Apple eine funktionelle Ausweitung, welche durch die reine systemseitig gebotene Sprachsteuerung kaum möglich sei.

Siri-Apps, Siri-Frameworks
Blickt man beispielsweise auf Amazon, so haben Entwickler für Alexa die Möglichkeit, sogenannte "Skills" zu entwickeln. Diese erweitern die Echo-Systeme um eine Vielzahl kleiner, per Sprache zu steuernde Mini-Programme. Ein SiriOS als leistungsfähiges Framework für Apples gesamte Plattform könnte die einzelnen Baureihen wesentlich aufwerten. Der "Voice Tech Report 2019" von Mangrove Capital Partners sagt voraus, dass Apple Siri nicht mehr als eine von vielen Funktionen der Systeme sehe, sondern zu einem vollwertigen System machen wolle, das als Erweiterung von iOS, macOS und Co. diene. Die langfristige Vision laute, dass Tastatureingabe irgendwann einmal durch Bedienung per Stimme zu ersetzen ist – was aber noch fünf bis zehn Jahre dauern könne.

Kommentare

Moogulator
Moogulator20.07.19 17:13
ansagen kann man viel, aber es muss das auch leisten was es verspricht - das ist noch nicht erreicht, egal wie man das nennt .. Apple vergisst, dass sowas nicht jede, wichtig ist, wie es heißt.. es muss sehr gut laufen-.-
Ich habe eine MACadresse!
-13
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck20.07.19 18:04
Moogulator
Ich verstehe ehrlich kein Wort. Wer muss nun was sehr gut laufen?
+11
LoMacs
LoMacs20.07.19 18:28
Mit geht's bei solchen Erstmeldungen immer so, dass ich nicht weiß, ob das Konzept jetzt Unsinn oder Genie ist - weshalb ich inzwischen auf vorschnelle Urteile verzichte. iPod, Apple Watch, iPad, Siri, ... alles erschien mir zunächst als überflüssiger Quatsch, Spielzeug. Dass die Tastatur langfristig ausgedient hat ist mir klar.
+2
z3r0
z3r020.07.19 21:13
Ich denke von einem SiriOS sind wir noch sehr weit entfernt... Eine funktionierende Siri wäre zumindest mal ein Anfang, bevor man gleich auf dem Mars landen will...
+7
Waldi
Waldi20.07.19 23:01
Ja!
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
+1
Zerojojo20.07.19 23:48
Why so SiriOS?
+5
Eventus
Eventus21.07.19 01:01
Moogulator
Apple vergisst, dass sowas nicht jede, wichtig ist, wie es heißt.. es muss sehr gut laufen-.-
Jedes Butterbrot schwimmt hoch seither, ausser der Schuhlöffel ist abstrakt donnerstags auf Ibiza.

Du siehst, eine Ansammlung beliebiger Wörter ergibt noch keinen sinnvollen Satz.
Live long and prosper! 🖖
+9
Mac-Trek
Mac-Trek21.07.19 08:18
Zerojojo
Why so SiriOS?

😂👍🏻
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
0
uuhh21.07.19 08:34
z3r0
Eine funktionierende Siri wäre zumindest mal ein Anfang, bevor man gleich auf dem Mars landen will...
Aus beruflichen Gründen sind meine Apple-Geräte auf US-English eingestellt, inkl. Siri. Der Unterschied zu Deutsch ist deutlich - das US-Siri funktioniert richtig gut und macht praktisch immer, was ich ich erreichen wollte. Auf Deutsch, immer mal wieder getestet, geschätzte 50%-Rate...
+3
macaddict21.07.19 09:12
Die grundsätzliche Idee hatte Apple doch schon vor über 30 Jahren:
0
Peter
Peter21.07.19 09:49
Da fällt mir das dazu ein 😂
Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht - Heinz Rühmann
+3

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen