Philips 27" Monitore mit extra großem Farbraum – ungekrümmt und Quad-HD

Anfang März verkündete MMD/Philips die Markteinführung eines neuen, kostengünstigen 27" Monitors mit besonders stark gekrümmtem Display und weiter Farbraumabdeckung (130% des sRGB bzw. 104% des NTSC-Spektrums). (siehe unsere Meldung vom 05.03.) Das Kurven-Modell 278E8QJAB ist dabei mit einem UVP von 299 sehr preisgünstig, bietet aber leider nur HD-Auflösung, was viele in der heutigen Zeit für nicht mehr ausreichend erachten. Und mit gekrümmten Displays kann sich auch nicht jeder anfreunden. Mit dem jetzt vorgestellten Modell 276E8FJAB (wer soll sich diese kryptischen Modellbezeichnungen eigentlich merken?) bringt MMD jetzt, genauer gesagt im Mai, eine Alternative.

Kompakt
Marke MMD/Philips
Bezeichnung 276E8FJAB
Art 27" Quad-HD Monitor
Empf. Preis (€) 399
Verfügbarkeit Mai
Das Design inklusive Standfuß bleibt weitgehend dasselbe wie bei dem gekrümmten 27-Zöller, die Bilddiagonale von 27" auch. Nur ist der Bildschirm des 276E8FJAB eben flach und sein Panel ist kein VA-LCD sondern ein IPS-LCD mit der vierfachen HD-Auflösung von 2560 x 1440 bei einer maximalen Bildwiederholfrequenz von 60Hz und W-LED Hintergrundbeleuchtung. Die Auflösung entspricht einer Pixeldichte von 108,8 ppi (Seitenverhältnis 16:9). Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 350 cd/m² an – 100 mehr als bei dem Curved-Modell. Der Betrachtungswinkel liegt auch hier bei 178° H/V.


Im Vordergrund der Feature-Liste steht auch beim neuen Philips 276E8FJAB die Farbwiedergabe. Die soll dank "Ultra-Wide-Color-Technologie", welche auf Hardwareebene statt per Software-Tuning verwirklicht wurde, eine Farbraumabdeckung von 114% NTSC (CIE 1976) und 132% sRGB (CIE 1931) beiten. Das liegt nochmal leicht über den Werten des Curved-Modells (104% NTSC und 130% sRGB). Allerdings unterstützt das Panel hier wie dort nur 8 Bit pro Kanal (16,7 Mio. Farben).

Anschlussseitig stehen neben DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4 auch der veraltete VGA-Eingang und ein Synchronisationsport (Sync auf Grün) zur Verfügung. Für Audio gibt es offenbar nur analoge Ein- und Ausgänge. Ein USB-Hub ist, wenn die technischen Unterlagen vollständig sind, gar nicht verbaut.

Das neue E-Line-Display Philips 276E8FJAB wird im Mai 2017 erhältlich sein. Der UVP liegt bei 399 EUR / 439 CHF.

Kommentare

vincentmac02.04.17 09:44
Vierfach HD in 2017, ich musste herzlich lachen! Danke
-3
Waldi
Waldi02.04.17 10:59
Genau genommen ist das nur die doppelte HD-Auflösung.
1280 x 2 = 2560
0
Hapelein02.04.17 11:19
Waldi
Genau genommen ist das nur die doppelte HD-Auflösung.
1280 x 2 = 2560

HD=1920x1080
0
flyingangel02.04.17 11:19
Waldi
Genau genommen ist das nur die doppelte HD-Auflösung.
1280 x 2 = 2560

Und 720 x 2 = 1440

Und wenn man jetzt noch 2 x 2 = 4 (doppelte Auflösung horizontal UND vertikal) rechnet, ...
+3
sonorman
sonorman02.04.17 11:20
Waldi
Genau genommen ist das nur die doppelte HD-Auflösung.
1280 x 2 = 2560
Nein, es ist vierfach von Standard-HD (720 Zeilen), also nicht Full-HD (1920 x 1080):

720 x 2 = 1440 vertikal – das HD-Bild passt 2x "übereinander"
1280 x 2 = 2560 horizontal – das HD-Bild passt 2x "nebeneinander"
Das heißt: es passen 4 Standard-HD-Bilder auf den Screen, daher QuadHD.
+1
flyingangel02.04.17 11:20
Hapelein
Waldi
Genau genommen ist das nur die doppelte HD-Auflösung.
1280 x 2 = 2560

HD=1920x1080

Das ist FullHD
0
MCKG02.04.17 11:25
vierfachen HD-Auflösung von 2560 x 1440 bei einer
Liebe MTN Redaktion: Bitte ändert diesen Fehler. Die Auflösung bezieht sich immer auf eine Kante. Z.B: DPI oder eben die absoluten Pixel der Kantenlänge.
Die Fläche hat keine Auflösung sondern eine Anzahl von Bildpunkten.
+2
Waldi
Waldi02.04.17 11:42
sonorman
Waldi
Genau genommen ist das nur die doppelte HD-Auflösung.
1280 x 2 = 2560
Nein, es ist vierfach von Standard-HD (720 Zeilen), also nicht Full-HD (1920 x 1080):

720 x 2 = 1440 vertikal – das HD-Bild passt 2x "übereinander"
1280 x 2 = 2560 horizontal – das HD-Bild passt 2x "nebeneinander"
Das heißt: es passen 4 Standard-HD-Bilder auf den Screen, daher QuadHD.

Ja, ich weiß. Rechnen ist nicht jedermanns Sache.
Bei doppelter Auflösung vervierfacht sich die Pixelanzahl.
+5
MacRudi02.04.17 12:12
Im Druckbereich wird mit dpi die Auflösung eindimensional angegeben. Bei Kameras wird ein Foto mit einem Sensor mit einer bestimmten Anzahl von Pixeln aufgelöst, also zweidimensional.

Und bei Monitoren?     … kann man beides angeben

dpi, um die Feinheit der Pixel anzugeben

die Pixelanzahl, um die "Detailliertheit" des Bildes anzugeben.
0
Hapelein02.04.17 13:26
flyingangel
Hapelein
Waldi
Genau genommen ist das nur die doppelte HD-Auflösung.
1280 x 2 = 2560

HD=1920x1080
Das ist FullHD

Genau. Das ist HD. Und nix anderes.
Nur die Werbeabteilung rechnet es sich schön.
0
sonorman
sonorman02.04.17 13:51
Hapelein
flyingangel
Hapelein
Waldi
Genau genommen ist das nur die doppelte HD-Auflösung.
1280 x 2 = 2560

HD=1920x1080
Das ist FullHD

Genau. Das ist HD. Und nix anderes.
Nur die Werbeabteilung rechnet es sich schön.
Die Werbeabteilung rechnet da nichts schön. "Quad HD" ist schlicht und ergreifend die offizielle Bezeichnung für die Auflösung von 2560 x 1440.

Siehe Wikipedia:
QHD / WQHD (2560×1440)
QHD (Quad HD), WQHD (Wide Quad HD),[2] or 1440p,[3] is a display resolution of 2560×1440 pixels in a 16:9 aspect ratio. The name QHD reflects the fact that it has four times as many pixels as HD (720p).
0
UBahn
UBahn02.04.17 15:27
Also ich finde das Teil interessant. Auch in QHD Auflösung. Als externer Monitor für mein MacBook Pro 13/2015 perfekt (ja, kein Retina. Aber für ab & an mal okay).
0
Waldi
Waldi02.04.17 16:15
Ungeachtet der verschiedenen Berechnungen bisher, mir gefällt der Monitor auch. Er kommt in die engere Auswahl.
Daher: Danke, sonorman, für den Bericht!
0
jensche02.04.17 16:26
Warum immer nur Mikrige 27"... sind wir im Jahr 2002?

ich wünsche mir immer noch 30-32 Zoll... die perfekte Grösse.

Als Designer frage ich mich einfach: Die Apple cinema Displays in Alu gibts schon seit 2004, warum machen sich die Designer es immer so schwer irgendwelche "speziellen" Standfüsse zu entwerfen. Was soll dieser Fuss welcher mir ans Quake Logo errinnert?

Bisher gibts kaum Ein Screen auf dem Markt, egal welche Preiskategorie, welche den Apple Screens das Waser reichen kann.

-2
jensche02.04.17 16:37
Fuss wie das Quake Logo?


Zudem ein Monitor mit dieser Auflösung und dann nur 60Hz? Hallo? schlafen die...

144Hz ist bei dieser Auflösung angesagt.
-2
sonorman
sonorman02.04.17 16:46
jensche

Zudem ein Monitor mit dieser Auflösung und dann nur 60Hz? Hallo? schlafen die...

144Hz ist bei dieser Auflösung angesagt.

Das ist aber kein Gaming-Monitor. Der Schwerpunkt liegt auf der Farbwiedergabe. Für gerade mal 400€ sind die Daten gar nicht mal schlecht.
+1
jensche02.04.17 17:05
Das stimmt... Jedoch ein Standard Monitor mit Auflösung aus dem Jahre 2004 sollte doch schon etwas mehr können.
-1
vincentmac02.04.17 17:09
Wer schnell scrollt, fuer den sind 60hz ein Qual.
-1
jensche02.04.17 17:13
Wobei der Farbraum nicht schlecht ist, vorallem nicht für den Preis. Aber warum nicht 4K und 32"?
-1
sonorman
sonorman02.04.17 17:19
jensche
Wobei der Farbraum nicht schlecht ist, vorallem nicht für den Preis. Aber warum nicht 4K und 32"?
Ja, oder warum nicht gleich 34", 8K, 240 Hz, 12 Bit für 200€?
+2
matt.ludwig02.04.17 17:29
jensche
Wobei der Farbraum nicht schlecht ist, vorallem nicht für den Preis. Aber warum nicht 4K und 32"?
Weil 30-32" für manch Einen (inklusive mir) kompletter Schwachsinn sind
0
jensche02.04.17 17:31
matt.ludwig
jensche
Wobei der Farbraum nicht schlecht ist, vorallem nicht für den Preis. Aber warum nicht 4K und 32"?
Weil 30-32" für manch Einen (inklusive mir) kompletter Schwachsinn sind

Warum? ein 30" bzw. 32" ist nicht grösser als der aktuelle Cinema Display ohne Rand... Also vom Volumen her gleich gross.

Hast du schon mal an einem 30" Monitor gearbeitet? bzw. an einem 32 Zoll?
sonorman
Ja, oder warum nicht gleich 34", 8K, 240 Hz, 12 Bit für 200€?

Weil technisch nicht möglich. vom Preis her abgesehen.
0
sonorman
sonorman02.04.17 18:01
jensche
sonorman
Ja, oder warum nicht gleich 34", 8K, 240 Hz, 12 Bit für 200€?

Weil technisch nicht möglich. vom Preis her abgesehen.
Muss ich denn erst mein Sarkasmus-Schild hochhalten?

Mein Papa hat immer gesagt: Du darfst Dir ALLES wünschen, aber Du kannst nicht alles haben.

Noch vor ein paar Jahren hätte ein Monitor mit IPS-Panel und so großem Farbraum mehrere tausend Euro gekostet. Jetzt gibt es das schon für 400.
+2
matt.ludwig02.04.17 19:55
jensche
matt.ludwig
jensche
Wobei der Farbraum nicht schlecht ist, vorallem nicht für den Preis. Aber warum nicht 4K und 32"?
Weil 30-32" für manch Einen (inklusive mir) kompletter Schwachsinn sind

Warum? ein 30" bzw. 32" ist nicht grösser als der aktuelle Cinema Display ohne Rand... Also vom Volumen her gleich gross.

Hast du schon mal an einem 30" Monitor gearbeitet? bzw. an einem 32 Zoll?
sonorman
Ja, oder warum nicht gleich 34", 8K, 240 Hz, 12 Bit für 200€?

Weil technisch nicht möglich. vom Preis her abgesehen.
Nein nur an nem Fernseher. Aber wie können die denn minmal größer sein?
-1
gfhfkgfhfk02.04.17 22:56
jensche
Wobei der Farbraum nicht schlecht ist, vorallem nicht für den Preis. Aber warum nicht 4K und 32"?
Weil das vielen zu groß ist. Zudem gibt es hinreichend viele UHD Displays in 32", daran herrscht bei Leibe kein Mangel. Dazu gibt es WQXGA (2560x1600) mit 30" am Markt.
0
Bitsurfer03.04.17 00:03
WQXGA (2560x1600) find ich perfekt. Hab ich auf dem Schreibtisch stehen. Besonders das immer flacher geht mir auf den Senkel. Ist das ein Fernseher oder ein Monitor? Wir haben hier diverse 27" imacs. Da fehlt einfach was in der höhe.
+2
jensche03.04.17 08:49
Bitsurfer
Besonders das immer flacher geht mir auf den Senkel.

Ich hätte lieber: schöner
0
valcoholic
valcoholic03.04.17 15:44
Mein iMac von 2011 hat diesselbe Auflösung. Aber gut, mit 400 Euro spielt das Teil nun auch nicht in der preislichen Oberklasse mit. Allerdings fragt man sich, was daran überhaupt so berichtenswert sein soll?
-1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex03.04.17 17:07
valcoholic
Mein iMac von 2011 hat diesselbe Auflösung. Aber gut, mit 400 Euro spielt das Teil nun auch nicht in der preislichen Oberklasse mit. Allerdings fragt man sich, was daran überhaupt so berichtenswert sein soll?

Berichtenswert ist, dass der Bildschirm offenbar einen sehr großen Farbraum abdeckt zu diesem Preis. Wobei es letzlich solche Dinge wie Homogenität bei Ausleuchtung und Co sind, die ein angenehmes Arbeiten ermöglichen oder nicht. Sowas weckt schnell Frust.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen