Nubert nuPro X: Neue Wireless-Aktivlautsprecher vom Direktversender

Nuberts Aktivlautsprecher der Serie nuPro-A (siehe Testbericht der A-200) sind in vielen Belangen äußerst gelungene Speaker zu einem sehr fairen Preis für die gebotene Leistung. Bisher bot Nubert davon aber keine echten Wireless-Varianten an. Wer drahtlos Musik an die Speaker schicken wollte, musste sich mit zusätzlichen Wireless-Adaptern behelfen. Damit macht Nubert jetzt Schluss.

Auf der kommende Woche in München stattfindenden "High End" wird der Direktanbieter die neue nuPro X-Serie erstmals live der Öffentlichkeit präsentieren. Die X-Serie besteht aus jeweils zwei neuen Kompakt- und Standboxen. Die Modellnamen: nuPro X-3000, X-4000, X-6000 sowie X-8000.


Neben der kabellosen Wiedergabe per Bluetooth (aptX) lassen sich die X-Serie-Speaker auch über die kostenlosen Nubert Apps für iOS und Android komfortabel fernsteuern und per WLAN mit Musik beschicken. Im Paarbetrieb nehmen die Lautsprecher untereinander ebenfalls drahtlos miteinander Verbindung auf. Das heißt, ein Verbindungskabel vom Master zum Slave entfällt. Jede Box braucht lediglich ein Netzkabel zum Betrieb.



Die Signalverarbeitung erfolgt komplett digital. Analoge Eingangssignale werden in der Box digitalisiert. Digitale Eingangssignale können mit einer Auflösung bis 24 Bit und max. 192 kHz Samplingrate verarbeitet werden. Insgesamt lassen sich bis zu sechs digitale Quellgeräte und zwei analoge direkt an den Boxen betreiben. Sogar ein symmetrischer AES/XLR-Eingang ist mit an Bord. Mit nuPro X lassen sich Surround-Anlagen teilweise drahtlos verwirklichen, wobei sich die Boxen wahlweise einzeln, paarweise oder in Ketten aus mehreren Exemplaren betreiben lassen.

Die Steuerung erfolgt wahlweise über die aus der nuPro A-Serie bekannten Bedienelemente an der Front, oder über die kostenlose App. Zu den Kontrollmöglichkeiten gehören neben Basisfunktionen wie Lautstärke- und Klangregelung ein Fünf-Band-Equalizer, der Eingriffe in den Frequenzverlauf ermöglicht, bis hin zu Detaileinstellungen für Hoch- und Tiefpass oder Analog-Gain.

Technologisch sind alle vier Modelle der X-Serie im Prinzip gleich und unterscheiden sich in erster Linie durch die Gehäusegröße und die Chassisbestückung und die eingebaute Verstärkerleistung. Die jeweils größeren Modelle bieten entsprechend mehr Pegelreserven und Tiefbass. Nettes Detail: Alle X-Serie-Lautsprecher werden mit einem HDMI-Adapter für den USB-Port an der Rückseite geliefert. Dadurch kann man Ton beispielsweise auch via HDMI vom Fernseher in die Lautsprecher einspeisen.

Außerdem wurden die neuen Speaker gegenüber der nuPro A-Serie optisch etwas aufgehübscht. Beispielsweise durch die Schrauben verdeckende Chassisringe, die einen sanften Übergang zum Gehäuse bilden. Die Frontdisplays bieten eine höhere Auflösung als bisher. Der Look soll laut Nubert dadurch wohnraumfreundlicher und "weniger technisch" sein. Bei den Gehäuseausführungen bleibt hingegen alles beim Alten: Sie haben die Wahl zwischen Schleiflack Schwarz oder Weiß.


Nubert betont, dass die Lautsprecher der nuPro A-Serie und der X-Serie aufgrund der Unterschiede im technischen Anspruch, in der Ausstattung und in der Preisgestaltung "bis auf Weiteres" parallel erhältlich sein werden. Der Marktstart ist für diesen Sommer geplant. Auf der High End finden Sie Nubert in den Räumen E112 und E113.

Preise:

nuPro X-3000 = 585 Euro/Stück
nuPro X-4000 = 775 Euro/Stück
nuPro X-6000 = 1.245 Euro/Stück
nuPro X-8000 = 1685 Euro/Stück

Kommentare

john
john06.05.18 09:01
Nuberts Aktivlautsprecher der Serie nuPro-A (siehe Testbericht der A-200) sind in vielen Belangen äußerst gelungene Speaker zu einem sehr fairen Preis für die gebotene Leistung.
... *scroll* *scroll* *scroll* *scroll* ...
Preise:
lol

tab close
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+3
PeKaEm
PeKaEm06.05.18 09:13
john

👍
-1
leonsio06.05.18 09:15
Ihr solltet reine Werbung von den normalen Artikeln kennzeichenlich machen...
Schon mal von TMG gehört?

Siehe Commerce-Richtlinie 2000/31/EG, und das Telemediengesetz (TMG) Paragraph 6
+6
Weia06.05.18 09:22
john
Preise:
lol
Findest Du das teuer, oder was meinst Du damit?

Das sind doch nun wirklich ausgesprochen günstige Preise. (Bezüglich der Qualität kann ich mir kein Urteil erlauben, aber alles, was noch billiger wäre, ist erfahrungsgemäß Ramsch.)
0
Weia06.05.18 09:27
leonsio
Ihr solltet reine Werbung von den normalen Artikeln kennzeichenlich machen...
Was soll diese Paragraphenreiterei am Sonntagmorgen?

Ganz offenkundig war Dir ja klar, dass es sich hier nicht um einen Test, sondern um eine Paraphrasierung von Herstellerangaben handelt („laut Nubert […]“). Und stell Dir vor, andere Leser hier sind auch nicht doofer.

Werbung ist übrigens was anderes.
+7
becreart06.05.18 09:46
Es kostet ja schon jeder kleine vernünftige Bluetooth / AirPlay wireless Lautsprecher 500€ aufwärts. Wie z.b. der B&o M5.
+5
Chargeback06.05.18 09:46
Weia
Werbung ist übrigens was anderes.

Da kann man geteilter Meinung sein, da die Definition von Werbung sehr weit gefasst ist und auch diese Art von "Nachrichten" grundsätzlich umfasst. Ob dies aber bereits gegen gesetzliche Regelungen verstößt, kann ich auch nicht sagen.
+3
leonsio06.05.18 09:51
Ich bin von einem testreview ausgegangen und habe Werbung vorgefunden. Und das ist eindeutig Werbung wie man es dreht und wendet.
Mir ist wurscht ob es gekennzeichnet ist oder nicht. Ich würde es dem Betreiber aber empfehlen, da sowas schnell Abmahnung nach sich ziehen kann.
Somit bitte ich mein Kommentar als Empfehlung zu deuten.

Weia
leonsio
Ihr solltet reine Werbung von den normalen Artikeln kennzeichenlich machen...
Was soll diese Paragraphenreiterei am Sonntagmorgen?

Ganz offenkundig war Dir ja klar, dass es sich hier nicht um einen Test, sondern um eine Paraphrasierung von Herstellerangaben handelt („laut Nubert […]“). Und stell Dir vor, andere Leser hier sind auch nicht doofer.

Werbung ist übrigens was anderes.
-1
sonorman
sonorman06.05.18 10:22
Dies ist weder eine Werbung (weil wir dafür nicht bezahlt werden), noch eine Copy&Paste-Pressemitteilung, sondern eine Produktvorstellung zur Information interessierter Leser, basierend auf der Pressemeldung, aber in meinen Worten und mit meiner Meinung zu den Lautsprechern. Es gibt lediglich ein Paar Formulierungen, die ich aus der offiziellen PM übernommen habe. Aber nur solche mit beschreibendem Charakter.

Wenn da also Dinge stehen, wie: „…äußerst gelungene Speaker zu einem sehr fairen Preis…“, dann ist das meine ehrlich gemeinte Meinung. Die muss man nicht teilen, aber es gibt auch keinen Grund für Forderungen nach Kennzeichnungen für Werbung.
+9
Weia06.05.18 10:30
leonsio
Ich bin von einem testreview ausgegangen
Das ist aber ausschließlich Deine subjektive Erwartungshaltung, für die nur Du verantwortlich bist. Weder stand in Überschrift oder Synopsis das Wort Test, noch finden in dieser Rubrik von MacTechNews ausschließlich Tests statt.

Das hier war eine redaktionell kuratierte Pressemitteilung, und so etwas ist keine Werbung.
Und das ist eindeutig Werbung wie man es dreht und wendet.
Nein.
+2
don.redhorse06.05.18 10:51
Vor nem Test steht immer Test, dashier ist definitiv keine Werbung, finde es sogar sehr informativ. Jetzt kann man gezielt nach Tests suchen, oder weiß das einem die Teile eh zu teuer sind. Aber jeder der sich für solcherlei Dinge interessant weiß jetzt mehr als vorher, ohne sich bei allen Herstellern durch die Produktankündigungen klicken zu müssen. Vor definitiv ein 👍
+5
Hot Mac
Hot Mac06.05.18 10:57
Nubert war und ist in Sachen Qualität schon sehr weit vorn mit dabei!

Die Lautsprecher waren noch nie etwas für den Geldbeutel aus Zwiebelleder.
Im Vergleich mit anderen Herstellern, die mehr versprechen, aber weniger halten, sind die Nubert-Preise mehr als okay.

Warum sollte man für etwas Schönes, das einem große Freude bereitet, nicht auch mal ein paar Euro mehr ausgeben?
Man legt sich ja nicht jeden Tag neue Lautsprecher zu.
Champagne for my real friends, real pain for my sham friends!
+10
djapple2
djapple206.05.18 11:32
Danke für den ausführlichen Bericht, bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern und finde diese hier sehr interessant!
Wer gegen ein Minimum Aluminium immun ist, besitzt Aluminiumminimumimmunität!
+6
Borbarad06.05.18 11:41
Schön. Mal sehen was noch so kommt im bezahlbaren Aktivlautsprecher Bereich kommt.

Bisher für aren es ja nur die Nubert oder die Audioengine HD6 die auch gehobenen Audiosnsprüchen genügen und die auch echte Analogeingänge haben.

B
+1
iGod
iGod06.05.18 12:35
Schön, dass man sich hier die Mühe gemacht hat eine Pressemitteilung in eigenen Worten neu zu verfassen.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
+3
jeti
jeti06.05.18 12:41
Hot Mac
Nubert war und ist in Sachen Qualität schon sehr weit vorn mit dabei!

Die Lautsprecher waren noch nie etwas für den Geldbeutel aus Zwiebelleder.
Im Vergleich mit anderen Herstellern, die mehr versprechen, aber weniger halten, sind die Nubert-Preise mehr als okay.

Warum sollte man für etwas Schönes, das einem große Freude bereitet, nicht auch mal ein paar Euro mehr ausgeben?
Man legt sich ja nicht jeden Tag neue Lautsprecher zu.

Kann ich genau su unterschreiben!

P.S.
Ich genieße meine nuVeros jeden Tag,
sicherlich nichs vom „Grabbeltisch“ aber wie bereits erwähnt
legt man sich nicht jeden Tag neue Lautsprecher zu
und dann möchte ich auch gerne lange Freude daran haben.
+2
Bitsurfer06.05.18 13:13
Bevor ich den Test gelesen habe, habe ich erstmal die Bilder angeschaut. Dann hab ich das Anschlussterminal gesehen. Was ist denn bitte daran Wireless? Wireless verdient den Namen nur wenn ausser Stromanschluss nichts da ist.
-6
tangoloco06.05.18 13:35
@Bitsurfer

So so, und wen dann mal das Wlan Environment zickt, warum auch immer, dann hau ich Dinger in den Keller, nur weil ich "Wireless pur" hätte haben wollen.

Sehr kurzsichtig gedacht.
... sehr veraltete mentale Schaltkreise lassen Menschen überall geheimnisvolle Kräfte vermuten
+3
Bitsurfer06.05.18 13:49
tangoloco
@Bitsurfer

So so, und wen dann mal das Wlan Environment zickt, warum auch immer, dann hau ich Dinger in den Keller, nur weil ich "Wireless pur" hätte haben wollen.

Sehr kurzsichtig gedacht.
Du hast einfach zu wenig weit gedacht. Wenn die Aktivlautsprecher einen eigenen Transmitter und sich ein eigenes Funknetz haben was hat das mit zickendem WLAN Envoirment zu tun. Das läuft dann autonom, auch ohne WLAN.
-3
Weia06.05.18 13:55
Bitsurfer
Was ist denn bitte daran Wireless?
Dass sie auch wireless können?
Wireless verdient den Namen nur wenn ausser Stromanschluss nichts da ist.
Soso, und Thunderbolt-Anschlüsse verdienen den Namen nur, wenn es keine USB-Anschlüsse gibt, oder wie?
+2
tangoloco06.05.18 14:00
Der Glaube an die fehlerlose Technik ist mir abhanden gekommen, Interferenzen und Microwaves können jeden Funk ärgern. Kabelgebunden kannst dich auf die Kabel draufstellen, und noch immer gehts
... sehr veraltete mentale Schaltkreise lassen Menschen überall geheimnisvolle Kräfte vermuten
+3
Radetzky06.05.18 14:05
Bitsurfer
Bevor ich den Test gelesen habe, habe ich erstmal die Bilder angeschaut. Dann hab ich das Anschlussterminal gesehen. Was ist denn bitte daran Wireless? Wireless verdient den Namen nur wenn ausser Stromanschluss nichts da ist.

Manche Beiträge müssen nicht kritisiert werden. Das tun sie selber.
+2
sonorman
sonorman06.05.18 14:06
Bitsurfer
… Wireless verdient den Namen nur wenn ausser Stromanschluss nichts da ist.
Hast Du den Text (nicht TEST) überhaupt gelesen?
Artikel
Neben der kabellosen Wiedergabe per Bluetooth (aptX) lassen sich die X-Serie-Speaker auch über die kostenlosen Nubert Apps für iOS und Android komfortabel fernsteuern und per WLAN mit Musik beschicken. Im Paarbetrieb nehmen die Lautsprecher untereinander ebenfalls drahtlos miteinander Verbindung auf. Das heißt, ein Verbindungskabel vom Master zum Slave entfällt. Jede Box braucht lediglich ein Netzkabel zum Betrieb.

Wenn Du natürlich eine Kabelgebundene Quelle anschließt, kommen logischerweise Strippen hinzu.
+1
Bitsurfer06.05.18 15:33
sonorman
Bitsurfer
… Wireless verdient den Namen nur wenn ausser Stromanschluss nichts da ist.
Hast Du den Text (nicht TEST) überhaupt gelesen?
Artikel
Neben der kabellosen Wiedergabe per Bluetooth (aptX) lassen sich die X-Serie-Speaker auch über die kostenlosen Nubert Apps für iOS und Android komfortabel fernsteuern und per WLAN mit Musik beschicken. Im Paarbetrieb nehmen die Lautsprecher untereinander ebenfalls drahtlos miteinander Verbindung auf. Das heißt, ein Verbindungskabel vom Master zum Slave entfällt. Jede Box braucht lediglich ein Netzkabel zum Betrieb.

Wenn Du natürlich eine Kabelgebundene Quelle anschließt, kommen logischerweise Strippen hinzu.
Mein Verständnissproblem für solche Lösungen ist dass das eben keine reine "Wireless" sind wie es der Titel suggeriert, sondern Hybride. Ich kenne die herangehensweise von Dynaudio der Xeo oder Focus XD. Diese Aktivlautsprecher sind ausschliesslich Wireless. Braucht einen kleinen Transmitter, dafür kann man dann auch vom Plattendreher Wireless Musik hören.

Wenn ich mir eine Standboxe hinstelle, egal ob Aktiv oder Passiv, Wireless oder Kabelgebunden so hat die Boxe nichts anders zu tun als einfach Musik abzuspielen. Wenn ich nebst den Apps für irgendwelche Devices noch eine App für die Boxe, die eigentlich nur eine einzige Funktionalität hat, gebrauche dann bin ich wohl zu alt um das zu verstehen.
Mit nuPro X lassen sich Surround-Anlagen teilweise drahtlos verwirklichen
Passt genauso.
-4
jacksulze06.05.18 17:48
In einer Woche High End in München?
Da würde mich sehr interessieren, was es an Alternativen im Streaming Bereich a la Bluenode oder Aries Mini, Naim etc. gibt.
0
seekFFM06.05.18 18:28
Welch ein Gejammer. Vielen Dank Sonorman für die Produktvorstellung.

Ich möchte meine NuPro A-600 nicht mehr im Studio missen
0
ratz-fatz
ratz-fatz06.05.18 18:49
Was hier einige Leute von sich geben, empfinde ich persönlich (das kann ansonsten jeder gerne für sich anders empfinden – ist mir egal) als die allerunterste Schublade.

Für wen oder was halten sich manche Leute eigentlich? *kopfschüttel*
0
AppleUser2013
AppleUser201306.05.18 21:48
Nubert und Studio Monitore... ojeh... no comment...
0
Quickmix
Quickmix06.05.18 23:20
Weia
leonsio
Ihr solltet reine Werbung von den normalen Artikeln kennzeichenlich machen...
Was soll diese Paragraphenreiterei am Sonntagmorgen?

Ganz offenkundig war Dir ja klar, dass es sich hier nicht um einen Test, sondern um eine Paraphrasierung von Herstellerangaben handelt („laut Nubert […]“). Und stell Dir vor, andere Leser hier sind auch nicht doofer.

Werbung ist übrigens was anderes.

+1
-1
Maccabee
Maccabee07.05.18 10:31
jacksulze
In einer Woche High End in München?
Da würde mich sehr interessieren …

Wenn Du hinfährst, kannst Du unseren Redakteur „sonorman“ (Frank Borowski) sogar persönlich kennenlernen. Er stellt dort Produkte im Vertrieb von „Audio Reference“ vor.
If you are not paying for it, you’re not the customer; you’re the product being sold.
-2
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Diese News kann nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen