Neustarts bei Apple TV+: Beastie-Boys-Doku und Mystery-Serie Defending Jacob

Apple hat neuen Content für TV+ veröffentlicht. „Beastie Boys Story“ und „Defending Jacob“ sind ab heute über den Streamingdienst des Unternehmens verfügbar. Sowohl die Dokumentation als auch die Mystery-Serie lassen sich – wie von anderen Inhalten gewohnt – über die Benutzeroberfläche von TV+ abrufen.


„Beastie Boys Story“ beleuchtet Geschichte der Hip-Hop-Kombo
Der Doku-Film über die Kultband orientiert sich inhaltlich am 2018 auf den Markt gekommenen „Beastie Boys Book“. Den roten Faden der Narration bilden die Kommentare und Gespräche von Mike „D“ Diamond und Adam „Ad-Rock“ Horovitz, die auf einer Bühne vor Publikum ihre Eindrücke zu den eingeblendeten Videoschnipseln äußern. Apple beschreibt den Film als „Live Documentary“.

Regie führt Spike Jonze, der schon in den 1990er Jahren mit den Beastie Boys und anderen Bands – wie beispielsweise Sonic Youth – Videos aufnahm. Sein Spielfilm-Debüt gab er mit Being John Malkovich (1999). Der erste Sneak Peek zur Dokumentation steht schon seit einiger Zeit via YouTube bereit. Zu sehen sind viele Aufnahmen der Bandgeschichte, darunter Konzertclips und Camcorder-Aufnahmen der Protagonisten. Ursprünglich sollte die Dokumentation Anfang April in ausgewählten Kinos starten, bevor sie via Stream erscheint. Doch die Corona-Pandemie verhinderte die Kinopremiere.


„Defending Jacob“ widmet sich einem mysteriösen Mord
Als ein Klassenkamerad von Jacob Barber ermordet wird, fällt der Verdacht schnell auf den 14-jährigen. Im Laufe der Handlung geht es darum, herauszufinden, ob der Schüler schuldig oder unschuldig ist. Im Zuge dessen entwickelt sich eine Mischung aus Familiendrama, Morduntersuchung und Gerichtsprozess.


Jacobs Vater Andy vertritt seinen Sohn als Anwalt. Es gibt diverse Hinweise zum Tathergang, wobei manche Indizien für Jacobs Unschuld sprechen und andere ihn verdächtig erscheinen lassen. So steigert sich die Ungewissheit und die damit zusammenhängende Vater-Sohn-Dynamik immer mehr, zumal sich Andy Barber immer mehr zwischen seiner Vaterolle und seiner Profession als Anwalt aufreibt.

Kommentare

rudluc24.04.20 18:44
"Streaming-Dienste wachsen extrem – aber Apple TV+ fast gar nicht..."

Beasty Boys.... schon wieder so ein Hiphop-Mist! Wer ist eigentlich für die ganzen Musik- und Medien-Entscheidungen bei Apple verantwortlich? Immer noch Dr.Dre?
-22
aibe
aibe24.04.20 19:07
rudluc
"Streaming-Dienste wachsen extrem – aber Apple TV+ fast gar nicht..."

Beasty Boys.... schon wieder so ein Hiphop-Mist! Wer ist eigentlich für die ganzen Musik- und Medien-Entscheidungen bei Apple verantwortlich? Immer noch Dr.Dre?

Die Band hieß Beastie Boys und gehört zu Recht zu den 100 besten Musikern aller Zeiten (Rolling Stones Magazine). Diese als „Hip-Hop-Mist“ zu bezeichnen ist wohl etwas anmaßend.
+21
z3r0
z3r024.04.20 19:32
rudluc
Beasty Boys.... schon wieder so ein Hiphop-Mist! Wer ist eigentlich für die ganzen Musik- und Medien-Entscheidungen bei Apple verantwortlich? Immer noch Dr.Dre?

Ernsthaft jetzt?! Ouh man...
+7
marco m.
marco m.24.04.20 20:11
Bin auch kein Fan der Musik, aber selbst ich weiß, was für eine Karriere die hingelegt haben.
In diesem Bereich der Musik Götter, gar keine Frage.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+5
scheibe brot
scheibe brot24.04.20 20:59
beastie boys hin oder her(bin großer fan), aber trotzdem ist das apple+ angebot so mies, dass ich jetzt schon überlege mein probejahr fristlos zu kündigen bzw. das abo zu verkürzen, nicht das ich ausversehen noch 1.monat bezahlt ranhänge.....
-1
odi141024.04.20 21:28
rudluc
"Streaming-Dienste wachsen extrem – aber Apple TV+ fast gar nicht..."

Beasty Boys.... schon wieder so ein Hiphop-Mist! Wer ist eigentlich für die ganzen Musik- und Medien-Entscheidungen bei Apple verantwortlich? Immer noch Dr.Dre?

Na, Tellerrand wieder ein bisschen hoch heute?

Es würde so einiges an aktueller Musik nicht geben, ohne den Einfluss der Beastie Boys.

So viel zu dem „Hip-Hop Mist“.
+2
Wurzenberger
Wurzenberger24.04.20 22:53
+2
heldino25.04.20 00:22
Hat auch etwas wenn man jede neue Serie einzeln ankündigen kann..... Also den Überblick kann man bei Apple TV+ wahrlich nicht verlieren...
+6
FlyingSloth25.04.20 02:01
Erstens heißt es Beastie Boys nicht Beasty Boys (Kunstbanause) und zweitens Hip Hop Mist! Geht's noch? Nur weil die Musik nicht Deinen Geschmack trifft und Du lieber den Kastelruther Spatzen lauscht, gehören die Beastie Boys dennoch in die Kategorie origineller Musiker, die ein ganzes Genre geprägt haben.

Kan
rudluc
Beasty Boys.... schon wieder so ein Hiphop-Mist!
+2
Schens
Schens25.04.20 06:44
rudluc
Beasty Boys.... schon wieder so ein Hiphop-Mist!

Sabotage!!!
+2
FlyingSloth25.04.20 09:02
Sehr Gut!
Schens
rudluc
Beasty Boys.... schon wieder so ein Hiphop-Mist!

Sabotage!!!
+2
Bernd
Bernd25.04.20 10:19
rudluc
Beasty Boys.... schon wieder so ein Hiphop-Mist!

Boah eh, zwei Fehler in dem kleinen Satz.
Die Beasties sind Rap, Punk, Funk, und Jazz. Meister Ihres Genres und eine der genialsten Bands ever. Ich hatte die Gelegenheit die 3 MC's and 1 DJ mal live zu sehen, ein Konzert was ich nie vergessen werde. Ein kleiner Blick über den Tellerrand schadet nie. Man muss nicht alles mögen, mach ich auch nicht, aber die Beastie Boys muss man lieben.
0
Kujkoooo25.04.20 11:21
Defending Jacob? Hat aber nichts mit Lost am Hut?!
Spaß beiseite - ich ertappe mich immer mehr, wie ich keinen Bock auf Apple+ habe, da die Oberfläche sehr unübersichtlich ist und zweitens mich die Inhalte immer noch nicht begeistern können. Läuft halt nebenher und versuche mich nicht abzulenken, aber nach 15min ist man dann eh wieder nebenbei am Surfen und froh, wenn dann mal ne Folge vorbei ist, um endlich umzuschalten.
+1
rudluc25.04.20 15:36
aibe
Die Band hieß Beastie Boys und gehört zu Recht zu den 100 besten Musikern aller Zeiten (Rolling Stones Magazine). Diese als „Hip-Hop-Mist“ zu bezeichnen ist wohl etwas anmaßend.

Woran machst du das fest, wer zu den besten 100 Musikern aller Zeiten gehört?
Vielleicht die besten 100 rhythmischen Herumschreier? Oder was können die drei Jungs?
Ein kommerziell orientiertes Musikmagazin ist doch kein Maßstab außer für Kommerz!
-2
rudluc25.04.20 15:39
Bernd
Boah eh, zwei Fehler in dem kleinen Satz.
Die Beasties sind Rap, Punk, Funk, und Jazz.

Wo sind denn da Funk und vor allem Jazz? Ich fasse ja schon den Jazz-Begriff ziemlich weit, aber das ist nun doch Etikettenschwindel.
-1
rudluc25.04.20 15:42
FlyingSloth
Nur weil die Musik nicht Deinen Geschmack trifft und Du lieber den Kastelruther Spatzen lauscht (...)

Du kennst mich doch gar nicht und erst Recht nicht meinen Musikgeschmack!
-2
rudluc25.04.20 15:46
odi1410
Es würde so einiges an aktueller Musik nicht geben, ohne den Einfluss der Beastie Boys.

Ja, aber nur dieses Genre an aktueller Musik. Vielleicht solltest du auch mal auf deinen eigenen Tellerrand achten.
-1
josh225.04.20 17:34
Ich finde die Beastie Boys Doku ziemlich gelungen – vermutlich etwas zu lang für Leute die gar nichts mit der Band anfangen können, aber die Buch-Show als solche (aus der dieser Film gemacht worden ist), ist schon ziemlich gut gemacht. Es sieht auch so aus, als hätte das Publikum eine Menge Spaß gehabt. Man sollte übrigens nicht sofort beim Abspann ausmachen...
+1
FlyingSloth26.04.20 03:04
Zum Glück nicht!
rudluc
Du kennst mich doch gar nicht und erst Recht nicht meinen Musikgeschmack!
-1
Caliguvara
Caliguvara26.04.20 09:53
Don't feed the troll.
Die Band ist Musikgeschichte, man muss nichts mit ihr anfangen können, es ändert nichts an deren Kultstatus 😉 und damit ist eigentlich alles gesagt 😉
Don't Panic.
0
Busterdick26.04.20 10:20
Ich verstehe Apple+ nicht..Hab mich da angemeldet für das kostenlose Jahr. Da gibts ja so gut wie keine Inhalte ausser denen die ich dort als "Zugriff" zugelassen habe (Amazon Prime und Disney+)

Wenn ich nen Film sehen möchte kosten die durchweg Geld?

Ich melde das wieder ab, macht offensichtlich keinen Sinn...
-1
depeche101mode26.04.20 10:21
Meine Güte was hier abgeht, nur weil einer seine persönliche Meinung und Abneigung über diese Gruppe kundtut. Corona-Depression oder was? 🤔

Ich habe sie zu meiner Zeit auch gehört und nun?

Ich glaube was der Kollege sagen wollte ist, das Apple immer seinen HipHop, Rap, Soulkram in den Vordergrund stellt. Das stört mich ebenfalls, da ich einfach ein anderes „Genre“ höre. Hat sich eben in „meinem“ Leben so entwickelt 😀.

Früher:

Public Enemy, Run DMC, Kiss, NDW, Granmaster Flash, Nirvana, Guns N‘ Roses, Depeche Mode, etc.

Heute:

Immer noch Depeche Mode. Nine Inch Nails, Rammstein, Lindemann, DAF, And One, Covenant, Hocico, EBM im Allgemeinen, NDH (Eisbrecher etc.) uvm.

Und nun?

Beastie Boys sind Kult, ja, Geschichte auch ja, nur wenn das der Grundstein für die heutige Hip-Hop und Rapszene sein soll, dann tut es mir für die Beastie Boys wirklich leid. 187, Bushido und der sonstige andere Müll der da immer gespielt wird da kann ich dem Stein des Anstoßes hier im Forum nur Recht geben.

Noch mal aufs grundsätzliche, Apple macht (meiner Meinung nach) viel zu viel in diese eine Richtung und ich finde das auch nicht gut, ist meine persönliche Meinung.

Apple kennt meine Bewertungen, Apple kennt meine Musikrichtung und mein Musikgeschmack und wenn ich dann immer wieder Musik Vorschläge bekomme oder auch Playlisten läuft es mir eiskalt den Buckel runter.

Ansonsten wünsche ich euch noch eine gesunde Zeit, bleibt tapfer wir stehen das zusammen durch.

Ich werde mir die Dokumentation über die Beastie Boys auch ansehen.

P. S.: Wenn jemand Rechtschreibfehler oder Satzbau Fehler findet kann er sich gern dran hochziehen und diese behalten auch seine Meinung darüber, das ganze hat Siri geschrieben. Das ist ja hier im Forum auch ein gern genutztes Mittel um sich besser und wichtiger zu fühlen als der andere. 😀
+2
marsi26.04.20 12:18
Naja, ich mag dieses hip hop auch nicht. Aber jedem das seine.
+2
Cupertimo27.04.20 01:31
Apple+ ist für mich so interessant, dass ich immernoch keine Testphase für eine Woche starten möchte 🤷🏻‍♂️
+3
Bernd
Bernd27.04.20 09:03
rudluc
Bernd
Boah eh, zwei Fehler in dem kleinen Satz.
Die Beasties sind Rap, Punk, Funk, und Jazz.

Wo sind denn da Funk und vor allem Jazz? Ich fasse ja schon den Jazz-Begriff ziemlich weit, aber das ist nun doch Etikettenschwindel.

Hör dir mal das an: https://music.apple.com/us/album/the-mix-up/716435010, reines Instrumental-Album der Beasties
+1
Gandalf9627.04.20 11:29
Ich weiß nicht wer für so wenig Inhalt so viel Geld ausgeben will...Wenn Apple nicht bald nachbessert und auch externen Content einkauft wird das glaub nicht mehr lange gehen...
0
tobias.reichert27.04.20 13:43
Das kann unendlich lange gehen, weil die kein Geld damit verdienen müssen. Apple hat da einen sehr langen Atem.

Wo jetzt aber das viele Geld sein soll, das es kostet, ist mir komplett schleierhaft.
0
Gandalf9627.04.20 19:38
tobias.reichert
Das kann unendlich lange gehen, weil die kein Geld damit verdienen müssen. Apple hat da einen sehr langen Atem.

Wo jetzt aber das viele Geld sein soll, das es kostet, ist mir komplett schleierhaft.

5€/monat für ca 25 serien und filme find ich schon in relation ziemlich viel geld, besonders wenn man es ebenfalls mit dem neu gestartet Streamdienst von Disney+ vergleicht was man da an Inhalt für 6€ bekommt
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.