Neue Spotify-App wird zwischen Musik und Podcasts unterscheiden

Bislang landen alle Inhalte, die man in seiner persönlichen Bibliothek der Spotify-App gespeichert hat, in einer großen Übersicht. Mit der neuesten Version, die der Streamingdienst in den nächsten Tagen für iOS-Geräte zur Verfügung stellt, ändert sich das - zumindest für Nutzer von Spotify Premium: Die Unterscheidung von Musik und Podcasts soll unter anderem für mehr Übersicht sorgen.


Musik und Podcasts in separaten Tabs
Die aktualisierte App stellt Musik und Podcasts in zwei verschiedenen Tabs dar, trennt die beiden unterschiedlichen Medienformate also konsequent. Das sollte einerseits das Wiederfinden von gespeicherten Inhalten sowie deren Verwaltung deutlich erleichtern. Auf den anderen Seiten dürfte durch diese Trennung auch das Durchsuchen des Spotify-Katalogs erheblich komfortabler werden.


Beide Rubriken noch einmal unterteilt
Die beiden neuen Rubriken werden darüber hinaus noch einmal unterteilt. Im Tab "Musik" finden sich Playlists, Künstler und Alben. Zudem gibt es eine neue Wiedergabeliste, in die automatisch alle Musikstücke aufgenommen werden, die man "geliket", also positiv bewertet hat. Diese lassen sich dann schnell wiederfinden und auch herunterladen. Wenn man Spotify auf dem iPhone ohne Internetverbindung nutzt, zeigt die neue App zudem an, welche Stücke offline verfügbar sind.

Podcasts: Episoden, Downloads und Shows
Podcasts werden naturgemäß anders strukturiert als Musik. Unter "Episoden" lassen sich neue Ausgaben eines abonnierten Podcasts leichter finden, außerdem kann man von dieser Sektion aus die Wiedergabe bereits einmal angespielter Episoden fortsetzen. In "Downloads" findet man alle heruntergeladenen und somit offline verfügbaren Inhalte. Unter "Shows" listet die neue App alle Podcasts auf, denen man folgt; dabei sind die aktuellsten Inhalte stets ganz oben in der Liste zu finden.

Video zeigt die neuen Features
Spotify hat die aktualisierte App mit ihren neuen Features in einem Video präsentiert. Das Update wird in den kommenden Tagen im App Store erscheinen, eine neue Version für Android steht ebenfalls zur Verfügung. Ob auch Nutzer von Spotifys macOS-App und des kostenlosen werbefinanzierten Streaming-Angebots in den Genuss der Verbesserungen kommen werden, ist zurzeit nicht bekannt.

Kommentare

flyingangel14.06.19 09:16
Manchmal habe ich das Gefühl, dass wenn einer von der Brücke springt, alle nachspringen.

Und immer öfter glaube ich, dass Apple bewusst Patente anmeldet oder Ideen veröffentlicht, damit das Andere probieren weil sie die Ersten sein wollen, und Erfahrung sammeln: zB. Fingerabdrucksensor oder Kamera im Display integriert.
-2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.