Neue Firmenzentrale: Apple ordert Luxus-Schreibtischstühle für Spaceship-Campus

Apple möchte den Mitarbeitern in der neuen Firmenzentrale ein so produktives und ansprechendes Arbeitsambiente wie möglich verschaffen. Dazu gehören auch die richtigen Büromöbel. Als Schreibtischstuhl kommt für die meisten Arbeitsplätze der Vitra Pacific zum Einsatz, den Apples Chef-Designer Jony Ive persönlich auswählte. Im Einzelhandel kostet der Stuhl über 1.000 US-Dollar pro Einheit, in hiesigen Preisen je nach Anbieter zwischen 700 und 1.000 Euro.


Ruhig und ästhetisch ansprechend
Da Apple in jedem Unternehmensbereich größten Wert auf Details legt, durchliefen selbst die Schreibtischstühle des neuen Hauptquartiers einen strengen Auswahlprozess. Ive traf sich bereits vor einigen Jahren mit Edward Barber und Jay Osgerby, den beiden Designern des Vitra Pacific, um über mögliche Neuanschaffungen für Apples Büromobiliar zu sprechen.



Barber und Osgerby priesen den Stuhl als „ruhig“ an und betonten: „Um die besten Leute zu bekommen, muss die Arbeitsumgebung weniger formal sein.“ Zudem passe das Modell durch seine unaufdringliche Eleganz und zahlreichen Farboptionen in jede Büroumgebung.

Apple wird wegen der hohen Bestellmenge des Vitra Pacific vermutlich einen Rabatt im Vergleich zum Einzelhandelspreis erhalten. Je nachdem, wie viele Arbeitsplätze Apple mit dem Stuhl ausstatten möchte, muss das Unternehmen bis zu 12.000 Stück ordern. So viele für den Vitra Pacific geeignete Arbeitsstellen wird der neue Apple-Campus voraussichtlich bereitstellen.

Bau in der Abschlussphase
Die Bauarbeiten der noch zusammen mit dem früheren Apple-CEO Steve Jobs entworfenen neuen Firmenzentrale, genannt „Apple Park“, befinden sich aktuell in der Endphase. Diverse Angestellte arbeiten bereits vom neuen Firmenhauptquartier aus, da der offizielle Mitarbeiterumzug von der alten zur neuen Zentrale seit April 2017 läuft. Die Kosten des Bauprojekts werden mit mindestens 5 Milliarden US-Dollar beziffert. Die Vorstellung des iPhone X im September 2017 war das erste Event, das auf dem Campus im Steve Jobs Theater stattfand.

Kommentare

trashcantrasher03.01.18 13:59
Ach, darauf kommt es auch nicht mehr an. Und 1000 Bucks für ein Stuhl ist doch "normal". Wenn ich Ich 14 Stunden am Tag sitze, dann auch auf einem ordentlichen Stuhl. Der höhenverstellbare Schreibtisch kostet bestimmt auch noch mal ein 1000er, und die Beleuchtung erst....
+2
trw
trw03.01.18 14:00
Was ist an dem Preis für gute/professionelle Bürostühle denn "Luxus".
Diese ollen Dinger kosten doch meist (leider) so viel - ist meiner Meinung nach eher ein ganz normaler Preis.

Meine Stühle hier in meinem Büro haben lt. UVP je ca. zwischen 700,- und ca. 1500,- € gekostet. (easysit von rohde&grahl; hab sie zum Glück günstiger gekriegt):
(und ich pers. finde sie sogar schicker als die bei Apple)
+1
Sahneschnitte03.01.18 14:05
@son wäre ein Test zum Stuhl nicht was für die Rewind?
+2
schaudi
schaudi03.01.18 14:10
Ich bin ja auch ehr ein Sparfuchs, aber 1000€ für einen Bürostuhl ist doch kein Luxus

War gerade mein erster Gedanke.

Hab aber mal geguckt und tatsächlich ist 1000€ wohl eine art magische Obergrenze. Die meisten liegen knapp drunter. Es gibt nur einige wenige, die ein wenig mehr kosten und verdammt wenige, die nennenswert mehr kosten
0
Mia
Mia03.01.18 14:12
Unsere Abteilung ist letztes Jahr in den Neubau gezogen. Wir konnten die Büromöbel Monate davor testen und dann selbst aussuchen.

Dieser Vorgang ist ganz normal und der Preis den Apple hier angibt ist jetzt auch nichts besonderes.
+5
Sahneschnitte03.01.18 14:19
Mia
Dieser Vorgang ist ganz normal und der Preis den Apple hier angibt ist jetzt auch nichts besonderes.

Doch, doch! Das besondere ist, dass Apples Chef-Designer Jony Ive das Teil persönlich auswählte. Und da können in Zukunft nicht viele behaupten, dass man nicht nur bei Apple arbeitet, sondern auch auf einem Stuhl sitzt, den Jony Ive ausgesucht hat?
+3
teorema67
teorema6703.01.18 14:49
schaudi
Ich bin ja auch ehr ein Sparfuchs, aber 1000€ für einen Bürostuhl ist doch kein Luxus.
Genau. Ein Klassiker wir der Vitra EA 117, und das ist jetzt nichts Luxuriöses, kostet auch über 2000 Euro. Und meine extrem einfachen .04er um die 800 Euro.
Printer Margins for the Homeless
+2
alephnull
alephnull03.01.18 14:54
Als früher die Mitarbeiter noch auf Holzstühlen saßen waren auch die Produkte viel schlechter.
+1
nacho
nacho03.01.18 15:01
Ich kann die Stühle von Sitag empfehlen, habe seit Jahren einen von denen.
+1
tzs
tzs03.01.18 15:03
tr sitzt auf nem Gymnastikball für den ist ein 1.000€ Stuhl Luxus.

Gesendet von einem Drabert Entrada
42
0
nova.b03.01.18 15:22
Bei diesen Stückzahlen ist ein enormer Rabatt zu erwarten, dann noch die Mehrwertsteuer rausrechnen... 650€ vielleicht? Wir bestücken gerade 230 Drehstühle von Vitra und da geht es auch schon so um die 30% runter. Und das ist dann ein normaler Preis m hochwertigen Bürobau.
+1
der_seppel
der_seppel03.01.18 15:23
Naja, vitra bauen halt mit die besten Stühle. Ich hätte mir von Apple gewünscht, ein wenig mehr auf Umweltschutz (Blauer Engel, Physix, MedaPal etc) zu achten aber: Hey...
Kein Slogan angegeben.
0
jensche03.01.18 15:27
also 1000 Euro ist kein Luxus Stuhl.
+4
Esperanto03.01.18 16:11
Mein Bürosessel hat mal 1.800 Mark gekostet. Der ist noch so gut wie beim Kauf, das Leder glänzender, das Holz etwas abgewetzt. Hier gibt es keine Rückenschmerzen. Der Stuhl war eine meiner besten Investionen und angesichts der langen Nutzungsdauer ein echtes Schnäppchen.
+3
Legoman
Legoman03.01.18 16:24
Lesen Sie demnächst hier:
Schränke im Büro - grau ist das neue bunt.
Schreibtische - wenn ein Stuhl allein nicht reicht.

Und dann kommt irgendwann:
Trotz toller bunter Stühle und stylischer Schreibtische sind Mitarbeiter genervt von Großraumbüro

Nicht zu vergessen natürlich die persönlich vom Chefdesigner verantworteten Themen:
- Kloschüsseln
- Klobrillen
- Waschbecken
- Wasserhähne
- Deckenleuchten
- Schreibtischleuchten
- Türklinken
- Kaffemaschinen
- Teller und Tassen für Konferenzräume
- Besteck und Geschirr in der Kantine
- alle Sorten Papier für Drucker und Drücker

Ein Bürogebäude entsteht - und die Welt wundert sich, dass Büromöbel gekauft werden. *facepalm


Btw: Aus u.a. humoristischen Gründen bin ich ja eher gespannt auf die Frage, ob die Mitarbeiter dann einen Computer auf ihren Schreibtisch bekommen oder nur ein iPad...
+6
Weia
Weia03.01.18 17:19
alephnull
Als früher die Mitarbeiter noch auf Holzstühlen saßen waren auch die Produkte viel schlechter.
Das nicht, aber die Gesundheit der Mitarbeiter …

Für Menschen, die die meiste Arbeitszeit auf einem Stuhl verbringen, ist ein hochqualitativer Stuhl absolut unerlässlich. Und übrigens auch ökonomisch: Eine Therapie von Rückenleiden kostet ein Vielfaches!
Kohle ist kein Grund zum Anbaggern
+1
john
john03.01.18 18:31
Sahneschnitte
@son wäre ein Test zum Stuhl nicht was für die Rewind?
nicht teuer genug.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
+5
ocrho03.01.18 19:29
Über den Preis wurde schon diskutiert (1000 Euro ist normaler Preis), aber über das Design bin ich mich doch etwas am wundern. Ich hätte hier ein Modell erwartet, dass nicht wie ein normaler Bürostuhl aussieht. Ich bin überrascht, dass Ive sich für ein Modell entschieden hat, dass im Vergleich zu anderen Bürostühlen extrem massiv und vom Gewicht schwer aussieht.
+2
aquacosxx
aquacosxx03.01.18 20:02
Die Vitra Pacific fangen bei knapp 800 EUR an. Bei der Menge zu ordernder Stühle (und der PR "Wir haben den Apple Campus bestückt") bekommen die die wohl um die Hälfte. Warum soll man mehr ausgeben, als mann muss. ...Im übrigen, ich mag das Design.
+1
becreart
becreart03.01.18 20:46
aquacosxx
Die Vitra Pacific fangen bei knapp 800 EUR an. Bei der Menge zu ordernder Stühle (und der PR "Wir haben den Apple Campus bestückt") bekommen die die wohl um die Hälfte. Warum soll man mehr ausgeben, als mann muss. ...Im übrigen, ich mag das Design.

Glaube nicht, dass Vitra dies nötig hat 😉
+2
Matt von Matt04.01.18 11:41
Das macht die Großraumbüros nicht attraktiver.
0
lobolobolobo04.01.18 21:06
öhm? also bei aller liebe, aber 1000 euro ist auch kein normaler preis für einen bürostuhl, insbesondere wenn er im großen stil eingesetzt wird. ich habe einen löffler lezgo (mit lumbalstütze und ergotop-fixierung). der habt mich 600 euro gekostet.

standarmäßig setzen wir hochwertige »löffler« im preisbereich zwischen 400-500 euro ein, die optisch ansprechend, ergonomisch hervorragend und auch ansonsten top verarbeitet sind. selbst ein medizinischer spezialstuhl (bis 200kg) für eine schwergewichtige person bei uns lag bei 850 euro

ich behaupte: ein sehr guter standard bürostuhl liegt bei 500-550 euro. 1000 euro ist schon zumindest ein bisschen »unterer luxus«

lg
thomas
0
Termi
Termi04.01.18 23:52
Legoman
Aus u.a. humoristischen Gründen bin ich ja eher gespannt auf die Frage, ob die Mitarbeiter dann einen Computer auf ihren Schreibtisch bekommen oder nur ein iPad.

So komisch ist die Frage gar nicht. Ich arbeite in der Finanzbranche und aktuell werden Notebooks/iPads parallel eingesetzt. Teilweise können Mitarbeiter zwischen iPad oder Notebook wählen. Der Trend in der Beratung geht hier deutlich in Richtung iPad, wobei grundsätzlich eher das Pro wegen drahtgebundener Tastatur interessant ist.

Wenn Apple Mitarbeiter wenig schreiben und viel zeichnen oder kommentieren, könnte ein iPad Pro gar nicht so falsch sein. Mit Apple Pencil und Tastatur ist das schon brauchbar.
0
Legoman
Legoman05.01.18 07:59
denkbar. Aber auf einem ausgewiesenen Bildschirmarbeitsplatz haben Tablet und Notebook nichts zu suchen. Aus ergonomischen Gründen gehen die grad mal als Notbehelf für mobiles Arbeiten durch.
Da nützt auch der beste Stuhl nichts, wenn man gekrümmt drauf hockt, um auf einen winzigen Bildschirm im falschen Winkel zu starren.
+2
Termi
Termi05.01.18 08:39
Legoman

Da hast Du recht. Daher funktioniert das eher bei mobilen Einsatz als Notebookalternative.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.