Nach Abgang von Jony Ive: Neue Details zu Apple-Fernseher und -Auto

Der Abschied von Jony Ive schlägt im Apple-Kosmos und darüber hinaus weiterhin große Wellen. Zu sehr prägte das Design-Genie die Apple-Ära seit den späten 1990ern, als dass man nur vom Weggang einer Führungspersönlichkeit sprechen könnte. Im Zuge des Führungswechsels bei Apple kamen in den letzten Stunden einige Details über Ives Arbeit in den letzten Jahren an die Öffentlichkeit, darunter zu Designstudien eines Fernsehers und eines Autos. Zudem gibt es neue Hinweise dazu, wie Ive im Jahr 2012 den Posten von Scott Forstall im Bereich des UI-Designs übernahm.


Jony Ive arbeitete an Apple-Fernseher
Als Walter Isaacsons Steve-Jobs-Biographie nach dem Tod des Apple-Mitgründers im Jahr 2011 erschien, kamen schnell Gerüchte über ein Apple-Fernsehgerät auf. Isaacson berichtete, wie er mit Jobs über ein entsprechendes Produkt gesprochen hatte. Nach einigen Jahren wurde es zwar wieder ruhig um das besagte TV-Gerät, doch das Unternehmen aus Cupertino tüftelte seinerzeit tatsächlich an einer TV-Lösung mit integriertem Display. Einem seinerzeitigen Mitglied des Human-Interface-Teams zufolge zeigte Ive den Mitarbeitern einen frühen Entwurf des Hardware-Designs: „Es war sehr minimalistisch – nur eine Glasplatte mit netten Details.“ In der Folgezeit verwarf Apple die Idee aber wieder, ein marktreifes Produkt daraus zu entwickeln.

Wie Ive Scott Forstall beerbte
Apropos Human-Interface-Team: Dessen Mitglieder erhielten erst einen Blick in Ives selbst für viele Apple-Abteilungen geheimen Labore, nachdem er das Team kurz zuvor von Scott Forstall übernommen hatte. Es gab erwartungsgemäß keine formelle Übergabe zwischen Forstall und Ive, da Forstall nach dem verkorksten Marktstart von Apple Maps im Herbst 2012 gegen seinen Willen zum Abgang gedrängt wurde.

Schon vorher stritten sich Ive und Forstall immer mal wieder, da sich die Designideen der beiden Alpha-Tiere stark voneinander unterschieden, so damalige Meldungen. Während Ive ein Verfechter des Minimalismus ist, bevorzugte Forstall bei iOS seinerzeit komplexere Gestaltungen, die vertraute Dinge des Nutzers optisch nachahmen (Skeuomorphismus). Als Ive das Human-Interface-Team übernahm, soll er auf die Frage nach dem Verbleib von Forstall lapidar geantwortet haben: „Scott ist nicht mehr bei uns.“

Auto-Prototyp aus Holz und Leder
Auch zu Ives Arbeit an einem Apple-eigenen selbstfahrenden Auto im Rahmen des Project Titan gibt es neue Informationen. Der Hardware-Designer tüftelte demnach vor einigen Jahren intensiv an Prototyp-Modellen, die komplett aus Leder und Holz bestanden. Sie dienten ausschließlich als Designentwürfe.

Auf ein Merkmal soll Ive mit Nachdruck bestanden haben: Das autonome Fahrzeug müsse ohne Lenkrad auskommen. Für die Bedienung sah er in erster Linie Siri-Sprachkommandos vor. Dafür engagierte Ive extra eine Schauspielerin, die während der Präsentationen vor Tim Cook die Siri-Stimme gab und entsprechend auf Ives Sprachbefehle reagierte.

Apples Auto-Strategie wechselte in den letzten Jahren immer mal wieder. Mittlerweile gilt es durchaus wieder als möglich, dass das Unternehmen tatsächlich ein selbstfahrendes Vehikel auf den Markt bringt, das voraussichtlich für Taxi- und Shuttle-Fahrten einsetzbar sein wird.

Kommentare

sonorman
sonorman28.06.19 15:57
Auf ein Merkmal soll Ive mit Nachdruck bestanden haben: Das Fahrzeug müsse ohne Lenkrad auskommen. Für die Steuerung sah er in erster Linie Siri-Sprachkommandos vor.

Waaa…!? 😱
„Hey Siri, etwas nach links.“
„Hey Siri, mehr nach links… nein, zu viel! Wieder nach rechts… AAAHRG!“

Kann es sein, dass mit „Steuerung per Siri“ Funktionskommandos gemeint sind, und nicht Lenkbefehle?
+6
Niederbayern
Niederbayern28.06.19 16:10
sehr mutig ein Auto nur per Siri steuern zu wollen😳
+1
flyingangel28.06.19 16:14
Niederbayern
sehr mutig ein Auto nur per Siri steuern zu wollen😳

„mutig“ war nicht meine erste Assoziation... 😳😱
+4
iQuaser
iQuaser28.06.19 16:14
"STOOOOP! SIRIIIIII! BREMSEEEEEEEN!"

"Entschuldige - das habe ich gerade nicht verstanden"
+7
el_duderino28.06.19 16:22
"Das autonome Fahrzeug müsse ohne Lenkrad auskommen. Für die Bedienung sah er in erster Linie Siri-Sprachkommandos vor."

wenn der zuletzt nur noch solche ideen hatte, dann können wir aber alle froh sein, dass der bald weg ist
+3
bjbo28.06.19 16:32
Ein Auto ohne Lenkrad?
Kommt hier in D nie auf den Markt. Hier ist es nicht einmal erlaubt das Lenkrad wie es in Flugzeugen mittlerweile verbreitet ist "Drive by Wire" (bzw. Fly by Wire im Flugzeug) anzuschließen, es muss ein Lenkgestänge vorhanden sein.
+1
Konqi
Konqi28.06.19 17:24
sonorman
Kann es sein, dass mit „Steuerung per Siri“ Funktionskommandos gemeint sind, und nicht Lenkbefehle?
Ich glaube dass ist eher so zu verstehen dass du per Sprachbefehl die Zieladresse nennst und dann fährt das Auto da hin.
+5
nane
nane28.06.19 18:05
Beim Spielen fahr ich auch ohne Lenkrad. Gebt mir ein JoyPad, dazu ein Head-up-Display und ich fahr auch alle in Grund und Boden
Eine Anzeige im Head-up-Display wie viele Fahrzeuge man schon überholt hat wäre cool. Und für die "Muttis" bitte eine Anzeige ob der MediPack (Verbandkasten) noch frisch ist.

Was legen die auf die Schultertasten rechts und links? Hyperspeed? Hupe? Feuerlöscher?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
Eventus
Eventus28.06.19 18:07
sonorman
Kann es sein, dass mit „Steuerung per Siri“ Funktionskommandos gemeint sind, und nicht Lenkbefehle?
Ja natürlich! Es war sicher nicht gemeint: «Hey Siri, drehe das virtuelle Lenkrad um 38° im
Uhrzeigersinn.»
Live long and prosper! 🖖
+2
Frank Drebin
Frank Drebin28.06.19 20:35
Um ehrlich zu sein, man merkte schon in den letzten zwei Jahren, Jony Ive hat seinen drive verloren... Das Design stagnierte. Man nahm nur Details weg. Die Apple Watch ist das einzig wahre neue Produkt und das stammt nicht aus der Feder von Ive.

Ich finde es gut, wenn wieder frischer Wind bei Apple reinkommt!
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck28.06.19 21:57
iQuaser
Völlig falsch.

"Siri!!!! Bremsen!!!" "Das habe ich zu Bremsen im Internet gefunden...."

+4
BigLebowski
BigLebowski28.06.19 23:36


Links
Rechts
Links
Rechts....
+4
wolf2
wolf229.06.19 07:48
designgenie möcht ich mal etwas relativieren.
raunzen, mosern, sumpern, sudern, was uns bleibt.
-1
misc29.06.19 10:17
bjbo
Ein Auto ohne Lenkrad?

Ein autonomes Auto ohne Lenkrad. ☝️
+1
Eventus
Eventus29.06.19 10:50
misc
Ein autonomes Auto ohne Lenkrad. ☝️
Sie sollten es, falls es kommt, nicht Car, sondern Auto nennen. 🤓
Live long and prosper! 🖖
0
cab
cab29.06.19 14:39
Ein Auto ohne Lenkrad, nur per Sprachbefehle... da ist es wohl wirklich besser, dass es nicht herauskam.
Diese formschöne Signatur gibt es jetzt zum günstigen Einstiegspreis von nur 849,95€ !
-2
Motti
Motti29.06.19 18:00
Niederbayern
sehr mutig ein Auto nur per Siri steuern zu wollen😳


Das wird bald normal sein.
0
subjore29.06.19 23:43
bjbo
Ein Auto ohne Lenkrad?
Kommt hier in D nie auf den Markt. Hier ist es nicht einmal erlaubt das Lenkrad wie es in Flugzeugen mittlerweile verbreitet ist "Drive by Wire" (bzw. Fly by Wire im Flugzeug) anzuschließen, es muss ein Lenkgestänge vorhanden sein.

Das wird bald erlaubt werden.
Wir sind gerade bei der Stufe 2 der Autonominät. In den nächsten Jahren werden wir Stufe 3 erreichen, bzw. Gleichzeitig auf Stufe 4. Stufe 3 sieht noch vor, dass das Auto die Kontrolle nach 10 Sekunden an den Fahrer abgeben darf. Aber es gibt fast keine brenzlige Situationen, die nicht innerhalb von 10 Sekunden so oder so hinüber sind.
Von Stufe 4 zu 5 ist nur der Unterschied das kein Lenkrad mehr vorhanden sein muss. Das wird hoffentlich im nächsten Jahrzehnt erlaubt werden.
0
ulfilas30.06.19 10:45
sonorman
Auf ein Merkmal soll Ive mit Nachdruck bestanden haben: Das Fahrzeug müsse ohne Lenkrad auskommen. Für die Steuerung sah er in erster Linie Siri-Sprachkommandos vor.

Waaa…!? 😱
„Hey Siri, etwas nach links.“
„Hey Siri, mehr nach links… nein, zu viel! Wieder nach rechts… AAAHRG!“

Kann es sein, dass mit „Steuerung per Siri“ Funktionskommandos gemeint sind, und nicht Lenkbefehle?

Wie auf der Enterprise...wo Steuerkommandos umständlich per TouchInterfaces eingegeben werden, statt einen Joystick zu nutzen.....
0
Eventus
Eventus30.06.19 11:15
ulfilas
Wie auf der Enterprise...wo Steuerkommandos umständlich per TouchInterfaces eingegeben werden, statt einen Joystick zu nutzen.....
Naja, 🤓
Live long and prosper! 🖖
0
R-bert30.06.19 23:06
Seinen designtechnischen Ausflügen außerhalb Apple sind nicht nur die Leica-Kamera, wenn man die Suche nach "Jony Ive Marc Newson designs" bebildert anwirft. Das zeigt, das der Rahmen bei Apples gesetzt und mindestens in den letzten vier Jahren in talentierte Hände übergeben wurde. Von Gebäudekomplexen bis hinunter zu Metall-Legierungen steht alle Ingenieurskünste bereit und etabliert. Warum soll er sich nicht mal selbständig anderen Hauptthemen zuwenden, die nicht von Apple gebaut werden?

Autonome Systeme sollen in der Tat ohne Fahrer auskommen, warum also dem Passagier etwas Rundes als Lenker zum Steuern anbieten? Könnte ja auch ein Stick wie Flugzeug sein oder solche am Rad , Roller, Motorrad oder Bahn?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen